1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frischling

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Doris Loinger, 21. Mai 2003.

  1. Hallo!

    Nach mehrwöchigem Herumgeistern in eurem Forum, habe ich mich nun endlich entschlossen, mich zu registrieren.

    Im September 2002 erhielt ich die Diagnose: seronegative Spondarthritis. Therapie: "noch" nur Schmerzmittel, habe mich bis dato gegen sonstige Medis gewährt

    Dzt. bin ich bei einer Homöopathin mit gutem Erfolg in Behandlung.

    Als nächstes möchte ich mir noch mein Amalgam enfernen lassen - hat da jemand von euch schon Erfahrung gemacht?

    Liebe Grüsse!
     
  2. juams1

    juams1 Guest

    Hallo Doris,

    willkomen bei R O. Auch ich bin noch ein Frischling, aber ich habe hier schon viele wertvolle Tips und Anregungen gefunden. Bezüglich des Almagans kann ich Dir leider nichts aus Erfahrung sagen, sondern nur von einer Bekannten erzählen, die das wegen Rhema gemacht hat. Gebracht hat es ihr leider nichts. Was aber bei Dir auch anders sein kann. Vielleicht bringt es was bei Dir.

    Ich wünsche Dir alles Gute

    juams1
     
  3. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Amalgan

    Hallo Doris,

    erstmal willkommen hier im Forum, ich lese hier schon seit 1999 mit, schreibe aber eher selten.

    Mit der Entfernung von Amalgan habe ich noch keine Erfahrung.
    Allerdings habe ich meinen Zahnarzt dazu befragt und der meinte, es sei sicherer, die Füllungen zu belassen. Durch die Entfernung würde der Körper um ein Vielfaches mit Amalgan belastet, als er jemals durch die Füllungen selbst aufnehmen würde. :( Also ich würde es mir gut überlegen!
     
    #3 21. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2003
  4. veneta

    veneta Guest

    Hallo und Amalgam

    Hallo Doris,

    zunächst Mal herzlich willkommen bei uns.

    Ich bin 35, 2 Kinder und habe Fibromyalgie

    Ich habe mir vor etwa einem Jahr alles an Amalgam entfernen lassen was ich so hatte.
    Gesundheitlich gebracht hat es mir insgesamt gesehen nicht viel, was aber nicht allgemeingültig sein muss.

    fühl Dich trotzdem hier bei uns wohl

    lieber Gruß

    Claudia:)
     
  5. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Doris

    Hallo Doris, ich begrüße Dich hier im Rheuma-Online-Forum,
    wo man, wie Du sicher schon festgestellt hast, über alles reden kann.
    Ich bin 66 Jahre alt, habe seit ca. 15 Jahren Psoriasis-Arthritis und habe mir das Amalgan entfernen lassen, weil ich plötzlich bis dahin ganz unbekannte schlimme Hautgeschichten bekam. Nachdem ich deshalb beim 4. Arzt angelangt war, und diesmal bei einem Lungenfacharzt, der auch Allergologe war, wurde festgestellt, daß ich gegen Amalgan allergisch war. Und die plötzlichen sehr stark schmerzenden Hautveränderungen verschwanden vollkommen.
    Jetzt habe ich nur noch mit anderen Allergien zu kämpfen, mit denen ich aber gut fertig werden kann.

    Die Unverträglichkeit von Amalgan wird einfach immer von den Ärzten heruntergespielt, weil Amalgan sich viel leichter verarbeiten läßt als andere Füllungen und die Behandlung für den Zahnarzt auch viel billiger wird. Mir hat ein mir privat bekannter Zahnarzt erzählt, dass man durch Amalgan sogar Depressionen bekommen kann, wenn man allergisch darauf reagiert.

    Mein Rheuma ist allerdings durch die Entfernung von Amalgan nicht verschwunden.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     

    Anhänge:

  6. Mareen

    Mareen Guest

    hallo Doris, erst mal ein herzliches Willkommen!
    Zum Thema Amalgam: Ich habe meines auch entfernen lassen. Habe aber kein gesundheitliches Resultat daraus ziehen können. Mein Hausarzt ist sehr gegen Amalgam. Ich habe auch einen Allergietest machen lassen, der dann positiv war.
    Vor einigen Tagen habe ich mich mit unserem Nachbarn (Zahnarzt) über das Thema unterhalten. Seiner Ansicht nach sind z. B. Kunststofffüllungen für den Körper viel belastender, da sie aus viel mehr Einzelstoffen bestehen. u. a. auch teilweise Formaldehyd! Er hat mir auch erläutert, das das Wort Amalgam aus dem griechischen kommt und übersetzt eigentlich nur Legierung von Stoffen heisst. Die Allergie gegen das Amalgam würde daraus resultieren, dass das Allergen, welches beim Test auf die Haut geklebt wird, die Haut reizt durch hin- u. herrutschen. Das im Amalgam verwendete Quecksilber wird durch die Legierung völlig eingeschlossen und gebunden, kann also keine Probleme machen!? Das, was sich durch kauen etc. von der Füllung löst wird nicht vom Körper aufgenommen, sondern herausgeatmet mit dem Atmen. Kunststoff z. B. ist auch sehr weich und schrumpft beim Verarbeiten (also auch beim Kauen). Das einzig Wahre wären demnach Goldinlays. Deren Haltbarkeit allerdings auch sehr be-
    grenzt ist. Ich jedenfalls bin meine Amalgamfüllungen los und dabei wirds auch bleiben.
    Schön, dass Du mit der Behandlung Deiner Krankheit mit Homöopathie klarkommst. Allerdings solltest Du Dir auch darüber im Klaren sein, dass das Rheuma "frisst". Und je eher eine Basistherapie eingeleitet wird, desto besser für die Gelenke.
    Dir alles Gute
     
