1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

GdB 20, 40, 50 Kampf beendet

Dieses Thema im Forum "Schwerbehinderung" wurde erstellt von Pasti, 30. Juli 2013.

  1. Pasti

    Pasti Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wo es zwitschert und pfeift
    Hallo,

    ich habe es endlich geschafft 50 Grad zu bekommen. Zuerst habe ich 20 Grad (Juni 2012)bekommen nach Widerspruch 40(Dez 2012).

    Danach habe ich Klage beim SG eingereicht. Ich hatte keine Lust mehr abzuwarten um einen Verschlimmerungsantrag (Bettelantrag) zu stellen.

    Ich musste unmittelbar vor der Verhandlung zum Gutachter. Der Gutachter fragte mich kurz wo ich überall Schmerzen habe. Ich wollte ihm die Einschränkungen die ich auf der Arbeit und im Leben habe schildern. Er sagte es interessiert ihn nicht. Er ist hier um den GdB zu bewerten. Dann ging die Untersuchung los. Er untersuchte mich sehr gründlich und das alles in einem Affentempo. Er schaute sich sogar meine Schuhe an ob sie gleichmäßig abgetreten sind. Teilweise durfte ich nur mit ja oder nein antworten.

    Nach der Untersuchung hatte ich die Befürchtung, dass er meinen GdB mit 0 oder 20 ansetzt. Kurz vor der Verhandlung bekam ich das Gutachten. In dem stand sinngemäß, dass der GdB bei 50 zum jetzigen Zeitpunkt liegt. Er kann nicht beurteilen wie mein Krankheitszustand vor über 1 Jahr war, als ich den ersten Antrag auf GdB stellte. In der Verhandlung(Juli2013) schloss ich mit dem VA einen Vergleich, dass ich ab jetzt einen GdB von 50 bekomme. Dadurch habe ich erreicht, dass das VA keine Rechtsmittel mehr einlegen kann und der GdB feststeht. Die Verhandlung hat 7 Minuten gedauert.

    Ich bin einigen Leuten hier im Forum sehr dankbar. Ohne dieses Forum hätte ich mit GdB 20 aufgegeben. Wie sollte man sonst wissen wie das VA handelt und dass es ganz normal ist, zuerst einen Antrag zu stellen, dann einen Widerspruch -dann Klage - oder abwarten und danach einen Verschlimmerungsantrag zu stellen. Ich war nahe dran aufzugeben. Mein Freund zwang mich weiterzumachen. Ich glaube er hat fast jeden Beitrag im Forum gelesen und mir immer wieder berichtet.

    Pasti
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo pasti,
    herzlich willkommen hier und herzliche Gratulation zu deinem GdB 50. Ich hab kürzlich auch GdB 50 bekommen und kann deshalb deine Freude gut nachempfinden. :vb_cool:
     
  3. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    GdB 50

    Guten Abend,

    von mir auch 'herzlichen Glückwunsch' zu Deinem GdB 50!!
    Ich kann Deine Freude nachvollziehen!
    Ich bin ebenfalls froh, dass ich '50' bekommen habe, ich werde auch ohne Not nichts mehr daran ändern.
    Schönen Abend und lieben Gruß
    Magdalena
     
  4. Pasti

    Pasti Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wo es zwitschert und pfeift
    Hallo Nachtigall und Magdalena,

    lieben Dank für Euere Antworten.

    Ich habe mich wie ein kleines Kind über den Ausweis gefreut.

    Der Kampf in der Firma geht weiter:

    die Kollegin, die mich vertreten muss, sagte sofort schnippisch zu mir, dass ich ja nun mehr Urlaubstage habe.
    Diese Kollegin hat einen GdB von 40 beim AG abgegeben.

