1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gehen wir den richtigen Weg?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von cia, 25. November 2009.

  1. cia

    cia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    Wir waren heute bei unserem Kinder - Rheumatologen und sollen parallel nun Dienstag nochmal nach Hannover in die Rheuma - Ambulanz. Dann sollen wir zu unserem Kinder - -Rheumatologen zurückkehren, sobald er im Januar seine eigene Praxis aufmacht. Die in Hannover sollen jetzt erstmal über eine Therapie entscheiden. Nur das was unser Kinder - Rheumatologe heute vorgeschlagen hat, finden wir eigentlich einen guten Weg.
    Unser Kinderarzt möchte nach dem Vorfall im Klinikum GÖ sicher gehen, dass wir bis unser KR seine Praxis aufmacht, nicht wieder an Irgendjemanden geraten.
    Er (unser KR) würde gerne nun die nächsten vier Wochen Nurofen weitergeben, 3 x täglich kühlen und KG machen lassen. Dann kann man immer noch weiter entscheiden ob es so was bringt, oder ob man vielleicht doch noch mal punktiert (das würden wir dann auch zulassen) oder ob man mit einer Basis - Therapie anfängt. Ich finde den Besuch in Hannover nun eigentlich unnötig und Ciara muss nach dem Dauer - Untersuchungsmarathon auch mal zur Ruhe kommen. Mit den Organen ist übrigens nichts. Und ich denke, wir müssen doch nicht gleich mit so einem Hammer - Medikament anfangen, wer weiß was die in Hannover entscheiden, wenn man erstmal so weiter macht und dann vielleicht doch lieber nochmal eine Punktion durchführt. Die Ärztin in Hannover soll auch nicht so nett sein und dann bin sind wir da eh schnell wieder weg. Wie aber bring ich das jetzt unserem KA bei, will ihn nicht als Rückendeckung verlieren. Was denkt ihr? Wir haben doch jetzt nichts zu verlieren, wenn wir es erstmal mit einem leichten Anfang nach all den Erlebnissen probieren.
    Zu unserem Kinder - Rheumatologen der übrigens seine 3 jährige Ausbildung in Sendenhorst gemacht hat *freu, sollen wir auch in vier Wochen wieder kommen. Ciara liebt ihn jetzt schon und ich hab seine Tele, seine Mail und kann ihn immer erreichen wenn was ist. Soll mich auch sofort melden wenn es schlimmer wird. Dann meint er kann man immer noch mit härteren Sachen anfangen und Kortison in Tablettenform würde er nie verschreiben, dann lieber MTX.
     
    #1 25. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. November 2009
  2. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Erzähl doch eurem HA genau das, was du hier geschrieben hast. Dass du mit der Therapieidee im MOment zufrieden bist und dass du deiner Tochter vom Untersuchungsmarathon gerne Ruhe geben würdest.
    Vielleicht sieht er das genau so (dann habt ihr weiter die Rückendeckung) oder er hat noch andere Argumente, an die du vielleicht gerade nicht denkst und das würde dich davon überzeugen doch nach Hannover zu gehen.

    Du hast eine klare und gut verständliche Meinung und ich kann mir kaum vorstellen, dass euer HA komisch ist, wenn du ihm das genau so rüberbringst und mit ihm besprichst.
    Ich habe zumindest bisher immer ganz gut damit gefahren, wenn ich den Ärzten meine Meinung gesagt habe ohne sie als ultimativ hinzustellen. Bisher sind wir dann immer überein gekommen (entweder sie verstehen mich oder haben gute Argumente, durch die ich meine Meinung änderte) und es hat das Vertrauensverhältnis meist sogar noch verbessert.

    Und nach allem, was du erlebt hast, wird dein HA es sicher verstehen.

    Viele liebe Grüße,

    flower
     
  3. ara

    ara Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. November 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja, warum solltet ihr denn auch noch nach Hannover in die Ambulanz? Ihr bzw. eure Tochter seid doch versorgt und könnt im Notfall den Kinder -Rheumatologen anrufen. Wenn ihr ihm vertraut, sollte das doch okay sein. Immer wieder noch jemand zu fragen, halte ich nicht für sinnvoll. Wichtiger ist es, dass eure Tochter ihn mag. Immer wieder neue Ärzte können Kinder auch "allergisch gegen weiße Kittel" machen. Und das wäre nun wirklich kontraproduktiv.

    Euch viel Glück!!

