1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gewicht geht nicht runter

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von aggie_s, 14. Juni 2009.

  1. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo an alle,

    seit nun 6 Wochen nehme ich kein Cortison, nur noch MTX 20 mg und 3x tgl. Schmerzmedikamente! Durch das Corti habe ich extrem zugenommen, nicht nur Wasser, sondern auch angefuttert, nun bekommen ich das Gewicht nicht mehr runter!:sniff:
    Durch die Nebenwirkung des MTX habe ich nur wenig Appetit, knabbere Obst und viel Rohkost, esse 1x tgl. eine warme fettreduzierte Mahlezeit, aber mein Gewicht reduziert sich nicht! Leider kann ich mich momentan nicht gut bewegen ( Rheumafüsse )! Aber trotzdem müsste ich eigentlich Gewicht verlieren! Zu meiner cP habe ich noch Herzprobleme und Bluthochdruck, auch dafür muss ich Medikamente einnehmen! Besteht da vielleicht ein Zusammenhang, das ich nicht abnehme? Könnte weinen, wenn mich ein Spiegel anschaut!! Vielleicht geht es ja einem von euch auch so, dann fühlte ich mich nicht alleine so schlecht!! Einen schönen Sonntag an alle geplagten Rheumis!!:top:
    Liebe Grüße
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    138
    Ja, mir ging es so! Also ich habe vor einigen Jahren immer wieder 50mg Cortison bekommen, was in ca 2 Monaten ausgeschlichen wurde.
    DANACH habe ich dann zugenommen! Und es war nichts zu machen.

    Inzwischen weiß ich, dass Cortison die Muskeln abbaut. Dazu kommt, dass wir uns nicht viel bewegen können. Ohne Muskeln wird weniger verbrannt.

    Ich kann nicht gut Tips geben, weil ich selbst im Augenblick ein "Tief" habe, nicht gewichtsmässig:(, sondern weil ich keine Diät halten kann.

    Aber "theoretisch" sollte es gut sein, die KH einzuschränken. Das Cortison ist nicht gleich aus dem Körper raus. Hab also noch Geduld. Mir sagte man, 2 Monate, ich glaube aber ein halbes Jahr ist realistischer. Viel trinken könnte Dir auch noch helfen.

    Fühl Dich nicht allein... Du bist es ganz sicher nicht!!!
     
  3. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Kati,

    danke für deine liebe Antwort! Es tut mir leid, das es dir im Moment auch nicht so gut geht! Aber schau, ich mache gar keine Diät, esse nur wenig und nehme nicht ab!! Das ist genauso frustrierend! Aber ich gebe die Hoffnung auf bessere Zeiten nicht auf! :D

    Gruß
     
    #3 14. Juni 2009
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2009
  4. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ich habe im Oktober mit MTX Therapie angefangen, und dadurch auch 4 kg zugenommen. Mein HA meinte dass es wohl noch vom Cortisonstoss kam im August (hatte 250-500mg als Infusion erhalten).
    Hatte im Oktober fast nichts essen können durch NW von Sulfa und nicht abgenommen gehabt. Danach dann 4 kg zugenommen.
    Seit März bekomme ich noch Cortison dazu, (März 30mg zur Zeit 15mg), habe nochmal 8 kg zugenommen, jetzt besonders im Gesicht und Bauch, und keine Hose passt mehr.
    Weiß auch nicht wo es noch hinführen soll.

