Glucosaminsulfat

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Helmut, 4. Juni 2001.

  1. sunny-side

    sunny-side Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Re: Re: Verschreibt auch der Doc

     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.928
    Zustimmungen:
    113
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Sunny-side,

    ich glaube, sie meinte das umgekehrt, und damit hätte sie in der Tat Recht. Rheuma ist der Oberbegriff für über 400 verschiedene Erkrankungen der Gelenke bzw. des Stützgewebes. cP ist eine von diesen - bleiben noch mind. 499 andere rheumatische Erkrankungen.

    Für die anderen: Glucosamin ist ein durchaus bekannter Wirkstoff, aber wie Mimmi schreibt, ist er auch nicht ganz ohne. Mich macht so ein bild-überschriftmäßiger Buchtitel eh immer misstrauisch. Von derlei Lektüre wimmelt es nur so am Markt, und jeder dieser neunmalklugen Autoren tut so, als hätte er den Stein des Weisen gefunden. Sorry, aber man sollte nicht immer alles glauben, weil's irgendwo gedruckt steht.

    Das beste Mittel der Arthrose Herr zu werden, ist nach wie vor eine Reduktion des Gewichts auf Normalniveau und eine Stärkung der Muskulatur durch regelmäßiges Training ohne Überlastungen.

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  3. Emu

    Emu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Kerstin,
    ich bin 44, habe seit 24 Jahren Arthrose im linken Kniegelenk (nach einem Streptokokkeninfekt) und nehme seit 2 Jahren Glucosaminsulfat und Chonroitinsulfat. Buch und Medis wurden mir von meinem Hausarzt empfohlen, der selber gamit gute Erfahrungen gemacht hat.
    Hilft vor allem, wenn man noch etwas jünger ist und das Knie noch nicht total kaputt. Da bei Rheumatischen Erkrankeungen ja acuh Gelenke geschädigt werden können, halte ich die Frage in diesem Forum durchaus für berechtigt.

    Also:
    Ich habe vor Beginn der Einnahme das Knie röntgen lassen. Nach 1 1/2 Jahren habe ich erneut röntgen lassen: der Zustand ist definitiv nicht schlechter geworden und der Arzt meinte, es sieht sogar so aus, daß der Knorpel leicht aufgebaut worden ist.
    Meine Beschwerden sind in dieser Zeit eindeutig besser geworden! Der Arzt (Chirurg und Orthopäde) kannte die Medikamente und hält selber auch sehr viel davon.

    Ich nehme pro Tag 2 Kapseln (abhängig vom Gewicht) und kaufe im Internet bei Nutrisana.de bzw. Nutrisana.com
    Kostet ca. 45 Euro für eine Packung mit 180 Kapseln (beide Wirkstoffe sind enthalten).
    Wirkt sicherlich bei jedem unterschiedlich. Nebenwirkungen habe ich keine. Meine Alternative war nur eine Kniegelenksprothese mit 50 und darauf hatte ich einfach keine Lust. Es dauert aber eigendlich auch mindestens 2 Jahre, bis man was im Röntgenbild sieht.

    Viele Grüße
    Emu
     
  4. tini

    tini Guest

    haifischknorpel?

    Diese beiden Stoffe werden aus den Schalen von Meerestieren z.B. Haifischknorpeln gewonnen

    ich muß vorweg schicken, dass ich mich weder mit den genannten stoffen noch mit deren wirkung auseinandergesetzt habe. mir stößt nur o.g. formulierung auf. das klingt so harmlos - schalen von tieren - haie haben aber keine. deren knorpel werden nicht von toten tieren gewonnen.
    ich möchte keinem menschen und schon erst recht nicht den betroffenen zunahetreten, aber ist das wirklich rechtens?
    die tiere werden nicht fr die gewinnung gezüchtet (was auch verwerflich wäre), sie werden aus der freien natur gefangen, die eh schon immer artenärmer wird. und das für ein mittel, das wohl (lt. aussagen oben) zumindest nicht das non plus ultra zu sein scheint.
    versteht mich nicht falsch, wollte bloß mal einen klitzekleinen denkanstoß geben.