    Auch die Chefin macht Stimmung gegen mich. Sie sagte zu meiner Vertretung:
    „Wissen Sie überhaupt was das für Sie bedeutet? Frau P. hat nun 5 Tage mehr Urlaub.“

    Ich bin seit 1985 in dieser Firma beschäftigt. War in 1993 einmal 6 Tage krankgeschrieben.
    Habe seit diesem Zeitpunkt keinen einzigen Tag mehr wegen Krankheit gefehlt.
    Schleppe mich mit Schmerzen täglich in die Firma. Lebe nur noch von Tabletten!
    Im letzten August war ich zum ersten Mal in meinem Leben auf Reha.
    Hinterher wurde mir von meinem Vorgesetzten vorgeworfen, dass ich lange krank war, denn Reha ist das gleiche wie krank.
    Bossing und Mobbing verfolgt mich dort seit 1985.


    Freundliche Grüßle
    von Pasti
     
  5. anna1961

    anna1961 Katzenfrau

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    hi Pasti,

    nochmals Gratulation - und lass dich nicht zu sehr mobben.:o

    hast ja jetzt auch eine besser Stellung, wenn sie dir kündigen wollten.:top:
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Pasti,
    warum bist du denn eigentlich so lange bei dieser Firma geblieben, wenn du immer gemobbt wurdest? Wenn das für dich immer schlimm und belastend war, dann hat es sich doch sicherlich auch auf deine Erkrankung ausgewirkt. Wie hast du es dann 28 Jahre lang dort ausgehalten?
     
  7. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    @ Nachtigall,
    boh, du warst schneller mit der Frage, das gleiche wollte ich Pasti auch fragen.
    28 Jahre sind ja eine lange Zeit und dass das natürlich Auswirkungen hat , ist ja klar.

    LG Bernstein
     
  8. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Pasti,


    lass Dir das mit dem Bossing und Mobbing nicht gefallen. Du gehst sonst dran zu Grunde,glaub mir. Schreibe ein Mobbingtagebuch und nimm Dir einen Anwalt für Mobbing,bzw. ,der sich damit auskennt. Und nicht vorher selber kündigen,bevor Du eine neue Stelle hast. Gibt es einen Betriebsrat bei Euch? Betriebsärztin? Obwohl,ich hab damals,als das mit meinem Freund gemacht wurde,erlebt,dass sowohl die Betriebsärztin wie die Gewerkschaftsvertretet mit den mobbenden Menschen der Firma zusammen gearbeitet haben. Mein Freund ist damals fast dran zerbrochen und dadurch nun Erwerbsminderungsrentner bis zum Renteneintrittsalter,und das war er mal grade etwas über 56. Also,lass Dich nicht kaputt machen,bitte!
    Muss Dir aber die gleiche Frage stellen,wieso bist Du so lange in solch einer Firma ?

    Liebe Grüße und unternimm was
    Sigi
     
  9. annie02

    annie02 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süd/West
    Hallo Pasti und herzlichen Glückwunsch,
    Du hast den Mut gehabt durchzuhalten und sogar die Klage durchgezogen,
    dass finde ich super. Viele schrecken vor der Klage zurück.

    Die lieben Kollegen...... überall ist es das gleiche, ich bekomme von einer
    Kollegin ständig Frechheiten in Bezug auf meine Tochter die Rheuma hat

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag und lass Dich nicht ärgern,
    wie sagt mein Sohn so süß "stur lächeln und winken" (nach dem Film Pinguinen aus Madagaskar):wavey:

    Susanne
     
  10. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Pasti,
    mich irritiert es auch etwas, dass du seit 1985 "Mobbing" ausgesetzt bist. Wenn du von Anfang an gemobbt wurdest, in 28 Jahren nur 6 Tage krank warst (und eine Reha hattest) - dann hast du unendlich gute Abwehrstrategien.
    Sind die mobbenden Kollegen auch 28 Jahre da? Was werfen sie dir vor? Gibt es auch nette Kollegen?

