1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkknacken (ehem. OCD-Patient)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Jan77NRW, 8. Januar 2006.

  1. Jan77NRW

    Jan77NRW Guest

    Hallo,

    ich habe zum neuen Jahr einen Fitneßvertrag (30% Fitneß, 70% Ausdauer) abgeschlossen und auch einige Male trainiert. Offenbar waren die ersten "Dosen" etwas stark, ich hatte jedenfalls kräftigsten Muskelkater, der erst nach 6-7 Tagen wegging.

    Seit einigen Tagen habe ich in verschiedenen Gelenken Gelenkknacken, v.a. im rechten!! Sprunggelenk, aber auch in den Handgelenken und am Knie. Dazu schmerzt der Unterschenkelknochen, wenn ich mit den Händen am Knochen (links und rechts vom Bein) massierend zum Knie hochfahre.

    Das Problem ist aber, daß ich vor einigen Jahren eine beidseitige Osteochondrosis Dissecans (Knorpelschaden 3. Grades) an den oberen Sprunggelenken hatte, wobei links !! operiert wurde und ich ein Jahr an Krücken gehen mußte. Ich treibe seitdem viel weniger Sport, hab aber das rechte Sprunggelenk immer belastet (z.B. mit Fernwandern und so).

    Ich mach mir ziemlich Sorgen, daß mein defekter Knorpel sich wieder meldet, aber ich hab keinerlei Bewegungseinschränkungen im Sprunggelenk und auch keine sichtbaren blauen Flecken im Sprunggelenksbereich.

    Was kann dieses Gelenkknacken in allen Gelenken sein und wie krieg ich es wieder weg?

    Dank Euch, Euer ziemlich verunsicherter (wie groß der Angstfaktor das beeinflußt will ich gar nicht wissen!) Jan
     
  2. Jan77NRW

    Jan77NRW Guest

    Ich vergaß: Das Hüftgelenk knackt auch, bei praktisch jeder Dehbewegung. Ich weiß, daß das alles nichts ist zu Euren Schmerzen und Problemen (die ich auch mal hatte!), aber ich mach mir echt große Sorgen. Hab sogar drei Tage Arcoxia 90 genommen, die ich im letzten Jahr wg. eines akuten Fersensporns bekommen hab, weil ich das nicht mehr aushalte.
     
  3. Tini2763

    Tini2763 Oberlausitzerin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Jan :)

    Ich würde auf alle Fälle mal mit dem Rheumatologen drüber reden, da dieses Gelenkknacken kommende oder schon vorhandene Knorpelschäden ankündigen kann. Diese Knorpelschäden können wieder in eine Osteochondrose umschlagen, wenn die Knorpel so weit runter sind, dass die Knochen aneinanderreiben.

    Wenn du gute Ärzte hast und viel Gummibärchen isst, wird es bestimmt zu vermeiden sein, dass da wieder Schäden draus werden. Allein die Belastung würde ich gelenkschonend halten. Zu viel Fitness ist manchmal auch nicht gut, zuwenig erst recht nicht. Fitness im pysiotherapeutischen Sinn wäre nicht schlecht...

    Tschüßi. (ich noch nicht diagnostizierter aber viel belesener lausiger Amateur ;) ) Tini 2763
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Jan,

    normalerweise haben knackende Gelenke keinen Krankheitswert. Aber da Du ja schon einmal einen Knorpelschaden hattest, würde ich zu einem Orthopäden gehen - nicht zum Rheumatologen, der ist nicht für Dich zuständig.

    Im übrigen solltest Du das Training laaaaangsam angehen lassen. ;)

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. slobbo

    slobbo Guest

    Hallo an alle, mal ne ganz blöde Frage....gibt es auch krankheitsbedingtes Knacken bei der rA?

    Ich bekomme schon Klagen aus meinem Familien- und Bekanntenkreis. Alle beschweren sich über ständiges und lautes Knacken aller möglichen Gelenke.

    Ich habe extrem flexible Gelenke. Manchmal ist es sehr nervend mit dem Geknacke.


    Euch allen einen schönen Abend

    Liebe Grüße svenja
     
  6. Sweety

    Sweety Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Cuxhaven
    Hey Slobbo,

    hoffe,wenn du das liest,hast du deinen aufregenden Tag schon hinter dir?

