1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gefühlsausbrüche!!!

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Bultz, 15. August 2010.

  1. Bultz

    Bultz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    hallo liebe leute,
    ich habe seit meinem 8. lebensjahr rheuma an den Füßen...es ging eine zeit weg doch ein paar jahre danach fing es leicht wieder an. Nun mit 15 jahren is es wieder gekommen...und auch noch schlimmer denn ich habe es jetzt nicht nur an den Zehen sondern an den füßgelenken und an den knien und den Fingergelenken:(. Deswegen muss ich starke Medikamente nehmen...seidem dass ich´s wieder habe habe ich starke Gefühlsschwankungen und dass nichtnur weil ich in der Pupatät bin !!!
    Hat das mit dem Rheuma zu tun??? Is das normal???:confused:

    dankeschön für antwort:D
     
  2. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo Bultz!

    Zunächst einmal ein "Herzlich Willkommen!" an Dich! Fühl' Dich wohl hier, tausch' Dich aus und hab' Spaß!

    Deine Frage nach den Gefühlsschwankungen, ob das "normal" ist, kann ich aus meiner Sicht und aus meinen eigenen Erfahrungen mit "ja" beantworten. Aber da ist jeder verschieden!
    Bei mir ist es meist so:
    Wenn es mir vom Lupus her besser geht und ich nicht ganz so viele Probleme habe, unterliege ich den ganz normalen Gefühlsschwankungen, die man halt so hat. Wenn aber, wie derzeit, es mir nicht gut geht lupusmäßig, dann bin ich schnell gereizt, reagiere schnell genervt und ziehe mich zurück.
    Gefühlsschwankungen können aber auch Nebenwirkungen von Medikamenten sein. Z.B. Cortison kann dafür verantwortlich sein.

    Das Ganze ist aber immer nur ein "Kann", kein "Muss". Es kommt bei mir auch vor, dass ich, wenn's mir nicht wirklich gut geht, erst recht versuche mich positiv zu stimmen. Und ab und zu gelingt mir das auch ganz gut. Meine Freunde helfen mir sehr dabei.

    Liebe/r Bultz!

    Ich wünsche Dir, dass Du Deine Gefühlsschwankungen einigermaßen im Griff hast und sie Dich nicht im Griff haben! Manchmal allerdings ist es und tut es gut sie rauszulassen! ;-)

    Alles Gute für Dich!

    Cori
     
  3. Bultz

    Bultz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Liebe/r cori,
    danke für die willkommenswünsche...wollte mich mal mit "gleichgesinnten" kontakt hier aufnehmen. :top:
    Bin ich froh dass du mir weitergeholfen hast, meine freunde haben mich schon für wahnsehnig abgestempelt:D
    eiso ich bin auch sehr reizbar wie du geschrieben hast, was ein wenig nervig ist...aber es gibt auch witzige seiten daran...z.b. dass ich zwischendrin wenn ich lachen muss oder auch einfach so zum lachen oder zum weinen anfange...was echt einwenig lustig is^^:a_smil08:

    P.S:bin ein Mädchen;)
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo bultz, auch von mir herzlich willkommen!

    15 ist eine schreckliche zeit, man ist nicht fleisch nicht fisch,
    weiss nicht wo man hingehört. in dieser zeit sich auch noch mit einer erkrankung rumzuschlagen, wenn gleichaltrige unbeschwert durchs leben gehen, das ist bestimmt nicht einfach!
    ich weiss nicht, ob man das wirklich so genau trennen kann, deine gefühlsausbrüche, pubertät oder/und erkrankung.
    es wäre sicher gut, wenn du deinen arzt darauf ansprichst! oder hast du das schon getan? und was meinen deine eltern?

    lieben gruss marie
     

    Anhänge:

  5. Bultz

    Bultz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    eiso ich sprach es an aber mein arzt nahm es so an. Ich weiß nicht genau was er davon hällt. Es ist auch nicht so dass ich des schon länger hätte sondern erst seid dem das es wieder ausgebrochen is.
     
