1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gold/Plombe trotz Goldunverträglichkeit?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von hohsi 73, 25. Mai 2009.

  1. hohsi 73

    hohsi 73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Wer hat Erfahrung?
    Vor Jahren wurde ich mit Gold (ridaura) behandelt und ich musste das Medikament wegen Unverträglichkeit (Veränderung der Blutwerte) absetzen.
    Meine Zahnärztin rät mir jetzt zu Goldfüllungen im Zahn....
    ist dies eine Risiko für mich oder hat das eine mit dem anderen nichts zu tun?
    Wäre schön, wenn mir der eine oder andere was dazu schreiben könnte....
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo hohsi,

    wenn Du auf Gold mit Unverträglichkeit reagierst, würde ich auch kein Gold verwenden.

    Du kannst entweder auf eine günstigere Variante gehen, aber vorher fragen wg Gold - das darf nicht drin sein oder Titan (musst mal fragen, ob es die gibt, dürfte allerdings sehr teuer werden), dann gibt es noch in Richtung Kunstoff Inlays...

    Bei Kunstoff-Inlays besteht allerdings die Gefahr von Bildung eines mikrofeinen Spaltes am Rand. Dieses muss regelmäß9g überprüft werden und auch hier besteht Allergie-Gefahr.

    Deine Zahnärztin muss Dich hier vernünftig beraten, welche Varianten Dir zur Verfügung stehen. Sonst frag einfach mal in einem zahntechn. Labor an, die geben Dir auf jeden Fall Auskunft, was in Richtung der Materialien drin ist oder nicht.

    Viele Grüße
    Colana