1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GdB in Bewerbung?

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Primrose, 21. Februar 2013.

  1. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Huhu,

    Ich bin gerade dabei meine Bewerbungen fertig zu machen, damit diese spätestens Anfang der nächsten Woche weg kommen. Allerdings hat sich mir eine Frage gestellt, vielleicht haben hier schon welche Erfahrungen damit.
    Es geht um die Angabe des GdBs. Da ich mich auf Ausbildungsstellen in den öffentlichen Dienst bewerbe, würde ich diesen gerne angeben. Meine Frage allerdings, wie soll ich diesen am besten angeben? das Schreiben in dem der Gdb angegeben wird kopieren und mit in die Bewerbung legen? oder zum Arzt gehen und es mir dort bescheinigen lassen? da ich nur 30% habe, besitze ich keinen Behindertenausweis. Das Anfechten auf 50% zu kommen ist bei mir leider fehl geschlagen mit der Begründung es ginge mir nicht schlechter da ich ja noch alle Körperteile besitze, keine Wirbelsäulenversteifung usw. Und da auch der Widerspruch in die Hose ging, habe ich dies nun aufgegeben.
    Über Antworten würde ich mich freuen, bin mir selbst wie gesagt in dem Punkt etwas unsicher.

    lg Saskia
     
  2. ela11

    ela11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hallo Primrose,

    mein Sohn hat auch einen GdB von 30 und hat sich auch auf Ausbildungsstellen im öffentlichen Dienst beworben. Am besten du wendest dich an deinen Rehaberater bei der Agentur für Arbeit, du musst nämlich einen Antrag auf Gleichstellung bei der Agentur für Arbeit beantragen, damit wirst du einem Schwerbehinderten gleichgestellt. Die Zusicherung auf Gleichstellung von der Agentur haben wir dann den Bewerbungen beigefügt und im Bewerbungsschreiben die Erkrankung und die Gleichstellung erwähnt. Die Reha-Beraterin von meinem Sohn hat auch bei einigen Arbeitgebern angerufen, es gibt für den Arbeitgeber bei Einstellung eines Behinderten eine finanzielle Unterstützung von der Agentur.
    Bei meinem Sohn hat es geklappt und er fängt im September seine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter an. Sein Traumberuf!!

    Alles Gute für deine Bewerbung

    LG ela11
     
  3. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo ela11,

    vielen lieben Dank für diesen Tipp :) ich werde mich beim Arbeitsamt mal erkundigen, an wen ich mich wenden muss, da ich bisher nur mit der Berufsberatung in Kontakt gekommen bin und das auch schon wieder länger her ist.
    Ich bewerbe mich auch auf einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte :)


    lg,
    Saskia
     
  4. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Huhu,

    Wie lange braucht so ein Antrag für Gleichstellung denn in der Regel? Dauert das genauso lange wie der Antrag zwecks GdB? Ich frage mich das, weil ich jetzt schon gute 8 Wochen auf das Ergebnis warte und so langsam ungeduldig werde weil ich sonst meine Bewerbungen so weg schicken würde. Aber Ämter sind ja leider nie so schnell...

    lieber Gruß,
    Saskia
     
  5. ela11

    ela11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hallo Saskia,

    wir haben nach Antrag auf Gleichstellung, nach ca. einer Woche ein Schreiben von der Agentur bekommen mit der "Zusicherung auf
    Gleichstellung". Dieses Schreiben haben wir den Bewerbungen beigefügt. Die Gleichstellung wurde dann nach 4 Monaten per Schreiben von der Agentur genehmigt. Dein Reha Berater kann dir bestimmt auch weiterhelfen, damit es etwas schneller geht.
    Ich wünsche dir noch viel Erfolg!!!

    LG ela:top:
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo

    normal ist die frage der angabe eines GdB ab 50% für die arbeit von bedeutung.
    wegen urlaubsanspruch etc.

    für die arbeit im öff.dienst, ist es sicherlich kein problem eine behinderung anzugeben,
    da in der regel hier ein gutes system der betreuung vorliegt. (Schwerbehinderten-
    beauftragter, - betreuung, etc...) was im nicht öffentlichen arbeitsumfeld schon das
    aus bedeuteten kann, bevor man überhaupt zum zug kommt.

    für den antrag uaf gleichstellung bitte bedenken, dass man normalerweise als
    begründung eine gefährdung des arbeitsplatzes haben muss und von kündigung
    bedroht ist, damit man nicht der erste ist, der gehen muss.
    aber auch für die frage der erlangung eines arbeitsplatzes/ausbildungsstelle.

    im öff.dienst wird meist daraufhingewiesen, das behinderte/schwerbehinderte bei
    gleicher eignung bevorzugt eingestellt werden.

    http://www.arbeitsagentur.de/nn_26182/zentraler-Content/A08-Ordnung-Recht/A081-Schwerbehindertenrecht/Allgemein/Gleichstellung-mit-schwerbehinderten-Men.html

    schau mal in den link, da steht eine menge dazu und wo ihr euch zum thema
    sachkundig machen könnt.

