1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fruktose + Laktoseintoleranz

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Meerli13, 5. November 2011.

  1. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Wer von euch hat auch eine fruktoseintoleranz zu der laktoseintoleranz bekommen? Ich habe die diagnose jetzt ganz neu erhalten und weiss nicht, wie streng ich dann danach leben muss.
    Wie macht ihr das? mit der Vitaminzufuhr usw.

    Die laktoseintoleranz habe ich schon länger, da gibt es ja schon was, aber es ist in so vielen Lebensmitteln Zucker drin.

    Gruss meerli
     
  2. Tata

    Tata Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Meerli,

    ich hatte letztes Jahr unwahrscheinlich Probleme mit dem Darm und da wurde herausgefunden das ich etwas auf Fructose reagiere. Ich habe dann diese Diät 4 Wochen gemacht und dann immer etwas neu dazu probiert. Witziger Weise vertrage ich jetzt wieder alles. Ich darf nur nicht zuviel essen...
    Mein Neffe hat es ganz heftig er verträgt so gar kein Zucker, Fructose etc.
    Am besten ist, Du machst eine Ernährungsberatung denn man rechnet gar nicht damit wo überall Fructose drin ist, oder halt gibt es auch Zuckerersatzstoffe die man dann nicht verträgt z.B. Sorbit...
    Am besten verträgt mein Neffe Traubenzucker.
    Es gibt eine schöne Seite im Netz, wo man Fructosefreie bzfw. Fructosegeringe Nahrungsmittel kaufen kann. Aber trotzdem, ich denke man kommt um eine Ernährungsberatung nicht rum, denn Du hast ja auch Rheuma...
    Ich wünsche Dir alles gute
    lg Tata
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Hi Meerli,
    bei uns,hat es nur geholfen in dem wir gelesen haben.
    Viele Hersteller verwenden statt normalen Zucker,een Fruchtzucker
    für ihre Lebensmittel.
    Meine Tochter und ich machen uns schlau,indem wir über
    Suchmaschinen gehen.
    Biba
    Gitta
     
  4. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    vielleicht gibt es irgendwelche alternativen sachen, die eine darmsanierung oder darmreinigung beinhalten.

    neben der ernährung oder der medikamente.

    irgendeine heiltante hat mal zu mir gesagt, wenn der körper laktose und fructose nicht mehr verarbeiten kann, dann hat der körper oder der darm, zu viele giftstoffe. also im naturheilkundlichen sinne.

    vielleicht kriegt man diesen ganzen rotz auch durch die ganze chemie, die man sich in kopp kloppt.:o
     
  5. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    eine darmsanierung, Spülung würde nur für 3 wochen helfen.

    Eine Fehlbesiedelung des darmes wurde auch getestet, aber das habe ich nicht, bleibt noch abzuwartet was Stuhlproben noch ergeben, erfahre ich am Mittwoch
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ääääääääääääääääh. wie doof alles.

    das tut mir ehrlich leid.:o
     
  7. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo meerli,

    meine schwester hat neben der lactoseintoleranz noch frucotse histamin und gluten, was sie nicht verträgt
    sie hat eine ernährungsberatung gemacht.
    denke, dass ist schon bei 2 intoleranzen nicht das schlechteste
    habe leider ekine ahnung mehr, ob die kiasse diese gezahlt hat, würde ich mich mal informieren


    puffelhexe,

    ich habe auch eine lactoseintoletanz und nach den erkenntnissen..die schon etwas älter sind, ..ist diese gentisch bedingt, also bringt da ne darmspülung wohl eher nix, leider.

    bei mir wurden halt blut-, atem-, und gentest gemacht. den gentest wollte das gesundheitsamt, weil ich früher aufgrund der l-intoleranz mehrbedarf bekommen habe und denen die anderen beiden tests nicht gereicht haben
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich hab da ja auch nicht so ne ahnung von. ich konnte da nur wiedergeben, was mir mal eine praktikerin gesagt hat. darmspülung war nun auch verkehrt ausgedrückt von mir. wie hieß das denn?? hydro collon??? ich weiß es nicht....
     
  9. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    puffelhexe

    macht doch nix,da für ist ja das forum da, das man wissen austauscht ;)
     
  10. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.317
    Zustimmungen:
    146
    hey,

    ich vertrage nach einer Darmsanierung, die etwa 1,5 Jahre dauerte, wieder mehr an LM.
    Obst und Zucker ist u.a. immer noch ein Problem, um Vitamine zu bekommen, esse ich viel verschiedenes Gemüse und auch roh, soviel ich vertrage. D.h. Möhrchen knabbern, bis der Arzt kommt:D
     
  11. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Psst,
    Möhrchen entfalten ihr ganzes nur,wenn etwas Fett dazu kommt.
    Biba
    Gitta
     
  12. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ja mensch, das stimmt.

    man weiß das eigentlich, vergißt es aber mal zwischendurch gerne.

    sonst knabbert man möhren und die schmecken auch und machen auch nicht dick. aber ohne fett gehen einem die ganzen schönen vitas flöten...
     
