1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frustrierendes Erlebnis beim Hautarzt, dringend guter Dermatologe im Raum DA gesucht!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nina, 27. April 2005.

  1. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Ich komme gerade völllig frustriert vom Hautarzt, zu dem mich mein Rheumatoge überwiesen hat.
    Seit einem halben Jahr habe ich einen unangenehmen roten, brennenden und auch etwas juckenden Ausschlag im Gesicht. Am Anfang war es nur ganz klein, aber jetzt hat sich das Ekzem über Kinn, Wangen und Nasenbereich ausgedehnt. Den Termin heute habe ich herbeigesehnt und war so froh, das mir endlich geholfen wird.
    Aber das war wohl nichts!
    Der Hautarzt meinte meine Haut wäre völlig ruiniert. Aber da ich seit 5 Jahren Cytostatika nehme und seit 3 Jahren unter TnF-a- Blockade stehen würde, solle ich mich nicht wundern.
    Das Ekzem werde sich weiter ausbreiten und er könne nichts für mich tun als abwarten. Ich soll in 5 Wochen wieder kommen.
    Ich habe ihn gefragt, was ich in der Zwischenzeit mit meinem brennenden, roten Gesicht machen soll, meinte er da müsse ich durch.
    Tolle Aussichten, ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll.
    Ich habe erst einmal meinen Rheumatogen angerufen und er hat mir für nächsten Montag einen Termin gegeben.
    Vielleicht kann er mir ja weiterhelfen.
    Langsam glaube ich, dass es gar keine guten Hautärzte gibt.
    Aber vielleicht kennt hier doch jemand einen.
    Nina
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Hautprobleme

    Hi Nina
    Also bei Remicade kann es zu "Lupus-ähnlichen Beschwerden" - ZITAT - ".....unter anderem zu einem Ausschlag auf den Wangen oder Armen kommen, der sich unter Einwirkung von Sonnenlicht verschlimmert."
    Grundsätzlich spricht man dann ersteinmal von einer "Dermatitis" bei den sich rötenden Hautstellen.
    Es sollte auf jeden fall etwas gegen einen Juckreiz getan werden, da bei aufgekratzten Hautstellen Krankheitserreger eindringen können.
    Auch kann man betreffs der unterschiedlich betroffenen Hautschichten Cremes und Salben zum Hautaufbau anwenden, man muß nur herausfinden welche Hautschichten betroffen sind.
    Oftmals handelt es sich um Überreaktionen auch im Zusammenhang mit einer sogenannten Grunderkrankung und deren Behandlung.

    Also müßte abgeklärt wetrden, ob eine Art Sonnenallergie als Auslöser mit in Frage kommt und ob es sich dabei um einen medikamentösen Lupus handeln könnte.
    Auch kann wiegesagt auch eine andere allergische Reaktion ein Grund sein.

    Gute Besserung "merre"
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    tipp:
    frage bei einem haut doc nach, der mit einer rheumaklinik zusammenarbeitet. die kennen das problem.

    gruss
    bise

    ich habe übrigens ähnliches los zu ertragen.
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo nina,

    habe in etwas das gleiche problem wie du. der hautarzt sagte, dass ich den auschlag von der cp habe. er nannte es lichenoide dermatitis. bekam eine hautsalbe und lichtterapie. hat aber nicht so gut geholfen. erst unter cortison wird es besser, verschwindet fast ganz.
    bei mir ist das gesicht, der hals,die brust, der rücken, die oberame, und jetzt auch die unterarme und der oberbauch betroffen. die hautentzündung breitet sich von mal zu mal weiter aus.
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
  6. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    auch ich habe mit der haut zu tun.....

    pustelartiges ekzem am kinn, was sich seit okzober immer mehr ausgebreitet hat. erst vor 4 wochen habe ich mich durchgerungen, zum hautarzt zu gehen.

    als antwort bekam ich "überpflegte haut an der kinnpartie und beginnende akne an den seiten". hhmm, salben für die stellen habe ich bekommen, aber meine haut überpflege ich nicht, da ich ja weiß, wie empfindlöich meine haut ist.
    auch sagte der arzt, wir müssen erstmal die haut zur ruhe kommen lassen, um dann später mal einen allergietest machen zu können....bla,bla,bla

    ich bin fest davon davon überzeugt, daß ich das problem mit der haut von irgendeinem medi habe!!!!!!!!!!!!!!
    aber solange ich nur ein ekzem davon trage und es soweit mit salbe in schach halten kann, werde ich die medis auch weiter nehmen.

    claudia
     
  7. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Nina,

    auch ich hatte schon mal ganz schlimme ekzemartige
    Hauterscheinungen, und zwar am Oberkörper und an den Händen.
    Es wurden verschiedene Tests gemacht
    und danach wurde mir vom Hautarzt gesagt, das wäre mir
    wohl in die Wiege gelegt worden.