    Also das mit dem Gelenkknacken,du sagst deine Gelenke sind sehr flexibel,bei meinem Sohn(erst 15),knacken sämtliche Gelenke,sie sind überdehnbar,er war seit seinem 1,5 Lebensjahr bei der KG aber das hat auch nichts gebracht.Der Orthop.sagte jetzt,es ist nicht bedrohlich,zumal er auch sehr dünn ist.
    Bei Übergewicht wäre es dann schon wichtig öfter zu kontollieren.

    Vielleicht hilft das ja etws weiter?
     
  7. Tini2763

    Tini2763 Oberlausitzerin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Liebes Monsti, ich meinte das durchaus ernst, weil - und das sage ich immer wieder - hier oft wie auch unter den Ärzten die Meinung herrscht, dass Osteochondrose und die Gelenke nicht zu einem Rheumatologen gehört. Hm. Nachdem mir jahrelang gesagt wurde, dass die Schwellungen im Knie (Und die im Röntgenbild zu sehende Knochenveränderungen völlig normale Sachens sind) habe auch ich es vor einem Jahr fast aufgegeben, mit dem Orthopäden darüber zu diskutieren. Davon abgesehen, habe ich stets 4 Monate auf einen Termin gewartet und war danach kein bisschen schlauer. Erst auf dieser Web-seite stiess ich dann - als ich seit Juli die Diagnose Osteochondrose bekam - ich kann kaum sitzen vor Schmerzen - und bei mir ging es auch mit Gelenkknacken los... auf folgende Seite:

    http://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder.html

    Seitdem streite ich mich erbittert und stelle fest, dass die Ärzte wirklich der Meinung sind, Rheuma = Arthritis = positiver Bluttest und basta.

    Nun - ich meinte das mit dem Rheumatologen ganz ernst. Vorbeugen ist einfach besser. Es muss nicht enden wie bei mir. Vielleicht sollte Jan auch beides konsultieren.

    Naja, diese Plattform verstehe ich ja als Hilfe zur Selbsthilfe und nicht als Forum an sich. Kann ja auch sein, dass ich mich irre.
     
  8. Jan77NRW

    Jan77NRW Guest

    Danke für Eure Tipps. Der Orthopäde meinte immer: "Mit der OCD bekommen sie sicher irgendwann Rheuma."

    Ich werd mit dem Sport einfach vorsichtig sein. Mal ein paar Tage warten, wenns den Gelenken dann wieder besser geht, geh ich nicht zum Arzt.
     
  9. Kathie

    Kathie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremerhaven
    Besser wäre es

    Hallo Jan,
    so wie Tini schon sagt, denke auch ich, du wärst einfach auf der sicheren Seite, wenn du doch zum Arzt gehst. So ein Termin ist ja nicht weiter schlimm. Vor allem, wenn du schon damit zu tun hattest, würde ich lieber sicher gehen. Du könntest dir bei beiden Ärzten einen Termin holen, damit du weißt, was los ist. Die Schmerzen kommen und gehen wie sie wollen, wenn sie morgen weg sind, sind sie vielleicht in einer Woche wieder da! (Wir hoffen natürlich, dass das nicht der Fall ist). Zum Thema Sport, mache langsam, mit zuviel kannst du dir auch schaden. Ich bekomme seit zwei Monaten MAT (medizinisches Aufbautraining), was mir recht gut tut. Klar, ich kann nur hin, wenn ich mich auch bewegen kann, aber wenn ich dann da war, fühle ich mich sehr wohl und am nächsten Tag gehts auch recht gut! Überlege dir das mit dem Arzt nochmal, sind ja auch nur Tips von hier!
    Liebe Grüße Kathie

    @Sweety, ich drück dir für morgen die Daumen! Schaffst das schon und immer schön an die Woche Ruhe denken[​IMG]
     
  10. Jan77NRW

    Jan77NRW Guest

    Danke für die aufmunternden Worte. Ich bin ein Jahr lang auf Krücken gelaufen und war auch ansonsten ziemlich im Eimer. Eigentlich sollte ich damit zum Arzt, ich weiß... aber ich fürchte, daß das dann alles von vorn losgeht wie damals: Mit "ach was Sie haben nichts - aber schauen wir lieber mal auf die Aufnahmen" -> Röntgen -> "oh Mist, das sieht nicht gut aus" -> zig MRTs, Analysen, 10 verschiedene Ärzte und Arztmeinungen -> OP ja oder doch lieber nicht -> OP-Methoden -> Operateur

    Vielleicht klingt das nach Angsthase... aber das war echt das Grauen. Ich geh zum Arzt, Montag! Danke :).