    liebe grüße

    sauri
     
  7. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Nach einer Woche schon die Zusicherung bekommen? :eek: ich glaube, ich wohne im falschen Bundesland oder falschen Bezirk was das Arbeitsamt betrifft...ich habe meinen Antrag auf Gleichstellung vor Ostern weg geschickt, morgen versuche ich bei dem werten Herren der dafür zuständig ist, anzurufen damit der endlich mal in die Hufe kommt. Immerhin will ich für nächstes Jahr endlich einen Ausbildungsplatz und das Arbeitsamt sollte einen da ja unterstützen und nicht auf Grund langer Wartezeiten auf irgendwas noch die Chancen verschlechtern...
    Ich möchte mich auf zwei Ausbildungsstellen bewerben und bei beiden heißt es, das Schwerbehinderte bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt werden.

    lg
    Saskia
     
  8. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Primrose,
    dann frag doch einfach beim Arbeitsamt mal nach. Ich hatte meine Gleichstellung nach 3 Wochen (aber auch anderes Bundesland). Erklär denen da ruhig, weshalb Dir eine zügige Bearbeitung wichtig ist. Dürfte auch in deren Sinne sein, wenn Du ins Arbeitsleben einsteigen kannst.
    Viel Glück beim Bewerben!
    Liebe Grüße von der kleinen Eule
     
  9. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Huhu,

    hab das Thema hier ganz vergessen, womöglich weil es mich noch immer auf die Palme bringt :mad:
    Noch immer ist nichts da...die Nummer des Herren der dafür zuständig ist und die auf dem schreiben angegeben war, stimmte nicht einmal, eine ziemliche Frechheit...
    gut, dachte ich mir, rufen wir eben so beim Amt an, auch schon gefühlte hundert mal gemacht, jedes mal ne andere Person dran und jedes mal: ach das läuft ja schon seit März, natürlich wird das jetzt schnell für Sie bearbeitet...so langsam platzt mir der Kragen :mad: würde persönlich vorbei gehn überhaupt was bringen? Ich hab Angst das dann wieder nur die gleiche Leier a la "ja wir bearbeiten es zügig" kommt und dann doch nichts kommt...wenn's beim anrufen schon so lief. Da regt man sich auf, nur weil man mit falschen Versprechen abgespeist wird und die ihre Arbeit nicht auf die Reihe bekommen :mad:

    Lg eine so langsam ziemlich angenervte Primel
     
  10. ela11

    ela11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Hab dir eine PN geschickt
     
  11. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Nachdem ich letzte Woche an meinem Geburtstag noch dem Arbeitsamt einen Besuch erstattet hatte, bekam ich heute endlich eine Zusicherung auf Gleichstellung mit der Post, nach fast 5 Monaten...
    Die Frau dort hatte mir gesagt, dass sie das nicht bei ihnen bearbeiten, sondern es an eine andere Stelle schicken mussten, da wundert mich gar nichts :rolleyes:
    Jetzt kann ich wenigstens endlich meine Bewerbungen weg schicken und hoffen, dass ich einen Ausbildungsplatz bekomme.

    lg,
    Saskia
     
  12. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Servus Saskia,

    Ausgangsfrage nachdem Dein erstes Posting aus dem Februar ist. Wie ist der Stand der Bewerbung?

    Ansonsten allgemein mal eine kurze Antwort von einem Personaler aus dem öD.
    30 % sind unerheblich. Gleichstellung ist erst mal interessant was den Kündigungsschutz betrifft. Für öffentliche AG hat sich über die Rechtsprechung eh heranskristallisiert, dass sie eine besondere Veranwortung in Fragen des Kündigungsschutzes für Mitarbeiter haben (Sozialklauseln).

    Deine 30 % werden erstmals hinterfragt, wenn die ärztliche Einstellungsuntersuchung anfällt. Der öffentliche AG schickt Bewerber i.d.R. zu ihrem Hausarzt (ausser bei Beamten, Amtsarzt) und bittet um Auskunft: Für diese Tätigkeit XY geeignet oder nicht geeignet. Mehr darf ein Arzt aufgrund der Schweigpflicht nicht bescheinigen.

    Also mach Dir jetzt wegen den 30 % keinen allzugroßen Kopf. Einfach die Bewerbung durchziehen wie gehabt. Entscheidend ist die Frage, ob Du für die spezielle Tätigkeit körperlich geeignet bist oder nicht.
     
  13. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Also eigentlich ist alles fertig, was heißt eigentlich ich hab alles fertig :vb_redface: Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Letzte Zuegnisse und Aktuelles Zwischenzeugnis, alles dabei, muss nur noch in die Mappe und ab zur Post damit. Bei allen Stellen, wo ich mich bewerbe ist der Stichtag der 30. September.
    Gut ich versuche mir da auch groß keinen Kopf zu machen, verrückt machen bringt auch nichts, man hofft halt das Beste. Anfangen würde ich sowieso erst September 2014, für dieses Jahr hätte ich ja schon im letzten die Bewerbungen machen müssen.

    lg
     
  14. Primrose

    Primrose Kleiner Wollmops

    Registriert seit:
    11. Februar 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ba-Wü
    Morgen das erste Vorstellungsgespräch :top:
    und tierischen Schiss vor :eek: bin eher schüchtern & introvertiert und es wird auch ein Gruppengespräch geben
    T-T
    hoffe, das trotzdem alles gut klappen wird...


    lg <3
     
  15. Lächeln

    Lächeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Ich wünsche dir für morgen alles Gute und dass du in der Lage bist zu zeigen, was in dir steckt!

    Halt die Ohren steif, das wird schon!

    LG
    Lächeln
     
  16. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Ja, ich wünsche Dir für morgen viel Glück und denke an Dich !
    :engel2:
    Liebe Grüße
    von Luna-Mona