1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gibt es bei Kinder andere Klassifikationen bei der Diagnose?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Patty, 21. März 2011.

  1. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    meine Frage klingt vielleicht bissel blöd, aber irgentwie bin ich gerade bissel verunsichert.
    Meine Tochter hat ja die die Diagnose Bechterev. Seit einiger Zeit hat sie immer wieder das Knie entzündet. Probleme mit den Händen hat sie schon lange, allerdings heiß es immer nicht Rheumatypisch. Eine Sehnenentzündung wurde festgestellt und ein Erguss im Handgelenk.

    Nun hatte sie einen Handscan und da wurde festgestellt, das sie das rechte Handgelenk entzündet hat, 3 Sehnen und 3 Fingergelenke und links eine Sehne und ein Fingergelenk. Also nicht Rheumauntypisch,sondern ein netter Schub, der schon recht lange läuft.

    Heute hatte ich dann ein Gespräch mit dem Arzt, der mit sagte bei Kindern ändere sich damit die Diagnose, weil die Klassifizierung da eine andere wäre. Es wäre jetzt eher eine enteritis assoziierte Arthritis, eher Richtung Polyarthritis, da viele Gelenke betroffen sind. Das entzündete ISG Gelenk würde auch dort hineinpassen.

    Bei Kindern gäbe es einen Bechterev mit peripherer Gelenkbeteidigung in dieser Form nicht, aufgrund der Klassifizierung.

    Habt ihr so was schon mal gehört?

    Achja Kliniktermin haben wir wo wir das noch mal besprechen auch die Basisumstellung, die jetzt wohl nötig wäre.
     
  2. sanninews79

    sanninews79 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Wie alt ist denn deine Tochter?

    Ich habe auch Bechterew, die Prübleme fingen mit 15 Jahren an,. Schmerzen im Kreuz, aber ich hatte schon mit 11 die ersten Probleme im Rückblick. Achillessehnen, bekam immer Krankengymnastik zum Dehnen mit 12 schlimme Harnwegsinfektion, mit 17 alle Mittelgelenke der Finger geschwollen, die Ärzte stellten Entzündungen in den ISG fest, und mir wurden die Mandeln entfernt, hatte immer Angina und die Ärzte meinten, dass es wohl von den Mandeln in die Finger streuen kann, Verdacht auf Rheuma war da, aber keiner hat mich behandelt.
    Anfang 20 hatte ich einen schweren Schub, aber die Medikamente habe ich nicht vertragen. Und immer wurde mir gesagt, ich hätte laut Blutbild kein Rheuma.
    Also, im Juli wurde nun endültig MB festgestellt, hat 14 Jahre gedauert.
    Es gibt auch extra für Bechterew ein Forum. Google mal nach Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew.
    Da kannst du lesen, dass viele bei Bechterew auch andere Gelenke als ISG entzündet haben und es gar kein "Muster" gibt, welche Symptome genau für Bechterew gibt

    Es gibt aber Kriterien, die Bechterew wahrscheinlich machen.
    Gute Besserung für euch.
    Liebe Grüße, Sandra
     
  3. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu Sandra,
    danke für die Antwort.
    Wir sind bereits in dem anderen Forum .
    Meine Tochter hat die gesicherte Diagnose Bechterev, soll nur wegen dieser Klassizifierung geändert werden, mal sehen ob das stimmt.
     
  4. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Wollte mal berichten, gestern waren wir notfallmäßig in der Klinik, da nichts mehr ging.
    Nach eingehender Untersuchung und Sichtung des Handscans wurde noch ein paar mehr Entzündungen, in Händen, Handgelenken, Knien, Zehen,ISG und Halswirbelsäule, gefunden. Damit wurde die Diagnose nun in chronische Polyarthritis abgeändert. Das würde Ihrem Krankheitsbild besser entsprechen, da sie die kleinen Gelenke ebenfalls betroffen hat.

    Sie bekommt nun MTX ,mehr Cortison und mehr Schmerzmittel. In 3 Monaten sehen wir weiter, ob erneut umgestellt werden muss.

    Wir sind ehrlich gesagt bissel geschockt, den das es so schlimm ist, haben wir beide nicht gehofft.

    Nun hoffen wir, dass sie das MTX verträgt und es ihr auch hilft.