1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gold gegen Gelenkschmerzen.......

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von saurier, 14. Dezember 2009.

  1. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Für alle die mehr wissen wollen:
    vsite sendung ndr 15.12.2009 20:15
    http://www3.ndr.de/programm/epghomepage100_sid-658640.html

    Die Themen im Überblick:

    - Fehldiagnose Alzheimer
    - Gutes Essen oder gute Gene: Wie werden wir 100 Jahre alt?
    - Schlaganfall: Minischirm fürs Herzohr schützt
    - Wunderbare Heilung: Abgetrennte Hand wieder beweglich
    - Margarine auf Rezept?
    - Gold, Weihrauch, Myrrhe: heilsame Gaben aus dem Morgenland

    schaut ruhig rein!
    ich mach hier nicht werbung für den sender, sondern möcht euch mal einige tehmen empfehlen!

    kuki, sollte das so nicht in ordnung sein, dann sags!

    liebe grüsse saurier, der liebe dino!:a_smil08:
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Kann ich mir nicht denken, saurier.

    Gold is ein bekanntes, altes Mittel was im Kampf gegen rheumatische Geschichten eingesetzt wird. Hatte schon das Vergnügen.

    Weihrauch wirkt antibakteriell, wobei die gute alte Zwiebel und Knofi günstiger sind.
    Aber im Orient wirds seit Jahrhunderten eingesetzt.

    Myrrhe weiß ich grad nix schlaues zu :o.

    Viele Grüße
    Kira
     
  3. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Goldtherapie - Hildegardmedizin

    Hallo,

    meine Anfrage paßt möglicherweise ganz gut auf diese Seite - abgesehen davon habe ich keine Ahnung, wie ich eine "neue" Anfrageseite eröffnen könnte.

    Frage:
    Hat jemand Erfahrungen mit der sog. "Hildegardmedizin"? Heute hörte ich im Radio einen Beitrag von einer Ärztin, Allgemeinmedizinerin, die erklärte, dass bei Rheuma und rheumatischen Erkrankungen aus dem Bereich der Hildegardmedizin gute Erfahrungen gemacht werden.
    Dabei ging es darum, dass dort - im Gegensatz zu sonstigen "Goldtherapien" - sog. "Nuggetgold", das wäre absolut gereinigtes Gold - verwendet wird. 0,6 mg sollten an 2 Tagen hintereinander auf verschiedene Weise - wurde genau beschrieben - eingenommen werden. Das Gold würde im Magen-Darmtrakt verbleiben. Gold hätte eine antivirale und -bakterielle Wirkung und würde Rheumasymptome drastisch verringern...

    Hat sich jemand schon damit beschäftigt?

    Viele Grüße
    Pezzi:a_smil08:
     
  4. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    ich war als fibrline in einer reuhmaklink.
    das war in de 80 ziger jahren.
    eine patientin,die ich kennen lernen dufte,war damals glücklich,
    mt den goldspritzen.die entwicklung ist
    weiter gegangen.es wird immer menschen,
    die mit dem,was alt,ist irgendwie der falsche ausdrück,
    nur mein hirn gibt mir den anderen gerade nicht her.
    wie schon so oft geschrieben,jeder mensch ist anders.
    auf den ersten blick,haben wir das gleiche,
    auf dem zweiten blick nicht eineige zwillinge.
    biba
    Gitta