    Als ich dann bei einem anderen Hautarzt war, wurden all meine Medikamente
    in meinen Rücken eingeritzt und es zeigte sich, daß ich gegen meine
    Magenschutztabletten, die ich schon sehr lange Zeit genommen hatte,
    allergisch geworden war.

    Und damit war das Problem gelöst.

    Vielleicht gelingt es Dir doch, einen guten Hautarzt zu finden.
    Frag doch mal bei Deiner Krankenkasse oder bei der Ärztekammer nach.

    Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  8. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Nina,


    es gibt ein Akne-Forum, in welchem gute Hautärtze empfohlen werden. Du kannst sicher sein, dass diese sich nicht nur mit Akne auskennen. Meiner steht auch drin.
    Für Darmstadt ist dort folgender Arzt mit Bewertung aufgeführt;

    [font=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Dr. med. Klaus Gissler
    Rheinstr. 7-9 (Merckhaus)
    64283 Darmstadt
    Tel : 06151-25576
    [/font]

    [font=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Nur zu empfehlen, super nett und versteht was davon, einfach genial! (hat mir roa verschrieben ;) )[/font]

    http://www.aknewelt.de/hautaerzte.htm

    Gruß

    Uli
     
  9. shinu

    shinu Guest

    hautschwierigkeiten und tolles halicar halican?)

    Hallo Nina, bin selber laie und deswegen ist nachfrage beim fachmann dringend geboten. von meinem internisten habe ich wegen eines juckenden, wunderschön roten, sich zusätzlich ständig ausbreitenden Ekzems in der halsgegend eine homöopathische salbe namens halicar (oder halican?) bekommen. führt schlagartig zu oberflächlicher besserung. nicht nur das, die salbe hilft zusätzlich entzündungshemmend und bei auftragen auf mein betroffendes fingergelenk schwillt kurzzeitig auch dies ab.
    nachfragen bzw ausprobieren könnte helfen.
     
  10. Mareen

    Mareen Guest

    liebe Nina,
    leider kann ich Dir nicht helfen bei der Suche nach einem guten Hautarzt.
    Aber ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich habe seit Geburt Neurodermitis. Während der Vor- und Pubertät ganz besonders schwer. Ich mußte in die nächste größere Stadt (ca. 50km) um einen guten Hautarzt zu finden.
    Ich wünsche Dir bei der Suche viel Erfolg und für Deine Gesundheit alles Gute, hoffentlich findet sich bald ein Medikament, dass Dir hilft.
     
  11. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Danke, dass ihr mir so schnell geantwortet habt.
    In der Zwischenzeit habe ich mich ein bisschen abgeregt.
    Ich fand es halt super doof, dass der Hautarzt nicht einmal bereit war, etwas zu tun und ich denke, dass hat Budgetgründe.
    Wenn ein Patient unter immunsupprimierender Therapie steht, ist es bestimmt angebracht einen Abstrich zu machen und ggf. Minocyclin zu geben.
    Mal sehen, was mein Rheumatologe nächste Woche meint.

    Ein sonniges Wochenende
    wünscht euch
    Nina
     
  12. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    @ Claudia
    Genau den gleichen Blödsinn habe ich auch zu hören bekommen.
    Der Hautarzt meinte, das Ekzem käme von dauerenden Make up Gebrauch.
    Ich habe aber Make up vielleicht einmal im Jahr genommen.

    @ shinu
    Ich habe mir Halicar Creme in der Apotheke bestellt.
    Danke für den Tipp
     
  13. shinu

    shinu Guest

    ma sagen ob es funktioniert hat...
    @ shinu
    Ich habe mir Halicar Creme in der Apotheke bestellt.
    Danke für den Tipp[/QUOTE]