1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geschirrdesign für Erkrankte

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von kukana, 12. September 2015.

  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    Hier gibt es ja öfter Designstudenten die Geschirr entwickeln möchten und Bestecke für Leute die z.B. an Rheuma erkrankt sind und nicht mehr richtig zugreifen können.

    Hier mache ich mal - ausnahmsweise- Werbung für eine Idee einer Frau die so etwas für Ihre an Alzheimer erkrankte Großmutter erfand. Sie hat mit dem Geschirr sogar einen Preis gewonnen. Gut durchdacht finde ich und zumindest mal eine Erwähnung wert. Die Preise sind allerdings hoch und wenn da noch der Versand dazu kommt?

    LG Kuki


    https://www.facebook.com/eatwellset?fref=ts
     
  2. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    küchenhelferlein

    leider sind ja die meisten hilfsmittel recht teuer, aber es gibt hin und wieder kleine günstige helferlein.
    letztens war ich im baumarkt (globus) und habe dort einen fingergemüseschäler für 1,99€ erworben. den hab ich natürlich daheim gleich ausprobiert und er funktioniert prima. hab gleich an die r-o-gemeinde denken müssen.

    [​IMG]

    vllt gibt es ja unter euch auch menschen, die ihn für sich als helferlein entdecken.
    (dies ist keine werbung und ich bekomme kein geld dafür ;) )

    lg fee
     
  3. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    @ kukana: merci

    übrigens find ich diesen thread sehr interessant und ich würde mich freuen, wenn noch mehr user ihre erfahrungen posten würden und vllt auch wo sie ihre helferlein her haben. ich denke, es kann für uns nur nützlich sein und auch so kann man sich unterstützen/ helfen.
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    Eigentlich gehört der Thread ja zu den Hilfsmitteln, aber da liest kaum jemand. Wir hatten vor Jahren mal angefangen mit so einer Sammlung. Ich gucke mal ob ich das noch finde.

    So einen Schäler für den Finger habe ich auch zu Hause. Oft findet man sowas wenn man Vorträge besucht auf denen auch die Pharmafirman unterwegs sind. Manchmal haben die sinnvolle Sachen dabei.
     
  5. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    ich hab das ding auch eher zufällig im baumarkt entdeckt und es war auch der letzte ;) den hab ich mir gleich geschnappt :top:
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    Schau doch mal hier bei Rehadat. Manchmal gibts da gute Hinweise auf Bestecke.

    Gruß Kuki

    Nr. 15 ist rund! Meist steht dabei ob die maschinengespült werden können und auch wer das verkauft, Thomashilfen z.B.

    Es stehen auch die PZN Nummern dabei, falls das für in D lebende verordnungsbar ist. Eigenanteil muss man sicher übernehmen, aber bei der Kasse dananch fragen kann man immer.

    Nochwas: man könnte auch Moosgummi o.ä. kaufen und über einen Griff stülpen. Versuch mal dazu Google Bildersuche mit Begriff: Griffverdickung
     
    #6 12. September 2015
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2015
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln

    Für handlose Menschen gibt es u.a. Befestigungen die man am Arm festmacht und daran das Besteck. ich erinnere mich an einen Opa meiner Cousine der im Krieg eine Hand verloren hatte, der hatt zwei Aufsätze, einen an dem man Besteck befestigen konnte und einen zur Arbeit auf dem Bauernhof mit CäptnCook Haken. Hat mir als Kind immer imponiert.

    Billigste Methode für dich Kati wäre wirklich eine Griffverdickung. Das bekommt man im Baumarkt oder Bastelmarkt.

    PS: der Hinweis auf Rehadat ist schon länger im Hilfsmittelforum oben angepinnt. Guckt nur leider wohl kaum einer rein.
     
  8. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
    griffverdickungen

    da geht auch prima rohrisolierung aus dem baumarkt (gibts als meter-abschnitte, ich hab meine vom hornbach) . die gibts in weich und etwas fester. und da sind ja auch gleich schlitze drin. ganz praktisch.

    und als zahnbürste hab ich auch schon ne kinderzahnbürste genommen, da gibts manchmal welche, bei denen der griff dicker ist.

    NOT MACHT ERFINDERISCH :top:
     
  9. waldfee72

    waldfee72 MB, periph. Arth., Fibro

    Registriert seit:
    28. Juli 2014
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mal hier mal da mal dort :)
  10. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo kukana,
    für meinen Vater der halbseitig gelähmt ist habe ich ein Frühstücksbrett bestellt, bei dem er das Brot mit einer Hand schmieren kann und ein Pieker hält die Semmel zum durchschneiden. Ich finde, das macht ihn selbständiger. Bekommt man da was von der Kasse? Das Teil kostet immerhin fast 40 Euro

    Grüße
    Snoopiefrau
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    @snoopiefrau,

    wenn das in der Rehadat aufgelistet ist und eine Nummer hat, dann macht man vorher (vor dem Kauf) einen Voranschlag mit einem Rezept (vom hausarzt, Orthopäden oder Rheumatologen als Hilfsmittel) an die Kasse.

    ich glaube hinterher geht das nicht. Und ohne Verordnung auch nicht.

    Gruß Kukana