  6. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Bultz,
    gut dass Du den Weg hierher gefunden hast. Es ist gut zu reden statt Frust in sich rein zu fressen.
    Können deine Stimmungsschwankungen auch von deinen Medikamenten kommen? Ich nehme Amitriptylin. Und wenn ich das erhöhe, fühle ich mich total antriebslos. Schau mal in die Beipackzettel und spreche deinen Arzt darauf an.
    Und Stimmungsschwankungen sind in deiner/unserer Situation auch logisch, denn an manchen Tagen gehts einem gut, und am nächsten Tag ist man völlig unerwartet ko. Wie soll unsere Psyche das auch einfach so hinnehmen. Du stehst mitten im Leben, wahrscheinlich kurz vor Schulabschluss. Du hast Träume, Zukunftsvorstellungen, willst vielleicht Party machen. Und dann, ja dann kommt da dieses beschissene Rheuma und haut dich aus der Bahn, und du fragst dich besorgt, wie das jetzt alles weitergehen soll....
    Ich kann dich nur zu gut verstehen, mir gehts auch oft so. Und dass das nur pubertär bedingt ist, glaube ich auch nicht. Aber du hast immer eine Wahl. Du kannst dich nicht gegen das Rheuma entscheiden, im Gegenteil, du musst es annehmen (nicht als gut befinden, aber für dich akzeptieren). Aber du hast die Wahl, wie du damit umgehen möchtest: Hast du Freunde, mit denen du darüber reden möchtest und mit denen du Unternehmungen machen kannst, die dich nicht überfordern? Möchtest du dir Hilfe von einem Psychologen holen (denke nicht, du seist bescheuert, sondern du hast eine Erkrankung, bei der deine Psyche auch eine große Rolle spielt: je mehr Lebensqualität und Zufriedenheit, desto besser für deinen Körper!)? Wie kannst du dich ein wenig entlasten? Es ist keine Schwäche, sich Hilfe zu holen, sondern eine Stärke, seine Probleme in die Hand zu nehmen.
    So, nun habe ich genug philosophiert :)). Vielleicht kannst du etwas mit meinen Überlegungen anfangen.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und bleib am Ball. Wenn du Fragen hast oder dich mal ausquatschen willst, bist du hier richtig!

    Gruß Enrike
     
  7. Bultz

    Bultz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Enrike,

    ich danke dir erstmal sehr für deine Antwort. Ich bin zwar noch nicht lange hier darbei(eiso erst sid heute:D) aber ich fühle mich so gut hier mit gleichgesinnten zu reden und zu quatschen. Fühle mich hier sehr verstanden. Eiso ich nehme im moment weil ich in den Urlaub fahre und dort keinen arzt habe in Analgetikum, was mich ein wenig anschlägt neben dem Rheuma.
    das mit dem Pychologen hab ich mir auch schon mal überlegt aber ich weiß nicht...iwie halte ich mehr davon mit meiner besten freundin darüber zu reden. Sie hat mit mir schon alles überstanden und auch geholfen. Ich versuche immer dass so wenig wie möglich über die krankheit wissen da man dann immer so bemitleidet wird und des mag ich nicht so gern.

    liebe grüße
    Beffi
     
  8. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Liebe Beffi,
    ich rede auch gerne mit meinem Mann und mit Freunden über die Auswirkungen der Erkrankung. Und das tut gut!
    Zum Psychologen geh ich aber auch. Denn der ist ein Außenstehender und hat immer einen erweiterten Blick auf die Situation. Das heißt, er kann die Wege zeigen, wie es weitergehen kann, wie du wieder positiver denken kannst und wie du innerlich wieder ins Gleichgewicht kommen kannst. Mir hilft das auch grade sehr, da ich mir oft Vorwürfe mache, mich nicht genug anzustrengen. Und da helfen mir die intensiven Gespräche, um neue Sichtweisen zu bekommen.

    Liebe Grüße
    Enrike
     
  9. Bultz

    Bultz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    liebe Enrike,
    dankeschön für deine tipps, ich werde es mir überlegen weil ich so noch nie gesehen habe da ich niemanden habe der auch rheuma hat. Das heißt ich bin in diesem thema ein wenig überfragt....
    aber danke
     
  10. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Ich auch ;-) siehe links unter Nick ;-)
     
  11. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Das unterschreibe ich nicht! Für mich war das mit die schönste Zeit in meinem Leben! Mit 15 Begann für mich ein sehr aufregendes, spannendes und wunderbares Kapitel*, was bis jetzt mein Leben stark begleitet.
    *Damit ist mein 1-jähriger Schüleraustausch und der Kontakt zu meiner Gastfamilie gemeint.
     
  12. Sturmvogel

    Sturmvogel Narkoleptikerin ;-)

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Rhein-Main
    Liebe Bultz,

    es gibt eine Patientenvereinigung mit dem Namen Rheuma-Liga. Vielleicht hast Du davon schon mal gehört? Dort gibt es eine Gruppe "Junge Rheumatiker". Mein Tipp wäre es, dass Du Dich in Deiner Stadt/Gegend mal erkundigst, ob es eine solche Gruppe gibt. Diese Gruppen treffen sich um sich über die Krankheit auszutauschen, aber auch um Spass zu haben und z.B. ins Kino zu gehen. Ich denke dort könntest Du in einigen Belangen guten Rückhalt bekommen.

    Ich wünsche Dir alles Gute und manchmal muss man den Gefühlen auch freien Lauf geben sonst stauen sie sich auf & das ist mitunter auch nicht gut ;)

    Alles Gute wünscht Dir, Sturmvogel
     
  13. Bultz

    Bultz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    das sehe ich genauso
     
  14. PuhBär

    PuhBär flauschig und gelb :)

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Bultz,

    also ich bin zwar etwas älter als du (22), habe aber trotzdem unglaubliche Stimmungsschwankungen. Es ist manchmal fast weg.. und dann kommen wieder Momente, wo ich mir denke, es bringt mich alles zum heulen.

