1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gefährliche Dosen und Anderes

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von berti, 30. September 2004.

  1. berti

    berti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MK-Kreisstadt (Sauerland, NRW)
    Medizinische Mitteilung!

    Kürzlich verstarb eine Frau unter absurden Umständen Sie trank von Mineralgetränkebüchsen (Fanta, Coca, etc.) als sie auf dem Genfersee war. Montags wurde sie ins CHUV in Lausanne eingeliefert und am Mittwoch verstarb sie. Die Autopsie ergab, dass sie an Leptospirose fulgurante verstorben war. Sie hatte kein Glas mit auf's Schiff mitgenommen und direkt von der Büchse getrunken.Eine Kontrolle der Büchsen hatte ergeben, dass die Büchsen mit Rattenurin, also Leptospiras, verunreinigt waren. Die Frau hatte wahrscheinlich den oberen Teil der Büchse nicht gereinigt, bevor sie trank. Diese war mit trockenem Rattenurin infiziert, welches giftige, tödliche Substanzen, so das Leptospiras enthält, welche die Leptospirose auslöst. Diese Büchsen werden in Lagern aufbewahrt, welche voll Ratten sind und kommen dann ungewaschen in den Handel.Die Büchsen sollten nach dem Kauf, bevor sie sie in den Kühlschrank tun, mit Geschirrwaschmittel gründlich gereinigt werden.Gemäss einer Untersuchung in Spanien durch INMETRO, sind die Büchsen stärker verseucht als öffentliche Toiletten !!!Diese Mitteilung sollte an so viele Leute, wie möglich, weitergeleitet werden.Mitteilung vom Kantonsspital Genf.


    Dein Schild

    Doofe Leute sollten Schilder tragen müssen auf denen steht: "Ich bin doof".
    Dann würde man sich nicht auf sie verlassen, oder?
    Du würdest sie nichts fragen.
    Es wäre wie " tschuldigung, ich... äh, vergiss es. Hab das Schild nicht gesehen."
    Man wüsste zumindest, was auf einen zukommt.

    So wie letztes Jahr, als ich mit meiner Familie mitten im Umzug stand.
    Die ganze Wohnung voll mit Umzugskartons, der Lkw vor der Tür.
    Mein Nachbar kommt rüber und fragt: "Hey, du ziehst um?"
    "Nö. Wir packen nur ein- bis zweimal die Woche unsere Klamotten ein,
    um zu sehen, wie viel Kartons wir dafür brauchen. Hier ist dein Schild!"

    Letzten Sommer war ich mit 'nem Freund angeln.
    Wir zogen sein Boot an Land und holten gerade unseren Fang aus dem Boot,
    als dieser Idiot von der Anlegestelle kam und fragte:
    "Habt ihr all die Fische gefangen?"
    "Nö. Wir haben sie überredet aufzugeben. Hier ist dein Schild!"

    Letztens hatte ich 'nen Plattfuß. Ich also zur nächsten Tankstelle.
    Kommt einer auf mich zu, wirft 'nen Blick auf die Karre und fragt: "Reifen platt?"
    Ich konnte einfach nicht widerstehen.
    "Nö, ich fuhr gerade so rum, als sich die anderen drei plötzlich aufpumpten.
    Hier ist dein Schild!"

    Vor kurzem wollte ich mein Auto verkaufen. Kommt so ein Typ rüber,
    macht ne dreiviertel Stunde Probefahrt. Als er zurückkommt, steigt er aus,
    bückt sich, greift an den Auspuff und schreit "Scheiße, ist das heiß."
    Siehst du? Hätte er sein Schild getragen, hätte ich ihn abhalten können.

