1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

geschwollene Lymphknoten durch Rheumamedis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von shadow, 28. April 2006.

  1. shadow

    shadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo,
    mich beschäftigt mal wieder etwas:
    Habt ihr schon erlebt, dass ihr durch Rheuma selbst oder die Medis
    (MTX,Plaquenil, Cortison,Katadolon...) geschwollene Lymphknoten bekommen habt?:confused: Bei mir sind gleich mehrere an verschiedenen Stellen angeschwollen. Die Docs meinen nach Ultraschalluntersuchungen, dass das auch vom Rheuma kommen kann?!?
    Liebe Grüße
    shadow
     
  2. pesub

    pesub Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hi,

    ja ich kenne das!!! Ich hatte zu Anfang meiner MTX-Einnahme (Spritze) ganz schlimm geschwollene Lymphknoten (am Hals). Das ging so nach 3-4 Wochen weg. Heute ist es so, dass mir beim winzigsten Infekt auch direkt die Lymphknoten anschwellen. Mein Doc meint, das käme vom MTX...

    Alles Gute für Dich.
    Petra
     
  3. ibe

    ibe Guest

    Hallo shadow,

    ich hatte vor einem guten Jahr starke Lympfknotenschwellungen, die kamen nicht von den Medis, sondern von den starken Entzündungen, die mein Körper zu verarbeiten hatte. Als die Entzündungen sich langsam verabschiedeten, gingen auch die Schwellungen der Lympfknoten zurück.

    So sind meine Erfahrungen.

    Lieben Gruß von ibe
     
  4. Yoga

    Yoga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen J
    Ich kenne das auch – vor allem vom Imurek. Seither schwellen die Lymphknoten immer an – egal, ob ich einen Schub bekomme, einen Infekt oder, ob ich einfach nur total erledigt bin, weil ich mir ein bißchen zuviel zugemutet habe.
    Ich versuche, dann nicht zu viel zumachen und mich ein bißchen auszuruhen und dann geht es meistens am nächsten Tag wieder. Es immer auch nur die linke Seite betroffen. Sehr merkwürdig, aber da es nicht allzu schmerzhaft ist, mache ich mir keine großen Sorgen.
    Ein schönes Wochenende, Yoga
     
  5. shadow

    shadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo,
    vielen Dank für eure Antworten:)
    Bei mir ist es immer die rechte Seite, wo die Schwellungen sind.
    Schmerzhaft sind sie nicht, na mal sehen, der Doc meint, ich soll sie erstmal beobachten!
    Euch allen einen schönen ersten Mai :D
    Liebe Grüße
     
  6. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Habe auch probleme mit den Lymphknoten, sie tun mir auch wieder wie angeflogen seit 2 Tagen weh. Und zwar diesmal die am Hals re+li. Schwellung bemerke ich nicht direkt, tut nur unangenehm weh, z.b. beim Kauen, Gähnen ect.Zieht bis ins Kiefergelenk, verschwindet aber nach ein paar Tagen von selbst.Wenn es nicht die am Hals sind, tut mir auch oft die linke lymphdrüse in der Achselhöhle weh.Dachte ich wäre mit dem Problem alleine, denn die Schilderung bei meinem Hausarzt brachte mir keine Antwort:( .

    Wünsche Euch allen einen schönen ersten Mai:) .
    Lg billibob.
     
  7. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Shadow!

    Ich habe auch schon seit vielen Jahren geschwollene Lymphknoten von den Entzündungen im Körper. :( Ich hab sogar mal einen punktieren lassen, weil ich einmal ein Melanom (Hautkrebs) hatte und die Frage war, ob die Knoten wirklich von der cP sind oder.......
    Gott sei Dank war aber nichts! :D Glück muss der Mensch haben!

    Ich hoffe, das hilft dir etwas! Mach dir nicht zu große Sorgen! :eek: Vielleicht kannst du auch eine Biopsie machen lassen.

    Ich halte dir ganz fest die Daumen!

    Gruß Sylvia
     
  8. shadow

    shadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo,
    mein Hausdoc meinte schon, wenn die Lymphknoten noch größer werden, sollte ich wohl einen rausnehmen lassen:eek: . Aber solange das nicht unbedingt sein muss, bloß nicht. Dieses "Arzthinundhergerenne" macht mich noch ganz irre.:(
    Liebe Grüße
     
  9. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ich kann mir gut vorstellen, was in dir vorgeht! Bei mir stand auch eine OP zur Debatte, deshalb hab ich dann ja die Biopsie vornehmen lassen. Ich hab damit auch gleich dem eingebildeten Arzt den Wind aus den Segeln genommen. ;) Der hat geglaubt, ich würd hüpfen, wenn er sagt eine OP ist nötig. Am Ende hab ich ihm dann noch klar gemacht, dass das letzte Wort bei mir liegt! :mad:

    Natürlich wollte ich kein Risiko eingehen, aber auf Verdacht lass ich mir die Lymphknoten auch nicht entfernen! :eek: Ich hab doch keinen an der Waffel! Hinterher hast du einen Haufen neue Probleme!

    Ich halte dir jedenfalls gaaaanz fest die Daumen, dass noch alles gut wird!

    Gruß Sylvia
     
  10. shadow

    shadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo Sylvia,
    vielen Dank, Daumen drücken kann ich gebrauchen.
    Ich werde jetzt weiter beobachten und beobachten und denken:rolleyes: , kommt hoffentlich alles von der cP!!! Mit meinem Hausdoc hab ich schon Glück, der gibt sich schon Mühe und wenn die OP nicht nötig ist, wird er mir dazu auch nicht raten.
    Also ist mal wieder positiv denken angesagt.;)
    Viele Grüße
     
  11. shadow

    shadow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hildesheim
    Hallo ,
    muss zu diesem Thema noch mal etwas fragen.
    Die Lymphknoten schwellen jetzt auch auf der anderen Seite am Hals und oberhalb der Schulter an. In der "Gebrauchsanweisung" vom MTX habe ich jetzt unter Nebenwirkungen gelesen, dass es zu einer Lymphadenopathie (Erkrankungen der Lymphknoten)kommen kann.
    Hat das von euch schon mal jemand gehabt? Musste das MTX abgesetzt werden?
    Viele liebe Grüße