1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

gedopt durch cortison??????????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kathyB, 16. August 2007.

  1. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    heute habe ich zum wiederholten male festgestellt, dass ich durch das cortison.... von 120mg inzwischen runter auf 40mg.....enorm unter strom stehe.
    irgendwie scheint sich die wirkung sogar zu verstärken......
    ich bin gedopt!
    schlaflosigkeit, reizbarkeit und das bedürfnis zu *rennen*.
    rennen, rennen..... bis mir die zunge auf die knie hängt.
    leider kann ich nicht rennen.... aber ich gehe und gehe...und gehe.........schneller als es mir seit ca 2 jahren überhaupt möglich war.... und weiter.
    folge.... der heimweg hat mich fast überfordert.
    kurz vor zuhause sank ich hechelnd auf ein bänkchen und musste pause machen. (mit einer tasche einkäufe...)

    nun tut mir aus überlastung alles weh... und ich bin wütend auf mich selbst.
    aber... ich würde gerne RENNEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    mann o mann.....

    kennt ihr sowas auch?


    gruss

    kathy
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Kathy B,

    so gehts mir auch mit Corti.

    Ich renne nur noch, nicht nur weil es mir so gut geht, sondern weil die Energie raus muß. Das Herz rast, und ich geh mir mit innerer Unruhe selber auf den Keks.

    Ist ja ganz praktisch die Rennerei :rolleyes: , aber man möchte ja auch mal zur Ruhe kommen und eben das geht nicht.

    Viele Grüße
    Kira
     
  3. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    genauso......

    die fliege an der wand macht mich verrückt.....
    und eben das bedürfnis zu rennen.
    durch cpa und eine knietep kann ich leider nur bedingt rennen....oft nicht mal gehen....und der energie-druck stapelt sich.
    heute hat es mich überkommen...... *g* ich habe sogar leute überholt.... im gehen. sie müssen mich für durchgeknallt gehalten haben :)

    ungeahnte probleme.
    mia hamm ja noch ned gnua.

    gruss kathy:o
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    oh, wie ich das kenne.

    in gesunden jahren war ich immer körperlich sehr aktiv. nun geht es nimmer. doch ich könnte laufen, laufen. manchmal grauenhaft, diese innere unruhe ist kaum zu ertragen.

    gruss
     
  5. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    ja.........

    diese unruhe....und ich bin dem völlig hilflos ausgeliefert.
    früher die absichtliche aktivität.... und heute möchte ich und kann nur manchmal.
    radfahren zb... geht nicht.

    rennen möcht ich........ und schlafen kann ich auch nicht.

    irgendwann muss ich doch müde sein......??????

    gute nacht...

    kathy
     
  6. Mupfel

    Mupfel Guest

    So wirkt bei mir das Tramdadol

    Das Cortison bin ich Gott sei Dank los - ich musste es nicht mehr nehmen da mein Kreislauf verrückt gespielt hat. Aber Tramadol wirkt ähnlich. Ich habe jetzt aufgeräumt und abgetrocknet ;)

    Gute Nacht

    Mupfel
     
  7. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    von cortison los?????

    ds klingt so nach sucht.... aber cortison macht nicht süchtig.... tramal schon... sei vorsichtig!!

    tramal ist auch ein reines schmerzmittel, soviel ich weiss.... ich vertrage es ohnehin nicht.
    das cortison ist leider das einzige, das die entzündungen unter kontrolle hält......also habe ich keine alternativen....

    hausarbeit nachts ist doch auch nicht übel :))

    gruss


    kathy
     
  8. gaby51

    gaby51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Kathy

    ich schon wieder ;) . Also zum Problem zusätzliches Gewicht, das ich mit Dir teile, kommt auch das "gedopt" dazu. Wenn man Arbeiten zu verrichten hat, gar nicht so schlecht, und "schlechte" Nächte waren nicht so schlimm, wenn man am Morgen eine große Dosis Cortison nehmen mußte. Aaaaber, ja, ein großes aber, die Stimmungslage. Wo weia. Die berühmte Fliege an der Wand. Und eigentlich alles, mich einschließlich, hat mich gestört. Schrecklich. Wie das berühmte HB-Männchen. Superschnell auf 180, habe ich so manches Gegenüber angemotzt, peinlich :mad: . Mein armer GG. Früh um 6 aus dem Bett und abends um Mitternacht immer noch wach, gräßlich. Immer hibbelig, konnte keinen Film im Fernseher am Stück gucken, bin ständig zwischendurch rumgelaufen, nix mit still sitzen oder schön relaxt auf dem Sofa liegen :rolleyes:

    Gott war ich froh, als ich endlich unter die 20 mg kam, noch besser als ich die 15 mg verlassen konnte, unter 10 gehts endlich wieder einigermaßen normal.

