1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frieren .....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Easy, 19. Juli 2005.

  1. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo,

    mich würde einmal interessieren, ob es jemanden von euch genauso geht:

    Es ist Winter, die Zimmertemperatur ist immerhin auf 23°, mir fallen mal wieder die Augen zu und ich lege mich hin. Ich trage einen Pullover, eine Fleecejacke, mummele mich zusätzlich in eine Wolldecke und lege mir das Heizkissen in den Rücken - und nach ca. 10 Minuten friere ich wie ein Schneider !!!!!! Sobald ich wieder "in Bewegung" komme ist der Spuk vorbei - aber ich bin ja müde und würde gerne schlafen.....

    Jetzt der Hit: Es ist Sommer (wisst ihr ja alle :D ), die Zimmertemperatur liegt bei 27°, mir fallen die Augen zu und ich lege mich hin. Ich hab vorsichtshalber eine Strickjacke übergezogen, trage lange Jeans, wickele mich in eine Wolldecke (verzichte aber auf das Heizkissen, weil das KANN ja gar nicht sein bei den Temperaturen) und nach ca. 10 Minuten schüttelt es mich vor Kälte, Hände und Nase sind eiskalt.

    Ich frage mich oft, woran das liegt. Rheuma ? Oder sind das "Missempfindungen" durch die Polyneuropathie ?

    Mich interessiert einfach, ob es euch manchmal auch so geht ......

    Liebe Grüße

    Easy
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Liebe Easy,

    Mama hat ja auch Polyneuropathie und sie friert bei + 30° C locker. Also kann diese Nervenverengung dazu führen, daß der Austausch im Körper nicht mehr funktioniert.

    Liest sich lustig, ist es aber sicher nicht. Tröstknuddlers mal rüber, denn ich sitze halbnackt mit Handtuch im Nacken und tropf tropf tropf so vor mich hin.

    Heute gehts mir aber gut, es kalt kühl, sehr kühl. Windig, es regnet - ich atme durch.

    Grüssle
    Pumpkin
     
  3. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Hallo easy,
    das geht nicht nur Dir so. Ich habe SLE, hat auch was mit Kälteempfindlichkeit zu tun. Länger als 1 Minute in der Tiefkühltruhe wühlen, ist gar nicht dran zu denken, meine Pfoten werden tiefblau. Einen Spaziergang durchs Watt? Kann ich auch vergessen, abgesehen davon, dass ich schon nach 100 Metern blaue Füße bis zu den Knie habe, würde ich mir zusätzlich dann den Ar... abfrieren.
    In der Stube sitzen im Winter, der Ofen bollert, min. 27° C inner Bude und ich habe garantiert nen dicken Pullover und dicke Socken an und eine Wolldecke um die Beine. Jetzt im Sommer fühle ich mich erst richtig wohl, wenn draußen 30° C sind und der Rest der Menschheit sich am liebsten in Kühlhäuser zurückziehen würde. Wenn wir dann abends bei immerhin noch 25°C auf der Terrasse sitzen, trinkt alle Welt kalte Getränke, ich hole mir lieber einen heißen Tee und in den Pool mit seinen 25°C gehe ich dann ganz bestimmt auch nicht mehr, es sei denn da knallt noch die Sonne drauf.... :rolleyes: Abends draußen sitzen? Nur warm eingepackt und mit einer Notfallstrickjacke griffbereit. Aber wenn wir anfangen dann Aktion zu verbreiten, geht's mir sofort wieder gut.
    Ich war schon immer eine Frostbeule, aber jetzt ist es extrem. Ich würde nie im Urlaub in den Schnee fahren - brrrr - mich schüttelt's, wenn ich nur dran denke.... und dabei bin ich früher so gerne Eis gelaufen, sogar im Verein.
    Ist nur bedingt lustig, wie Uschi schon sagt
    liebe Grüße
    Maggy
     
  4. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    @Uschi - ich knuddel dich mal zurück ! :)

    @Fliegermaggy - ist ja hochinteressant. Ich habe ja u.a. eine undifferenzierte Kollagenose und es wurde mal der Verdacht geäussert, dass es evtl. Lupus sein könnte, da bei mir die Antikörper gegen ds DNS erhöht waren.......

