Geschafft: Funktionstrainig statt Rehasport

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von Kaschu, 4. Juli 2019.

  1. Kaschu

    Kaschu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    SFB
    Juchuuu! :1syellow1:

    Falls sich jemand wundert, warum ich deswegen so jubel - es war ein Kampf.
    In der Reha wurde mir vom Orthopäden eine Verordnung für ein halbes Jahr Rehasport aufgedrückt. Nun muss ich erwähnen, dass ich bereits vor der Reha 50 Stunden Rehasport hinter mir hatte. Und trotzdem verschlechterte sich mein Zustand von Monat zu Monat.
    Nun bat ich also darum, mir doch lieber Funktionstraining, und zwar sowohl Trocken- als auch Wassergymnastik, zu verordnen. (Dass mir die Übungen im Wasser am meisten bringen, hab ich während der Reha feststellen können.) Der Orthopäde weigerte sich jedoch, die Verordnung zu ändern. Seine Begründung: Bei meinen bisher nachgewiesenen Diagnosen würde Funktionstraining von der LVA nicht genehmigt werden. (Meine beidseitige Coxarthrose würde zwar zählen, aber da ich davon keinen schriftlichen Befund habe, doch nicht. Das ist allerdings schon wieder einer andere Geschichte...). Anrufe bei der LVA direkt brachten auch nix. "Das ist eine ärztliche Verordnung. Da liegt die Entscheidung nicht bei uns. Können wir leider nichts machen." Allerdings bekam ich den Tipp, ich sollte nach der Reha mit meiner Orthopädin darüber sprechen, ihr meine Sicht erklären. Hab ich auch getan und dann auch herumgefragt und herumtelefoniert. Und nun hatte ich heute endlich die Zusage für ein Jahr Funktionstraining im Briefkasten, von meiner Krankenkasse. :) Hab direkt bei der LVA angerufen und erklärt, dass und warum ich NICHT zum Rehasport gehen werde. Die Dame am Telefon war sehr nett, verstand meine Begründung und wünschte mir viel Spaß und Erfolg. Und nun geht's Anfang August los.

    Sport frei!:sheep:
     
    lieselotte08 und Katjes gefällt das.
  2. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    3.471
    Zustimmungen:
    1.127
    Ort:
    Stuttgart
    Freut mich für dich, dass es mit dem Funktionstraining geklappt hat. Viel Spaß dabei!:)
     
  3. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.578
    Zustimmungen:
    507
    Ort:
    an einem fluss
    @Kaschu,
    na bitte!dran bleiben, nicht nach lassen und vor allem nicht auf wunder hoffen.prima.alles gute!
    saurier
     
  4. Kaschu

    Kaschu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    SFB
    Dankeschön @Sinela und @saurier

    Ich freu mich schon drauf. Klar, ich übe auch zu Hause. Aber in der Gruppe ist es doch nochmal was anderes. Ich sag nur "Motivation"... ;-)
     
    kruemel gefällt das.
  5. kruemel

    kruemel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    RLP
    Dann wünsche ich dir viel Spaß. Ich mache auch seit Januar Wassergym und es tut mir gut. Achte darauf alle Übungen achsengerecht zu machen. Leider achtet nicht jeder Trainer darauf. Und wenn du mal eine Übung nicht kannst, dann setze diese aus oder variieren diese so, dass es für dich gut passt. Liebe Grüße kruemel
     
    Kaschu gefällt das.
  6. thomai

    thomai Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2015
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Freden
    Wie kannsten du Übungen zu haus machen, wenn das so gruppenkram ist ?

    Versteh ich nich´.
     
  7. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    Panama
    Es machen alle dieselbe übung, brauchen auch keinen partner dazu
     
  8. Kaschu

    Kaschu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    SFB
    @thomai
    Funktionstraining dient ja auch als "Hilfe zur Selbsthilfe". Heißt, unter Anleitung erlernt man in der Gruppe bestimmte Übungen oder auch Bewegungsmuster, die man dann im Alltag daheim natürlich auch anwenden sollte. Der Therapeut/ die Therapeutin leitet nicht nur an, sondern korrigiert auch. Finde ich persönlich super wichtig, damit ich mir nicht selbst mehr schade als nütze.

    "Gruppenkram" für eine absehbare Zeit, um in der Gemeinschaft zu lernen, was ich dann daheim allein fortführen kann - für mich ein guter Weg...
     
    kruemel gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden