1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fuß-Op

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von balkona, 10. Mai 2007.

  1. balkona

    balkona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    kennt von euch jemand die Klinik St. Franziskus in Köln-Ehrenfeld und kann mir über Erfahrungen berichten? Ich habe heute einen Termin bei einem Dr. Seifert, der mitentscheiden soll, ob mein rechter Fuß operiert werden soll.

    Marianne
     
  2. balkona

    balkona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ich bins nochmal,

    mein Fuß soll Mitte Juli operiert werden. Das untere Sprunggelenk wird
    versteift und ins obere Sprunggelenk kommt eine Prothese.
    Bei einem späteren Krankenhausaufenthalt wird mein Vorfuß operiert.

    Hat jemand diese Op`s mit sich machen lassen und kann mir darüber berichten? Wann darf man das erste Mal wieder aufstehen, wie ist es mit
    MTX während dieser Zeit, wie hoch ist die Gefahr eines Rheumaschubes
    usw. ?

    Ich habe seit 21 Jahren rheumatoide Arthritis.

    Viele liebe Grüße von Marianne
     
  3. balkona

    balkona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Schade!

    Marianne
     
  4. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Hallo Balkon
     
  5. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Hallo Balkona,

    ich habe genau diese OP vor 4 Wochen in Wuppertal hinter mich gebracht, unten versteift, oben TEP.
    Da ich seit über 30 Jahren rA habe, bin ich von dieser Krankheit total "durchsetzt" und die Überlegungen wie es nach der OP weitergeht waren etwas schwierig. Lösung: ich bekam einen Vacomed-Stiefel, sieht aus als wenn ich als Eishockey-Torwart agiere, hat aber seine Vorteile. Ich kann hier zuhause voll auftreten, allerdings ist mir "nur" der Toilettengang gestattet, aber das ist ja schon was.
    Ich bekam 6 Tage und Nächte Antiobiotika, da die Infektionsgefahr gerade am Sprunggelenk besonders groß sein soll.Nach ca. 6 Tagen durfte ich zum ersten Mal aufstehen.
    Was mich stört ist, dass die Narben noch etwas nässen, aber das soll nach Auskunft der Klinik und des Hausarztes in diesem Fall normal sein.
    Vielleicht noch ein Tipp: solltest Du zuhause nicht die optimale Versorgung haben (wie z.B. ich) so empfiehlt sich eine evtl. sofort anschliessende Kurzzeitpflege, die aber relativ teuer ist.Da mein 2. Sprunggelenk auf die gleicheWeise operiert werden muß, habe ich mir diese Möglichkeit der Kurzzeitpflege dafür vorbehalten, da diese Pflegeart von der KK nur einmal jährlich bezahlt wird.
    Ich hoffe, Dir etwas geholfen zu haben, Du kannst mich bei weiteren Fragen aber auch gerne anmailen.
    Alles Gute und viele Grüße
    dodo
     
  6. Snowy

    Snowy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Dodo,

    darf ich mal fragen, in welcher Klinik in Wuppertal Du die OP hast machen lassen?

    Viele Grüße
    Snowy
     
  7. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Hallo Snowy,

    ich war im St. Joseph-Zentrum für Rheumatologie in Elberfeld, Bergstr.

    MfrGr.

    dodo
     
  8. 0815

    0815 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Wahnsinn genau diese OP wurde mir auch vorgeschlagen .Wollte aber erst mal abwarten.
    Hab erst letztes Jahr mein rechtes Handgelek versteifen lassen ging zwar alles gut und bin sehr zufrieden.Der Fuß ist halt ne Nummer größer.Ich arbeite halt noch und

    das überwiegend im stehen.
    Wie schaut das danach aus gehfähigkeit Schmerzen usw.
    Tschau!und alles Gute!
     
  9. Snowy

    Snowy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo dodo,

    danke für Deine Antwort.
    Warst Du mit der Betreuung im Krankenhaus zufrieden?
    Mir steht wahrscheinlich eine Operation bevor.
    Ich war in der Tagesklinik St. Josef. Dort wurde bei mir cP diagnostiziert.
    Ich wünsche Dir alles Gute!

    Viele Grüße
    Snowy
     
  10. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Hallo Snowy,

    im großen und ganzen war ich mit der Betreuung zufrieden, allerdings mußte ich immer wiederholen, was bei mir möglich ist oder nicht (Flaschen öffnen usw.)
    Was mich störte war, dass ich trotz nässender Wunde entlassen wurde. Nach 2 Wochen zuhause habe ich mich telef. erkundigt, ob das so in Ordnung sei.
    Das wäre normal war die Antwort.Ob das wirklich so ist, kann ich nicht beurteilen, vielleicht liegt es ja auch am Gesundheitssystem. Nach 14 Tagen Entlassung und wenn dann etwas auftritt hat man Pech gehabt.Oder geht erneut iins Krankenhaus, wozu ich keine Lust habe.Ansonsten, wie gesagt, im großen und ganzen zufrieden.
    Ich wünsche Dir viel Glück.

    MfrGr

    dodo
     
  11. Snowy

    Snowy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo dodo,

    danke Dir!

    Bei mir hat sich nun neben der Arthritis noch eine Arthrose im rechten Vorfuß breitgemacht.

    Dann weiter gute Besserung!

    Viele Grüße
    Snowy