Genervt hoch 3

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lütten, 20. Mai 2020.

  1. Lütten

    Lütten Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2019
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    10
    Hallo , ich bin total genervt gerade von meiner RA.
    Ich bin eigentlich noch ziemlich gut dran , wenn man hier so mitbekommt was ihr für Baustellen habt.
    Bei mir sind ja nur beide Hände und Handgelenke betroffen.
    Die letzten Tage waren die Hände schon am rumzicken . Morgens recht steif und immer mal wieder Schmerzen . Aber es war zum aushalten.
    Seid gestern Mittag geht mit dem linken Handgelenk nichts mehr. Konnte Abends nicht mal die Gabel halten. Hatte noch Hoffnung das es über Nacht besser wird , aber leider ist es nicht so. Und deshalb musste ich mich für heute krank melden...
    Das finde ich total blöd.
    Muss dann wohl mal zum HA.
     
  2. Maine Coonchen

    Maine Coonchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2016
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    306
    Ort:
    Bayern
    Hallo Lütten,
    viele von uns kennen das genervt sein von der Erkrankung zu genüge!!!

    Das schöne hier an dem Forum ist, dass man hier, wenn es einem danach ist, richtig jammern darf ohne das es belächelt oder oder mit den Worten "Stell dich doch nicht so an abgetan wird. Mir alleine hilft es schon, wenn ich es hier schreiben kann ein wenig. Und dabei habe ich noch ein neues tolles Wort gelernt, jammerlappig, es bringt es auf den Punkt und ich fand es so gut, dass ich diesen Ausdruck nicht vergessen werde.
    Leider gibt es bei unserer Erkrankung immer wieder Phasen, die einen Schmerzen, Schübe und das Gefühl ich will das alles nicht mehr bringen. Dann darf man jammerlappig sein. Das Dumme daran ist, dass es kein allgemein gültiges Mittel dagegen gibt. Für mich gehört aber auch das Zulassen mal zu jammern dazu, weil wir nicht immer stark sein müssen. Es gibt kein Patentrezept wie und was man dann machen soll. Mir hilft es, wenn ich mir einige Zeit Ruhe gönne, alles auf Sparstrommodus zurück setze und nur die allerwichtigste Dinge mache und wenn es nur schlafen und dösen ist. Aber auch das musste ich mühsam lernen, weil viele so erzogen worden sind, vor allem Frauen, dass man immer funktionieren muss. Aber das muss man nicht und sollte die Signale, die der Körper sendet sehr ernst nehmen und sich dann entsprechend verhalten. Wir nehmen oft nicht die Vorboten die der Körper sendet nicht wahr, weil wir so beschäftigt mit anderen Dingen sind. Das soll nicht heißen, dass man sich mimosenhaft verhalten soll, sondern sich die gleiche Zeit für seinen Körper nimmt wie auch für andere, manchmal völlig unwichtige Dinge.
     
    lieselotte08 gefällt das.
  3. Lütten

    Lütten Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2019
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Maine Coonchen,
    danke für deine lieben Worte.
    Ja es hilft wenn man es hier mal so schreiben kann und darf. Und ab und zu etwas jammerlappig ( tolles Wort )sein muss auch mal drin sein. Es fällt mir halt ( noch ) schwer , das so zu akzeptieren , das es halt manchmal nicht geht. Ich kann zwar auch gut mal nichts tun ,oder einfach mit einem Buch den Tag verbringen .Aber dann ist es immer so das man das bewusst macht und nicht weil alles andere nicht geht. Ich arbeite dran...;)
     
  4. andella

    andella Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    31
    Hallo Lütten, ich weis wovon du sprichst. Mir geht es manchmal ähnlich.
    Um meinen Händen etwas gutes zu tun, habe ich eine Kiste mit Rapssamen (ca. 5 kg bekommt man im Internet www.pauls-muehle.de). Im Winter steht sie auf dem Balkon und im Sommer im Keller oder im Kühlschrank, damit die Rapssamen kühl sind. Und wenn dann mal meine Hände "gestresst" sind, gehe ich mit Freude in diese gekühlten Samen und knete und bewege meine Hände darin hin und her oder stecke sie einfach rein, nur so um zu kühlen. Es ist eine wahre Wonne, besonders dann, wenn die Hände heiß und geschwollen sind. Vorher Ringe und Uhr aus und ordentlich mit Seife waschen und gut abtrocknen, dann hat man auch länger was von den Samen.
    Oder Quarkwickel um das Handgelenk (ich mache Quark einfach so auf das Handgelenk ohne Wickel, geht auch), empfinde ich als sehr angenehm.
    Ansonsten habe ich noch Bandagen die meine Handgelenke ruhigstellen, um den "Stress" aus den Händen zu nehmen.
    Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, seine Hände zu hegen und zu pflegen. Versuch es mal!
    Andella
     
    Pasti gefällt das.
  5. Lütten

    Lütten Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2019
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Andella,
    das mit den Raps mache ich auch. Das habe ich in der Reha kennen gelernt . Eine Bandage für das Handgelenk habe ich auch . Die ich auch zur Zeit wieder trage. Quark habe ich noch nicht ausprobiert , werde ich aber mal machen.
    Meine HA hat mich jetzt krank geschrieben. Und nächsten Fr. habe ich eh einen Termin beim Rheuma Doc.
     
  6. andella

    andella Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    31
    Gut so, Lütten.
    Was mir auch noch weitergeholfen hat, war eine Daumenversteifung und eine RSO (Radiosynoviothese).
    Kann ich nur empfehlen, man will ja seine Fingerfertigkeit nicht verlieren.
    Was mich dann aber auch manchmal an den Rand der Verzweiflung bringt, und kann nur heulen und jammern!
    A b e r, es kommen auch wieder bessere Tage, ganz bestimmt !!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden