1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenkentzündung durch chronische Mandelentzündung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Thomas72, 9. Februar 2009.

  1. Thomas72

    Thomas72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    seit ca. 4 Jahren leide ich unter wechselnden Gelenkentzündungen. Es fing im rechten Sprunggelenk an (ca. 6 Monate), danach im linken Knie, Ellenbogen...(dazwischen war immer mal 1-2 Monate Ruhe)

    Seit letztem Jahr im April habe ich die Entzündung im rechten Knie. Nachdem mein Orthopäde und mein HA nicht mehr weiter wussten, schickte mich mein HA zum Rheumatologen. Für diesen stand gleich fest, da mein CRP Wert erhöht war (17 mg/l; Rheumafaktoren waren o.k) Psoriasis Arthritis.
    Daraufhin habe ich einmal wöchentlich MTX (Lantarel) gespritzt.
    Die Beschwerden wurden zwar besser, ließen allerdings nicht ganz nach, so wie es der RT gesagt hatte. Im Gegenteil, seit Mitte Januar schwollen meine Finger- Fuß- und Zehgelenke an, was eher nach Gicht aussah.
    Gicht ist es allerdings auch nicht, da Gicht-Medikamente auch nicht angeschlagen haben, die Beschwerden nach vier Wochen immer noch da sind und meine Harnsäurewerte immer o.k sind.

    Mitte Januar war ich aus anderen Gründen beim HNO. Als der mir in den Hals schaute zuckte er zurück und fragte mich, ob ich noch andere Beschwerden hätte, da ich eine chronische Mandelentzündung habe. Nachdem ich ihm meine Rheumabeschwerden beschrieben habe, sagte er zu mir, dass ich meine Mandeln rausnehemen lassen soll und zu 95% in 3-6 Monaten beschwerdefrei sein würde.

    Das kam mir irgendwie zu einfach vor, bei meinem HA habe ich dann mal den ASL Wert im Blut messen lassen und tatsächlich, dieser ASL Wert war viel zu hoch. Normal: <200; bei mir lag der Wert über 1900 (CRP Wert: 8,2 mg/l).

    Vor zwei Wochen habe ich mir die Mandeln entfernen lassen. Ich hoffe nun, dass ich die Ursache gefunden habe und es so kommt wie der HNO Arzt gesagt hat. (Messbar frühestens ca. 6 Wochen nach der OP)

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder davon gehört, dass ein stark erhöhter ASL Wert die Ursache für rheumatische Beschwerden sein kann??

    Für jedes Feedback bin ich dankbar.
     
  2. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Wie hat das der HNO denn festgestellt? Einfach in den Hals geguckt?

    Bei mir ist seit Ewigkeiten eine Mandel geschwollen, hat aber noch niemand was gesagt dazu, und Beschwerden (also Rötung oder Reitzung) - soweit mein laienhaftes Auge das erkennen kann- hab ich nicht. Hast du was gemerkt davon? Würd mich echt interessieren ob es was hilft!

    Liebe Grüße

    Nora
     
  3. Thomas72

    Thomas72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nora,

    ja, für den HNO Arzt war es direkt klar, zumal meine Mandeln auch vergrößert waren. Letzte Zweifel schloss er nach der Blutuntersuchung (ASL Wert > 1900) aus.

    Viele Grüße
    Thomas
     
  4. Mücke

    Mücke Guest

    hallo thomas,

    mir wurden im juli 99 die mandeln, wegen gelenkbeschwerden und chr mandelentzündung, entfernt.
    auch mir wurde gesagt, dass ich nach einigen wochen beschwerdefrei sein sollte.
    die gelenkbeschwerden sollte ich so lange mit ibuprofen, dicofenac half nix und eine weile ( weiß nicht mehr wie lange-antibiotika therapie)bekämpfen.
    auch mein asl-titer war erhöht. mein wert war jedoch nicht so hoch wie deiner.
    meine mandeln waren auch vergrößert und zu dem ließ sich eiter aus den mandeln drücken ( bä, schleckt eklig) und sie waren vollig zerklüftet.