    Tröstende Grüße
    Gaby
     
  9. ShuiDao

    ShuiDao Praxis für Chin. Medizin

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Korschenbroich
    Huhu,

    mich haben sowohl die Ein- als auch Durchschlafstörungen genervt, v.a. weil ich nachts immer total durchgeschwitzt aufgewacht bin. Eigentlich bin ich nen Frostköttel, und fang dann natürlich auch noch wechselweise an zu frieren.
    Tagsüber war ich dann eher hundemüde und erschöpft.
    Und dann hatte ich noch wechselweise (v.a. auch nachts) Dauerrennerei zum Pipimachen oder das krasse Gegenteil, ich rannte wg. 3 Tropfen...

    (Habe es mit chin. Heilkräutern jetzt halbwegs im Griff, aber eben leider nur teilweise...)

    Gruss, Silja
     
  10. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    hallo gaby..

    *lach*..... mich einschliesslich.....DAS kenn ich gut.
    alles nervt mich.... das hb männchen ist nichts gegen mich.... manchmal.
    und da ich generell zum motzen neige.....verschärft sich das manchmal.
    mein ex-partner kam mit meiner krankheit nicht klar und wir haben uns getrennt.
    wer weiss, wofür es gut war.....

    ruhig rumsitzen... oder mal länger als zwei stunden durchschlafen....völlig unmöglich.
    allerdings haben sich diese symptome noch verstärkt, als ich eine woche auf 30mg *runterging*.
    mysteriös........


    lieben gruss


    kathy


     
  11. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    @silja

    ähm...... magst du mir das mit den heilkräutern genauer erklären?????

    gruss


    kathy

     
  12. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    Hallo Kathy

    oh mann ja...das kenne ich auch nur all zu gut :( Zur Zeit muß ich zum Glück "nur" 10 mg Cortison nehmen und bin relativ ausgeglichen. Aber zu den Zeiten, als ich hohe Cortisonstöße bekommen hatte, habe ich nicht nur sehr unter Gewichtszunahme und aufgeschwemmt sein gelitten, sondern auch sehr unter der inneren Unruhe, war immer irgendwie zappelig, konnte nachts sehr schlecht schlafen und meine Stimmungsschwankungen waren mehr als grauenvoll!!
    Wegen jeder Kleinigkeit bin ich an die Decke gegangen, mein armer Mann hatte sehr unter mir zu leiden, es gab täglich Streit. Mit mir selber war ich unzufrieden, kam einfach nicht damit klar, wie sehr sich mein Körper durch das Cortison verändert hat, was das Ganze nur noch verschlimmert hat und ungerechterwese habe ich meine ganze schlechte Laune und Frust an meinem Mann ausgelassen... unsere Ehe wäre beinahe daran zerbrochen!

    Ich scheue mich jedesmal wenn ich bedingt durch einen Schub das Cortison wieder erhöhen muß, habe regelrecht Angst davor und schiebe es so lange auf, bis es gar nicht mehr anders geht (immer in der Hoffnung, dass sich der Schub auch ohne mehr Cortison wieder verkrümelt). Eben weil ich weiss, dass die extremen Stimmungsschwankungen etc. ab einer Cortisondosis von 20 mg leider wieder auftreten!

    Liebe Grüße,

    Speedy
     
  13. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    momentanes

    problem.... eigentlich zu totlachen...

    ich dreh am rad..... an der supermarktkasse.
    anstehen...... ware auspacken..... geld rauskramen.... einpacken.... ich zittere wie ein alkoholiker auf entzug.......und könnte explodieren vor ärger darüber.
    heute habe ich der kassiererin das kleingeld einfach in die hand gekippt.......das centkramen hätte mich überfordert.

    irgendwann.... macht es bsssssssssssssss. und ich gehe in die luft.......


    kathy
     
  14. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    Hallo nochmal,

    ja, das extreme Zittern ist leider auch eine Nebenwirkung bei hohen Cortisondosen, genau so wie starkes Schwitzen und Muskelschwäche.

    Mir ging es damals genau so wie Dir; Ich war extrem zittrig, konnte noch nicht mal eine Kaffeetasse ruhig halten oder irgendwelche Sachen machen (ich bastel gerne) die eine ruhige Hand verlangen.
    Was ich fast noch schlimmer fand, war das starke Schwitzen und die Muskelschwäche. War immer innerhalb kürzester Zeit klitschnass, vom Kopf bis zu den Füßen, das war echt unangenehm und mir auch ein wenig peinlich.

    Hinzu kam, dass wenn mir etwas runter gefallen ist und ich in die Knie gegangen bin, mich danach gebückt habe um es aufzuheben, ich oftmals nicht die Kraft hatte wieder hoch zu kommen und einfach zur Seite gekippt bin. Mußte mich dann sehr mühsam wieder auf die Füße kämpfen, was ich oft nicht ohne fremde Hilfe geschafft habe. ....sehr schlimm war es, wenn mir das alleine beim Einkaufen passiert ist... :(

    LG,

    Speedy
     
  15. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo kathy,

    ich nehme zwar kein corti, aber kenne auch starke unruhezustände. ein gefühl als hätte einem jemand eine stresshormonspritze gesetzt. gereizt, reizüberflutet, überfordert, hibbelig, rastlos, schlaflos.