    Ara
     
  4. cia

    cia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Nabend :)

    Ja das ist genau meine Meinung und wir vertauen dem jetzt auch, trotz dem Vorfall. Und Ciara findet ihn so super :) Nur wie bring ich das dem KA bei? Der hat ja gleich Termin und so gemacht, andererseits haben wir ja schon den Mist hinter uns und können froh sein das Püppi den jetzt trotzdem mag
     
  5. jabbo

    jabbo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jessy,

    ich würde (nix gegen den Kinderarzt) auf den Kinderrheumatologen vertrauen.
    Bei uns wurde mit der Basismedikation auch gewartet und der Erguß im rechten Ellenbogen ging bei Lena nach einigen Wochen mit KG, mehrmals tägl. Eiswürfeleinreibungen und 3x5ml Indopaed Saft zurück und Lena bekam erst nach 3 1/2 Monaten wegen der Augenentzündung dann MTX, da diese weitaus heftiger war.
    Man steckt natürlich nicht drin, man kann nie sagen wie das Rheuma sich so verhält, aber wenn der Kinderrheumatologe meint, man kann noch warten......

    Vielleicht könnte der Kinderrheumatologe auch mal mit dem Kinderarzt sprechen?

    Alles Gute

    Jabbo
     
  6. Kadde

    Kadde Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Oh Jessy ihr macht was durch!!! Das tut mir so leid! Ich hab es gerade erst gelesen! Mensch wie heftig! Arme Maus!

    Also was die derzeitige Behandlung angeht klingt das schon mal gut.
    Einen Termin in Hannover würde ich machen und sehen wann der zu Stande kommt.

    Ich werde mich morgen gleich an den Scanner setzen und die Sachen fertig machen und schicken.
    Die Sorgen die ihr habt kann euch keiner nehmen aber ich denke ihr seid auf dem richtigen Weg.
    Was da in GÖ passiert ist geht auch keine Kuhhaut! :( Schlimme Sache!!!

    Also wir lesen uns morgen!


    GLG
    Kadde.
     
  7. cia

    cia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Huhu

    Also ich denke auch wir sollten dem KR vertrauen und ersteinmal abwarten. Wenn ich den Beitrag von Jabbo lese macht mir das viel Hoffnung und bestätigt mir den Sinn das auszuprobieren noch mehr. Der Termin steht schon unser KA war ganz schnell :( Nun wollen wir das aber nicht nach dem Gespräch heute, muss morgen mit ihm sprechen. Ich will einfach nicht noch mehr Rumdoktorerei und denke wir sollten ersmal dem KR vertrauen.
    Ganz lieben Dank Kadde für die Sachen freu mich darüber das ihr mich bzw. so unterstützt.
    Das mit GÖ ist schlimm sie war heute auch da, sie wusste das wir da sitzen dann ging sie an uns vorbei, schaute mir richtig in die Augen , dann nach unten und ging ganz schnell weg. Wär mein kind nicht dabei gewesen, dannn.......
    @ flower so werde ich auch vorgehen morgen mal schauen was er sagt :)

    Damit ihr mal wisst um wen es geht häng ich euch mal ein Bild an :)
     

    Anhänge:

  8. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    arzt

    hallo jaci,
    ich wüsste nicht, wenn meine jungs so was gehabt hätten wo ich überall hingerannt wäre.
    meine kinder sind schon gross und gottlob gesund.
    aber ich glaub du liegst richtig, wenn du sagst ihr seid mom gut versorgt.lass die kleine zur ruhe kommen.den kinderarzt würd ich das auch vorschlagen.sollte wirklich ein akuter schub kommen, hast du doch jemanden an den du dich vertrauensvoll wenden kannst.und vielleicht hat die kleine auch die chance, dass der akute zustand erstmal abklingt.ich weiss wie nervig es ist von einem doc zum anderen zu rennen!gönn ihr die ruhe und vielleicht könnt ihr in den nächsten tagen ein wenig abschalten.vielleicht mal nen kleinen bummel über einen weihnachtsmarkt?das lenkt doch auch ab!
    ich wünsch euch, dass der doc ab januar euch wohlwollend unter seine fittiche nimmt und das denke ich macht er !
    ich wünsch euch alles gute, dir viel kraft und deiner kleienen gute besserung!
    lg saurier, :a_smil08: der liebe dino!
     