    nach der op hieß es dann noch, dass sich hinter der einen mandel ein abzess gebildet hätte.
    der histologische befund ( also nachdem einschicken) sagte aus, dass der eiter sich gänge in den mandeln gebildet hatten und überall schon abgestorbenes gewebe gelegen hätte

    die gelenkbeschwerden, ließen nicht wirklich nach, allerdings wurde meine infektafälligkeit in richtung, ständige nebenhöhlenentzündungen um praktisch 100% minimiert
    auch die ständigen seitenstranganginen, gehören seitdem der vergangenheit an.

    schon aufgrund des hohen asl -titers und der dazupassenden gelenkbeschwerden würde ich an deiner stelle die mandeln entfernen lassen.
    die mandeln dienen ja eigenlich der infektabwehr, was deine ja in diesem fall, durch die chr entzündung nicht mehr können.
    deseweiteren, kann eine chr mandelentzündng sich auch auf organe , etc legen, wenn sie nicht behandelt wird
    weiß dein rheumatologe von dem befund??

    übrigens hatte ich eigentlich so gut wie keine halsschmerzn in der zeit.auch kein fieber oder schluckbeschwerden und manchmal ist es so leicht ;)

    unter den stichworten poststreptokokkeninfektion
    rheumatisches fieber
    und evtl manden/mandelentzündung (tonsillen) und herdinfektion ( deine mandeln sind in dem fall der herd für entzündungen)

    sollte sich bei google auch viel finden lassen

    gute besserung
     
  5. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    Also mir wurde auch zur Focussuche der Mandeln sowie der Schilddrüse geraten. Mein HA meint, dass diese oft der Auslöser für entzdl. Rheuma seien. War aber alles okay bei mir ;)
     
  6. Bine79rs

    Bine79rs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Und sind die Schmerzen weg ?

    Hallo Thomas,
    Ich habe gerade diesen alten Beitrag von 2009 von dir gelesen. Da ich genau das gleiche Problem habe (psoriasis Arthritis seit 5 jahren+chronische Mandelentzündung seit 20 JAHREN!)
    interessiert es mich natürlich Wahnsinnig was Du 4 Jahre nach der Mandel op schreiben würdest!
    Ich würde mich sehr freuen wenn dich diese Nachricht noch erreicht!
    LG Sabine
     
  7. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Bine,
    herzlich willkommen hier! :)
    Da bin ich auch gespannt, ob Thomas sich meldet und vielleicht sogar berichten kann, dass er gesund geworden ist. :rolleyes:
     
  8. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Nachtigall

    Thomas war vor viereinhalb Jahren genau an einem Tag online - dem der Anmeldung - und seither offenbar nicht mehr.....da würde ich nicht unbedingt eine Antwort erwarten ;)
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Ach, liebe Frau Meier, ich hab mir eh schon lange abgewöhnt, von anderen viel zu erwarten. Ich freue mich, wenn ich eine Antwort bekomme, wenn nicht, dann soll es auch ok sein. :vb_cool:
     
  10. Bine79rs

    Bine79rs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    die Hoffnung stirbt zu letzt

    Na vieleicht hat er ja noch die mailadresse und bekommt ne nachricht... also ich hab noch Hoffnung !
     
  11. nomen.nominandum

    nomen.nominandum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bine79rs,

    mein Mann hat sich seine Mandeln vor ca. 4 Jahren auch aufgrund immer wiederkehrender massiver Gelenkbeschwerden rausnehmen lassen. Er hat durch die ständigen Streptokokken Infektionen eine reaktive Arthriis entwickelt.
    Seither gehören die Halsentzündungen der Vergangenheit an. Er hat auch keine Seitenstrangangina o.ä. Leider sind die Gelenkprobleme bis heute nicht ganz verschwunden.
    Er nimmt tgl. 2 mg Prednisolon und 20mg Leflunomid. Damit ist sein Crp im Normbereich und die Gelenke meistens ruhig. Wenn er einen Infekt bekommt (Erkältung z.b.) verschlechtert sich aber der Gelenkzustand.
    Er hofft immer noch, dass es sich irgendwann wieder ganz gibt.
    Ich selbst mache ihm da aber weniger Hoffnung. Dies ist aber vielleicht auch dem Umstand geschuldet, dass ich selber eine schwer verlaufende rheumatische Erkrankung habe...und immer mal wieder zu ihm mit einem Lächeln sagen muss, du musst mir nicht alles nachmachen;-)

    Liebe Grüße NN