1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geschwister

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von hamasus, 20. April 2006.

  1. hamasus

    hamasus Guest

    Hallo,
    mein Sohn 4 hat seit 2 Jahren ständig Gelenkschmerzen, was immer von den Ärzten als Wachstumsschmerzen abgetan wurde. Seit 3 Monaten wissen wir er hat Rheuma. Allerdings kann es im Blut nicht nachgewiesen werden, lediglich über Entzüdungen in mehreren Gelenken.
    Jetzt fängt es bei seinem Bruder (2 Jahre alt) genau gleich an. Allerding m.E. in kürzeren Abständen. Ich habe jetzt natürlich Angst, dass es bei ihm das selbe ist.
    Kann mir jemand sagen, ob es häufig, selten oder eigentlich garnicht vorkommt, dass Geschwister beide Rheuma haben?
    Vielen herzlichen Dank
    hamasus
     
  2. annsche

    annsche Guest

    hallo hamasus,

    leider kann ich dir nicht viel zu deiner frage sagen. ich kenne aber keinen, wo die geschwister auch rheuma haben!! aber dass das rheuma nicht im blut nachweisbar ist, ist nicht so selten. ich bin 15 und habe seit 3 jahren rheuma. wo sind deine kinder denn in behandlung? und woher kommst du?
    ich wünsche euch alles gute!!!
    liebe grüße
    Anne:)
     
  3. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Geschwister Rheuma

    Moin,

    die Veranlagung, an Rheuma zu erkranken, ist vererbbar. Allerdings führt
    die Veranlagung allein nicht zu einer Erkrankung, sondern es muss auch noch
    ein Auslöser dazu kommen.

    Ich kenne mehrere Familien, in denen zwei oder mehr Geschwisterkinder
    Rheuma haben.

    Du solltest daher auch den Kleinen schnellstmöglich beim Kinderrheumatologen
    vorstellen. Die Definition von Wachstumsschmerzen ist dir ja sicher bekannt
    (NUR nachts, und beide Seiten innerhalb eines kurzes Zeitraums betroffen -
    tagsüber keine Probleme).

    Liebe Grüße Nixe
     
  4. Lissy_Lausi

    Lissy_Lausi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo hamasus.

    Ich würde die Sache auf jedem Fall abklären lassen. Je früher umso besser Ich habe mit meinem 3 Lebensjahr cp bekommen (38 Jahre heute), in schwerer Form. Gut vor vielen, vielen Jahren. (schreiben wir mal so.) War die Medizin nicht so weit, wie heute.

    Meine Geschwister haben kein Rheuma bekommen. Ich bin der Einzelfall in de Familie. Meine Schwestern, und mein Bruder haben mittlerweile auch Kinder. Die alle Gesund sind.

    Ich war viel in Garmisch Partenkirchen gewesen in der Kinderrheuma Klinik. Die hat mir in allem sehr geholfen.

    Wünsche dir viel Glück, und bleibe dran.

    LG
    Lissy
     
    #4 23. April 2006
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2006
  5. technosnake

    technosnake Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo hamasus,
    vbmenu_register("postmenu_192947", true);
    ich kenne selbst ein Geschwisterpaar die beide Rheuma haben.

    Bei meiner kleinen Schwester war auch schon einmal dder Verdacht, sie könnte wie ich auch Rheuma haben. Zum Glück betreut unser Kinderarzt sehr viele Rheumakinder. Er hat ziemlich schnell dann die notwendigen Untersuchen veranlasst, anstatt das nur mit Wachstumsbeschwerden abzutun. Zum Glück hat sie kein Rheuma. Allerdings ist sie mitlerweile schon einen Kopf größe als ich.:D

    Ich (nun 23 Jahre) selbst bin auch in Garmisch in Behandlung seit 1986. Ich kann auch nur positiv über ihre Behandlungmethoden sprechen.

    Lass auf jeden Fall Untersuchungen machen. Obwohl dein kleiner Sohn eigentlich nicht in die "Hauptzielgruppe" hineinfällt. Das heißt, dass in dieser Altersgruppe eigentlich mehr Mädchen erkranken als Jungen.

    Kopf hoch und jede Menge Glück!!!

    Grüße aus Bayern - technosnake