  9. cia

    cia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen :)

    Also ich habe heute Morgen gleich mit unserem Kinderarzt telefoniert und er hat mir gute Gegenargumente geliefert, um dass ich meine Meinung doch noch mal geändert habe :)
    Nachdem was in der Klinink gelaufen ist, macht er sich einfach nur Sorgen und möchte um erstmal weiteres Hick Hack zu vermeiden, nun endlich eine wirklich kompetente Meinung zum Verlauf der Behandlung haben. Die Ärzte in der Rheuma - Amublanz sollen sehr gut sein und wir können froh sein so schnell noch einen Termin dort bekommen zu haben. Er möchte einfach nur einen Behandlungsvorschlag und sagt, danach können wir auch wieder zu unserem Kinder - Rheumatologen zurückkehren. Nach dem Termin in Hannover möchte auch er Ruhe einkehren lassen, nur da die ganze Sache nun schon fast drei Monate läuft und das Nurofen keine Besserung bewirkt hat, möchte er einfach überprüfen lassen, wie es weiter gehen soll. Meine Angst vor einer erneuten, schnell angeordneten Punktion hat er mir genommen, denn so sind die dort nicht, sagt er. Nun will ich meiner Püppi auch keine sehr gute Behandlung vorenthalten und bevor wir uns falsch entscheiden, vertrau ich doch lieber unserem KA. Die haben dort schon alle Unterlagen, kennen also bei unserem Eintreffen schon alles und müssen nicht mehr viel herumdoktoren. Ich bin aufgeregt, habe auch irgendwie ein bissl Angst, bzzgl. das noch irgendwas Anderes rauskommen könnte. Obwohl die Diagnose feststeht und es wirklich nur noch um den weiteren Behandlungsverlauf geht. Aber ich bin halt sehr misstrauisch geworden, habe unseren KA sogar dahin gehend befragt, ob ich weiß ist völliger Unsinn, Knochenkrebs der ja auch im Knie meist anfängt bei kleinen Kindern, übersehen wurden sein kann. Aber er hat mich beruhigt, sagt, dass es im Röntgenbild anhand der Knochenstruktur, am Blut und spätestens auch im MRT gesehen wurden wäre. Das soll ich endlich mal vergessen, davon hätte nie jemand geredet. Ich weiß das auch und frage mich wie ich schon wieder auf so einen Kram komme. ich lese was im Inet, das berühmte Krankheitsgoogeln, was man echt lassen sollte, und schon hab ich sowas im Kopf *ditsch
    Hab aber immer Angst das die ja was feststellen könnten, obwohl es eher unwahrscheinlich erscheint das nach sovielen Untersuchungen in der Klinik was übersehen wurden wäre. Nur weil wir an ein schwarzes Schaf geraten sind, ist ja nicht gleich die ganze Uni - Klinik inkompetent.
    Unser KA sagt auch, dass er nicht nachvollziehen kann warum Ciara nicht sofort zu dem Kinder - Rheumatologen verwiesen wurden ist und erst zu dieser Frau geschickt wurden ist. Deswegen will er den Behandlungsverlauf in Hannover bestimmen lassen. Die können sich doch nicht alle irren, bzgl. der Diagnose, die vom MRT und die von den Laboren. Diese Untersuchungen hat ja nicht diese Frau gemacht. Und unser KA hätte beim Kleinsten Zweifel so kenne ich ihn, die Diagnose angezweifelt auf ihn ist echt Verlass.
    Ich brauch nochmal Beruhigung von euch :) Das hilft mir .) Ich hab auch alle möglichen Ärzte mittlerweile gelöchert dahingehend und egal ob unser KA oder jegliche Ärzte im KH unter Anderem auch diese Frau und alle haben gesagt das bei diesem Befund Krebs ausgeschlossen ist. Was in einem Jahr oder in 5 Jahren passiert, kann uns keiner garantieren, sagt unser KA, aber auf die Sache bezogen ist da garnix. Und er meinte das ich mich auf mein Kind konzentrieren soll, die Erkrankung ist schon schlimm genug, ich soll mich nun nicht auch noch mit sowas quälen. Das hat übrigens der Arzt von unserer Krankenkasse auch gesagt.
    Ich weiß auch nicht ich war schon immer so, ein Unsinn an sowas überhaupt zu denken
     