  7. Willi

    Willi Guest

    Hallo Doris,
    nichts gegen die Homöopathie. Aber auch ich hatte zu Beginn die Diagnose (Psoriasisathritis) nicht so recht glauben wollen und habe ca 1 Jahr es mit homöopathischen Mitteln versucht. Erst als ein Rheumatologe dann "Klartext" mit mir und meiner Hausärztin redete, wendete sich das Blatt. Leider habe ich über 1 Jahr "verloren" und in dieser Zeit einige Gelenke lädiert.

    Viel Glück mit Deinen weiteren Entscheidungen.

    Willi
     
  8. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    herzlich..................

    liebe doris auch von mir.

    ich habe vor vielen jahren mein amalgan w/allergie entfernen lassen.

    allerdings habe ich trotzdem rheuma -psoriasisarthritis-(oder jedenfalls schlimmer bekommen, diagnose steht bei mir erst seit kurzem,jedoch fibro schon seit jahren) bekommen/behalten oder wie auch immer.

    was noch an schäden dazu gekommen wäre kann ich so natürlich nicht beurteilen.

    jedenfalls habe ich keine wesentliche besserung des allgemeinbefindes feststellen können.

    habe auch anschl. diese entgiftung mitgemacht.

    aber vielleicht würde es mir heute ja sonst noch schlimmer gehen. ich weiß es nicht.

    fühl dich wohl hier bei uns und noch eine schöne zeit wünscht
     

    Anhänge:

  9. Herzlichen Dank!

    Herzlichen Dank für das nette Willkommen und eure Erfahresberichte bzw. guten Wünsche!!

    Was ich vielleicht noch dazusagen muss. Bei mir wurde ein Gentest bezüglich Amalgam gemacht. Dabei ist herausgekommen, dass mein Körper allgemein Schwermetalle sehr schwer abbaut und ich deshalb einen sehr hohen Wert an freien Radikalen (550! normal ist bis 250) habe. Diese überschüssigen freien Radikale greifen nun das Immunsystem an. Daher beginnen wir jetzt auch noch eine Vitamin-C Kur, die leider sehr teuer ist.

    Ich weiss, dass viele Menschen gegen die Homöopathie sind, aber die Schulmedizin kann doch das Rheuma auch nur dämpfen und nicht heilen. Solange ich nicht schlimmere Schmerzen habe, werde ich es weiterhin probieren. Ich habe nämlich einen kleinen Sohn (2 Jahre) und möchte auch noch ein zweites Kind. Übrigens: Vor der Schwangerschaft hatte ich alle 1/2 - 3/4 Jahr einen Schub wobei wir noch nicht wussten, dass es sich um Rheuma handelt. Während meiner Schwangerschaft hatte ich null Schmerzen und nach der Geburt ging es erst richtig los!

    Nochmals danke für die netten Antworten!
     
  10. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Doris,

    ich kenn mich zwar nicht persönlich mit einer Amalgamsanierung aus, kann aber aus Gesprächen mit sehr vielen Ärzten und Zahnärzten eigentlich nur abraten. Sicherlich wird bei vorhanden sein solcher Füllungen täglich Quecksilber ausgewaschen, dies ist aber nichts im Vergleich zu der Super hohen Belastung während der Sanierung. Es wird eher dazu geraten, die Füllungen dann "auszutauschen", wenn es sein muss und vor allem nicht alle auf einmal. Eine Komplettsanierung kann viel eher dazu führen, dass Dein Körper mit der hohen Quecksilberbelastung nicht mehr klar kommt.

    Viele Grüße und gute Besserung
    Birgit
     
  11. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Doris ...
    wenn Du es Dir leisten kannst, oder Deine Kasse es übernimt, so empfehle ich Gold.

    Habe meine Zähne 1968 sarnieren lassen, und die Füllungen sind unverändert drin. Almagan ist nur eine Notlösung, und so wie bereits gesagt eine Bequemlichkeit der Zahnklempner.

