1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gibt es Schubauslöser?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Siebenstein67, 20. Dezember 2014.

  1. Siebenstein67

    Siebenstein67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Guten Nachmittag :),

    mich würde mal interessieren, ob es für Euch Dinge/Situationen gibt, die einen Rheumaschub auslösen?
    Und sind diese bei einer Polyarthitis die gleichen wie bei einer Kollagenose?

    alles Liebe
    Gabriele
    (absoluter Neuling und noch im Diagnoseverfahren)
     
  2. Töns

    Töns Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2014
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheda-Wiedenbrück
    Hallo Gabriele

    Es kommt darauf an, was du unter Schub verstehst.

    Wenn du unter einen Schub auch mittel starke Schmerzen meinst ,glaube ich ist die Antwort ja.
    Zumindest bei mir ist das so,wird oft ausgelöst wenn ich Stress habe oder unruhig werde.
    Beides zu verhindern ist in der heutigen Zeit nicht immer leicht.

    Ob das bei beiden Krankheiten gleich ist kann ich dir leider nicht sagen.
    Es werden bestimmt noch ein paarAntworten kommen ,die dir weiter helfen werden.


    Gruß Töns
     
  3. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Schließe mich Töns an.
    Stress - körperlicher in Form von Grippe, Überanstrengung... Reisen - psychischer in Form von anhaltenden Stressistuationen auf der Arbeit, zu Hause, oder auch Stress durch Todesfälle von Angehörigen usw. usw. - und manchmal auch Allergene, Lebensmittel die Intolleranzen auslösen, Unverträglichkeiten.
    Jeder ist da verschieden. Wenn man nämlich DEN Auslöser kennen würde, würde wir ja alle in Remission sein.
    Eine "Untersuchung" deines Lebens könnte Dich auf die Spur bringen, was bei Dir problematisch ist. Könnte, denn leider ist nix sicher... bei praktisch niemanden.
    Aber es tut gut wenn man sich auf diese Weise ein bisschen helfen kann.

    Liebe Grüsse,
    Kati
     
  4. Bertie

    Bertie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Schwarzenberg im Ezgebirge
    Ich denke da hat jeder schon Erfahrungen damit gemacht und auch jeder verschiedene. Auch sind ja die Schübe sicher immer unterschiedlich von der Intensität und auch der Dauer, von paar Tagen über mehrere Wochen.

    Meine letzten beiden größeren Schübe, Dauer zwischen 7 und 10 Tagen wurden einmal durch ne Katheteruntersuchung am Herzen und das andere Mal durch ne anziehende Erkältung ausgelöst.
    Kleinere Schübe kommen z.B. durch Kaffee und auch Alkohol und da meine ich nur geringe Mengen, ein Pott Kaffee reicht schon aus. Ich experimentier nun mit entkoffeiniertem rum, aber selbst der schafft es mir nen Durchmarsch zu bescheren :D
    Aber das sind ja zum Glück Dinge die man nicht unbedingt braucht :top:

    einen schönen Sonntag noch
     
  5. Siebenstein67

    Siebenstein67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Bei Stress habe ich laut "Hier!" gerufen. Bevor die Schultern von jetzt auf gleich tierisch weh taten, hatte ich eine Menge davon. Klausuren, erste Tage im Praktikum und viel Chaos mit den Jungs. Eigentlich hätte ich da auch selbst drauf kommen können - auch mein Blutzucker schießt in solchen Zeiten nach oben, und die Medis gegen das Restless-Leg wirken auch kaum noch.
    Lösung? Mein Leben verlangsamen - und zwar pronto :rolleyes:

    Über Ernährung habe ich schon ein bisschen nachgelesen. Da habe ich bestimmt großen Verbesserungsbedarf. Fleisch esse ich zum Glück kaum (ich mags nicht sonderlich), dafür umso mehr Weizen, Zucker, Milchprodukte und literweise Kaffee. Auch wenn das alles bei mir vielleicht nicht direkt einen Schub auslöst - es stärkt den Körper bestimmt nicht.

    Grippe-/Erkältungsviren finde ich spannend. Vor meiner Diabeteserkrankung lag meine gesamte Familie mit einem Magen-Darm-Infekt in den Seilen. Ich war die einzige, die es nicht hatte! 8 Wochen später war ich mit einem BZ von 800 im Krankenhaus... Dieses Mal hustete und schnupfte meine Klasse in einer Tour. Ich nicht... Erkältungen im klassischen Sinn kenne ich seit der Kindheit gar nicht mehr. Ich fühle mich in dieser Zeit mal 1/2 Tage schlapp, habe aber sonst nichts. Fieber hatte ich auch nur als Kind...hm

    Danke nochmal für die Denkanregungen!

    alles Liebe und noch einen schönen 4. Advent
    Gabriele