1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

für den Notfall...

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von notemba, 4. Dezember 2013.

  1. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    das ist vielleicht für manche interessant...
    Nicht immer kann man nach zb einem Unfall noch sagen was man an Medikamenten nimmt,
    was zu beachten ist etc

    http://www.rsq-id.de/



    notemba
     
  2. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.071
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    hm, hab nicht gewusst, dass es sowas gibt. Ich hab immer einen Zettel mit den aktuellen Arzneimitteln in der Brieftasche. Gott sei Dank noch nie gebraucht.....
     
  3. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    ich hab nicht immer Tasche und Papiere dabei und hab es heute selbst das erste Mal gesehen,
    dass es sowas gibt...

    und dachte - kann ne sinnvolle Sache sein :)
     
  4. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Die Frage ist: wieviel paßt da drauf?

    Ich bezweifle, dass meine Medikamente und die wichtigsten DIagnosen darauf Platz haben.

    Ansonsten sehr gute Idee, vor allem für Kinder.
     
  5. Sandra1980

    Sandra1980 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Gute Idee

    finde ich eine gute Idee, ich denke die wichtigsten Daten eines Menschen für den Notfall passen da drauf :) danke für den Tip ... ich hätte nur Bedenken ob es auch bei ein Notfall direkt gesehen würde???! Dazu müsste es denke ich bekannter sein...
    lg San
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    für den Notfall

    @hallo,
    es handelt sich um jene daten die dauerhaft feststehen.

    bisher hatte ich zbsp.
    ein notfall-pass vom blutspenden, wegen der blutgruppe und dem namen.
    noch einen pass für die TEP am knie.
    noch einen pass für die schmerzpumpe
    noch einen pass für die schmerzmedikamente
    den organspendeausweis

    wenn ich das lese, sollte das armband /der ring durchaus sinnvoll sein.

    veränderbare daten, z.bsp.aller medikamente wären viel. bedingt sinnvoll,
    sie dort zu nennen.
    da sich diese aber durchaus öfter ändern können, müsste man das band
    oder den ring ändern? dann wäre das auf dauer aber eine teurer angelegenheit.

    ich sehe nur probleme am "tragen" und "finden" der notfalldaten.

    für mich käme weder ein armband noch ein ring in frage. da ich dies nicht
    trage. keine uhren, keine ringe, nur mal zu besonderen anlässen.

    ausserdem welcher "rettungsdienst o.ä." sucht im notfall am fahrradhelm,
    ring oder uhrenarmband nach solchen relevanten, wichtigen daten?

    einzig den schlüsselanhänger sehe ich als gute alternative, bei verlust.
    aber mit wichtigen medizinischen relevanten daten?
    wobei es hier schon seit jahren andere anbieter auf dem markt dafür gibt,
    die preiswerter sind.

    mir würde eher ein kleienr notfallpass reichen, auf deem man all diese
    daten in "einem" eintragen kann. diesen zusammen mit den ausweis
    getragen, sten erscheint.

    saurier



     
  7. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @Saurier

    du..es war ein Vorschlag..

    und wenn es für dich nicht passt, kann das ja bei anderen trotzdem was sinnvolles sein :)

    LG
    notemba
     
  8. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo notemba,

    so hab ich das auch gesehen ;)

    sind doch nur meine überlegungen dazu.

    klar dass das jeder halten kann wie er mag.

    liebe grüße sauri
     
  9. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
  10. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    @kaufnix

    hab schon ähnliches erlebt, erst vor kurzem,
    und zu meinem Mann schon gesagt, dass hoffentlich nie der Tag kommt, an dem
    ich nix mehr selbst sagen kann zu meinen Krankheiten und Medikamenten :)
     
  11. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Viky, :)

    ähm... AIDS ist doch aber keine Autoimmunerkrankung?? Das wird doch durch 'nen Virus ausgelöst und ist eine Immunschwächekrankheit.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Autoimmunerkrankung