    Gruß Meerli
     
  5. aggie_s

    aggie_s Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    geht es euch eigentlich auch so, wenn man sagt, dass man nur wenig isst und auch nicht weiß, warum man nicht abnimmt, dann wird man noch angeguckt, als ob man nicht alle Tassen im Schrank hat!! :eek:
    Selbst Ärzte reagieren so!! Nur meine Familie, die sieht, was ich zu mir nehme, hat Verständnis für mich! Bei anderen möcht ich mich gar nicht mehr erklären müssen! Sollen sie doch denken, was sie wollen! Obwohl das auch nicht einfach für mich ist! Ich mag nämlich nicht als Elefant rumlaufen!! So fühl ich mich auf jeden Fall!! :uhoh:

    LG
     
  6. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    aber ja....

    vielen von us geht es so.
    allerdings habe ich mit mtx in 5 monaten 25 kg von meinen 50kg zugenommenen cortisonkilos wieder mühelos abgenommen.
    und das ohne jede diät......nur durch verzicht auf cortison.
    allerdings hat dann das mtx meinen doc in helle panik versetzt und mich fast umgebracht. also mtx weg..... cortson rein.......und da waren sie wieder die 25 kg.
    und diesmal mit extrem wenig nahrung.......

    ein teufelskreis.


    grüsse an alle
    kathy
     
  7. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    ich habe die erfahrung gemacht dass man sich unter cortison extrem streng an gewisse ernährungsregeln halten. die meisten nehmen nicht (wie so oft behauptet) alles nur durch wassereinlagerungen zu sondern weil sie dem gesteigerten hungergefühl nachgehen.
    und natürlich nimmt man das nicht alles sofort wieder ab. man hat ja auch nicht in 2 wochen 20 kg zugenommen.
    am anfang habe ich auch zugenommen, meine ernährung dann aber konsequent umgestellt (kein zucker, viel gemüse, nichts gebratenes usw.). mittlerweile habe ich nach 3 jahren cortisoneinnahme insgesamt ca. 2 kg zugenommen. hätte ich mich aber nicht so ernährt, wie ich es getan habe, dann wären es sicher etliche kilos mehr gewesen.
     
  8. ursl53

    ursl53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Mein Gewicht geht leider auch nicht runter.

    Daran ist aber weder Cortison noch andere Medikamente alleine schuldig.

    Entschuldigungen hätte ich massenweise: Cortison, andere Medikamente, Bewegungseinschränkung durch Beinbrüche und fast 20 Jahre entz. Rheuma, Wechseljahre, Rauchen aufgehört (Gott sei Dank), und, und, und ...

    Ich für mich muß sagen: Von nichts kommt nichts!

    Ursula
     
  9. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    ich möchte Euch den Tipp geben, mal im Kaffeeklatsch unter
    Abspeck- Club zu schauen.
    Dort versammeln sich viele Leidgeprüfte, um gemeinsam das Problem anzugehen.
    Tipps, Rezepte etc. werden da auch weitergegeben.
    Es ist eine sehr gute Gemeinschaft, der nichts fremd ist.

    Ich drück Euch die Däumkes :top:, LG von Elke.
     
  10. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    fressi oder nicht.....

    vielen dank für den tipp juliane......aber ich habe da schon mal gestöbert.

    ich weiss genau, wie ich abnehmen kann, es ist erprobt.
    basische ernährung, kein cortison und mehr bewegung.
    und ratzi fatzi schwinden sie, die pfunde.
    an die basische ernährung halte ich mich seit jahren weitgehend, aber ohne cortison kann ich nicht leben. leider.
    auch die bewegung ist ein problem.... durch meine behinderungen.
    also MUSS ich wohl damit leben.....

    ich habe mal einem *ungläubigen* doc über wochen eine art tagebuch, das ich ehrlich führte, übergeben.
    er war fassungslos und meinte, dass ER mit dieser ernähung innerhalb kürzester zeit durch den nächsten gulli fallen würde.


    tja....


    sonnige grüsse


    kathy
     
  11. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    kathy, du kannst aber durch kontrolliertes essen verhindern das du noch zunimmst,es nehmen viel von uns corti, und können sich nicht richtig bewegen,
    machen einige im abspeck-club, bin auch drin,
    wir sind eine nette gemeinschaft, unsere colana ist sehr kompetent, sie hilft wo sie kann,
    in einer gemeinschaft geht vieles leichter.
     