    Aber wie immer, ist es dann doch wieder eher der Zucker - weil der halt die einfachere Erklärung abgibt. :o

    Gruß

    Easy
     
  5. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Und ich hab immer gedacht, die die frieren haben es gut.
    Die brauchen sich nur warm anzuziehen und fertig. Ich muss sagen, Ihr tut mir genauso leid, wie ich mir. Denn ich werde morgens wach und bin patsch naß und gehe abends wieder rein ins Bett und bin immer noch patsch naß und das Sommer, wie Winter.
    Ich drück für uns alle mal die Daumen Poldi

    [​IMG]
     
  6. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    @poldi

    nun - soo leicht ist das mit mir auch wieder nicht.......
    Im "Ruhezustand" bibbere ich wie blöd. Gehe ich bei einer Temperatur von etwa 22 ° vor die Haustüre und bewege mich ( und ich bewege mich langsaaaam .....), dann läuft bei mir auch das Wasser in Strömen ! Ich kenne also (leider) beide Seiten........

    Easy ;)
     
  7. Berni

    Berni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tönisvorst
    Hallo Easy,

    Grüße von der Frostbeule: sitze bei 23 Grad im Büro, Füße kalt, alles kalt. Das geht mir wirklich fürchterlich auf den Geist - selbst im Sommer muss ich oft Winterklamotten tragen - außer vielleicht ab 25 Grad, dann gehts.

    Berni :rolleyes:
     
  8. blackduffy

    blackduffy Morgenmuffel

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Easy,
    melde mich auch zur zitter-, schlotter- und bibber-Fraktion.
    Bei 27 Grad Raumtemperatur (wie vor ein paar Tagen) fühl' ich mich erst richtig wohl, eine kurze Hose brauch' ich dann aber noch lange nicht.

    Dummerweise jammert mein Freund meistens schon bei 24 Grädern, dass es ja sooo warm ist. Meine "Wohlfühltemperaturen" schlagen ihn meistens in die Flucht, ist oft gar nicht leicht, auf einen -gemeinsamen- grünen Zweig zu kommen.

    Frostige Grüße
    von Biene
     
  9. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.204
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo, easy!

    ich bin auch so ein "wärme-fan"! allerdings habe ich schon immer heisses wetter geliebt und mich dann erst richtig wohlgefühlt. jetzt mag ich immer noch heisse temperaturen, allerdings z. b. im auto bin ich ganz fix schweissgebadet (und dann wieder aufpassen wg zugluft!), auch bei körperlicher arbeit oder bewegung komme ich ganz schnell ins schwitzen und bin dann klatschnass. abends draussen sitzen kommt bei mir höchstens bei hochsommerlichen temperaturen oder früher in südlichen ländern in frage. und wenn ich mal einen rock trage, dann heisst es hier: ach, jetzt muss es aber wirklich SEHR warm sein!! ich habe eine nekrotisierende vaskulitis, ein churg-strauss-syndrom; aber wie gesagt, kälteempfindlich war ich immer schon... allerdings gehe ich auch gerne im winter bei frost und schnee spazieren, dann aber ganz warm eingepackt und in bewegung - bloss nicht ruhig stehen bleiben. durch das css habe ich eine nervenentzündung zurückbehalten (mononeuritis multiplex), dadurch schmerzen bei kälte leider die betroffenen körperteile, das schränkt die winterspaziergänge ein.
    viele liebe grüsse (vielleicht kommt der sommer bald zurück???), eure verfrorene ruth
     
  10. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Frieren oder schwitzen...

    Also ich weiß auch nicht zu welcher Kategorie ich gehöre. Schon allein bei den Alltagsaufgaben wie z.B. Staubsaugen habe ich hinterher klitschnasse Haare, gehe ich Einkaufen und komme die Treppen herauf bin ich schweißgebadet. Klamotten kaufen - habe ich mir abgewöhnt. Das Anprobieren ist mir wirklich peinlich geworden, der Schweiß fließt in Strömen vom Kopf abwärts. Ich kauf grad nur noch in Katalogen. Andererseits, wenn ich mal nichts tue und nur auf der Couch liege, habe ich sofort kalte Füsse und fange an zu frieren. Ich liege dann eingemümmelt auf der Couch und mein Göga reißt in der kurzen Hose die Fenster auf. Mein Doc meint, diese Schweißausbrüche bzw. das Frieren kämen vom Cortison. Na ja, eine Ausrede muss es ja geben.

    Schwitzen bzw. Frieren wir halt weiter.

    Einen schönen Tag noch an alle.
     
