1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

gartenpflege nach jahreszeiten....

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Lilly, 2. Oktober 2007.

  1. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    wie einige von euch wissen, bin ich jetzt seit kurzer zeit stolze gartenbesitzerin :) . leider habe ich überhaupt keine ahnung von der gartenpflege, ist für mich alles neuland.

    darum bitte ich euch um hilfe!

    es gibt sooooo viele fragen, wie z.b. richtige rasenpflege,- wann rasen setzen, wie oft und wie lange gießen, unkraut vernichten ohne viel chemie.
    wann werden sträucher geschnitten oder neu gesetzt usw., wie schneide ich z.b. rosensträuche richtig zurück ....richtiges kompostieren usw.

    was wird im garten jahreszeitenabhängig gemacht....

    schreibt mir doch bitte alles, was euch zur gartenpflege einfällt und was ihr sehr wichtig findet.

    währe für mich eine große hilfe :D

    vielen dank! ich wünsche euch einen schönen herbsttag!

    nachtrag:

    für gute buchtipps währe ich euch auch sehr dankbar!
     
    #1 2. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2007
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.413
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Ich habe ja nur meine kleine Terrasse mit ein paar Blumen. Da schütze ich mehrjährige Stauden mit Reisig, meine Kletterrose bekommt einen Überzieher aus Sackleinen, alles wird hochgestellt, damit am Boden nicht erfriert.

    Ansonsten lass ich der Natur ihren Lauf, wundersamer Weise hab ich im nächsten Jahr immer mehr Blümchen als geplant, da die sich zum Teil selbst gesät haben und von allein über den Winter kamen.

    Viel Spaß, Gruß Kuki

    bezgl. Rosen: bei RosenKordes gibts auch Tips rund um die Pflege. http://www.kordes-rosen.com/ bzw. http://www.kordes-rosen.com/dierose/start.html
     
    #2 2. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2007
  3. Arlene

    Arlene stilles Wasser

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Lilly,
    erstmal herzlichen Glückwunsch zum grünen Reich!
    Große Umpflanzungsaktionen würde ich im ersten Jahr nicht machen. Wir haben unser Haus damals im Februar gekauft und im ersten Jahr hauptsächlich beobachtet: wo ist viel Sonne, wo staut sich Nässe, ist der Boden lehmig oder sandig, wo mickert es... allerdings ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um sichtbare Lücken mit Stauden oder Rosen zu füllen, da sie vor dem Frost noch anwachsen können. Tulpenzwiebeln müssen jetzt auch in die Erde. Ansonsten schneidet man jetzt Verblühtes raus und macht den Garten ab Oktober/November winterfest, d.h. empfindliche Pflanzen werden abgedeckt, wie Kukana schon geschrieben hat. Der Rasen braucht noch einen letzten Schnitt, damit er über den Winter nicht zu lang ist. Bloß nicht mehr düngen! Sträuche und Rosen schneide ich immer im Januar, etwas unorthodox aber ich habe gute Erfahrungen damit gemacht. Im Frühjahr kannst Du dann Sommer- und Herbstblüher pflanzen (Begonien, Herbstanemonen, Gladiolen). Der Sommer gehört dann Gartenschlauch und Dünger (falls man ein Fan davon ist).
    Am besten, Du schaust in der örtlichen Bücherei mal ein paar gute Garten- und Pflanzenbestimmungsbücher raus (Kosmos und Gräfe&Unzer haben einige sehr gute rausgegeben) oder kaufst sie Dir. Dann hast Du auch was zum Freuen für den Winter.
    Und Unkrautbekämpfung... am umweltfreundlichsten ist mit Sicherheit jäten :D. Ich hab damals alles, was ich nicht kannte, erstmal wachsen lassen - rausrupfen kann mans ja immer noch.
    Viel Spaß und allzeit einen grünen (oder schmutzigen) Daumen wünscht Dir
    die Arlene
     
  4. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.222
    Zustimmungen:
    189
    Ort:
    in den bergen
    hallo lilly,
    bin auch erst seid 2j stolze gärtnerin.ich achte darauf,das mein garten nicht in all zu viel arbeit ausartet.das heißt bei mir kommen stauden ins
    beet.auf ein paar frühlingsblumen mag ich nicht verzichten,die kommen
    bei mir in pflanzkörben in die erde,wenn die blumen verblüht sind,kommt
    alles wieder raus.(ich bin zu ungeduldig,um abzuwarten,das sich tulpen,
    narzissen etc.ablauben.)
    mein absolutes garten lieblingsbuch ist:flora garten das große gartenlexikon.
    viele tips bekommt man auch von alten gärtnern,manchmal auch ableger oder eine geteilte staude:) .
    viel spaß beim buddeln
    wünscht dir
    katjes
     
  5. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    danke für die antworten!

