1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gold-Spritzen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tweety, 4. September 2002.

  1. Tweety

    Tweety Guest

    Eine Freundin von mir soll jetzt wegen ihrer cP Gold-Spritzen i.m. von ihrem Rheuma-Doc bekommen. Andere Basismedikamente haben bei ihr nicht angeschlagen oder mußten wegen Nebenwirkungen angesetzt werden.
    Hat jemand von Euch damit Erfahrung? Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten? Und wirken diese Spritzen überhaupt?
    Grüße vom Tweety!
     
  2. Heidi

    Heidi Guest

    Hallo Tweety,
    Ich heiße Heidi und meine Freundin hat auch Goldspritzen bekommen. Die einzigen Nebenwirkungen die sie hatte, waren goldige Augen, ist kein Witz, stimmt wirklich. Allergische Reaktionen können auftreten!
    mfg
    Heidi
     
  3. Ulrike

    Ulrike Guest

    Hallo Tweety!
    Also was ich in meiner Selbsthilfegruppe so gehört habe, soll man davon einen sehr starken Hautausschlag bekommen, sodaß sehr viele Patienten das Gold wieder absetzen müssen.
    Selbst hab ich es nie probiert, kann deshalb nicht mehr dazu sagen. Aber am besten ist es, sie probiert es aus, wenn ihr der
    Rheumadoc dazu rät und sie es ok findet.
    Liebe Grüße, Ulrike
     
  4. Frank

    Frank Guest

    Hallo Tweety,

    Habe die Goldspritze auch über zwei Jahre bekomme,mit gutem Erfolg.Als Nebenwirkung bekam ich das Lyell Syndrom(Syndrom der verbrühten Haut...so hat es aus gesehen),nur auf der Kopfhaut,war somit mit Haaren bedeckt(ohne brennen u.Bläschen usw),somit kaum sichtbar.Die Nebenwirkungen sind nicht bei jedem gleich.Einfach auspropieren dann siehst du gleich was läuft.

    Gruß
    Frank
     
  5. Neli

    Neli Guest

    Liebe Tweety,

    ich bin jetzt 66 Jahre alt und habe ab 1991 ca. 5-6 Jahre Goldspritzen bekommen, die mir sehr geholfen haben. Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen. Aber es ist sehr wichtig, daß im Anfang laufend Blutuntersuchungen gemacht werden, damit Nebenwirkungen sofort erkannt werden. Ich muß noch sagen, daß das Gold sehr lange braucht, um anhaltend zu wirken, im Anfang bringt es sogar den Körper so durcheinander, daß man noch mehr Schmerzen hat,man braucht also zusätzlich Schmerzmedikamente, aber nach ca.einem halben Jahr tritt die Wirkung ein.
    Leider ist jetzt nach 10 Jahren meine Psoriasis-Arthritis wiedergekommen, aber lange nicht so schlimm wie damals, ich werde jetzt mit Methodrexat behandelt..
    Man braucht also vor dem Gold keine Angst zu haben, es wurde schon vor 50 Jahren angewandt, bloß hat man damals nicht laufend Blutuntersuchungen gemacht, um eventuelle Nebenwirkungen sofort zu bemerken. Und deshalb haben einen die Ärzte noch vor 10 Jahren vor dem Gold gewarnt. Mir jedenfalls hat es sehr geholfen.

    Alles Liebe
    Neli
     
  6. Jochen

    Jochen Guest

    Hallo Tweety,

    habe etwa 1,5 Jahre lang Gold injiziert bekommen. Die
    Nebenwirkung lag darin, daß ich nichts mehr schmecken
    konnte (metallischer Geschmack im Mund).
    Ich kann nicht sagen, ob es mir geholfen hat - eher nicht

    Alles Gute
    Jochen
     
  7. Neli

    Neli Guest

    Lieber Jochen,

    den Metallgeschmack hatte ich auch, aber nur, als ich das Gold
    in Tablettenform bekam. Das konnte ich auch mit dem Magen nicht vertragen, die Spritzen hab ich problemlos vertragen.

    Viele Grüße
    Neli
     
  8. Nefer

    Nefer Guest

    Hallo Tweety!
    Ich bekomme seit Jahren schon Goldspritzen. Nebenwirkungen habe ich bisher noch keine gespürt. Cortison konnte ich absetzen und auch sonst bin ich sehr zufrieden, die cP ist zum Stillstand gekommen.Es gibt natürlich keine Garantie für die Wirksamkeit von einem ittel, das ist eben bei jedem anders. Aber ein Versuch lohnt sich allemal, vorallem bei ärtzlicher Empfehlung.
    Tschüß und gute Besserung an deine Freundin!
    Viele grüße Nefer