1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"gesprenkelte Kernfluoreszens, nukleoläre dots gefunden..."???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anny84, 22. Januar 2008.

  1. anny84

    anny84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    ich hatte ja schon ende 2007 blutuntersuchungen bei meiner HÄ machen lassen. ANA war damals 1:320, CRP und RF negativ.

    mein erster besuch beim rheumadoc ergab auch nix weiter, nur C3 und RF IgG leicht erhöht.

    ich soll nun zu einem anderen rheumadoc, hab also nochmal meine befunde von der HÄ mitbekommen. diesmal war zu dem einen befund noch ein zusätzliches blatt (diese differenzierung der ANAs, die waren alle negativ, aber die beurteilung des fluoreszensmusters hatte ich nie gelesen).

    da steht nun:
    gesprenkelte kernfluoreszens, die durch Ak, welche gegen extrahierbare kernantigene (ENA) gerichtet sind, hervorgerufen wird: vorkommen bei SLE, MCTD, sklerodermie, sjögren-syndrom, polymyositis u.a. autoimmunerkrankungen.


    und ganz unten steht der einzelne satz:

    "es konnten auch nukleoläre dots mit einem titer von 1:640 nachgewiesen werden."

    wie jetzt? ich denke die ANAs sind 1:320??

    hat jemand von euch ne ahnung was das nun heißen soll?

    lg und danke schonmal
     
  2. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    http://www.medizin.uni-koeln.de/institute/kchemie/Diagnostik/Parameter/Daten/ANA/ANA.html

    Schau mal auf die Seite, da ist viel erklärt.

    Und auch hier:


    http://www.immunologie-labor.com/open/abc_open.php
    Nuclear dotsSp-100Sp-100 (95-100 kD Protein)Nukleoplasmapunktförmige "Spots" (Nukleoplasma), in mitotischen Zellen nicht mit dem Chromosom assoziiert; Nukleoli negativ; indirekter IFT an HEp-2-ZellenAbsicherung des IFT-Befundes mit ELISA (rekombinantes Sp-100 Antigen)Sp-100 Antikörper gelten als Marker für die PBC, insbes. bei AMA-negativen PBC Patienten

    Vielleicht hilft dir das weiter.

    Meine Tochter hatte auch einen Ana von 1 zu 320 und HEp-2-Zellen von 1 zu 640.
    Vielleicht ist es bei dir ähnlich.
    Vielleicht meldet sich noch wer, der mehr Ahnung hat.
     
    #2 22. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. Januar 2008
  3. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Anny,
    das ist schon verwirrend. Ist C3 bei dir nun erhöht od. erniedrigt?
    Der 1. Befund liese sich so erklären. Muster gesprenkelt, wie sie eben
    bei diesen spez. aufgeführten ENA sein könnten, aber nicht gefunden wurden.
    Beim 2. Befund mit den nucleären Dots könnte ich mir vorstellen, dass
    das Blut nochmal verdünnt wurde. Dann kamen 640 ANA statt 320 raus
    u. da wurden dann wohl noch nucleäre Dots gefunden. Was Patty schreibt,
    dass es dies bei PCB gibt ist zwar richtig. Aber hast du denn was mit
    der Leber? Man muss den Befund im Zusammenhang mit den Symtomen
    sehen. Nucleäre Dots gibts auch z.T. bei Lupus, Sklerodermie u. den
    Mischkollagenosen. Frage doch mal deine Ärztin, ob es so war, dass bei
    der Untersuchung noch eine weitere gemacht wurde.
    LG
     
  4. anny84

    anny84 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    hallo, danke für eure antworten!!!

    also der ganz normale RF ist negativ, aber RF IgG (ist nicht dasselbe wie "RF"!!!!) ist leicht erhöht, wie auch C3.

    mit der leber hab ich keine probleme, die leberwerte waren wohl gaaaaaanz diskret erhöht aber das kann von der "pille" sein.

    es steht der verdacht "kollagenose" im raum. meine rheumaärztin allerdings findet alles ganz normal und mich gesund :confused: :eek: :mad:

    meine HÄ dagegen pocht weiter auf rheuma (hab ja auch beulen an den händen und dieses raynaudsyndrom wahrscheinlich auch).
    hab im feb MRT (hände) und danach gehts zum anderen rheumadoc.

    trotzdem danke für eure beiträge!
    nächste woche erfahr ich den aktuellen ANA, mal sehen...

    lg