Grippeimpfung? was meint ihr?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Belita, 27. September 2013.

  1. Kunozerus

    Kunozerus Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland, wo die Wölfe wohnen
    Hallo!

    Ich bin, was die Grippeschutzimpfung angeht, auch recht zwiespältig. Zuletzt geimpft wurde ich als Kind, seitdem habe ich darauf verzichtet, obwohl ich als Lehrerin zu einer Risikogruppe gehöre. Eine Grippe habe ich nie bekommen, auch wenn an der Schule immer mal wieder Grippe auftrat und ich vor ein paar Jahren meinen grippekranken Mann zu behühnern hatte. Mein normales Immunsystem scheint also gute Arbeit zu leisten.

    Nun nehme ich seit kurzem MTX - und denke erneut darüber nach.

    Ehe ich nun ganz wuschig werde, ein paar Fragen, vielleicht kann sie mir hier ja jemand beantworten:

    Schützt die Impfung wirklich?
    Wenn ich es richtig verstanden habe, wird der Impfstoff immer in Anlehnung an schon vorhandene Virenstämme entwickelt, und das jedes Jahr wieder neu. Da sich die Viren aber immer wieder verändern, kann es doch für diejenigen, die sich aktuell entwickeln und dann verbreiten, keinen zu 100% passenden Schutz geben, oder?

    Kann man (deshalb) trotz Impfung an Grippe erkranken? Und wenn ja, genau so heftig wie Ungeimpfte? Oder anders, d.h. schwächer?

    Kann man das allgemein (durch MTX) geschwächte Immunsystem durch andere Maßnahmen so "aufpeppen", dass es die künstlich erzeugte Schwächung, die ja auch andere Infekte bedeuten kann, wieder ausgleicht?
    (Ich denke da an Ernährung, Sauna, Bewegung an der frischen Luft oder auch irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel.)

    Was meint ihr?
     
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.586
    Zustimmungen:
    520
    Ort:
    Bayern
    Wenn das Immunsystem angeheizt, aufgepeppt wird, dann kann sich die entzündliche rheumatische Erkrankung verschlimmern. Diese rheumatischen Erkrankungen sind ja Autoimmunerkrankungen mit, jetzt mal einfach ausgedrückt, überschießendem Immusystem, deshalb wird ja durch Medikamente versucht das Immunsystem zu bremsen. Je mehr das Immunsystem noch mehr angheizt und aufgepeppt wird, desto ungünstiger für die entzündlich rheumatische Erkrankung, den Verlauf.
     
    #162 28. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2015
  3. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Kunozerus

    einen 100 prozentigen Schutz durch Impfung kann es nicht geben. Die Viren verändern sich ständig und schnell, Kreuzungen sind möglich.
    Viele Informationen dazu gibt es bei
    http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/I/Influenza/IPV/IPV_Node.html
    und zum jeweiligen Impfstoff auch
    http://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoff-impfstoffe-fuer-den-menschen/influenza-grippe/influenza-grippe-node.html

    Liebe Grüße
    Clara
     
  4. Kunozerus

    Kunozerus Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland, wo die Wölfe wohnen
    Danke! Das war mir so noch gar nicht so klar.

    Das bedeutet dann also, dass mein bisher von mir als "1A" eingeschätztes Immunsystem nichts zum freuen ist. :(
     
  5. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    3.718
    Zustimmungen:
    1.276
    Ort:
    Stuttgart
    Das Immunsystem arbeitet nicht zuviel, sondern es arbeitet falsch! Ich hatte auch in Zeiten, in denen meine Entzündungswerte völlig okay waren, es mir vom Rheuma her gut ging, keinerlei Erkältungen.


    @Roco: Ich verzichte aus Überzeugung auf Fleisch, Wurst, Fisch und Milchprodukte, weil ich nicht will, dass wegen mir Tiere sterben und leiden müssen, deshalb werde ich nichts zu mir nehmen, von dem ich weiß, dass Gelatine drin ist, auch wenn es evt. negative Auswirkungen auf meine Gesundheit haben sollte. Täte ist das, wäre meine Überzeugung nichts wert!

    LG, Inge
     
  6. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.586
    Zustimmungen:
    520
    Ort:
    Bayern
    @Sinela, natürlich arbeitet es bei Autoimmunerkrankungen falsch, das ist mir klar seit vielen Jahren tut meines nämlich das, ich schrieb ja auch was von Autoimmunerkrankung und überschießendem Immunsystem und zusätzlich vereinfacht ausgedrückt. Ein völlig aus der Bahn geratenes überschießendes Immunsystem arbeitet doch nicht normal. Mir ging es nicht um Erkältungen, sondern das die entzündlich rheumatische Erkrankung schlimmer werden kann wenn das Immunsystem noch mehr angeheizt, stimmuliert und angeregt wird!
    Nachtrag:
    Quelle: Uniklinik München http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Klinik-und-Poliklinik-fuer-Dermatologie-und-Allergologie/de/AbteilungenSprechstunden/Autoimmunerkrankungen/FAQ/index.html
     
    #166 28. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2015
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.536
    Zustimmungen:
    161
    Ort:
    entenhausen
  8. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    3.718
    Zustimmungen:
    1.276
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Zwei interessante links, danke für das einstellen. Ich behandle mein Immunsystem so wie früher, ich habe nichts an der Ernährung geändert und gehe auch jeden Tag bei Wind und Wetter spazieren, schlafe im Winter bei offenem Fenster - auf das Rheuma hat das keinerlei Auswirkungen. Aber das ist ja auch bei jedem anderes, kein Immunsystem ähnelt dem anderen, besonders was das Rheuma angeht.