    viele grüße tini
     
  5. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Da möchte ich mich unbesehen den Artikeln von Monsti und Tini anschliessen.
    Auch ich finde solche "Nur-ich-kann-Dir-helfen"-Bücher eher abschreckend. Wenn das alles so einfach wäre, würden solche Medis wie MTX und Cortison nicht nötig sein (wer wäre da nicht begeistert?). Aber von solchen Mittelchen gibt es ja genügend am Markt (ich denke da nur an Hepa-Besch, damit man noch ein Gläschen Wein bei einer kaputten Leber trinken kann - gehört zwar nicht hierher, aber trotzdem). Ich möchte Dona 200 S zwar nicht auf die gleiche Stufe stellen wie Hepa-Besch, man könnte vielleicht so sagen: wer dran glaubt, der soll es nehmen.
    Aber von einer Heilung zu sprechen, halte ich trotz alledem für recht übertrieben, nur wer würde ein Buch kaufen, welches heißt: "Ich kann Ihre Arthrose vielleicht etwas verbessern, wenn Sie dran glauben!"?

    Soviel dazu
    Gruß Kathrin
     
  6. humania

    humania Guest

    Also ich muss meinen Senf auch noch dazu geben und schließe mich gleich monstis meinung an.

    Sie hat ganz richtig gesagt, dass es über 400 verschiedene Krankheitsbilder im rheumatischen Formenkreis gibt und Rheuma KEINE Diagnose ist, Da kann ich auch sagen: "ich habe Schmerzen", das kommt auf das selbe raus. Soweit mal dazu.

    Zu dem "Wundermittel": Stimmt, knorpelaufbauende Mittel gibt es und man ist auch schon dabei, Knorpel, die durch einen Infall geschödigt wurden, nach zu züchten, in das angegriffene Gelenk ein zu setzen, wo sich dann ein "neuer" bilden kann.

    Auch ich liebe es absolut nicht, wenn man so reisserische Titel wie "endlich Heilung" auf einem Buch bringt. Da bin ich von vorneherein misstrauisch, ob zu Recht oder nicht. Nur, mir kann keiner erzählen, dass, so wie es bei mir war, ein geschädigtes Gelenk, dass bereits deformiert ist, weil der Knorpel scheon eingebrochen ist, wieder zu "reparieren" ist. Das wäre wirklich ein Wunder. Allein durch den Titel des Buches würde ich den verkauf boykotiere, da er für mich absolut unseriös ist. Sicher gibt es jetzt schon wirklich gute, auch alternative, edis die wirklich helfen, aber so etwas reisserischen kann ich mal nicht ab..........

    mit den liebsten grüße

    Bodo (Humania)
     
  7. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Unseriös ...

    Ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen: Der Titel "Endlich Heilung" bringt ein solches Buch (nach der Lektüre einiger solcher Werke) unweigerlich auf die schwarze Liste ...

    Es mag zwar möglich sein, die Auswirkungen der cP mit diesem Mittel zu mildern, aber ich persönlich sehe keine Möglichkeit, die Krankheit an sich auf diesem Wege zu heilen.

    Vielmehr sehe ich die Gefahr, daß sich jemand auf diesem Wege auf ein Gleis begibt, auf dem er zwar meint, etwas gutes für seine Knochen zu tun, aber die dringend nötige Behandling der cP an sich darüber vernachlässigt.

    Über die wissenschaftliche Seriösität solcher Bücher will ich mich jetzt nicht auslassen, ich könnte sonst wohl stundenlang schreiben ...

    Liebe Grüße

    Robert
     
  8. Lütje

    Lütje Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Dezember 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,
    wer kennt dieses Nahrungsergänzungsmittel? Bei meiner Freundin, die ihr leichteres Rheuma mit 4mg Kortison behandelt, hat das Produkt genommen und es hat nach ca. 4 Wochen super gewirkt. Sie konnte das Cortison ausschleichen.
    Wer hat das schon probiert?
     
  9. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    2.934
    Zustimmungen:
    1.543
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo Lütje ,
    freut mich für deine Freundin !
    Ich bekam das Produkt (Do.a) vor 10 Jahren wegen Knieschmerzen vom Orthopäden empfohlen. Es hat mir nichts gebracht, nur KG half mir weiter.
     
    #29 23. November 2016
    Zuletzt bearbeitet: 23. November 2016
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden