1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Für immer Tabletten?? Harnsäurewert 9,6!! Tendenz steigt!! Bin 25 Jahre alt!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von melanie2323, 5. Juni 2010.

  1. melanie2323

    melanie2323 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,
    wenn Ihr mir helfen könnt wäre ich echt dankbar.
    Ich habe folgendes Problem:
    Ich bin 25 Jahre alt. Hatte bis jetzt einen Gichtanfall vor ca. 5 Jahren. Letztes Jahr nahm mein Hausarzt eine Blutprobe um meine Werte im Labor messen zu lassen. Resultat war, alles Ok bis auf die Harnsäure. Der Wert lag damals bei ca 8,4. Der Arzt meinte dass es die Grenze sei und falls bei der nächsten Probe sich der Wert erhöht ich Tabletten nehmen müsste.

    Vor kurzem war ich wieder beim Arzt um nochmals meine Harnsäurewert messen zu lassen und dieses mal war das Ergebnis 9,6. Mein Hausarzt hat mir jetzt Allopurinol verschrieben. Ich muss jeden Tag 2 Tabletten einnehmen.

    Auf die Frage wie lange ich die Tabletten nehmen muss, sagte er wort wörtlich:
    "Stell dich lieber darauf ein, dass du das dein ganzes Leben nehmen musst"

    Wie Ihr euch denken könnt war ich schockiert. Er sagte auch, dass das Essen oder Trinken den Wert eigentlich in keinster Weise beeinträchtigt und das diese Krankheit schlimmer wie Zucker sei, da mann bei Zucker was dagegen machen kann. (habe auch darüber schon gegoogelt und es gibt 1000 Widersprüche)

    Ich wollte mir eine zweite Meinung einholen und ging zum Hausarzt vom Bekannten. Der warf mich sozusagen höflich raus und sagte ich solle zu meinem Hausarzt:-(

    Was ist Tatsache?? Was passiert?? Muss ich mein ganzes Leben Tabletten einnehmen??
    Wie kam es so weit??

    Würde mich über Hilfen freuen.
    Liebe Grüße
     
  2. melanie2323

    melanie2323 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ps: Ich werde anfangen Kreatin zu nehmen. Kann ich das bedenkenlos einnehmen......?
     
  3. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
  4. melanie2323

    melanie2323 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Danke für Eure Antworten und Hilfen.

    Ich bin eigentlich eher eine Person die fast nie Tabletten nimmt und so gesund werden will:) (gehe auch selten zum Arzt...)

    Bringen denn die Tabletten etwas. Sollte ich die unbedingt nehmen???

    Liebe Grüße
     
  5. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    evil-hausen
    hallo,

    also einen versuch ist es wert, du wirst ja merken ob sie dir helfen.

    gruß

    luke
     
  6. rulasha

    rulasha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir (31 Jahre) stellte man auch erst die Diagnose Gicht - deshalb habe ich mich intensiv damit befasst.
    Da Du so jung bist sollte man die Stoffwechselstörung genau untersuchen, bevor man einfach drauf los behandelt. Es gibt verschiedene mögliche Fehlerstellen im Harnsäurestoffwechsel, und nicht alle werden gleich behandelt.
    Bei mir haben diese Untersuchungen ergeben, dass ich gar keinen Störung im Harnsäurestoffwechsel habe. Eine hohe Harnsäure kann auch einmal ernährungsbedingt auftreten, oder durch Faktoren wie z.B. eine Schwangerschaft beeinflusst werden (ich hatte sogar Harnsäurekristalle im Gelenkpunktat, trotzdem bestätigte sich die Diagnose nicht).
    Deshalb: lass Dich unbedingt zum Endokrinologen überweisen!

    Wie war denn Dein Gichtschub vor 5 Jahren? Und nun hast Du wieder einen?

    Hast Du wirklich Gicht, dann wirst Du diese Tabletten wohl einnehmen müssen. Trotzdem würde ich auch auf eine geeignete Ernährung schauen, es gibt doch einige Lebensmittel die man meiden sollte da sie die Harnsäurewerte enorm in die Höhe schnallen lassen und auch einen Schub auslösen können. Hier gilt wohl auch etwas herauszufinden was man verträgt und was nicht...

    Alles Gute und geh wirklich noch zum Spezialisten (Ich tat dies nur, weil ich noch stillte und damit das Allopurinol nicht nehmen konnte. Da ich nicht absitllen wollte suchte ich nach einer zweiten Meinung. Die 2. Rheumatologin liess mich genau abklären, heraus kam eine völlig andere Diagnose...)!

    lg rulasha
     
  7. Steve72

    Steve72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wo ist denn das Problem ? Ich nehme seit meinem 15. Lebensjahr Tabletten ein (ich werde jetzt 38) - Du kannst natürlich auch keine Tabletten nehmen (wobei ich persönlich die Einstellung mancher Zeitgenossen was Medikamente angeht nicht nachvollziehen kann), dann musst Du aber damit rechnen, das das ganze Schlimmer wird.
    In aller Regel tut ein Medikament nicht weh - schon gar nicht welche um den Harnsäurewert im Blut zu senken .. da gibt es ganz andere Kandidaten (ich werde jetzt NICHT auf deren Namen eingehen - die meisten dürften wissen wieso ;)).

    LG,

    Steve
     
  8. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann ihre Angst schon verstehen, wenn man nur Gesund war und keine Einschränkungen hatte ist es natürlich am Anfang ein Schock.

    Wenn ich aber leute höre die rumstöhnen "boa ich muss 2 Tabletten am Tag nehmen", da könnte ich das Kotzen kriegen, auf deutsch gesagt. Ich nehme 10 Tabletten am Tag und das ist im Verhältnis zu manch anderen noch wenig.

    Ich muss unter anderem auch L-Thyrox nehmen, dass mein ganzes Leben lang. Na und? Es hilft und das ist die Hauptsache. Blutwerte werden ja regelmäßig untersucht. Es wird schon alles ganz genau kontrolliert. Keine Angst vor der Einnahme, es kann nur besser werden.
     
  9. pinguin74

    pinguin74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    es gibt wohl keine Möglichkeit diese ätzende und ungebetene Werbung zu verhindern, oder?
     
  10. cava

    cava Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbrucker-Schweiz
    Hallo,

    ob Du Dein Leben lang diese Tabletten nehmen muß, hängt auch von Dir ab. Ich bin nämlich, im Gegensatz zu Deinem Doc, ganz anderer Meinung
    was Essen und Trinken angeht.

    Mein Tipp: Radikale Änderung Deiner Ernährung und schon geht auch der
    Harnsäurewert runter. Klingt einfach und banal - ist aber nicht so, denn
    das braucht anfänglich einen kräftigen Willen.

    LG
    Cava
     
  11. Elis

    Elis Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juni 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ernährung

    Ja, Ernährung ist ganz wichtig: tierisches Eiweiß solltest Du vielleicht ein paar Wochen ganz meiden, sprich Fleisch, Milch, Eier, Käse usw. Schau mal was das bringt. Und viel rohes Obst und Gemüse essen, das geht doch im Sommer eh viel einfacher.
    Tabletten sind keine Lösung, denn die Chemie schwächt deine Energien.
    Wünsche Dir viel Mut zur Veränderung!
    Liebe Grüße
     
  12. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    es gibt doch eh eine spezielle Harnsäure Diät. Schau doch mal im Netz nach, da wird es sicher was geben. Bei Harnsäure ist es alleine nicht das Fleisch, sondern auch andere Lebensmittel. Ich hatte da mal kurzlich was in einer Gesundheitssendung gesehen, wie Quivive oder Visite oder so was ähnliches. Ich schau mal, ob ich noch was finde.

    Hülsenfrüchte sind auch voller Harnsäure. Ich habe dir mal einen Link kopiert. Vielleicht mal ein Buch kaufen, wo Rezepte drin stehen. In dem Link steht auch, dass alleine die Ernährungsumstellung nicht ausreichend ist, aber sicherlich hilfreich.

    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_harnsaeure.htm