  10. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo jaci,

    lass dich mal ganz lieb umarmen.
    Probiere selbst wieder ruhiger zu werden. Aber mache dir keine Vorwürfte, dass du dir Sorgen machst. Das ist vollkommen normal, deine Püppi ist ja noch so klein und kann sich selbst kaum wehren, nicht viel äußern wie es ihr geht usw. Da macht man sich einfach einen Kopf.
    Schau, dass du mit deiner Kleinen vielleicht noch was nettes in Hannover unternimmst. Dann bleibt die Fahrt bei ihr hoffentlich nicht als erneute Rennerei zu den Ärzten hängen.
    Und was deine bösen Vermutungen betrifft: das hätten die Ärzte dir gesagt. Aus Erfahrung plappern die echt jede sch... Vermutung aus (bei mir unter anderem schon: Hirntumor, Leukämie - nix war der Fall, aber bis das ausgeräumt war kannst du dir ja denken wie man da rumläuft...). Ich hab manchmal echt gedacht es wär besser wenn die bis sie sich sicher sind ihre Klappe halten könnten. Was ich dir damit sagen will: die hätten es dir sicherlich beim kleinsten Verdacht schon unter die Nase gerieben!
    Also kannst du dich wirklich beruhigen. Wenn was wäre dann wüsstest du das.

    Ich hoffe es ergibt sich für deine Kleine was sinnvolles. Ist ja blöde, dass der Saft nicht wirkt. Schmerzen und kein Mittel wirkt ist wirklich das allerletzte (die haben für mich kurz vor Ende meines halbjährigen Schubes endlich was gefunden, über die Zeit davor schweigen wir mal lieber).
    Ich drück euch die Daumen, dass ihr schnell was gegen die Schmerzen findet. Dann geht es deiner Kleinen auch wieder besser wenn sie wieder tun und lassen kann was sie will.

    Alles Liebe
    Ramona
     
  11. cia

    cia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Huhu

    Liebe Ramona ich drück dich mal zurück :) Naja die Schmerzen bekommen wir ab Mittag dann in den Griff aber die entzündung will einfach nicht besser werden :o
    Nun war ich eben Überweisung abholen und mein KA hatte am Telefon gesagt, dass der Diagnostikverfahren jetzt so ist, wie er es die ganze Zeit wollte. Nun hab ich mir Gedanken über dieses Wort gemacht, war verrwirrt, denn er hatte doch gesagt die Diagnose steht :confused: Ich habe dann eben mal die Arzuthelferin gefragt und sie meinte, das Wort Diagnostikverfahren bedeutet übersetzt: Der Weg bzw. Verlauf zur Diagnose. Nun hab ich gesagt, dass die doch schon steht und da meinte sie: Wie ob er das gesagt hätte, auf dem Überweisungsträger steht noch Verdacht auf chronische juvenile Arthritis. Aber unser KA würde uns nicht anlügen. Entweder hat sie sich geirrt, oder es steht dadrauf weil er erst noch eine Bestätigung von Hannover möchte. Versteh ich jetzt wieder nicht? Ist das häufig so dass erst immer verdacht besteht :confused: Ich meine wir würden doch nicht in der Rheuma - Ambulanz landen und danach weiter zum Kinder - Rheumatologen gehen, wenn es was Anderes wäre oder? Oder ist es wirklich üblich, dass obwohl sich die Ärzte sicher sind, denn ich glaube wirklich unser KA ist sich sicher, dass sie ewig erstmal nur Verdacht schreieben?
    Das tut mir voll Leid, Ramona, dass man dir andauernd solche Verdachtsdiagnosen um die ohren geschlagen hat :( Dann denke ich doch wirklich, die hätten mir wenn definitv schon was gesagt.
    Ich vertrau unserm KA, vielleicht hat sich auch die Arzthelferin geirrt.
    Gott sei Dank haben sich deine Diagnosen nie bestätigt *freu
    Aber wisst ihr was, das ganze Leben dreht sich im Mom um diese Krankheit da wird man schon selber blöd :(
     
  12. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo

    Wenn euer Kinderarzt wirklich so gut ist, dann ist er halt einfach nicht doof.
    Würde er eine gesicherte Diagnose angeben, hätten die gar keinen Bock sich das nochmal selbst zu überlegen und würden das einfach so übernehmen. Ihr hättet dann im Zweifel keine objektive Betrachtung zu erwarten, das ist alles.
    Mit "verdacht" äußert er zwar die Richtung, ordnet aber an, dass die sich da nochmal nen Kopf machen sollen.
    Wenn er drauf schreibt die Diagnose ist sicher würden die nur fragen wer die gesichert hat und euch wieder auf denjenigen verweisen, dass ihr da wieder hin sollt - oft halt leider ohne dass die sich dann nochmal nen Kopf machen.

