1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gicht - was kommt auf uns zu?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von hasipferdi, 11. Juni 2006.

  1. hasipferdi

    hasipferdi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich bin neu hier, und noch etwas verwirrt. Bei meinem Mann wurde Gicht festgestellt - er ist gerade mal 30 und hat wohl einen akuten Anfall, kann kaum laufen nach drei Tagen Tabletten. Offenbar hatte er vor enigen Wochen schon einen Anfall, den bloß keinA rzt erkannt hat, man tippte auf eien Zerrung - mitten in der Nacht ohne was besonderes im Schlaf vom großen Zeh nach oben.

    Auf jeden Fall genau das was gerade noch gefehlt hat - ich habe vor einem halben Jahr die Diagnose Diabetes bekommen, da passt doch gicht richtig schön dazu, wir können ein Altenheim mit 26 und 30 aufmachen.

    ich habe jetzt schon fleissig gegoogelt und hab so hierher gefunden, habe aber reichlich Fragen.

    Erst mal: Kann mein Mann mit Gicht weiter als Lagerist arbeiten? er arbeitet dabei sehr körperlich mit viel schlepperei und Lauferei, oft bewegt er an einem Tag mehrere Tonnen von Hand.

    zweitens: was muss ich mit der Ernährung beachten? Nachdem ich koche liegt das je eher bei mir. wenig Fleisch habe ich schon gesehen und die letzten tage hat er auch nur Gemüse und fleischlos gekriegt, aber wie geht das weiter? Kann er nach dem akuten Schub wiedre normaler essen oder sollten wir das lieber abbauen? wird dann allmählich kompliziert, denn mit Diabetes soll ich ruhig etwas mehr mageres Fleisch essen und weniger Kohlehydrate, deswegen haben wir die ernährung in diese Richtung erst umgestellt... und dann muss ich ja langsam zwei getrennte Menüs kochen.

    Drittens: kommen Spätschäden? Kann man die verhindern? reicht doch schon, wenn ich früher oder später zum Krüppel werde, oder?

    Viertens: was sollte der Hausarzt jetzt noch alles machen, wenn der aus dem urlaub zurück kommt? Sollte mein Mannd a eher schnell hin oder reicht es in einigen Tagen?

    ich danke auf jeden Fall schon mal für alle Hilfe die wir kriegen können. Das ist schon ein Schlag für uns.

    Susi
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo susi,

    herzlich willkommen auf r.o.

    es wird euch in der zukunft leider nicht erspart bleiben, 2 verschiedene mahlzeiten zubereiten zu müssen. denn deine diabetiker kost (fleischreich, kohlenhydtrate arm) ist genaus das gegenteil von dem, was dein mann bei gicht essen soll.

    hier zum nachlesen über gicht:
    http://www.rheuma-online.de/a-z/g/gicht.html

    ernährung bei gicht:
    http://www.rheuma-online.de/a-z/e/ernaehrung-bei-gicht.html

    dann gibt es noch medikamente, die die harnsäure senken und somit die entzündung verhindern.

    alles gute und baldige besserung!
     
  3. hasipferdi

    hasipferdi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Juni 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Erst mal Danke für die Antwort. Die Links hatte ich schon selber gefunden, aber ich fürchte, die werfen eher mehr Fragen auf. Zum Beispiel, ob eine streng purinarme Diät notwendig ist, wenn gerade kein akuter Anfall ist - eine normale purinarme Diät ist sehr viel einfacher zu realisieren, da müsste mein Mann ja nur auf Wurst verzichten und ich könnte relativ normal kochen. 200 Gramm Fleisch pro Tag sind eh schon die oberere Grenze dessen, was kalorienmäßig Sinn macht, wenn man abnehmen will/muss. Und Kohlehydrate kann er ja mehr essen, macht er sowieso schon - eben in Form großzügigerer Portionen an Kartoffeln oder mehr Brot - wo ich zwei Scheiben Vollkornbrot esse ißt er eh 5. Irgendwo muss er ja die Kalorien reinholen, die er bei der Arbeit verbraucht, das ist nicht zu unterschätzen, seit er den Job vor zwei Monaten gewechselt hat hat er eh schon fünf Kilo verloren.

    gibt es eigentlich empfehlenswerte Bücher über Gicht? Und werden so Schulungen nur empfohlen oder auch angeboten? Wo findet man so was? Über den Hausarzt oder eher über Spezialisten?