  12. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    richtig, jeder kann abnehmen, wenn er/sie einige dinge beachtet. ob mit oder ohne corti. wir reden hier sicher nicht von größe 34, aber jeder kann auch mit corti zu einem gewicht finden, dass für ihn/sie persönlich ok ist. alles andere sind ausreden, sorry. aber der mensch neigt leider oftmals zu selbstbetrug: corti ist schuld, pille, wechseljahre, rauchstopp etc.
    das mag alles sein, aber man ist dem nicht hilflos ausgeliefert. man KANN was tun, wenn man denn will. das sieht man doch daran, wie toll manche im abspeckclub abnehmen, trotz corti!
    sich auf ausreden auszuruhen macht es nicht besser.
    oder man steht eben zu seinem (Über-) Gewicht, das finde ich dann auch völlig ok.
     
  13. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    @moknika

    habe ich mich wieder missverständlich ausgedrückt?
    *seufts*
    ich *esse* extrem kontrolliert--basisch--..... nicht zuletzt auch aus dem grund, weil ich mit jedem € rechnen muss.
    also werden vor jedem einkauf genaueste *listen* erstellt.

    in der reha vor einem jahr habe ich fast 5 kg abgenommen... in ...soweit ich mich erinnere, 10 tagen.
    durch tägliche lymphdrainagen. ich war nur noch auf der toilette und bekam sogar am wochenende welche.
    und dann, trotz konsequenter *diät* kein gramm mehr.
    ich hatte vor 2 jahren einen grossen lymphknotenabszess, 9 auf 10 cm, der viermal operiert wurde und eben lymphen mit entfernt wurden.
    seither bunkere ich vermehrt*flüssigkeit*.

    natürlich würde ich sofort zunehmen, würde ich *futtern*. ich tue es aber nicht.
    aber ich nehme auch nicht ab, obwohl ich ständig auf meine ernährung achte.
    und dass es sehr wohl primär-cortison abhängig sein kann, habe ich drastisch gemerkt.
    als ich die ratzfatz 25 kg abgenommen hatte..... habe ich sogar süssigkeiten *gesündigt*, weil ich wissen wollte, was passiert. ich nahm weiter ab.
    bis ich wieder corti nehmen musste. so schnell konnte ich gar nicht *kucken* wie es wieder drauf war. ohne süssigkeiten.
    aber ohne corti geht es nicht......


    kathy
     
  14. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    sorry kathy, das ich dir geschrieben habe, wollte dir keinesfalls zu nahe treten, sondern dir nur einen tip geben, den in der gemeinschaft tut man sich leichter,
    aber ich hab das gefühl du gehst sofort in die ketten und fühlst dich angegriffen,
    es will dich bestimmt niemand angreifen, sondern helfen sorry
     
  15. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    Das

    ist mein temperament....... verzeih.

    ich habe es durchaus als freundlichkeit aufgefasst.
    danke für deinen tipp.....

    es macht mich nur *noch wilder* weil leider bei mir so vieles anders ist, als bei *normalen* leuten.
    und wenn dann jemand kommt und das zur *ausrede* erklärt, kriege ich einen dicken hals.
    den habe ich sonst wenigstens noch nicht :))

    lieben gruss

    kathy
     
  16. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ kathy, bitte, bitte jetzt mich nicht "steinigen".

    ich muss auch dauernd corti einnehmen, ohne geht es leider nie mehr, - nehme corti seit vielen, vielen jahren.

    könnte es evt. auch noch am präparat liegen?

    ich habe direkt angst vor corti hochdosierung, denn dann werde ich nicht dicker sondern dünner, du liest ganz richtig.
    bei meinem dauernden corti consum müsste ich an sich schön mollig sein (was ich auch gerne mal wäre), doch ich bin klapperdürr, sehe häufig ausgehungert aus. habe dann untergewicht. - ich esse normal, nur achte ich auf zucker wg. diabetesgefahr.
    mein corti präparat ist für mich ansonsten okay. bei anderen präparaten war ich dauernd extremst aufgekrazt oder hatte kopfschmerzen oder.... oder....
    etwas wassereinlagerung habe ich gott sei dank auch, im gesicht und an den unterschenkeln.

