1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gedanken von Else Stratmann

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Neli, 1. Mai 2002.

  1. Neli

    Neli Guest

    Vorm Urlaub

    Urlaub ist ja gut un schön, nä, aber jedesma vorm Urlaub binnich sowatt von fix un fertich, datt ich mich lieber auffen Friedhof legen würde wie am Strand von Rimini, glaumse datt? Ers musse Kochwäsche schleudern machen bis zum Gehtnichmehr, muss alles bügeln un im Koffer packen un widder auspacken, weilze die Hälfte vergessen has, und dann passen die Schuhe nicht rein, dann musse de Bude so zumachen, dattse zu is, datt aber nich jeder Einbrecher sieht, datta keiner is. Dann musse dafür sorgen, dattie Post nu nich drei Wochen sich auffe Matte stapelt, un wennze deine Nachbarin endlich so weit has, dattse dir die Post reinlecht und de Blum gießt, dann musse de ganze Wohnung nomma durchforsten un alles wegpacken, wattie Olle nich sehen soll. Und dann die Einkauferei vorher – ohne sein Bier fährt Willi ja nirjends hin, nä, ander Bier, sachter, wird ihm schlecht von, er muß seine Maake ham, also muß datt Bier her, un Sauerkraut un Dauerwurst, dann sinte Pässe abgelaufen und die wichtichsten Sandalen sind noch beim Schuster, und so gehtatt bis auffe letzte Minute, un wennze endlich auffe Autobahn bis, denkze, meine Zeit, habbich gezz datt Bügeleisen ausgemacht oder nicht, aber dann isset zu spät, nä.

    Warum fährter Mensch eintlich in Urlaub, könnse mir datt ma sagen? Ist teuer, ist Aabeit vorher un Aabeit nachher, er’s ma musse hin un has sechzich Killometer Stau, weilse de Bauarbeiten auffe Autobahn ja immer nur im Sommer machen, wennze endlich angekomm bis egal wo, sind schon massenhaft Leute dda, die dattselbe karierte Kleid von de Kaufhalle ham wie du un die dattselbe Bier wie Willi trinken un ahms spieln wer alle Skat und komm spät im Bett und sinn am nächsten Tach kaputt, bloß, dattwer denn mich im Geschäft müssen.

    Jedes Jahr denk ich: Am schönsten wäret zuhause auffen Sofa. Aber datt kannze nich machen, erstens kukkende Nachbarn blöd un denken, du könnz dir nix leisten, zweitens wärs du dann die Bekloppte, die für alle andern de Blum gießen müsste un schließlich ist da auch kein Meer, nä, un Meer muß ja sein im Sommer, oppe schwimm kannz oder nich, ich kann nich. Willi ist datt Wasser zu kalt, aber er kuckt schomma gerne all die schön Mädchen, die so an Strand raumlaufen, un wie ich datt so seh, wird sich datt nie änder: jeden August widder Urlaub, da müssen wer durch wie Weihnachten un Finxten, datt is ehmt der moderne Mensch.

    Hach, ich wünschte, ich hätt auch ma son Gemüt wie unsern Bundeskanzler, der dat alle immer so genießen kann - manchma denk ich: Vielleicht tuter auch nur so un wär auch ma lieber zuhause auf sein Balkong als immer un ewich in Wanderschuhe am Wolfgangsee. Ob die Betten da überhaupt lang genuch sind für den? Datt ist nemmich auch immer noch son Problem inne Fremde, de Betten. Aber nein, der Mensch, statt dattert sich gemütlich macht, machter Urlaub, nä, Könige un Kanzler und wir auch. Manchmal glaub ich, Urlaub hamse bloß erfunden, dattwer hinterher widder wissen, wie schön wer datt zuhause eintlich ham.

    Boooo, wa dat schwer zu tippe.

    Viele Grüße
    Neli
     
  2. Isi/Neuss

    Isi/Neuss Guest

    Liebe Neli,

    das ist ja total süß und auf den Punkt gebracht. Jedes Jahr das gleiche Theater. Und jedes Jahr schocke ich meinen Mann unterwegs, natürlich erst, wenn wir weit genug von zu Hause weg sind: "Ich glaube, ich hab` was vergessen. Hab`ich auch das Bügeleisen ausgemacht?" Die Kinder schreien dann von hinten: "Papa, fahr zurück!" Ich grinse frech und ihm geht`s dann auch sofort viel besser.

    lg

    Isi