    Susi
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    was soviel heisst, dass dein mann eine medikamentöse therapie braucht, aber zusätzlich auf die ernährung achten muss,- lebenslang.

    bücher zu diesem thema gibt es wie sand am meer ;) , wie dieses z.b (keine werbung, es gibt viele andere bücher dazu) :

    Die erfolgreiche Rheuma und Gicht-Diät für niedere Harnsäurewerte, Wessel, G. Leipzig: Urania-Verlag, 1997, ISBN: 3-332-00590-1.
    & Bestellen Sie direkt bei libri.de

    gib einfach den suchtext "diät bei gicht" bei google ein, da kommen viele seiten mit vorschlägen.

    über patientenschulungen sollte dein mann den hausarzt befragen.
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo hasipferd,

    herzlich Willkommen hier bei R-O. Ich habe ein wenig gegoogelt und folgendes gefunden als allgem. Info:

    Ernährungsempfehlungen


    Allgemeines
    Die geeignete Ernährung bei Gicht und Harnsäuresteinen entspricht im wesentlichen den durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung herausgegebenen Empfehlungen für eine bedarfsgerechte ovo-lacotvegetabile Kost. Eine starke Einschränkung der Lebensmittelauswahl ist dahrer in der Regel nicht nötig. Eine solche (gesunde) Ernährung ist bei Gicht und Harnsäuresteinen (neben der medikamentösen Therapie) auch von Vorteil, da sie hilft, die Medikamentendosis zu reduzieren. Folgende Punkte sollten bei der Gestaltung des Planes beachtet werden:


    Bedarfsgerechte Energiezufuhr
    Bei Gicht und gleichzeitigem Übergewicht führt eine Normalisierung des Körpergewichtes oft schon zu einer Senkung des Harnsäurespiegels. Ob eine Gewichtsreduktion im einzelnen notwendig ist, ist mit dem Arzt zu klären. Beim Abnehmen sollten auf jeden Fall strenge Fastenkuren vermieden werden, da durch die schnelle Gewichtsreduktion der Harnsäurespiegel erhöht wird (Abbau von purinhaltigen Körperzellen).


    Eiweißquellen
    Als Eiweißlieferanten eignen sich fettarme Milch und Milchprodukte (Käse, Joghurt, Quark, Buttermilch) sowie Eier (ovo-lacto-vegetabile Kost). Fleisch und Fleischprodukte, Fisch oder Wurst sollten höchstens 1x pro Tag gegessen werden. Die Mengen sollten 100 g (z.B. ein kleines Schnitzel) möglichst nicht überschreiten. Unbedingt vermeiden: Innereien (Leber, Nieren, Hirn, Kalbsbries), Fleisch- und Hefeextrakte, Anchovis, Heringe, Makrelen, Ölsardinen und geräucherte Sprotten.


    Geflügel
    Bei Geflügel die purinreichere Haut vor dem Verzehr entfernen.


    Alkohol
    Auf Alkohol sollte nach Möglichkeit ganz verzichtet werden. Wer ihn nicht völlig meiden mag, kann sich ein Glas Bier oder Wein am Tag leisten. Wein enthält zwar (anders als Bier) keine Purine, erhöht den Harnsäurespiegel aber durch den Alkoholgehalt.


    Gemüse und Obst
    Gemüse und Obst sind wertvolle Lebensmittel und können, bis auf einige Ausnahmen, reichlich (jeweils ca. 250 g/Tag und mehr) verzehrt werden. Gemieden werden sollten (wegen ihres Puringehaltes) Hülsenfrüchte (Erbsen, weiße Bohnen, Linsen) und Spinat.


    Fett
    Sehr fettreiche Lebensmittel (Salate in Mayonnaise, fette Käsesorten über 45% F.i.Tr., Chips, Pommes Frites) möglichst reduzieren.


    Zucker und Zuckeraustauschstoffe
    Große Mengen an Zucker, Fruchtzucker (Fruktose) oder Süßigkeiten können neben einem Anstieg des Körpergewichtes auch zu einem erhöhten Harnsäurespiegel führen. Wer gerne süß isst, kann Zuckerersatzstoffe (Süßstoffe) verwenden.


    Getränke
    Kaffee, Tee (auch Früchte- und Nierentees) sind erlaubt. Wenn man zu Harnsäuresteinen neigt, kann die Auswahl bestimmter Getränke diätetisch von Nutzen sein. Bei Mineralwässern sollte auf alkalisierend wirkende, wie z.B. Fachinger oder Marienbader Rudolfsquelle, zurückgegriffen werden. Saure Fruchtsäfte, vor allem Orangensaft, haben ebenfalls einen positiven Effekt auf die Verhinderung der Ausbildung von Harnsäuresteinen. Insgesamt sollte sehr viel getrunken werden: Die reine Trinkmenge sollte 2 Liter pro Tag mölichst übersteigen!


