1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkschmerzen verschwinden bei Antibiotika

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von madmaxi, 8. Februar 2013.

  1. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Mir ist aufgefallen immer wenn ich ein Antibiotika nehmen muss, weil ich einen Infekt habe......gehen meine Gelenkschmerzen völlig weg. Kennst ihr das auch? Wie kann das möglich sein. Leider kommen die Schmerzen wieder sobald ich das Medikament absetzte.
     
  2. Schwiecker

    Schwiecker Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Köln
    Hallo madmaxi,

    das ist ja interessant. Mich bewschäftigt die selbe Frage. Bin noch in der Diagnosestellung ,Verdacht auf reaktive Arthritis auf Grund eines bakteriellen Infektes. Habe das Gen HAL-B-27 und seit drei Monaten Glenkbschwerden und hohe Entzündungswerte CRP 1o. Besondere Schmerzen in den ISG Gelenken. Wurde dreimal schon mit Antibiotika behandelt, jedesmal wenn ich das nehme gehen die Entzündungswerte runter und die Gelenkschmerzen werden merklich weniger oder verschwinden. Nach dem Absetzen geht es bislang wieder von vorne los.


    Die Ärztesahen bei Rheuma keinen Zusammenhang zwischen Antibiotika und Rückgang der Entzündung vermuten, deshalb wurde Rheuma immer ausgeschlossen, zumal die ANA Werte normal waren. Doch jetzt habe ich den Arzt gewechselt und mein jetziger Arzt sieht ganz klar einen Zusammanhang und spricht Verdacht auf reaktiver Arthritis und evtl auch Schuppenflechte aus.

    Habe jetzt daraufhin einen Termin beim Rheumadoc nächste Woche bin gespannt was der sagt??

    Viele Grüße

    Geli
     
  3. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    schön, dass du geantwortet hast. ja das ist interessant. vielleicht gibt es noch mehr die erfahrungen damit gemacht haben. heute ist der tag 3 mit meinen antibiontika. und ich habe fast gar keine schmerzen mehr. alles ist wunderbar bewegbar, als hätte ich ne ganze menge kortison genommen, einfach toll. ich habe das schon öfter mal bei meinem rheuma arzt angesprochen, aber es findet kein gehör leider. aber irgendwie muss dass doch im zusammenhang stehen. denn es ist immer so bei mir.
     
  4. nomen.nominandum

    nomen.nominandum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Hallo madmaxi,

    es gibt auch Antibiotika, die auch entzünungshemmend wirken. Z.B. Doxycyclin.
    zumindest sagt das mein Rheumatologe.
    Vielleicht hattest du ja ein Solches?
    Ich hatte o.g. Antibiotika auch schon, wenn der Infekt zusätzlich das Rheuma getriggert hat. Und damit wurde dann beides wieder besser. Denn das Cortison während des Infekts zu erhöhen ist ja eher kontraproduktiv.

    Liebe Grüße NN
     
  5. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    mein das ist es nicht! und mein kortison konnte ich reduzieren, weil es mir immer besser geht.
     
  6. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Wenn ich einen Infekt habe, dann geht es meinem Rheuma meistens auch besser - auch wenn ich kein Antibiotikum nehme.

    Ich erkläre es mir - mal so platt-laienhaft - damit, dass mein Immunsystem endlich mal was ordentliches zu tun hat und nicht vor lauter Langeweile meinen Körper angreifen muss ... :D
     
  7. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    ich habe die gleiche Erfahrung gemacht wie Gertrud. Sobald ich einen Infekt oder eine andere körperliche Baustelle, mit der sich mein Immunsystem beschäftigen kann, habe, sind meine rheumatischen Probleme deutlich besser. Als ich im letzten Jahr mehrere Beinbrüche - ich habe auch Osteoporose - auskurieren musste, hatte ich nahezu keine Schmerzen in den Gelenken. Nach einiger Zeit kamen die Schmerzen wieder und da wusste ich: "Der Bruch ist verheilt". Und so war es dann auch.

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  8. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    danke für eure Antworten. Aber komisch ist das schon.
     
  9. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Gertrud, so hat mir mein Rheumatologe es auch erklaert.
    Wenn da endlich mal Bakterien oder Bazillen sind, hat das immune System etwas wirkliches zu bekaempfen, anstatt gesundes Gewebe anzugreifen.
    Mein Mann mit seinen Laien Gedanken hat gemeint, ich solle taeglich ein paar Kinder kuessen, damit ich eine kleine Infektion bekomme, natuerlich nichts ernstes. Der arme Kerl ist immer am nachdenken, wie er mir helfen kann.

    Debby
     
  10. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.369
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    laut Auskunft von Prof. Hammer in der Rheumaklinik Sendenhorst "modulieren" Antibiotika das Immunsystem leicht.
    Zusätzlich dann noch der Effekt, den Julia 123 beschrieben hat - und der Eindruck entsteht, dass es einem deutlich besser geht.
    Als Dauermedikamentation reicht das leider aber wohl nicht (in wenigen Fällen wird das wohl probiert) - zumal Dauer-Antibiotika-Therapie auch nicht risikolos ist...

    Aber ich habe die gleiche Erfahrung gemacht - schon faszinierend...

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  11. Fisch1

    Fisch1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, ich habe schon mal unter 'Antibiotika' zu dem Thema geschrieben. Ich kann mir schon vorstellen, dass bei manchen entzündlichem Rheuma eine latente Infektion eine Rolle spielt, die mit den Antibiotika zurückgedrängt, aber nicht ausgeheilt wird. Ich hatte bisher eher die Erfahrung gemacht, dass meine rheumatischen Beschwerden bei Infekten schlimmer werden. Im November mußte ich zwei Wochen Antibiotika nehmen und mir geht es seitdem ohne jegliche Medikamente so gut, wie schon länger nicht mehr. Kann natürlich auch Zufall sein.