    @ kuki,

    ich habe schon ein paar seiten über die rosenpflege gelesen. aber nirgenwo steht z.b. an welcher stelle man die rosen jetzt zurück schneidet (unter dem kopf, oder gleich den ganzen stamm) ist alles nicht so einfach :D

    @ arlene,

    in vielen berichten steht, dass im herbst der rasen (bei starker durchmoosung) noch einmal vertikutiert und gedüngt werden soll ...

    darum wollte ich euch nach euren persön. erfahrungen bitten, in büchern steht immer etwas anderes drinnen :o

    @ katjes,

    .... das ist auch mein ziel ;) . schöner rasen, 1 baum, 2-3 sträucher, ein blumenbeet, ein hochbeet mit ein bischen grünzeug,- das reicht :D

    @ matzi,

    danke für die links!

    wünsche euch noch einen schönen tag! :)
     
  7. wilma

    wilma in memoriam 24.11.2012 †

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Feldkirch
    Hallo liebe Lilly

    Meine Schwiegertochter und ich schneiden die Rosen immer auf 10 cm zurück,jetzt um diese Zeit nur die welche schon abgeblüht sind. So kommen sie nächstes Jahr immer wieder schön und haben nicht so grosse ecklige Dornen, weil es doch immer wieder Jungpflanzen sind.
    Zum kompostieren.Habt Ihr ein Häcksler? wenn ja alles kleinhäckseln und ab auf den Komposthaufen und etwas Knochenmehl drüber streuen.
    Blumen wo Du jetzt im Garten hast und Dir gefallen würde ich nur abschneiden , es kann ja sein dass es alle mehrjährige sind.

    gutes gelingen und liebe grüsse Wilma:)
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    liebe wilma,

    es sind 2 rosenstöcke.... die kann ich nicht auf 10cm zurückschneiden :D :D - wie und wie weit schneide ich da zurück?

    kennt wer von euch diese blumen im anhang? die wachsen ganz wild im garten :D
     

    Anhänge:

  9. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.706
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo Lilly!

    Viel Vergnügen bei der Gartenarbeit. Ich habe gerade meine Tulpenzwiebeln eingegraben und etliche kleine blaue Astern gesetzt. Jetzt, finde ich, habe ich mir eine Pause verdient :D

    Was bei Dir im Garten gelb blüht ist eine Helianthus. Ich tippe auf Topinambur http://de.wikipedia.org/wiki/Topinambur. Die zarte weißliche Staude,ist eine Asternart.

    Frohes Schaffen!
    Snoopiefrau
     
  10. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly,


    Tja - ich glaub mal ein Buch in Händen gehabt zu haben, da hieß es:

    Die Rosen sollten in der Ruhephase (Winter?) ca. 1/3 zurückgeschnitten werden.

    Meißt sind Arlene und ich rigoroser und schneiden auch bis zu 2/3 zurück. Sonst werden die Biester echt viel zu gewaltig. :D :D :D

    Fröhliches Schnibbeln

    wünscht der
     
    #10 4. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2007
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo snoopiefrau,

    danke für den tipp :) .
    die blüten sehen schon so aus, aber die blätter sind ganz anders.
    ich habe sie jetzt noch mal fotographiert, vielleicht sieht man sie jetzt besser.

    hallo garfield,

    danke für den tipp. die sträuche sind wirklich schon sehr groß, werde sie, so wie du es geschrieben hast, zurückschneiden :D ...
     

    Anhänge:

  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.413
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hey Lilly,
    ich schneide die Rosen erst im Frühjahr zurück.

    http://www.gartenfieber.de/gartentipps/rosen-zurueckschneiden.html
    Rosenschnitt im Frühjahr

    Entgegen langläufigen Meinungen muss der Schnitt der Rosen unbedingt im Frühjahr, wenn ein weiteres Zurückfrieren durch starken Frost nicht mehr zu befürchten ist, erfolgen. Im Herbst werden lediglich vertrocknete Blätter und Früchte entfernt, da sie ein idealer Nährboden für Pilze und Bakterien sind.
    Zum Beschneiden eigenen sich frostfreie, sonnige Tage zwischen Mitte Februar und Mitte April.
    Dann wird für einen gesunden Rückschnitt wie folgt vorgegangen:
    Zuerst werden alle kranken und vertrockneten Triebe entfernt, die man besonders einfach am dunklen Mark im Inneren des Stängels erkennt. Der gesunde Trieb beginnt dort, wo die Farbe des Markes wieder weiß ist. Solche kranken Triebe können durchaus sehr weit an den Wurzelballen der Pflanze heranreichen. Scheuen Sie sich nicht davor, die Rose so weit zurück zu schneiden, auch wenn ein Hauptast betroffen ist. Nach dem Rückschnitt wird die entstandene Lücke sehr schnell durch die nachwachsenden Triebe wieder gefüllt.
    Beim Schneiden muss unbedingt mit einer sehr scharfen Schere gearbeitet werden, da ausgefranste Rinde ebenfalls das Entstehen von Rosenkrankheiten begünstigt. weiteres auf deren Seite.

