1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gespräch mit dem Chef - Rückmeldung -

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ursula, 4. Februar 2003.

  1. Ursula

    Ursula Guest

    Hallo,
    entschuldigt, dass ich so spät rückmelde, aber zum einen war ich noch länger krank als vorgesehen, zum anderen hatte ich in den letzten Tagen Probleme mit meinem Provider.
    Also: Ich habe ein ganz offenes Gespräch geführt und meinem Chef gesagt, dass ich Lupus habe, welche Medikamente ich nehme (er ist ja Arzt), dass ich schon seit 7 Jahren krank bin und jetzt wohl ein Schub eingetreten ist. Er war sauer, dass ich ihn "hintergangen" habe und nicht schon vorher informiert hatte. Ich habe ihm gesagt, dass ich bei meiner Einstellung den Betriebsarzt informiert hatte und er keinerlei Bedenken gegen meine Einstellung hatte und ich so auch keine Veranlassung sah ihn zu informieren, vor allem, da mich die Krankheit bis dahin nicht eingeschränkt hat und ich hoffe, auch in Zukunft nicht einschränken würde. Aber ich stecke halt nicht drin.... Er redete noch etwas von "nicht tragbar für die die Abteilung, wenn ich dauernd ausfalle, worauf ich ihm antwortete, bisher wäre ich nicht öfter krank gewesen als andere, und sollte sich dass ändern, dann müssten wir uns in der Tat zusammensetzen und gemeinsam eine Lösung finden, wie wir meinen Ausfall überbrücken können. Nach 2 brummigen Tagen ist er jetzt wieder freundlich wie zuvor (..wahrscheinlich bis ich wohl wieder krank werde). Na ja, jedenfalls ist mir jetzt wohler, Ich danke allen, die mich unterstützt haben, denn ich hatte echt Angst vor diesem Gespräch. VIELEN DANK FÜRS MUTMACHEN.
    Ulla
     
  2. ibe

    ibe Guest

    Liebe Ulla,

    nun hast du es ja geschafft. Dein Chef weiß jetzt bescheid. Ich hoffe, dass er Verständnis in Zukunft aufbringt. Er ist ja schließlich Arzt und muss es doch wissen.

    Ich drücke dir für die Zukunft ganz feste die Daumen.


    Alles Liebe von ibe
     
  3. danny

    danny Guest

    hallo,

    ich möchte auch mal was zum thema chef beitragen.

    meinem früheren chef habe ich auch nicht gesagt, dass ich cp hab. er war eh ein menschliches schw.....

    aber ich sitze jetzt in einer neuen abteilung, und mein jetziger chef ist ein richtiger engel. mit ihm führe ich öfters mal lange gespräche, und er ist so verständnisvoll wie man es sich nicht anders wünschen kann. er fragt mich jeden tag wie es mir denn geht und legt auch viel wert darauf, dass ich richtig behandelt werde. er freut sich mit mir, dass ich endlich einen termin in der rheumaklinik bekommen habe und rechnet es mir sehr hoch an, dass ich trotz meiner krankheit immer 100% einsatz zeige.

    nun muss ich sagen, dass ich noch nie wegen eines schubes krank gemacht habe, aber wenn ich denn einen schub habe, dann sieht er es mir an und schickt mich spätestens zu mittag nach haus.

    ich wünschte, es gäbe mehrere chefs so wie meiner! denn wenn man mit einem guten gefühl zur arbeit gehen kann, wirkt sich das auch positiv auf das rheuma aus.

    liebe grüsse


    danny
     
  4. Liebe Ulla,
    gut, daß du es hinter Dir hast.
    Aber eines verstehe ich nicht, dein Chef soll ein Arzt sein? Dann müßte er doch gerade Verständnis für Dich haben, er braucht sicher mehr Zeit dazu.

    Liebe Grüße
    Neli