    Vegetarische Lebensmitel
    Einige vegetarische Lebensmittel (wie Soja) sind relativ purinreich und werden häufig verboten. Da in den Nachkriegsjahren oftmals erhebliche Mengen an purinreichen vegetarischen Lebensmitteln verzehrt worden sind, ohne dass es zu eiem Anstieg der Hyperurikämie kam und außerdem Vegetarier, die ebenfalls größere Mengen dieser Lebensmittel verzehren, nur äußerst selten von Gicht betroffen sind, liegt der Schluss nahe, dass Purine im pflanzlichen Verband weniger belastend sind als solche aus tierischen Quellen.


    Sonstiges
    Bei der Reduzierung der purinhaltigen Lebensmittel ist es möglich, an einigen Tagen Purine zu "sparen", damit an einem der folgenden Tage etwas großzügiger verfahren werden kann. Es sollte aber darauf geachtet werden, daß die durchschnittliche Purinaufnahme innerhalb einer Woche konstant bleibt. Sollten bei der Ernährung Übersichtstabellen für Harnsäuregehalte benutzt werden, ist darauf zu achten, daß auch der Harnsäuregehalt pro Portion angegeben ist, da natürlich nur die tatsächlich verzehrten Mengen entscheidend sind.



    Literatur und weitere Hinweise
    Diät bei Gicht und Harnsäuresteinen
    Prof. N. Zöllner
    Falkenverlag, Niederhausen 1990

    Sollte ich noch etwas interessanteres finden, stelle ich es hier hinein.
    Viele Grüße
    Colana

    P. S. Hier ist noch eine Tabelle mit Purin- und Harnsäureübersicht innerhalb der Lebensmittel:

    http://www.medizinfo.de/rheuma/purine/tabellen.htm

    Gruß Colana
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Teil 2

    Und hier folgen ein paar Rezept-Ideen für Gicht-Patienten:


    Putenröllchen in TomatenrahmZutaten für zwei Personen:
    • [FONT=arial, helvetica]100 g frische Champignons
      [/FONT][FONT=arial, helvetica]2 kleine dünne Putenschnitzel á 100 g
      [/FONT][FONT=arial, helvetica]2 dünne Scheiben gekochten Schinken
      [/FONT][FONT=arial, helvetica]2 TL Öl
      [/FONT][FONT=arial, helvetica]1 große Fleischtomate
      [/FONT][FONT=arial, helvetica]2 EL Sahne (30% Fett)
      [/FONT][FONT=arial, helvetica]Knoblauch, Jodsalz, Pfeffer[/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]Pro Portion: [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]285kcal, 1190KJ, 27gE, 16gF, 4gKH, 185mg Hs.[/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]So wird´s gemacht: [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Champignons gründlich putzen, abreiben und blättrig schneiden.[/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Die Pilze und den gekochten Schinken auf die Putzenschnitzel verteilen. [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Schnitzel aufrollen, mit einem Zahnstocher zustecken und von allen Seiten etwa 8-10 Minuten in Öl braten, evtl. etwas Flüssigkeit angiessen.[/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Fleischtomate kurz in kochendes Wasser tauchen, enthäuten, halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. In die Pfanne geben. Kurz mit andünsten. [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Sahne zu den Putenröllchen und Tomatenstückchen geben. Kurz aufkochen lassen. [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Mit Knoblauch, Jodsalz und Pfeffer abschmecken. Die Putenröllchen mit der Soße und frischem Basilikum servieren. [/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]Szegediner FischgulaschZutaten für 2 Personen:
    • [FONT=arial, helvetica]200g Fischfilet, Zitronensaft
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]40g gewürfelter, magerer Schinkenspeck
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]2 kleine, feingeschnittene Zwiebeln
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]250g Sauerkraut
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]2 EL Tomatenmark
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]150 ml Wasser oder Gemüsebrühe
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Jodsalz, Paprika, Kümmel, Pfeffer
      [/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]Pro Portion:[/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]275kcal, 1150kJ, 24gE, 15gF, 8gKH, 150mgHs.[/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]So wird´s gemacht: [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Die Fischfilets nach der 3-S Methode (säubern, säuern, salzen) vorbereiten.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Den Schinkenspeck in einer tiefen, großen Pfanne anrösten.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Die feingeschnittenen Zwiebeln dazugeben, kurz mitrösten. Sauerkraut und das Tomatenmark hinzufügen.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Mit Wasser oder Brühe auffüllen und ca. 10 bis 15 Minuten bei geschlossenem Deckel dünsten.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Vorbereitete Fischwürfel auf das Sauerkraut legen. Mit Paprika, Kümmel, Pfeffer würzen und noch ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze dünsten.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Abschmecken, nach Belieben mit etwas Mehl oder Stärkemehl binden.[/FONT]

