Gerade angemeldet

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Polarsternchen, 7. Mai 2017.

  1. Polarsternchen

    Polarsternchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschborn
    Hallo in die Runde,

    habe mich gerade angemeldet und wollte mich kurz vorstellen.

    Ich bin 59 Jahre alt und habe seit meiner Jugend Probleme mit Rheuma (mein Vater hat MB). Vor ca. 15 Jahren hat es mich dann richtig erwischt, aber bis zu einer Diagnose hat es noch einige Zeit gedauert (falscher Arzt und der irrigen Meinung Frauen bekommen kein MB).

    Vor gut 10 Jahren stand dann endlich eine Diagnose und ich bekam Humira verschrieben, die auch sehr gut geholfen haben.

    Vor 5 Jahren begann dann die ganze Misere: Ich hatte mir beim fahrradfahren einen Meniskusriß zugezogen und mussten operiert werden. Danach kam ich in einem Schub, der über ein Jahr andauerte, mehrere Krankenhausaufenthalte, Reha usw. Kein Basismedikament hat, bis heute, geholfen, außer Cordison. Außerdem wurde festgestellt, dass es sich um Rheumatoide Arthritis handelt, sowie Fibromyalgie und Coxarthrose in beiden Hüftgelenken.

    Vor 2 Jahren habe ich einen Rollator verschrieben bekommen, denn ich bei weiteren Strecken (mehr als 2 km gehen aber trotzdem nicht) benutzt habe und auch nur da, wo mich keiner kennt.

    Seit einem halben Jahr geht es mir allerdings weiter schlechter. Laufen mal eben durch den Supermarkt unmöglich, auch mit Rollator komme ich höchsten 500 m weit. Außerdem kann ich mich wegen Schmerzen in den Armen und Schultergelenke nicht mehr aufstützen, Haushalt, waschen, anziehen usw. usw. ist alles eine Qual. Muss mich ständig wieder hinsetzen, damit es weiter gehen kann. Wenn ich meinen Mann nicht hätte, der fast alles macht.......

    Ich würde so gerne mal wieder bummeln gehen, oder auf einen Stoffmarkt, aber all das kann ich nicht mehr.

    Um wenigstens in die Natur zu kommen, habe ich mir letztes Jahr ein Liegedreirad gekauft und mein Mann hat mir einen Motor eingebaut. Das ist klasse, so komme ich wenigstens damit raus, aber natürlich in kein Geschäft oder sonstiges.

    Jetzt stehe ich vor einer für mich schweren Entscheidung, Rollstuhl oder nicht. Ich tue mich sehr schwer damit zuzugeben, dass es mir schlecht geht, vor allem, was die Leute sagen, ich bin ja nicht gelähmt. Ich weiß, dies ist alles Blödsinn, aber so bin ich. Spiele auch ständig meine Probleme mit der Gesundheit runter, weil anderen geht es ja viel schlechter als mir.

    Ich denke, viele werden mich verstehen. Was mach ich nur? Würde ich überhaupt einen Rollstuhl genehmigt bekommen. Wenn sollte es ein Aktivrollstuhl sein, damit ich wenigstens nicht nur faul rumgeschoben werde.

    Sorry, dass der Text jetzt so lange geworden ist aber es tut gut sich mal alles von der Seele zu schreiben.

    Vielen Dank für`s lesen
    Petra
     
  2. Gast_

    Gast_ Guest

    hallo petra.

    ach man...da machst du ja auch schon
    so lang so viel mit durch.

    ich drücke dich mal.

    puffel
     
  3. Jürgen

    Jürgen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    50
    Ort:
    Rheinbach
    Hi Petra,

    grundsätzlich ist die Frage wichtiger, warum Du nicht mehr laufen kannst. Im Zweifelsfall könnten evtl. die Hüften operiert werden. Der Name der Diagnose wird aus meiner Sicht komplett überbewertet, da die Therapien oft ähnlich sind und wichtig ist, dass man SEINE Therapie findet. Hast Du schon mal einen IL 17 Blocker ausprobiert?

    Viele Grüße und eine kompetente Hilfe
    Jürgen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden