1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gelenke super, aber Sehnen machen starke Probleme.

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Wiezzikatze, 3. Dezember 2014.

  1. Wiezzikatze

    Wiezzikatze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Bin neu hier und hätte mal gerne von anderen Erfahrungen gehört.
    2009 brach bei mir mit Beteiligung fast aller Gelenke starke seropositive PA aus. Bis 2013 Mtx 15 mg pro Woche und meist 10 mg Cortison hat das Rheuma gut unter Kontrolle gehalten bis auf ein zwei Schübe im Jahr und Entzündung der linken Sprunggelenkssehne. Die Nebenwirkungen des Mtx wurden so stark dass ich es 2013 absetzen musste. Dann bekamm ich beidseitige Entzündung der Sehnen im Handgelenk. Als Basismedi wurde Sulfasalazin eingesetzt. Nach Anfangsschwierigkeiten bekommt es mir sehr gut und das Corti konnte auf 2,5 mg runtergeschraubt werden. Gelenkeen geht es super aber immer mehr Sehnen kommen hinzu. Jetzt habe ich noch die Kniesehnen und Ellbogensehnen entzündet.
    Habt ihr auch diesbezüglich Erfahrungen?
    Ich würde Sulfa gern behalten da Blutwerte bis auf leicht erhöhte Entzündungswerte sehr gut sind. Kann man gegen die Sehnen etwas tun?
     
  2. Moonchild72

    Moonchild72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hi Wiezzikatze,
    Ja, das frage ich mich auch...

    Die Situation ist bei mir zwar etwas anders, aber irgendwie läufts aufs Gleiche raus.

    Und zwar hat bei mir die RA letztes Jahr auch ziemlich plötzlich und heftig angefangen und ich habe erst Sulfasalazin bekommen und später noch zusätzlich MTX.
    Und ja, die entzündeten Gelenke sind super drauf angesprungen, „übrig“ blieben ein paar Sehnenentzündungen.
    Diese sind zwar nicht wirklich schmerzhaft unter normalen Bedingungen, aber gut kann das ja auf Dauer auch nicht sein.

    Hatte deswegen auch schon etwas im Forum rumgesucht und bin irgendwo auf die Aussage gestoßen, das Sehnenentzündungen wohl nicht so leicht zu packen seien und auch nicht unbedingt auf MTX anspringen.
    Ob dies nun tatsächlich so ist oder was man ansonsten noch unternehmen kann, weiß ich leider auch nicht, werde auf jeden Fall meinen Rheumatologen das nächste mal fragen.

    Bin auf jeden Fall gespannt, ob noch ein paar konstruktive Antworten kommen, da mich dieses Thema auch ziemlich interessiert.

    Liebe Grüße,
    M.:)
     
  3. Galador

    Galador Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Möchte das Thema nochmal hoch holen, da ich auch mit Sehnenentzündungen zu kämpfen habe und bislang kein Basismedikament so richtig geholfen hat.
     
  4. gambianala

    gambianala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    mir geht es sehr ähnlich, auch mir machen die Sehnen zu schaffen :-(

    Vor allen im re Handgelenk, die seit 3 Jahren !!! entzündet sind .

    Die Ärzte wissen keinen Rat und haben mich jetzt zum Chirurgen geschickt, der mir aber indirekt gesagt hat, dass er eine OP nicht für gut halten würde.
    Auch die Erfolgsaussichten sind gering !!!!

    Ich habe in 2 Monaten noch mal einen Termin in einer Schmerzambulanz und dann alle verschiedenen Fachrichtungen durch , leider ohne Erfolg !

    Der Rheumatologe sieht die Entzündung der Sehnen auch nicht so als seine "Baustelle " an !!!
    Deshalb MRT, Rö, Handchirurg usw .
     
  5. gambianala

    gambianala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    ich nehme auch Sulfasalazin, jedoch will der Rheumatologe dabei bleiben, weil die Gelenke ok sind !

    Zusätzlich nehme ich IBU 800 mg, wenn es gar nicht mehr geht .

    Kann eben in der Nacht vor Schmerzen oftmals auch nicht schlafen!

    Der Chirurg hat FCR Tunnel Syndrom diagnostiziert ausgelöst durch das Rheuma .

    Ich denke, dass Rheuma nur eine Begleiterkrankung ist und ich eigentlich eine Fibromyalgie habe, aber dies ist wohl schwer diagnostizierbar !
     
  6. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo wiezzikatze,

    du schreibst von einer entzündung der sprunggelenkssehne. damit habe ich gerade auch zu kämpfen. wie äußert sich das bei dir? ich habe bei jeder unkontrollierten bewegung des fusse starke schmerzen, nachts schreie ich dabei sogar immer kurz auf wenn ich aufwache. bis jetzt weiß noch keiner meiner docs woher das kommt. einen zusammenhang mit meiner seit nunmehr 10 jahren diagnostizierten seronegatoven ra sehen meine docs bisher aber nicht. im krankenhaus meinten sie sogar, das könnte nicht sein, da das sprunggelenk dann heiß und rot sein müsste.
    das war bei mir allerdings bisher noch bei keinem gelenk, nicht einmal im schub, der fall. mein physiotherapeut ging gestern sogar so weit, zu behaupten ich hätte gar keine ra wenn meine gelenke nicht rot wären. habe beinahe streit mit ihm gekommen.
    allerdings muss ich auch noch dazu sagen, dass ich erst vor ca. 5 monaten eine komplizierte sprunggelenksfraktur erlitten hatte. aber damit hätte es auch nichts zu tun, meinten die im kh. (siehe mein beitrag von doc zu doc).

    bitte melde dich, auch per pin, wie sich die genannten symptome bei dir äußern.
    gerne dürfen natürlich auch andere user antworten, auch dazu, dass gelenke nicht immer rot und heiß sein müssen bei ra,
    danke.

    liebe grüße
    christi