1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gedicht über Kinder (zur Geburt, Tischrede Taufe etc.)

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nixe, 1. April 2007.

  1. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Auf der Suche nach einer Tischrede für die Taufe unseres Enkelzwergs am
    Ostermontag stiess ich auf folgende Zeilen, die ich sehr schön fand und euch
    nicht vorenthalten wollte. Leider stand kein Verfasser dabei.

    Liebe Grüße Nixe

    =======================================================

    Zeit

    Die erste Zeit ist schwierig,

    weil sie klein sind

    weil sie viel weinen

    weil sie nichts alleine können.

    Die Zeit ab dem ersten Geburtstag ist schwierig,

    weil sie laufen können

    weil sie bockig sind

    weil sie alles alleine machen wollen.

    Die Zeit des dritten Geburtstags ist schwierig,

    weil sie einem das Ohr fusslig reden

    weil sie in den Kindergarten wollen und doch nicht wollen

    weil sie Dreirad und Bobbycar fahren wie die Wilden.

    Die Zeit des sechsten Geburtstags wird schwierig,

    weil sie in die Schule kommen und 1000 Sachen brauchen, die die Freunde auch
    haben

    weil sie ganz genau wissen was sie wollen und das jetzt und sofort

    weil sie anfangen Fahrrad, Inline-Skates und Skateboard zu fahren wie die
    Irren.

    Dann kommt die Zeit des 18. Geburtstages und uns wird bewusst,

    dass die erste Zeit so schön war,

    weil sie so kuschlig waren

    weil sie uns so sehr gebraucht haben

    weil sie immer in unserer Nähe sein wollten.

    dass die Zeit des ersten Geburtstages so schön war,

    weil sie anfingen zu laufen

    weil wir stolz waren auf ihren festen Willen

    weil wir es klasse fanden, wie sie anfingen selbständig zu werden.

    dass die Zeit des dritten Geburtstages so schön war,

    weil wir ihren Wortschatz berauschend fanden,

    weil wir ihren Mut bewunderten

    weil es schön war, sie unter anderen Kindern spielen zu sehen.

    dass die Zeit des sechsten Geburtstages so schön war,

    weil wir sie sahen, wie sie unentdecktes Land begingen

    weil wir sahen, wie sie dicke Freundschaften schlossen

    weil wir ihren Gleichgewichtssinn bewunderten und sahen, wie sie neues
    austesteten und wie sie sich dann freuten wenn es klappte und wie sehr sie
    weinten und sich an uns schmiegten, wenn es nicht klappte.

    Mögen wir uns an all diese Momente erinnern, an die schönen und an die
    schwierigen.

    Darin sind wir, darin sind unsere Kinder und darin ist unsere Zukunft!
     
  2. Trudi

    Trudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cividale del Friuli/Italien
    Wunderschoen!!!!

    Ganz lieben Dank fuer das schoene Gedicht. Ich habe gerade diese Tage nach einem schoenen Gedicht fuer meine Nichte gesucht. Jetzt hab ich's gefunden :D

    Liebe Gruesse
    Trudi