    Kunststoff und Formaldehyd ist so nicht wahr. Es ist auf jeden Fall verboten.

    herzlichst aus dem Chiemgau

    Dinkel
     
  12. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Zu Amalgan kann ich nicht viel mitreden, das meiste ist zwar raus, aber besser geht es mir auch nicht:D

    ABer dich in unserer Runde herzlich willkommen heissen, das kann ich auf alle Fälle[​IMG]

    Ich wünsche dir viel Spaß hier und immer jede Menge Info.

    Liebe Grüße Kiki
     
  13. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    herzlich Willkommen

    Hallo Doris,
    herzlich Willkommen bei uns.

    Ich bin 42 Jahre, verheiratet und habe Psoriasisarthritis. Durch meine Medis (MTX, Cortison, Ibuprofen usw) geht es mir im Moment sehr.

    Viele Grüße und fühle Dich bei uns wohl
    gisela
     
  14. Anonym

    Anonym Guest

    Herzlich Willkommen

    in Club ,der netten,hilfsbereiten Usern.
    Du wirst dich hier bestimmt ,sauwohl fühlen.
    Na denn,
    bis bald
    Lg Gucki
     
  15. Mareen

    Mareen Guest

    Hallo Doris, ich wollte auch die Homöopathie nicht schlecht machen. Ich nutze sie, wann immer es möglich ist. Nur eben bei meiner cP nicht. Ansonsten werden bei uns sämtliche Gebrechen erst mal homöopathisch verarztet.
     
  16. BB

    BB Guest

    Hallo Doris,

    ein herzliches Willkommen hier auch von mir.

    Hier gibts immer jemand,der einem bei Fragen weiterhelfen
    kann.

    Liebe Grüße BB
     
  17. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus Doris,

    willkommen im Club der r-o-süchtigen Chaos-Rheumis ;) Wenn Du erst mal im Chat gelandet bist, weißt Du, was ich meine *grinserle*.

    Zur Amalgamsanierung: Ich hatte mich vor ca. 6-7 Jahren wegen ständiger Nebenhöhlenvereiterungen einer solchen unterzogen. Bei mir war die Prozedur leider die Hölle. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wie Kofferdam oder Absaugung in Wasser hatte ich nach jedem Ausbohren ca. 3 Stunden später vereiterte Mandeln. Nach 3 Wochen stellte sich eine Nierentzündung mit totalem Nierenversagen ein. Dazu erstmalig heftige Gelenkprobleme. Hatte einen AST von 6.900, Fieber, naja - und die 2. Dialyse meines Lebens, weil wirklich gar nix mehr ging. Hatte schon wie vollgepisste Telefonzelle gestunken und war einigermaßen wirr im Kopf. Ich will Dir jetzt keine Angst machen, ich fürchte, ich war ein Sonderfall - meinte jedenfalls meine damalige Zahnärztin.

    Deutlich besser ging es mir erst ca. 10 Monate nach dem Ausbohren von 8 Zähnen. Anschließend hatte ich erst mal rund ein Jahr lang Zementfüllungen, bis ich dann die endgültige Lösung bekam (Goldinlays und Kunststoff-Füllungen).

    Weder mein Rheuma, noch meine chonische Sinusitis sind damit langfristig besser geworden. Einzig großer Vorteil: Ich kann heute mit Silberlöffeln essen, ohne, dass ich gleich einen ätzenden Metallgeschmack im Mund hab.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  18. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Doris,

    ich wollte nur noch kurz darauf hinweisen, dass Du Dich vor Durchführung/Beginn der Behandlung mit Deiner Krankenkasse bzw. Versicherung in Verbindung setzen solltest.
    Dieses aus dem einfachen Grund: Eine Behandlung die med. zwar sinnvoll aber nicht unbedingt notwendig ist bzw.ein Material verwendet wird, dass über den für Kassenpatienten gestattenden Rahmen (finanzeill) geht, kann zurkompletten Leistungsverweigerung der KK führen (das heisst, du musst die gesamte Behandlung selber zahlen).:confused:

    Schöne Grüße
    Birgit
     
  19. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Herzlich willkommen!

    Hallo Doris,

    zu später Stunde auch noch ein herzlich willkommen bei R-O. Dass Du Dich angemeldet hast, war die richtige Entscheidung.
    Hier bekommt man wirklich sehr viel Unterstützung und Tipps und man wird auch aufgefangen, wenn es einem mal nicht gut geht.
    Man kann sich auch mal ausheulen.

    Ich freu mich schon darauf öfter von Dir zu hören.

    Liebe Grüße

    Renti,
    Fibro, cP, Athrosen usw. usw.
     

    Anhänge:

  20. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Willkommen im Club ...

    Hallo Doris,

    auch von meiner Seite aus ein herzliches Willkommen bei R-O!

    Ich selber bin 34 Jahre alt, verh., 3 Kinder und habe cP - mit Amalgan in den Zähnen.

    Ob der Austausch was breingen würde, weiß ich nicht, ich mag Zahnärzte im Allgemeinen aber nicht so sehr, daß ich mich länger als nötig dort aufhalte ... von daher ...

    Alles Liebe und Gute

    Robert