    Ich bin früher mal Sattelschlepper gefahren.
    Einmal verschätzte ich mich bei der Höhe einer Brücke, verkeilte den Lkw und
    kam nicht wieder los, egal was ich auch versuchte.
    Über Funk hab ich Hilfe angefordert. Dann kam ein Polizist und fing an,
    einen Bericht zu schreiben. Er stellte die üblichen Fragen... o.k. ... kein Problem.
    Ich war mir schon fast sicher, dass er kein Schild bräuchte... bis er fragte
    "... also..., ihr Lkw hat sich verkeilt?"
    Ich konnte mir nicht helfen. Ich schaute ihn an, blickte zurück zum Sattelschlepper,
    dann zurück zu ihm und sagte: "Nö. Ich liefere eine Brücke. Hier ist dein Schild!"

    Wenn du heute Abend länger arbeiten musst und ein Kollege bei dir reinschaut und
    fragt: "Du bist immer noch hier?", dann antworte:
    "Nö. Bin schon vor 'ner Stunde gegangen. Hier ist dein Schild!!!"

    Brief an die Krankenkasse: "Der Flaschenzug"
    Als ich an dem Gebäude ankam, bemerkte ich, daß der Sturm eine Anzahl von Ziegeln vom Dach des Hauses getragen hatte. Ich ging also auf das Dach, und befestigte einen Flaschenzug am Dachbalken. Ich lies ihn runter und knotete das Seil unten fest. Ich tat neue Ziegel in den Flaschenzug und zog ihn zweimal voll beladen nach oben. Nach der Reparatur, waren noch eine Anzahl von Ziegeln übrig, mehr als eigentlich mit einem Mal hochgezogen wurden. Ich tat also die überflüssigen Ziegel wieder hinein, und ging nach unten. Ich löste den Knoten... Da ich aber nun viel leichter war als die Übervolle Kiste, kam sie runter und ich schwebte hinauf. Auf halben Wege begegnete ich der Kiste, die mir heftig an die Schulter stieß. In Folge der immer größerwerdenden Geschwindigkeit kam ich sehr schnell oben an und stieß mir den Kopf am Balken während der Flaschenzug mir alle Finger zerquetschte. Die Kiste kam so schnell unten auf, daß der Boden heraussprang und die Ziegel durch die Gegend flogen. Da aber nun die jetzt leere Kiste viel leichter war als ich sauste ich hinab und sie hinauf, worauf sie mir das rechte Knie verbeulte. Ich kam sehr schnell unten auf den scharfkantigen Ziegeln auf, und verlor vermutlich die Besinnung, denn ich ließ das Seil los, und die Kiste fiel auf meinen Kopf.

    Seit dem liege ich hier mit Ganzkörpergips im Kranken- haus und bitte um ein paar Tage Genesungsurlaub...



     
  2. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Eine Familie aus einem Entwicklungsland ist zum ersten Mal in einem Kaufhaus.
    Während die Mutter sich die Dessous anschaut, stehen Vater und Sohn voller Staunen vor einer geteilten Metalltür, die sich wie von Geisterhand öffnet und einen kleinen Raum freigibt. (Es ist natürlich ein Aufzug).
    Fragt der Sohn: "Vater, was ist das?"
    Der Vater: "Mein Sohn, so was habe ich im Leben noch nicht gesehen!"
    Da humpelt eine kleine, häßliche, alte Dame mit einem schrumpeligen Gesicht und einem Buckel in den Aufzug. Die Tür schließt sich, und Vater und Sohn beobachten die Lampen über der Tür, wie sie nacheinander aufleuchten: 12 - 13 - 14 - 15 - 14 - 13 - 12.
    Da geht die Tür auf, und eine phantastisch aussehende Blondine verlässt den Lift.
    Der Vater zu seinem Sohn:
    "Schnell! Hol deine Mutter!"
     
  3. bea949

    bea949 Guest

    Hallo Berti!
    War das nun Wahrheit oder Fiction?, zu glauben ist es, wir haben einen test gehabt wo sie Einkaufswagen fuer Bakterien getestet haben, das Ergebnis war katastrophal, seitdem habe ich immer Wetkleenex bei mir um den Handel abzuwischen. :eek:

    Take care Bea!