1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gicht oder doch Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kim, 13. April 2005.

  1. Kim

    Kim Guest

    Hallo zusammen!

    Habe hier schon einige interressante Informationen gefunden und möchte heute mal um Eure Meinung bitten.
    Bin w, 31 Jahre jung und habe zwei Kinder.
    Habe schon während meiner Ausbildung Schmerzen im unteren Rücken gehabt, und regelmäßige Behandlungen beim Physiotherapeuten bekommen. Auch verkrampfen meine Hände schon seit vielen Jahren bei bestimmten Tätigkeiten wie z.B. Gardinen aufhängen, arbeiten mit der Maus oder einfach beim Durchblättern eines Kataloges. Seit Februar 2005 plagen mich meine Füße. Es fing an mit Schmerzen beim auftreten, vor allem morgens, dann folgten Schwellungen der Fußballen und der Mittel und Endgelenke der 3 mittleren Zehen. Bin oft nachts davon aufgewacht, dann schmerzten auch mal die Knie oder ein Ellebogen im Wechsel. Nachdem ich morgens eingelaufen war, haben die Beschwerden nachgelassen.
    Mit steigenden Temperaturen verschwand die Morgensteifigkeit, habe jetzt Schmerzen beim Gehen und Stehen, aber unterschiedlich stark. Gelenke der Zehen werden immer dicker.
    (Als es zwischendurch nochmal Nachtfrost gab habe ich morgens meinen BH nicht alleine zu bekommen, so unbeweglich waren meine Finger!)
    Meine Hausärztin sagte es ist Gicht, da die Harnsäure stark erhöht ist, bekomme jetzt seit 3 Wochen Tabletten, meine Beschwerden haben sich nicht gebessert.
    Da ich seit 8 Jahren unter Psoriasis leide, befürchte ich eine Psoriasis arthritis.
    Soll wieder kommen wenn die Tabletten alle sind (insgesamt 100 Tage), dann sehen wir ob es Gicht war oder nicht.
    Ich habe Angst das meine Füße dann so geschädigt sind, das es nicht mehr rückgängig zu machen ist.
    Sind meine Sorgen begründet?
    Kennt sich jemand mit Psoriasis arhtritis aus und kann mir einen Rat geben?

    Danke im Voraus
    Kim
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Gicht ?

    Hi Kim
    Also bei einer PSA (hab ich auch) ist eine Beteiligung der kleinen Gelenke insbesondere der Fingergelenke oft der Fall. Ebenfalls die Großzehengelenke. Es gibt starke Ähnlichkeiten zu einer Heberdenarthrose.
    Schmerzen im unteren Rückenbereich würden auch passen, da die PSA auch schwer zur Bechterewschen Erkrankung abzugrenzen ist und da ebenfalls die ISG befallen sein können.
    Bei den Fingern würden Schwellungen erkennbar sein (muß nicht unbedingt) und sie schmerzen in den Gelenkbereichen. Die Greiffunktion ist zeitweise stark beeinträchtigt. An den Fingergelenken sind Randanbauten außen röntgenologisch erkennber , diese sind auch zu ertasten. Die Gelenkspalte sind verschmälert.
    Manchmal kann man halt weder eine Flasche öffnen noch Gegenstände festhalten.......
    Falls noch Fragen hast schickst ne PN
    Gute Besserung "merre"
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Kim,

    erst einmal: herzlich willkommen in der ro-Family!!!

    Ich habe schon seit Kindesbeinen Schuppenflechte, die sich seit dem Ende der Pupertät aber nur noch schubweise bemerkbar macht. Meine Gelenkbeschwerden begannen vor gut 15 Jahren. Inzwischen bin ich knapp 50. Vor knapp 6 Jahren wurde ich endlich mal ernst genommen und zu einem internistischen Rheumatologen geschickt. Da ich damals noch seronegativ war, hieß die erste Diagnose "cP-artige Psoriasisarthritis". Inzwischen bin ich seropositiv, weshalb die Diagnose vor einem halben Jahr in "cP und Psoriasis" umbenannt wurde. Mir aber eigentlich egal, denn die Therapie ist weitgehend identisch.