    LG Pezzi
     
  11. liliana

    liliana Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    abenberg
    hallelujaa :vb_cool::vb_cool:

    ein kollege hat mir das letzte woche exakt so geschildert wie du geschrieben hast!
    er hat auch das schlimmste befürchtet....und schwupps....schon hatte er 50%.

    mein antrag hab ich vor 14 tagen weggeschickt....ein bisserle daumendrücken könnte net schaden :p
     
  12. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Liliana!
    Natürlich halten wir dir die Daumen. Bei mir ging es innerhalb von 3 Wochen, dass der GdB 50 bewilligt wurde. :vb_cool:
     
  13. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Was ist eigentlich mit Pasti los? Haben wir sie verscheucht mit unseren Nachfragen? :(
     
  14. liliana

    liliana Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    abenberg
    wow:top::top:. dass nenn ich ja mal flott!!!! :vb_cool:
     
  15. Pasti

    Pasti Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wo es zwitschert und pfeift
    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Euere Mut zusprechenden Beiträge.

    @Liliana
    Natürlich drücke ich gerne die Daumen für Dich.

    @Nachtigall
    Ihr habt mich nicht verscheucht.
    Im Gegenteil, ich freue mich über Euer Interesse.
    Deine Bewilligung hast Du ja ruck-zuck erhalten!

    @Sigi
    Ich führe seit 2010 Mobbingtagebuch.


    Für die Beantwortung der vielen Fragen benötige ich allerdings etwas Zeit.

    Ich habe mich gerade tüchtig über die Berechnung meines Zusatzurlaubes geärgert.

    - Schwerbehinderung 50 % ab 14.07.13
    - Jahresanspruch Vollzeit (5Tage) = 5 Tage
    - 3 Tage-Woche = 3 Tage
    - in 2013 August bis Dezember für 5 Monate = 1,25 Tage (Kürzung) = 1 Tag!

    Ich habe im Internet von einer Anwaltskanzlei eine andere Berechnung zum Schwerbehinderten-Zusatzurlaub gefunden.
    Hierbei wird nicht nur für 5 Monate anteilig Zusatzurlaub angerechnet, sondern für 6 Monate, da § 125Abs. 1 SGB IX ausführt: „für jeden vollen Monat“.

    Nach dieser Berechnung hätte ich 2 Tage Zusatzurlaub für 2013.

    Diesen Ausdruck habe ich dem Personalreferenten vorgelegt.
    Er meinte nur, sie kämpfen da um einen Tag und was Anwälte im Internet so schreiben.

    Vielleicht ist es lächerlich um einen Tag zu kämpfen, aber hier geht es mir ums Prinzip.


    Ganz liebe Grüßle
    von Pasti
     
  16. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ Pasti:
    Hat mich auch gewundert, denn ich hatte mit Monaten gerechnet. Beim 1. Mal vor 4 Jahren, als ich nur GdB 20 bekam, dauerte es 4 Monate bis zum Bescheid. :rolleyes:
     
  17. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.445
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Pasti,

    erst mal " gut so" dass du es mit der Klage durchgezogen hast...Ist zwar alles ganz schön stressig- bringt aber glaube ich mehr als diesen Verschlimmerungsantrag. (ich hatte auch geklagt)

    Du arbeitest also nicht Volltags??wegen dem Zusatzurlaub?? Seit wann ist der GdB denn gültig-ab Antragsstellung? Meistens wird der GdB der zum Schluss raus kommt ab Antragsdatum gewährt. Und du hast doch nicht erst dieses Jahr den Antrag beim VA auf GDB gestellt???
    Dir würde dann doch mehr zu stehen für 2013......:vb_confused:

    Mobbing- es gibt nichts schlimmeres in der Arbeit- ich habe damals auch ein Tagebuch geführt...Und dann aber laut im Raum gestellt, dass ich mir diesbzgl. von außen Hilfe hole( den Personalrat bei uns konnte man damals in die Tonne kloppen)... Meine Chefin war damals die Mobberin - und sie hatte ihre Assistenten dazu.... ich kam in eine andere Abteilung....
    Das 28 Jahre - hätte ich NIE durch gestanden.....

    ...auch die Bemerkung in der Personalabteilung, wo du das mit deinem Zusatzurlaub klären wolltest- ist meiner Meinung auch schon anmaßend.

    LG S.