  13. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    Hallo meerli,

    ich habe schon viele Jahre Laktoseintoleranz. Es gibt eine Menge laktosefreie (eigentlich heißt es korrekt laktosearm) Produkte, die das Leben erleichtern. Milch, Käse, Butter, Schlagsahne, Quark und einiges mehr. Habe letztens einen laktosefreien Weihnachtsmann gesichtet.:D

    Soweit ich weiß, ist die Toleranzschwelle bei jedem anders. Ich z.B. kann Kaffeesahne, Quark und Butter in kleinen Mengen. Und ein sog. Milcheis geht auch schon mal. Zumal ist auch in vielen Medikamenten Laktose enthalten. Leider.
    Ich kaufe in der Apotheke Laktase in Kaspelform mit 3000 i.E. Wenn ich etwas essen möchte, das ich nicht vertragen würde (sprich Magen-Darm-Kolik), nehme ich zum Essen Laktasekapseln ein. Das ist jedoch sehr selten.
    Tütensuppen etc sind absolut tabu, ebenso schaue ich mir genauestens die Deklaration der einzelnen Lebensmittel an, die man abgepackt kaufen kann (Wurst, Dosensuppen, Kekse...)
    Es gibt in der Zwischenzeit an den Wursttheken im Supermarkt auch extra als laktosefrei deklarierte Wurst.

    Eine Beratung bei einer Diätassistentin ist sicher gut, wenn man noch gar keine Erfahrung mit dem Thema hat. Im Netz findest Du aber auch Tips. Ansonsten gilt: ausprobieren.


    Lieben Gruß,

    Lupus-Frau
     
  14. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ja, aber wenn zu einer laktose noch eine fructose kommt, wie bei der armen meerli...was ißt man denn dann noch???
     
  15. christine631

    christine631 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Man kann vieles essen. Aber am besten meidet man als erstes mal alles was Fertigprodukte sind, und isst ganz einfach.

    Kartoffeln, Reis, Nudeln gehen ja eigentlich ganz gut, und dann z. B. den Fisch nur natur in etwas Öl, und am besten Blattsalate. Ich fahre mit dieser Schiene ganz gut.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Körper einen bestimmten Spiegel hat, bis dahin der Fructose verträgt, wird dieser überschritten, kommen die Beschwerden. Hält man sich dann an relativ fructosefreie Lebensmittel, hat der Körper auch wieder die Möglichkeit sich zu regenerieren.

    Es gibt auch eine Selbsthilfegruppe, die sehr gute Informationen bieten.

    Übrigens: Als die Diagnose bei meinem Sohn gestellt wurde war er gerade mal 2 Jahre. Ich machte dann alles selbst, von Brot über Eis usw. Heute (mit 22)kann er fast alles essen, nur noch Obst und Süssigkeiten machen so ihre Probleme. Aber in seiner Ausbildung als Koch hat ihn dies keine Probleme gemacht.

    Es macht zwar am Anfang einige Arbeit, bis man sich an diese etwas andere kocherei gewöhnt, aber die Mühe lohnt sich.

    christine
     
  16. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    und wie decke ich mein Vitaminbedarf? denn in Gemüseprodukten ist auch Fruktose enthalten, zwar nicht so viel aber trotzdem. wie Tomaten usw.
    und zu trinken gibt es auch nur wasser, da ich nicht diese süssstoffe mag

    naja vielleicht kann ich später ja mal wieder etwas mit zucker essen, wenn auch wenig. oder zumindest mit Traubenzucker, aber soviel davon ist ja auch nicht gut
     
  17. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hi Meerli,
    ich habe gut 4 Jahre auf Zucker verzichtet.Aber,bei mir fehlte auch der Drang zu Zucker.
    Zucker wirkte bei mir schlimmer als Alkohol.
    Fruchtzuckerintoleranz ist schwierig,denn auch viel Bäcker(ist nur ein
    Beispiel) nehmen Fruchtzucker,weil der günstiger ist,als normaler Zucker.
    Trinken bei mir:stilles Wasser,Melissetee,Milch 1-2 Tassen,wegen Calzium.
    2 Tassen Kaffee,halb mit Coffein und normaler Kaffee.Buttermilch,wenn mein
    Körper das fordert.Meine Familie muss nur eine Flasche mit
    gepantschtem Saft aumachen,da schwillt mein Gesicht,die Augen und ich bekommer Atemnot.
    Biba
    Gitta
     
  18. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich finds nun schwieirig. nun ma nicht immer so: "man kann vieles essen..." oder so.

    nun ma knackige handfeste aussagen für meerli.

    also bitte, was darf man bei fructose und lactose intoleranz essen???

    bis jetzt hör ich hier nur folgendes raus: reis, nudeln, kartoffeln, fisch, öl und blattsalate...

    das kann doch nicht angehn?

    soll meerli verhungern oder was???
     
  19. christine631

    christine631 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Meerli wird sicherlich nicht verhungern. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass man auf Basis der Grundnahrungsmittel sich sehr viel machen kann.Kommt im Grunde auch auf den Einzelnen an, wie viel Erfahrung dieser in der Küche hat, und ob er gerne was ausprobiert.

    Trinken kann man Tee, gesüßt mit Traubenzucker, oder mach Zitronenlimonade selbst. Wasser, Zitronensaft und Traubenzucker.

    Ein paar Wochen "strenge" Diät bewirken je nach Schwere der Erkrankung oft schon Wunder, und man kann den Speiseplan langsam erweitern.

    Noch einen schönen Tag wünscht

    christine
     
  20. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich wollte ja auch nicht unhöflich erscheinen.

    ich fragte mich bloß, was man mit fisch öl nudeln reis kartoffeln sich zum frühstück machen soll.

    liebe grüße zurück