    Zu Deinen Harnsäure-Werten: Manchmal sind sie einfach anlagebedingt. In Deinem Alter glaube ich eigentlich weniger an einen Gichtanfall - außer Du ernährst Dich exzessiv purinreich (viel Fleisch, viel Alk, viele Bohnen, Kokosfett und sonstiges Purinhaltiges). Auch die Schmerzen im unteren WS-Bereich sprechen eher für eine PSA als für die Gicht.

    Bitte, lass Dich zu einem internistischen Rheumatologen überweisen. Hausärzte sind mit diesem Thema fast immer völlig überfordert.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo kim,

    harnsäurewerte können wirklich anlagebedingt sein. ich selbst habe auch gicht. die werte waren und sind immer sehr hoch trotz des allopurinols und der eingehaltenen diät ... naja fast immer eingehalten :D .
    auf meine frage, weshalb sich denn die werte kaum verbessern würden, sagte mein rheumadoc mir, das dies auch ererbt sein kann. mein vater hat starke gicht und in der verwandschaft meiner mutter ist auch häufig gicht vorgekommen ......... also was solls, muss man sich mit arrangieren ... irgendwie.

    ach ja, ich glaube nicht, das die abwartezeit der 100tagen nun unbedingt zu einer manifestation von gelenkschäden führt..bzw. wenn es so wäre, du das verhindern könntest, denn so lange würdest du leider schon bald wieder auf einen neuen termin bei einem rheumadoc warten. traurig, aber war.

    ich wünsche dir alles gute
     
  5. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Mensch, das hat und doch DocL in St. Ulrich beigebracht, was eine pseudoguttöse Attacke ist.

    Was darf ich wetten, dass es sich hier um eine PSA handelt?
    Unterer Rücken + dicke Zehen, die nicht einer RA entsprechen + diverse andere Gelenke + Hautpsoriasis. Wozu soll man da noch lange suchen.

    Zu den Zehen: Die Verdickungen der Zehen sehen bei PSA anders aus als bei einer rheumatoiden Arthritis. Während bei letzterer die Gelenke schwellen, geschieht das bei der PSA mit dem ganzen Zeh oder Finger. Und das kann man mit einer Gicht verwechseln, die es in dem Alter kaum gibt.

    Die erhöhten Harnsäurewerte können zumindest bis zu einer gewissen Grenze auch durch Abbaumechanismen der befallenen Haut- und Gelenkzellen stammen. Dann ist die Harnsäure im Gegensatz zur Gicht nicht der Verursacher der Probleme sondern nur eine deren Folgen. Die reine Bekämpfung des Harnsäurepegels hilft im Gegensatz zur Gicht deswegen nichts.
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Huhu Matthias,
    hast ja gut aufgepasst in St. Ulrich :D [​IMG] .

    Grüßle vom
    Monster
     
  7. Kim

    Kim Guest

    Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

    Glaube auch nicht an die Gicht-Theorie. Habe zwar die erhöhten Werte, aber Beschwerden wie bei einem akuten Gichtanfall habe ich nie gehabt.
    Werde meine Hausärztin beim nächsten Besuch um eine Überweisung zum Rheumatologen bitten, vielleicht untersucht der noch mehr als mein Blut.
    Die Hausärztin hat nur mal einen flüchtigen Blick auf meine Füße geworfen und festgestellt das sie ja geschwollen sind, das wars.

    Ein schönes Wochenende euch allen.

    Kim
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Kim,

    ja, so ist das bei den Hausärzten ... :D. Ich wünsche Dir, dass Du auf einen fähigen Rheumatologen triffst. Wenn ja, so melde ihn doch gleich in unserer "Ärzteliste" (siehe ganz oben im Forum "Rund um das Thema Rheuma".

    Liebe Grüße von
    Monsti