  11. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Easy,
    ich mag eigentlich keine Hitze, aber seit es jetzt etwas abgekühlt hat, ist mir morgens beim Aufwachen eiskalt.
    Mein ganzer Körper ist kalt und ich hab trotz Sommer zwei Decken.
    Heute nacht werde ich wieder drei nehmen, damit mir nicht so kalt ist.
    Zieh ich meine Strickjacke an, dann ist es mir nach kurzer Zeit unangenehm warm.
    Ich zieh mich halt jetzt immer wieder anders an, so das ich mich damit am Besten fühle. [​IMG]
     
  12. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Easy,
    ich kann mich da auch ganz gut einreihen. Ich gehöre auch zu den verfrorenen. Wenn andere schon mit der kurzen Hose rum laufen, dann habe ich bestimmt noch die lange Hose an. Ich tau eigentliche erst bei hoch sommerlichen Temperaturen auf.

    Im Sommer im Garten sitzen. Oh je... das muss es schon sehr heiss sein (wohlgemerkt im Schatten). Ich merke so richtig wenn abends die Feuchtigkeit dann am Rücken und an den Beinen hoch zieht (ich fang schon bei dem Gedanken das bibbern an). Im Büro habe ich auch das wärmste Plätzchen der ganzen Gruppe. Keine Zugluft und immer schön warm...

    Liebe Grüße von einer im Moment sich nach Sonne sehnenden
    gisela
     
  13. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Und wenn ich Euch sage: ich sitze hier, kurze Hose, ganz dünnen Schabbertop und Sandalen. Habe nur einen Wunsch, dass ich endlich trocken werde. Setz mich gleich an den Teich und lass mich abkühlen. Ich hoffe es hilft.
    Welche Erklärungen haben Eure Ärzte dafür? Meiner sagt, es sind wohl die vielen Medis. Urlaub, ist meißtens an der Nordsee.
    Liebe Grüße Poldi
     

    Anhänge:

  14. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Leute,

    es scheint ja doch einige Leute mit dem Problem zu geben.

    Ich muss allerdings nochmal was klarstellen, dass kam bei meinem Beitrag nicht so gut rüber: Ich bin KEIN Fan hoher Temperaturen. Wie gesagt, ist es draussen "nur" 22°, aber die Sonne scheint, dann gehe ich schon kaputt - wenn ich draussen rumlaufe...... Bin ich in der Wohnung, sitze auf der Couch und stricke z.B., ist die Welt auch noch in Ordnung. Aber sobald ich mich hinlege, helfen mir nach 10 Minuten sämtliche Wolldecken und Heizkissen nix mehr und dass auch dann, wenn wir Hochsommer haben. Dann sitzt mein Göga auch in kurzen Hosen neben mir und würde gerne das Fenster öffnen und ich bibbere vor mich hin mit blauer Nase. Stehe ich auf und beschäftige mich mit irgendwas, fühle ich mich wieder einigermaßen wohl. Stehe ich dann in der Küche am Herd, dann mache ich Striptease und reisse die Fenster auf.

    Ich finde das halt irgendwie total verrückt und früher hatte ich nie solche Probleme. An Corti kann es nicht liegen, dass kriege ich nämlich nicht.

    Naja, typisch Frau halt, mir kann man es eben nicht recht machen ......

    Lieben Gruß

    Easy
     
  15. Mücke

    Mücke Guest

    hallo easy,

    ich friere auch sehr schnell und habe immer, auch im sommer ne wolldecke auf sofa.
    eine weile war es sos chlimm, daß micj slebst das heißeste bad in der badewanne nciht aufwärmen konnte..
    wie sich herausstellte hatte ich ne unterfunktion der schilddrüse.
    mit medigabe, wurde es besser, bin zwar immer noh n frostködel, aber kann das bad jetzt gut genießen und meine heizkostenabrechnung ist nicht mehr ganz so hoch ( war mehr 23° bei mir).
    da meine schilddrüsenerkrankung auch eine autoimmunerkrankung ist und oft mit anderen einhergeht wie man mir sagte, wäre es vielleicht auch eine idee, daß mal untersuchen zu lassen..gehört auch müdigkeit, trockene haut/schleimhäute, gewichstzunahme und so dazu..

    gruß Mücke
     
  16. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo Mücke,

    danke für deine Antwort.