    [FONT=arial, helvetica]Porree-Kartoffel-Gratin[/FONT]Zutaten für 2 Personen:
    • [FONT=arial, helvetica]500 g Kartoffeln mit Schale
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]500 g Porree
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]1 Apfel
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]125 g Crème fraîche
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]etwas Gemüsebrühe
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]1 Eigelb
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]2 EL geriebener Emmentaler
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Jodsalz, Pfeffer[/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]Pro Portion: [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]490kcal, 2050kJ, 17gE, 27gF, 42gKH, 142mgHS.[/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]So wird´s gemacht: [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Kartoffeln waschen, schälen, in sehr dünne Scheiben schneiden und trockentupfen. Die Hälfte in eine flache gefettete Auflaufform geben.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Porree putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Apfel waschen, schälen, in dünne Scheiben schneiden.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Die Porreeringe und Apfelscheiben drauf verteilen. Die restlichen Kartoffelscheiben obenauf geben.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Crème fraîche, Eigelb, geriebener Emmentaler, Jodsalz und Pfeffer verrühren, evtl. noch etwas Gemüsebrühe dazugeben und über den Auflauf gießen.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Bei 200°C im Backofen ca. 45 bis 50 Minuten goldgelb backen. Nach 30 Minuten mit Pergamentpapier abdecken, um ein Austrocknen des Gratins zu verhindern.

      [/FONT]

    [FONT=arial, helvetica]Buntes Reisgericht[/FONT]Zutaten für 2 Personen:
    • [FONT=arial, helvetica]2 TL ÖL
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]1 kleine, feingeschnittene Zwiebel
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]125 g mageres Hackfleisch
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]80 g Naturreis
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]300 ml Gemüsebrühe
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]1 kleines Stück Sellerie
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]1 kleine Stange Lauch
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]150 g grüne Bohnen (TK-Ware)
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]1 kleine Möhre
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]2 Tomaten (in Scheiben geschnitten)
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Jodsalz, Pfeffer, Paprika
      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]frische Kräuter[/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]Pro Portion:[/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]320kcal, 1340kJ, 14gE, 11gF, 38gKH, 89mgHs.[/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]So wird´s gemacht: [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Lauch und Möhre waschen, putzen und kleinschneiden. Sellerie würfeln, Tomaten in Scheiben schneiden.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Zwiebel im erhitzten Öl zusammen mit dem Hackfleisch in einer großen, tiefen Pfanne anbraten.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Naturreis und vorbereitetes Gemüse (Sellerie, Lauch, Bohnen, Möhre, Tomaten) dazugeben. Kurz mitandünsten.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Mit Jodsalz, Pfeffer und Paprika würzen. Gemüsebrühe hinzufügen. Aufkochen lassen und bei geringer Hitze ca. 20 bis 30 Minuten bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel garen lassen. Abschmecken.

      [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Mit frischen gehackten Kräutern bestreuen und servieren.[/FONT]

    [FONT=arial, helvetica]Rettich-Apfel-Frischkost[/FONT] Zutaten für 2 Personen:
    • [FONT=arial, helvetica]5 EL Joghurt (3,5% Fett)[/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]einige Tropfen Zitronensaft[/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]1 Pr. Jodsalz, 1 Pr. Weißer Pfeffer [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]100 g geschälter Rettich[/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]1 Apfel[/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Petersilie[/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]Pro Portion: [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]75kcal, 315KJ, 3gE, 2gF, 22gHK, 14mg Hs [/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]So wird´s gemacht: [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Joghurt mit Zitronensaft, Jodsalz und weißem Pfeffer verrühren. [/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Rettich und Apfel waschen, schälen und feinraspeln. Mit der Joghurtsoße mischen, kurz durchziehen lassen. Abschmecken.[/FONT]
    • [FONT=arial, helvetica]Mit gehackter Petersilie bestreuen.[/FONT]
    [FONT=arial, helvetica][/FONT]
    [FONT=arial, helvetica]Ich hoffe, dass Dir erst ein Mal weiterhilft. Ansonsten würde ich mir vom GU-Verlag ein dementsprechendes Buch holen, die sind ziemlich fit in solchen Dingen.[/FONT]
    Viele Grüße
    Colana
    [/FONT]
     
    #6 11. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2006
  7. mollyy 1

    mollyy 1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hallo susi hab die auf der anderen seite geantwortet, sorry alles liebe mollyy