    mir hat in der vergangenheit magnesium geholfen. ich weiß auch von anderen, wo es half und habe eben einen artikel gelesen, der besagt durch cortison könnte man u.a. magnesiummangel bekommen. wer keine tabletten mag, kann ja versuchen viel über die nahrung aufzunehmen. alles natürlich nur wenns mit den medis passt.

    ansonsten hat mir manchmal ein vollbad mit beruhigungsölen geholfen oder zum einschlafen hopfentabletten oder ein warmes bier mit honig (nicht jedermanns sache..;))


    hoffe die unruhe lässt bald nach.

    lg, lela
     
  16. kathyB

    kathyB Realistin

    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberbayern
    trost........

    dass es auch anderen so geht... *seufts*

    vitamine nehme ich ohnehin.... inkl magnesium
    der gedanke, irgendwas *für die nerven* zu nehmen, missfällt mir mächtig.....
    aber allmählich wird es wirklich nervig, das genervel.

    ich kenne das auch..... wenn mir was runterfällt und ich schreien könnte, weil ich es ja wieder aufheben muss und manchmal nicht weiss, wie.

    besonders hilfreich sind dann sprüche, wie sie in den *dummen sprüchen* ausgiebig geschildert werden.


    schönes wochenende.......

    kathy
     
  17. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    dieser *stress*-zustand mit merkwürdiger
    aktivierung, dem wunsch alles gleichzeitig zu machen,
    beginnt bereits bei mir bei 15-20 mg cortison.
    auch hab ich dann einen roten kopf....:o
    zur zeit 5mg, das ist ok.

    lieben gruss marie
     
  18. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!
    Puh, ich bin jetzt richtig erschrocken, d.h. eigentlich eher beruhigt, weil ich langsam anfing, mich für einen schlechten Menschen zu halten.
    Zur Erklärung: ich nehme zw. 7,5 und 40 mg Kortison und bei bestimmter Dosierung, welche, weiss ich jetzt nicht, auch sehr sehr unruhig und muss immer rumwirbeln und machen und tun. Bislang dachte ich allerdings, es läge daran, dass ich immer meine, bevor meine Schmerzen noch schlimmer werden, muss ich jetzt alles erledigen....
    Konzentrieren ist so eine Sache. Ich kann keinen Film in Ruhe schauen oder Sachbücher lesen; wir haben uns ein Haus gekauft und haben so einen schönen Garten, den ich gerne selbst gestalten möchte; wie, keine Ahnung mit den Händen, aber ich bin auch eine gärtnerische Null, also, Buch lesen. Tja, aber ich kann mir NICHTS merken.... neulich beim Arzt, kommen Sie dann und dann wieder, ich raus aus dem Zimmer, Sprechstundenhilfe fragt, wann ich wiederkommen soll, schon wieder vergessen.

    Nachts schlafen?Fehlanzeige. Gut, mein Mann schnarcht, aber das hat mich früher scheinbar auch nicht gestört, zur Kennenlernzeit haben mir das meine Eltern erzählen müssen, die im Nebenzimmer geschlafen haben, schmunzel, ich habs nicht gehört. Heute braucht mein armer Schatz nur zu Schnaufen, dann fliegt er raus....schäm.....
    und frieren und schwitzen ist auch toll.....

    Und reizbar bin ich geworden. Irgendwer hat das HB Männchen erwähnt - Waisenknabe gegen mich....


    Naja, ich mag mich gerade selbst nicht so furchtbar gern und manches kann man auch mit der Kortisoneinnahme nicht entschuldigen, obwohl es sehr erschreckend ist, wie einen solche Sachen verändern können.

    Euch liebe Grüsse
    Sandra
     
  19. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,

    ja, Cortison wurde/wird u. a. auch als Dopingmittel eingesetzt. Kukana gab mir mal so einen Link...

    Aber bei mir verschwand die Wirkung so nach gut 14 -21 Tg.... - ich habe in dieser Zeit mit den Bachblüten-Notfall-Tropfen u Beruhigungstropfen (pfl. - Sedariston z. B. ) gearbeitet..

    Mich störte auch die berühmte Fliege an der Wand, ich war auch ziemlich aggressiv und habe Hausarbeit vom Feinsten betrieben, bin spazieren gegangen bzw. konnte wieder in die Stadt laufen und zurück ohne Probleme - es war toll, trotz dieser Nebenwirkungen...

    Viele Grüße
    Colana
     
  20. ShuiDao

    ShuiDao Praxis für Chin. Medizin

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Korschenbroich
    Frage von Kathy

    Um die Nebenwirkungen abzupuffern, setze ich chin. Heilkräuter ein. Diese werden von einem erfahrenen Therapeuten auf die Symptomatik genau abgestimmt und immer wieder angepasst. Das hilft mir, die nächtlichen Hitzewallungen zu beschränken, und wenigstens einigermassen durchzuschlafen...

    Als kleiner Tip, mit dem man nicht viel falsch machen kann, ist auch Spirulina und Brennesseltee geeignet. Es wird zwar keine Wunder bewirken, unterstützt aber dennoch ausgleichend, indem diese beiden die kühlende Substanz nähren, die vom Cortison "aufgefressen" wird.

    Liebe Grüsse an alle mit-am-Rad-Drehenden...,
    Silja