    Fazit: Wahrscheinlich will der die in Hannover einfach zum Denken zwingen, damit für eure Kleine was bei rauskommt.

    andernfalls: "ja wenn die Medikamente jetzt nicht reichen, dann wenden Sie sich doch an den behandelnden Arzt..." - ihr wollt aber doch eine Zweitmeinung denke ich.

    Liebe Grüße
    Ramona
     
  13. cia

    cia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Huhu

    Ah ich versteh :) und die erklärung kann ich auch nachvollziehen, ich danke dir wirklich. Hach nun fällt mal wieder ein Stein vom Herzen *freu Doch die sollen sich ja nen kopf machen, dass ist ja unser Ziel .)
     
  14. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    verdacht auf

    hallo meine liebe jaci,
    mach dich nicht verrückt!:rolleyes:es ist prinzipiell so, dass auf einer überweisung draufsteht: verdacht auf......., Behandlung konsillarisch/kurativ könnte auch noch angekreuzt sein.
    ramona hat schon richtig geschrieben, diese diagnose eures arztes soll gesichert werden, mit einer s.g. zweitmeinung.wenn dein kind dort war, bekommt ihr einen arztbrief mit, wo der arzt aus hannover sich auf diese überweisung dann bezieht und seine meinung kund tut.
    also erstmal nix schlimmes oder anderes......
    lasst euch beide drücken und viel kraft für den nächsten termin und deiner püppi so wenig schmerzen wie möglich!
    lg saurier, der liebe dino:a_smil08:
     
  15. cia

    cia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    NAbend :)

    Ganz lieben Dank das ihr mich so beruhigt *freu Na ich bin doch ganz zuversichtlich, dass wir nach dem Hannover - Termin erstmal ein wenig Ruhe für uns alle bekommen. Und das dieses Gehtze mal aufhört, von Arzt zu Arzt. man kann die ja echt schon nicht mehr sehen :D Nein so isses ja nicht, aber trotzdem :) Wir drücken euch alle mal gaaaaanz doll und denken an euch wenn wir in Hannover sind
     
  16. Postmarie

    Postmarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo Fuchs und Hase guten Nacht sagen
    Hallo jaci27,
    ich kann Dich sehr gur verstehen das Du um diese süsse Kleine Angst hast.
    Meine Jungs sind schon erwachsen aber meine Enkelin ist jetzt 4 Jahre und wenn die etwas hat bin ich auch ganz hin.
    Ich weiß ja nicht wann Du den Termin in Hannover hast und wo, aber wenn es in der MHH oder auf der Buld ist kannst Du ganz beruhigt sein dieRheumaabteilungund Kinderklinik hat einen sehr guten Ruf. Nachdem alles vorbei ist kannst Du in diesem Monat bis Weihnachten auf den Weihnachtsmarkt mitten in Hannover er ist sehr schön und die Süsse hat eine Freude.
    Ich wünsche Dir und Deiner Kleinen alle Kraft die es gibt um die Untersuchungen durch zu stehen.
    Viele liebe Grüße
    Postmarie
     
  17. cia

    cia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen :)

    Es ist die Rheuma - Ambulanz in der MHH, hatte unser KA uns gesagt. Und stet auch auf dem überweisungsträger *hehe Aber wie ist denn die Ärztin zu der wir müssen, Frau Torn oder so ähnlich? Aber das mit dem Weihnachtsmarkt ist eine sehr gute Idee :) Das werden wir sollten unser Papa den ganzen Tag frei bekommen, auch ausnutzen :)
     
  18. cia

    cia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend :)