    nix für ungut
    gruss
     
  17. padost

    padost Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi, muss mich auch mal zu Wort melden.
    Es ärgert mich schon, dass es auch hier Leute gibt, die glauben, mit strenger Diät geht alles,- eben nicht bei Cortison!
    Natürlich können leute die diese Gewichtsprobleme nicht selbst kennen, sich gar nicht in dieses Dilemma eindenken, wenn man vieles probiert, nichts funktioniert, man gefrustet ist und dann noch hören muss,- wenn man will geht alles.....
    Ich kenne Leute, die dünn sind und Cortison nehmen, andere nehmen zu. Der Stoffwechsel ändert sich drastisch, Fettgewebe wird aufgebaut und Wassereinlagerungen. Leider ist es wie immer, die Menschen sind verschieden und reagieren auch sehr unterschiedlich aufs Cortison.
    Es ist eine große Belastung, wenn man sich zu der Erkrankung auch noch optisch so verändert.

    Allen einen schönen Sonntag
    Padost
     
  18. eva59

    eva59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    @ronja76

    Jahrelang hab ich mich mit verschiedenen Diäten (alle vernünftig, unter ärztlicher Aufsicht oder Anleitung einer Diätassistentin) geplagt und NICHT abgenommen. Ich hätte alle Leute, die mir erzählt haben, das seien nur Ausreden, ich müsse doch nur ... erwürgen können.
    Durch Zufall bin ich jetzt an eine Diät geraten, die bei mir funktioniert. Und ich kann Dir versichern: bei all den vielen Fehlversuchen in den letzten Jahren war ich genauso diszipliniert wie jetzt und es hatte trotzdem nicht funktioniert. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie unfair es ist, jemandem der sich redlich abmüht, aber eben trotzdem nicht abnimmt, zu unterstellen, das seien alles Ausreden.

    @kathiB:
    gib die Hoffnung nicht auf, irgendwann klappt´s bestimmt.
    lg
    Eva
     
  19. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    @eva59

    hast du denn herausfinden können, an was es gelegen hat? das würde mich sehr interessieren.

    zum thema ausreden etc. kann ich nur sagen, dass man solche ansichten meistens aus dem schließt, was man beobachtet. und immer wiede habe ich es erlebt, dass sich menschen selbst belügen was das thema essen angeht und es meistens nicht einmal bemerken. das sind nur meine erfahrungen, ich erheben keinen anspruch auf universalität...
     
  20. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    mit den pfunden wuchern......

    @bise
    ach kooooooommmm ;) so schlimm bin ich auch wieder nicht.

    vermutlich spielt auch das konkrete präparat uU eine rolle.... aber ich vertrage decortinH einfach am besten.
    aber ganz sicher ist der hauptgrund der individuelle mensch und sein genauso individueller stoffwechsel.
    ich weiss nicht mehr genau, wielange ich decortinH nehme,erinnere mich aber an fürchterliche nebenwirkungen anderer medikamente.
    seit 19 jahren nehme ich cortison.... seit die diagnose RA gestellt wurde.

    @padost

    DEM ist nichts hinzuzufügen. ganz genauso ist es...... ich bin froh, dass es auch andere menschen gibt, denen es so geht wie mir.... UND die es wagen, das zu schreiben und auch darauf bestehen, dass manches bei manchen patienten eben anders läuft.
    und wenn 100 mal die grosse *dicke menschen sind selbst schuld, weil undiszipliniert*schublade bemüht, ja sogar *lügner* geschrien wird...
    es ist einfach von sich auf andere zu schliessen, ohne ahnung davon zu haben, wie vielschichtig der menschliche stoffwechsel und seine kapriolen sein können.

    @eva....

    raus damit.
    welche *diät*???? :))

    ich wünsche euch eine entspannte nacht....

    kathy