    Mein Opa hat früher Rosen gezüchtet, ich war leider zu klein als er stab um mir seine Tips zu merken :( Hab aber eine schönes altes Buch über Laubgehölze -Rosen-und Nadelgehölze, das ich ab und zu ein bisschen lese.
     
  13. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe lilly,

    ich schneide die rosen auch erst im frühjahr, und es bekommt ihnen ganz ausgezeichnet! aber du weisst ja, 3 gärtner = 3 meinungen ;)

    ich achte inzwischen auch sehr darauf, dass ich so wenig arbeit habe wie möglich. wenn du hortensien magst, sie machen null arbeit, füllen lücken, und haben dicke blüten bis zum winter.
    und im frühjahr pfingstrosen! herrlich!

    den rasen lass ich rasen.....:D

    liebe grüsse von gärtnerin zu gärtnerin, marie
     

    Anhänge:

  14. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Garten -Tips

    Hallo Lilly, ich halte es seit 20 Jahren wie meine Vor- Schreiber: das Abgeblüte der Rosen wird mit Zweig über einem Blatt abgeschnitten, so das noch mind. 3 Augen (kleine Knospen am Blatt/Stiel-übergang) am Zweig dran sind. Anhäufeln ist wichtig, geht sehr gut mit großen aufgeschnittenem Blumentöpfen ohne Boden. Um die Veredelungsstelle legen, mit Bindfaden zusammenhalten und mit Erde auffüllen. Dies lasse ich das ganze Jahr dran. Alles andere wird im Frühjahr in Form gebracht. Sonst friert das was Du vorher noch übriggelassen hast auch noch weg. Für Pflanzen-, Blatt- und Gemüsereste habe ich mittlerweile 2 Thermokomposter, sehr zu empfehlen. LG von Elke.
     
  15. Mupfel

    Mupfel Guest

    @Lilly

    Meine Mam hat mir beigebracht, Rosen jetzt überhaupt nicht zurückzuschneiden. Kommt der Frost und die Kälte so gehen die Zweige/Triebe noch schneller kaputt. Im Frühjahr, wenn der Frost vorbei ist, die Rosen sehr sehr großzügig zurückschneiden. Drei Augen stehen lassen, das reicht völlig. Du wirst über den Effekt erstaunt sein.

    Natürlich häufelt man Rosen jedoch jetzt tüchtig mit Erde an.

    Viel Glück

    Mupfel
     
  16. Mupfel

    Mupfel Guest

    Tipp zum gemähten Gras

    Wir lassen es nicht verrotten sondern legen es als "Schal" um die Sträucher. Den ganzen Frühjahr/Sommer über versorgt man so Bäume und Sträucher mit Nährstoffen und verhindert ein Austrocknen der Baum/Strauchbewurzlungen.

    LG

    Mupfel
     
  17. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    vielen herzlichen dank für die tipps! :)

    gestern habe ich etliche kleine löcher im rasen gefunden, die waren vor 2 tagen noch nicht da! :eek: habe mich im internet durchgelesen und vermute, dass es sich bei den verursachern um feldmäuse handelt- na toll :(...

    habt ihr da auch erprobte,- hilfreiche tipps?
     
  18. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe lilly,

    das gibts gratis dazu! :D
    leben und lebenlassen, solange sie nicht im haus sind....;)
    guckst du unten......ggg

    schönes we, marie *g*
     

    Anhänge:

  19. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    guten morgen marie :D ,

    ich finde sie ja ausgesprochen süß! habe gelesen, dass sie sich im jahr bis zu 1000 mäuslein vermehren können,- dass hat mich schon ein bischen erschreckt ;) :D - so groß ist der garten auch wieder nicht! :o habe nur gedacht, dass vielleicht mein nachbar auch ein paar dieser putzigen tierchen abhaben will, nur- wie treibe ich sie zu ihm? :D :D

    schönes we an alle! :)
     
    #19 6. Oktober 2007
    Zuletzt bearbeitet: 6. Oktober 2007
  20. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    du kannst dir natürlich eine *garten* -katze anschaffen....;)
    rat zur haltung hat sabinerin sicher zu hauf....;)
    die ..siehe unten....eignet sich zum mäusefangen nicht so
    wirklich :D (hoffentlich steht in dem text nix unanständiges..ggg)

    grüsschen, marie