    So wir waren heute in Hannover in der Rheuma - Ambulanz. Ich werde mich jetzt nicht dazu äußern wie mit Püppi umgegangen wurde, nur weiß ich eins, NIE wieder. Die sind da sicherlich sehr kompetent, nur möchte ich das auch lieb mit Ciara umgegangen wird und den Eindruck hatte ich nun wirklich nicht.
    Die Rheumatologin hat die Diagnose Oligoarthritis bestätigt und sagt auch ersteinmal KG und kühlen. Jedoch hat sie mir Naproxen empfohlen, da dieses Medi auch gegen den Erguss angeht, was Nurofen wohl nicht schafft. Wir würden das gerne probieren, jedoch werde ich Morgen erst nocheinmal Rücksprache mit unserem KA und unseren KR halten. Wir sollen uns entscheiden bei wem Ciara nun behandelt werden soll und deswegen bleiben wir bei unserem jetzigen KR. Ich bin froh das sein Weg von denen dort untermauert wurde und kann nun guten Gewissens Püppi in seine Behandlung lassen. Außerdem wurde bei ihr festgestellt, dass das linke Bein kürzer ist als das Rechte und die Hüfte schief ist. Durch die lange Fehlhaltung , eine Displasie wurde durch Röntgen ausgeschlossen. Auch ein Erguss ist dort nicht, denn unser KR hat sie letzte Woche erst geschallt.
    Sollte trotz Behandlung mit weiterhin Nurofen oder Naproxen keine Besserung auftreten, empfiehlt auch sie eine Punktion mit Injektion. Genau das Gleiche also wie unser KR. Aber meine Puppe hat sooooo dolle geweint, die haben an ihr rumgedrückt und sie festgehalrten um sie zu untersuchen. Unser KR hat ja sie letzte Woche auch komplett untersucht, hat dabei mit ihr rumgealbert, geschaut ob die Finger auch 'knacken', wenn er sie rauf und runter bewegt und hat dann mit ihr immer die Geräusche dazu gemacht :)
    Ciara sitzt jetzt immer in der Küche, bewegt ihre Fingerchen und sagt Nick Nack *hehe Sie mag den Doktor Kinck Knack wirklich gerne und wir auch und da bleiben wir auch.
    Könnt ihr mir vielleicht was zu Naproxen sagen? NW usw? Soll ich umstellen, wie sind eure Erfahrungen?
    Aber nochmal mein Gott nochmal fahr ich da nicht hin Kompetenz hin oder her......
    Achja und von einer Basis - Therapie raten auch die dort ab, weil nur ein Gelenk betroffen ist. Ich bin aber auch im Mom froh darüber :)
     
  19. Akkordeon1987

    Akkordeon1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,

    außer dass dieser Saft wiederlich süß schmeckt und man immer paar Tage warten muss bis der da ist (wird ich glaub aus der Schweiz importiert, in Deutschland gibts nur die Tabletten) hatte ich damit keine Probleme.

    Achja, und das Öffnen von kindersicheren Verschlüssen sollte geübt sein, sonst ist da kein rankommen ;) Ich war damals 16 und sollte das zusätzlich auch bei Bedarf nehmen - ich konnte aber schlecht Greifen - das ging dann garnicht. Da deine Kleine den aber von dir ausgehändigt bekommt sollte das ja egal sein.

    Leider reichte das dann irgendwann einfach nicht mehr, sollte dich aber erstmal nicht beunruhigen, ich habe schon so einige Schmerzmittel durch.

    Ansonsten soll Saft der wohl viel besser Magenverträglich sein. Ich hatte anfangs auch einen recht großen Spielraum nach oben was die Dosierung betrifft, während bei Ibuprofen die höchstdosis nicht mehr reichte.

    Mach dir keine Sorgen, der Saft wird Kindern oft verschrieben. Wirkt halt gut und ist auch langzeit verträglich.

    Ich hoffe bei euch kehrt jetzt erstmal Ruhe ein und der größte Trubel bleibt die Vorfreude auf Weihnachten.

    Liebe Grüße
    Ramona
     
  20. cia

    cia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Nabend :)

    Ja mit meiner Krankenkasse habe ich heute schon wegen Naproxen telefoniert und die müssen das erst prüfen. Eine Flasche habe ich ja schon mitbekommen vom KH die muss ich leer dann auch zurückschicken und dann noch ein Rezept, jedoch wendet sich die Apo auch erstmal an unsere Krankenkasse. Ich bekomme ein Formular zugeschickt,dass muss ich dann dem behandelnden Arzt geben. Haabe heute mit unseren KA gesprochen einmal sollen wir noch in die MHH :( Will nicht, er meint er will sich sicher sein und nochmal hören, wie die finden wie das Naproxen bei Püppi wirkt.... Er findet das Medi gut und wir sollen das machen. Aber zu ihr nochmal hin, och nee :( Wegen den NEbenwirkungen von Naproxen meinte unser KA, dass wäre genauso wie Nurofen wenn nicht noch besser und da Püppi keine NW hat vom nurofen wird sie das wohl ohne Probleme vertragen, ich habe aber Angst wegen diesen Magenblutungen und Darmblutungen :( Da stehen so grausame Sachen :(