1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geschwollene und trockene Hände

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Cookie, 11. Februar 2004.

  1. Cookie

    Cookie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin 40 Jahre alt und seit ca. 3 Jahren an einer undiff. Kollagenose erkrankt (ANA-Werte zwischen 640 und 5.120) . Im Oktober 03 wurde zudem noch ein Anti-CCP-Wert von 998 festgestellt und ein erhöhter Rheumafaktor, sodass an die Entwicklung eines Overlap-Syndroms oder eine RA gedacht wird. Behandelt werde ich mit Quensyl (bei Bedarf Vioxx), was bei mir sehr gut anschlägt.

    Nachdem ich hier schon viele Tipps gelesen habe, wende mich heute ganz konkret mit einer Frage an Euch; vielleicht ist ja irgendjemandem mein Problem bekannt:

    Ich hab seit einiger Zeit morgens ziemlich geschwollene Finger/Hände (richtige Wurstfinger!), eigentlich nicht nur morgens, sondern den ganzen Tag über. Schmerzen in den Händen hab ich keine, nur ein Spannungsgefühl, jedoch ist die Haut extrem trocken, gerötet, und seitlich an den Fingerkuppen reißt die Nagelhaut sehr schmerzhaft ein.

    Ich hab schon ziemlich viel an Handcremes ausprobiert: Von Eucerin (10% Urea) bis hin zu sämtlichen Produkten aus dem Drogeriemarkt, leider alles ohne Erfolg. Im Gegenteil, ich hab das Gefühl, je mehr ich creme, desto trockener wird die Haut!! Auch diese eingerissene Haut an den Fingerkuppen ist sehr unangenehm, ohne Pflaster könnte ich fast nix mehr anfassen..

    Nun, vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen. Ist dies alles nur lästig oder ein Symptom für irgendwas Neues sich entwickelndes? Habt Ihr mir einen Tipp, mit dem ich die trockene Haut in den Griff kriege?

    Vielen Dank schon im Voraus für Eure Antworten und noch einen schönen Nachmittag.

    Liebe Grüße

    Cookie
     
  2. Dorothee

    Dorothee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Scheinfeld
    Hallo Cookie,
    bei mir wurde der gleiche Verdacht auf "undiff. Kollagenose" gestellt, allerdings habe ich außer einem erhöhten Rheumafaktor keinerlei auffälligen Werte. Ich habe jedoch außer diversen Gelenkschmerzen (Füsse, Hände, Hüfte, Knie) auch diese offenen Finger, blutende Risse etc., die Hände sind allerdings nicht geschwollen.
    Im Laufe der letzten 2 Jahre (bin erst seit 4 Wochen beim Rheumatologen) hat dagegen keine Pflege, einfach nichts geholfen, es kam immer wieder. Erst nachdem ich jetzt Cortison mit Beofenac bekam, heilen meine Finger. Es ist bereits alles zu, die Haut ist nur sehr dünn, gespannt auch. Ich denke, Du müsstest etwas Cortison bekommen - meine Laienmeinung, ich bin noch neu "im Rheumageschäft".

    Grüße und alles Gute
    Dorothee