    Ja, das kenne ich auch, das ein Bad in der Wanne recht lange braucht, um mich wieder aufzuwärmen. An alle anderen Symptome die du da schilderst, kann ich leider auch einen dicken Haken machen. Richtig "wach" werde ich schon lange nicht mehr, die Haut trocknet zunehmend aus und mein Gewicht - da rede ich gar nicht gerne drüber :o . Die Schilddrüse war auch schon in Verdacht, aber die Laborwerte sind im Normalbereich. Ein Ultraschall hat auch kein Ergebnis gebracht. Also wird es wohl doch etwas anderes sein ?

    Lieben Gruß

    Easy
     
  17. Mücke

    Mücke Guest

    hi easy,

    dazu kann ich dir nur sagen..
    beim ersten bluttest alles o.k.
    1 jahr! später, der erste auffällig, woraufhin man ultraschall und szintigraphie anordnete. der zweite test dann angeblich o.k. , wobei die assistenzärztin, die auch den ultraschall machte, sagte, daß es eindeutig wäre und blutergebnisse nur momentaufnahmen wären.
    ultraschall und szinti o.k.
    eine weile später dann zum anderen internisten, wegen ner anderen sache, nochmal schilddrüse untersucht, wieder grenzwertig, mit dem hinweis, daß ich ein autoimmunerkränkung hätte ( wie rheuma) und man es mal mit schilddrüsenhormonen versuchen wolle...es hat eindeutig geholfen

    mein gyn sagte mi, dßa auch die schildrüse sich wieder "bessern" kann, heißt man weniger hormone braucht, war bei mir auch so...

    also nicht abwimmeln lassen....

    gruß mücke
     
  18. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    meine schilddrüsenwerte...

    waren meist auch normal..bis auf einmal...da standen sie plötzlich bei +21 was eindeutig viel zu hoch war...und ich nehme jetzt auch l-thyroxin..meine werte sind wieder okay..aber das elende schwitzen,die enorm trockene haut und schleimhäute hab ich trotzdem und gewichtszunahme...sprechen wir nicht drüber *würg*

    und das mit der decke auf dem sofa...ohne geht es überhaupt nicht, auch wenn ich schwitze.


    hier noch iene site zum schwitzen:
    http://www.azmedia.de/portal/lib/index.php?area=tv&cmd=sendung&what=sendung_tv_sommertrend_6.html#beitrag7

    alles gute

    liebi
     
  19. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi zusammen,

    frieren tu ich eigentlich selten. ich kann hitze nicht ab.
    bis 24 grad ist ok, danach leide ich so vor mich hin.
    renne immer nur im t-shirt rum, im winter eine jacke drüber,
    mit pullover hätte ich ja nix zum ausziehen. :D
    schlafzimmer wird auch bei minus 15 grad nicht geheizt,
    dafür wird auch nachts das fenster geöffnet. sonst ersticke ich.
    ich habe eine dünne wildseidendecke, winters über die füsse
    vielleicht eine wolldecke. ansonstens wird nackt geschlafen,
    beine und füsse raus bis ich richtig schön kalt bin.
    das bett muss angenehm kühl sein, ein mollig warmes bett
    ist nix für mich. auch nachts muss ich immer mal wieder
    "auskühlen". das war aber schon als kind so. meine mutter hat
    ewig gemeckert, weil ich nie was warmes anziehen wollte.
    tja, die menschen sind unterschiedlich.

    angenehme temperaturen!
    marie
     
    #19 7. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2008
  20. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    @marie

    das kenne ich nur allzu gut. allerdings wegen den starken rückenschmerzen freue ich mich im winter beim hineinschluppen über meine heizdecke im rückenbereich.

    lege trug vor meiner zeit immer noch unterhemden und hatte die fenster verrammelt und darüber noch die rollos....seitdem er mich kennt, weder rollos dunkel,noch unterhemden noch fenster zu.....:D sonst wären für mich zwei schlafzimmer wichtig geworden.

    ich brauche auch immer viel frische luft...

    mein vermieter damals meinte mal als er mir den scheck über die heizungsrückzahlung gab..."sie müssen ja ein ganz heisses mädchen sein"*megagrins*.

    selbst in meiner beraterkabine bei der bank hatte ich die klimaanlage (die ich durchgesetzt hatte wegen flachbau und kein aussenfenster etc.) immer auf kühlschranktemperaturen...meine kollegen/innen meinten, das man sich bei mir wie im eisschrank fühlte....*komisch und warum schwitzte ich immer noch **kicher*...

    in diesem sinne denen die schwitzen immer eine leichte brise durch die kleidung wehe und denen die frieren immer ein warmes lauschiges plätzchen...

    eure
    liebi