    LG, Inge
     
  9. Kunozerus

    Kunozerus Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Mai 2015
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wendland, wo die Wölfe wohnen
    Danke,

    das ist sehr interessant! :top:
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.536
    Zustimmungen:
    161
    Ort:
    entenhausen
    die entscheidung ist heute gefallen......

    mich macht eine heftige fiebrige erkältung mit bronchitis und vermehrt schmerzen derzeit richtig alle, wenn ich mir das ganze jetzt in der version grippe vorstelle, nein danke!

    ab herbst wird geimpft! sollte ich das gut vertragen generell jedes jahr.
    überlegt wird nicht mehr.

    lg marie
     
  11. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,

    also meine Rheumatologin hat mir auch empfohlen mich nächstes Jahr dann gegen Grippe impfen zu lassen, tja nun war es halt zu spät da wir gerade mit dem neuen Biologica angefangen haben und da hat sie gemeint wäre jetzt nicht so toll.
    Sie meinte man könne durchaus Vitamin C und Zink nehmen um die Abwehrkräfte zu stärken nur Echinacea dürfte man nicht. So mache ich das nun auch habe ein Vitamin C plus Zink Präparat aus der Apotheke trinke Yakult und hoffe dass ich mich nicht anstecke.
    Liebe Grüße,
    Berghexe
     
  12. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Berghexe,

    ich habe einige Zeit im Krankenhaus gearbeitet und mir alles eingefangen. Ich bin dann dazu übergegangen mir Hände und die Nasenhöhlen ganz doll einzucremen, weil ich da oftmals durch Sicca-Symtomatik wunde, offene Stellen hatte.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  13. Wilson

    Wilson Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    2
    Mir rät der Rheumatologe in jedem Jahr, mich gegen Grippe impfen zu lassen. In den letzten 19 Jahren habe ich das auch 2x getan - mit dem Resultat, dass ich einen länger andauernden Schub bekam. Lt. Arzt konnten diese Schübe selbst-
    verständlich nicht mit der Impfung in Zusammenhang gebracht werden...
    Ich spüle meine Nase jeden Abend mithilfe einer Nasendusche und normalem Salz, gehe schwimmen und lutsche in der Erkältungszeit jeden Tag eine Cystuspastille. Seit 4 Jahren habe ich keine Erkältung mehr gehabt. Keinen Husten, keinen Schnupfen, keine Halsschmerzen. Ich spritze MTX, nehme Arava u. Corti.
    Kommt gesund durch den Winter,
    M.
     
  14. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Wilson,

    manchmal trifft die Impfung mit einer noch nicht voll entwickelten Erkrankung zusammen. Das kann einen umhauen.

    Gegen Erkäktungserscheinungen, Schnupfen, Husten kann man in der Tat einiges machen. Hier geht es aber um Grippe. Die kann echt schlimm werden.

    Liebe Grüße Clara
     
  15. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.615
    Zustimmungen:
    1.107
    Ort:
    Schweden
    Nachdem ich einmal mit einer richtigen Grippe "plattlag", lasse ich mich jeden Herbst impfen. Habe keine Probleme dadurch.

    LG
    Mimmi
     
  16. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    595
    Ort:
    Sachsen
    ich hab auch Erfahrungen mit der echten Grippe und noch fieser war Viruspneumonie. Kein Bedarf mehr, daher jedes Jahr zur Grippeimpfung, schon im September. Nehme aber auch keine Medis, die das Immunsystem beeinflussen.
     
  17. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.295
    Zustimmungen:
    944
    Ort:
    zu Hause
    Etwas Interessantes zur Grippeimpfung:

    Seit der Ausschreibung der Grippeimpfstoffe (2011) ist es Praxis, dass den GKV Versicherten ausschließlich Dreifachimpfstoffe zur Verfügung gestellt werden. Alles unter obigem Link nachzulesen.
     
    #177 10. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2016
  18. Ina69

    Ina69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Der 4-fach Impfstoff war schon nach kurzer Zeit vergriffen.. Hätte ihn selbst bezahlt. Aber er war schon Anfang Oktober nicht mehr verfügbar :confused:
     
  19. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo zusammen,

    ich habe den 4fach Impfstoff bekommen. Es war das erste mal, dass ich mich hab impfen lassen. Die sehr engagierte Arzthelferin sagte, dass Personen unter bestimmten Voraussetzungen (chronisch krank bzw. Autoimmun-Erkrankung, Bestimmte Medikamente wie in meinem Fall MTX und Cortison) den 4fach Impfstoff erhalten dürfen. Gesagt, getan. Die Kasse hat sich nicht gerührt. Ich hab nichts bezahlt. War wohl so in Ordnung.

    ich hab mich Anfang November Impfen lassen. Mein Hausarzt hat wohl "rechtzeitg" diesen Impfstoff geordert.

    LG Sylvi
     
  20. Ina69

    Ina69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Vorausschauender Mann :) :top:
    Dieses Jahr werde ich mir eine Dosis rechtzeitig reservieren ;)
    Das du nichts bezahlen musstest ist natürlich noch besser!!!
    LG Ina
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden