1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkspaltverschmälerung = kaputtes Gelenk??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Judy_Tiger, 8. August 2012.

  1. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hab da mal eine Frage bezügllich der Schäden, die Rheuma an den Gelenken hinterlässt:

    Ich hatte von ca. Dezember 2010 bis September 2011 eine andauernde Entzündung im Kiefergelenk. Dank Enbrel ist sie dann verschwunden , allerdings im April dieses Jahres wiedergekommen und trotz der Umstellung auf Humira immer noch da:(.
    Vor 1,5 Jahren wurde auf den Röntgenbildern nur eine Geröllzyste festgestellt (weiß jemand, was das ist???). Jetzt wurden neue Aufnahmen gemacht und ich werde nicht ganz schlau aus dem was die Äerzte sagen:

    Kieferchirurg: Der Gelenkspalt ist deutlich verschmälert, was auf eine Schädigung durchs Rheuma hinweist und irreparabel ist.

    Rheumatologe: die Gelenkflächen sind noch nicht angegriffen --> Rheuma hat noch keinen bleibenden Schaden hinterlassen.

    Wer hat Recht? Oder reden die beiden von ganz unterschiedlichen Dingen??
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Judy,
    zu Geröllzyste hab ich folgendes gefunden:
    "Eine Geröllzyste oder Trümmerzyste ist Folge einer tiefen Knochenschädigung im Gelenk. Sie stellt in der Regel eine mit Flüssigkeit gefüllte Vertiefung durch Beschädigung bis in den Markraum dar. Ursachen sind meist traumatische Beschädigung oder Arthrose durch Gelenkabnutzung. Geröllzysten gehören zu den Röntgenzeichen der fortgeschrittenen Arthrose." (Wikipedia)

    Wer Recht kann, kann ich natürlich nicht sagen. Hat dir das der Rheumatologe nicht erklärt, was der Kieferchirurg wohl meint und warum er selber scheinbar anderer Meinung ist? Ich lasse mir sowas immer ganz genau erklären. Vielleicht sind das wirklich zweierlei Paar Stiefel mit Gelenkspalt und Gelenkflächen.
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo judy,

    um zu sehen, ob deine kiefergelenke wirklich kaputt sind,
    dient zwar eine normal röntgenaufnahme. aber wie der
    knochen beschaffen ist.
    wenn die knochenränder dort als weisse linien erkennbar
    sind, kann man von einer veränderung sprechen.

    der verringerte gelenkspalt spricht ebenso dafür, ist aber
    kein 100'tiger nachweis für eine bereits vorhandene starke
    schädigung.

    wo sitz diese geröllzyste? im kiefer oder im kiefergelenk?

    letztenendes müsste vom kiefer eine mrt aufnahme
    gemacht werden. dadurch erkennt man, wie die oberflächen-
    struktur der kiefergelenke aussieht. das kann man
    sehr gut beim mrt erkennen. erst dann lässt sich eine
    genaue diagnose erstellen.

    fehlende entzündungszeichen oder rheumafaktor,
    sagen nichts darüber aus, ob hier rheuma schon schaden
    angerichtet hat oder nicht.

    lg sauri
     
  4. Judy_Tiger

    Judy_Tiger Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    danke erst mal für eure Antowrten!

    @nachtigall:

    normal lass ich mir immer alles genau erklären, diesmal war's aber etwas anders, weil ich gerade von kinder - zum erwachsenenrheumatologen gewechselt bin. Der Befund aus der Kieferklinik kam erst nach den letzten Termin beim Kinderrheumatologen und vor dem beim Erwachsenenrheumatologen. Letzterer wollte dazu noch nichts sagen, weil er erst beim ersten richtigen Termin sich intensiv damit befassen will und alles mit mir durchgeht. Und den Kinderrheumatologen habe ich nur per E-Mail erreicht und dann hat er mir das eben aufs Band gesprochen und ist jetzt im verdienten Urlaub:o

    @saurier:

    im Befund steht Geröllzyste im linken Kieferköpfchen, das müsste doch dann das Gelenk sein, oder?? Auf dem Röntgenbild sind die Gelenkränder jewils strahlend weiß und das darunterliegende Knochengewebe ist eher so grau-weiß.
    Ein MRT wollte man nicht machen, da es hieß die Entzündung sei aufgrund des klinikschen Bildes de facto nachgewiesen und ein MRT bringe daher keinen Zusatznutzen... Mein Blut ist so wieso vollkommen unaussagekräftig, demzufolge bin ich total gesund...
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Na, da kannst du dich aber freuen, dass du total gesund bist. :eek:
    Was für eine Ironie ist das, wenn man mit einer rezidivierenden Entzündung als gesund deklariert wird.
    Nun lass noch mal den anderen Rheumatologen sprechen und bombardiere ihn mit Fragen. Ich schreibe mir immer alle Fragen auf, damit ich nichts Wichtiges vergesse.
    Alles Gute!