    Meine Rheumatologin (ist das die richtige Form??) meinte zu mir, dass sei durchaus normal. Und das obwohl ich noch gar nicht weiß, was genau ich habe.

    Wegen Pubertät.. ganz ehrlich.. man sollte nicht alles darauf schieben. Ich fühlte mich damals schon "anderes" unausgegliechen etc... aber das ist kein Vergleich damit, wie es mir heute geht. Ich denke, du kannst es selber für dich am besten beurteilen, obs "normal" ist oder von Rheuma kommt.

    Außerdem haben es wirklich sehr viele Medikamente als Nebenwirkung :)

    Hast du jetzt sommerferien? Versuche mal ein wenig zu Ruhe zu kommen, ich hoffe, es hilft dir :)

    Ich wünsche dir alles Gute :)

    Wenn was ist kannste mir gern jederzeit ne PN schreiben ;)

    Lg, Puh
     
  15. Bultz

    Bultz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    danke,
    sehr lieb von dir...ja ich war in Italien:top:
    supaschöööööön :)

    dann weiß ich an wen ich mich wenden muss;)

    schöne grüße
    Bultz
     
  16. PuhBär

    PuhBär flauschig und gelb :)

    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    kannst ;) nicht musst =)
     
  17. Bultz

    Bultz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    jaja schon klar
     
  18. sahna

    sahna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bultz,

    auch von mir herzlich Willkommen hier....bin zwar auch noch nicht so lange dabei, denn meine Krankheit wurde erst vor kurzem entdeckt.

    So, ich denke, ich kann zu einigen Sachen die hier stehen gut mitreden.
    Ich bin Arzthelferin und habe über 8 Jahre beim Gynäkologen gearbeitet und bin recht gut informiert was Hormone und Co anbelangt.

    Zum einen, ich habe auch Gefühlsschwankungen, wie ne Achterbahn.....aber ich habe mir von einigen anderen Usern sagen lassen es wäre wohl normal mit der Krankheit. Und zum anderen kommen natürlich auch noch die Medikamente dazu....
    Jetzt würde ich allerdings in Deinem Fall sagen, daß es wohl auf beiden Seiten beruht. Zum einen Deine Hormone, denn die sind gerade dabei mal ins Gleichgewicht zu kommen, und der Monatszyklus muss sich auch noch in diesem Alter noch regulieren, auch wenn evtl Deine Periode schon regelmäßig ist..
    Und wenn Du schon im zarten Alter von 8 Jahren erkrankt bist und jetzt gerade wieder es so schön beginnt, denke ich mir das Deine Pupertät auch etwas damit zu tun hat.
    Denn während dieser Zeit verändert sich ja Dein Körper wieder, es könnte genauso gut sein das Deine Krankheit wenn Du ein Kind geboren hast dann wieder zum Stillstand kommt.
    Ich bin jetzt 31, habe vorher nie etwas gemerkt....mein Sohn wird 4 Jahre alt....und nach der Schwangerschaft und der Geburt schlichen sich langsam die ersten Symptome bei mir ein.....erst die Müdigkeit, dann die Gefühlsschwankungen, und zu guter letzt seid Anfang des Jahres der ganze rest. Und nun versuche ich auch seid 3 Wochen mit dieser Diagnose und der Krankheit einen Weg zu finden. Und ich weiss es ist absolut nicht einfach. Ich bin ja noch verheiratet....und habe ein Kind und arbeiten gehe ich auch noch.....und man bekommt nicht von jedem Verständnis.
    Wer hier wirklich noch super gut informiert ist, ist luke und kadde....also die beiden sind wirkliche Spezi´s hier....
    Mein Wissen ist leider was Rheuma anbelangt nicht all zu groß, bis jetzt-versuche mich so gut es geht zu informieren etc.
    Selbst mein Chef, ein Allgemeinmediziner ist nicht wirklich bewandert in Sachen Rheuma habe ich festgestellt. Aber ich denke dafür haben wir alle unsere RheumaDocs die auf diesem Gebiet Spezis sind.
    Ich kann Dir nur einen guten Rat geben, suche Dir einen guten Frauenarzt/ärztin und berede das mal mit ihr.
    Auch wenn hier viele sagen mit 15 hatten die ne tolle Zeit, das kann ich nicht ganz unterschreiben, denn man ist nicht wirklich erwachsen und ein Kind ist man auch nicht mehr....Aber freu Dich, denn die geilste Zeit beginnt mit 19,20-so war es bei mir und diese Zeit möchte ich überhaupt nicht missen. Denn da sind die Jungs auch schon etwas reifer als mit 15 :a_smil08:
    Und bis dahin, wirst Du bestimmt es besser verstanden haben mit Deiner Krankheit zu leben, da bin ich fest von überzeugt.
    So, wenn Du natürlich noch fragen hast- gerne immer!!!

    LG
    Sahna