    Ich glaub, ganz so dusselig sind die Rettungskräfte bestimmt nicht... :rolleyes:

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  12. kaufnix

    kaufnix Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2012
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zentralbayern
    Sorry wenn es jetzt blöd und persönlich klingen mag, aber diese Aussage ist ausgemachter Quatsch :mad:.
    Ein Rettungsdienstler fängt vielleicht leicht das Zucken an, bei einem angekündigten MRSA Transport. Aber mal nur, weil anschließend das Fahrzeug außer Dienst gestellt wird und eine "Vollreinigung" ansteht :eek:
     
  13. klappschanier

    klappschanier Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm Donau
    Notfallpass

    Mensch, da habt ihr mich auf eine Idee gebracht.:vb_cool::vb_cool:
    ich schreibe jetzt alles auf, Persönliche Daten - Krankheit und Medikament - und druck mir das im Kleinformat aus, werde es laminieren und in meinen Geldbeutel stecken zum Ausweis. Den Geldbeutel hat man meistens dabei und den suchen sie im Notfall als erstes.
    Wenigsten etwas - und wir wollen mal hoffen das ich es nie brauche. Da ich aber auch schon auf der Straße vom Notarzt aufgesammelt wurde, ist es glaub ich gar nicht so schlecht sich selber einen Notfallpass zu basteln.
    Schönen Abend noch
    Das Klappschanier
     
  14. RSQ-ID

    RSQ-ID Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kleine Anmerkung zum RSQ-ID Notfallring/Armband

    Liebe Foren-Teilnehmer,
    ich arbeite in dem Unternehmen, dass die RSQ-ID Produkte entwickelt hat. Daher kann ich zu einigen Bedenken von Euch Stellung nehmen. Natürlich ist es richtig, dass die Beschriftungsfläche begrenzt ist, aber nicht jedes Medikament muss darauf verzeichnet werden, da es eigentlich nur um die geht, die für die erste Hilfe relevant sind (z.B. blutverdünnende Mittel). Die Schriftgröße lässt sich so anpassen, dass die Fläche des Rings oder des Armbandes optimal ausgenutzt werden kann, dies bedeutet, dass man auf jeden Fall seinen Namen/Adresse/Notfalltelefonnummer/Medikamentenhinweise/chronische Krankheiten auf dem Ring verzeichnen kann. Das Armband bietet noch eine etwas größere Beschriftungsfläche.

    Natürlich ändern sich auch Dauermedikationen von Zeit zu Zeit. Daher war es unser Anliegen, die RSQ-ID Produkte für jedermann erschwinglich zu gestalten. Unser Unternehmen (kleines Familienunternehmen) verdient sein Geld nicht mit den RSQ-ID, sondern mit ganz anderen Produkten. RSQ-ID vertreiben wir zu einem großen Teil aus Idealismus, da ein Freund unserer Chefin beim Triathlon-Training einen Schlaganfall erlitt und den Ersthelfern bedingt durch Sprachstörungen nicht seine persönlichen Daten mitteilen konnte. Daher haben wir eine einfache Lösung gesucht, die Leben retten und die erste Hilfe erleichtern kann.

    Wir haben sehr viel Wert darauf gelegt, Rettungsdienste wie die Johanniter, Malteser, etc. über unser Produkt zu informieren und durch sehr viel redaktionelle Unterstützung ist RSQ-ID mittlerweile bei den Fachleuten durchaus bekannt.

    Lange Rede... Wir möchten euch gerne die Gelegenheit geben, unsere RSQ-ID Produkte kostenlos zu testen. Die ersten fünf Interessenten, die eine mail an kg@bauer-boecker.de schreiben, erhalten von uns einen Gratis-Code und können sich ihr Produkt in unserem Shop beschriften und hinterher natürlich gerne über die Erfahrungen berichten.

    Übrigens eignet sich RSQ-ID nicht nur für chronisch Kranke sondern auch für Kinder, Sportler, ältere Menschen und Hunde, die den Silikon-Ring an ihrem Hundehalsband tragen.