Freundin schämt sich...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von felix25, 17. November 2016.

  1. felix25

    felix25 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Leute,

    meine Freundin hat leider in den letzten Jahren ein paar Kilo zu genommen. Sie ist zwar in keinster Weise dick, allerdings schämt sie sich, weil sie an den Oberschenkeln ein wenig Orangenhaut bekommen hat. Sie will nicht mehr Baden gehen und das Liebesleben leidet auch darunter.

    Ich persönlich empfinde ihr Verhalten, als völlig übertrieben...
    Naja... jedenfalls würde ich ihr schon gern das Gefühl geben attraktiv und sexy zu sein.
    Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und könnt mir ein paar Tipps geben?

    LG
     
  2. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    2.559
    Felix, offensichtlich hat deine Freundin ein Problem mit ihrem Äußeren oder mit ihrem Selbstbewusstsein. Sie fühlt sich nicht wohl bzw. attraktiv, obwohl andere das gar nicht so sehen. Und ich fürchte, da wird man sie auch kaum vom Gegenteil überzeugen können.

    Wenn das so ist, warum ändert sie die Situation denn nicht?
    Ein paar Kilos lassen sich doch durch eine andere Ernährung und etwas mehr Sport in den Griff bekommen.
    Vielleicht reicht das schon, um wieder ein besseres Körpergefühl zu bekommen.
    Was die Cellulite angeht...da muss man sich als Frau im Laufe des Lebens wohl mit abfinden und es hat wenig bis gar nichts mit dem Gewicht zu tun. Deswegen jetzt nicht mehr schwimmen zu gehen, finde ich (genau wie du) ziemlich übertrieben.

    Vielleicht kannst du ihr einfach zeigen, warum du sie liebst und was sie für dich besonders macht. Ich bin sicher, das hat relativ wenig mit dem Aussehen/Gewicht zu tun, sondern eher mit ihrem Wesen.

    Lg Clödi.
     
  3. Cris

    Cris Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bremen
    hat deine Freundin eine rheumatische Erkrankung?????,
    dann liegt es vielleicht am Cortison, ansonsten hilft oft schon fdH..... :)!
     
  4. aischa

    aischa Guest


    ähnliche erfahrungen habe ich leider nicht......habe zum glück nur rheuma!:eek:
     
  5. Cris

    Cris Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bremen
  6. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    11.008
    Zustimmungen:
    3.556
    Ort:
    in den bergen
    @felix
    dem beitrag von clödi möchte ich noch hinzufügen,dass es vielleicht sinn machen könnte ,wenn deine freundin den focus nicht auf ihren körper lenkt sondern mal bei menschen guckt die ganz andere probleme haben als äußerlichkeiten .............ein besuch in einer uniklinik, einfach mal dort sich auf den flur setzen.........glaub mir,dort gibt es so viele menschen,die würden sich wünschen,sie hätten die probleme deiner freundin !
    ich will damit nicht sagen,dass ich euer/ihr problem lächerlich finde.............aber sie sollte ihm den stellenwert geben,den es verdient.
    weißt du was ich meine ?
     
    stray cat gefällt das.
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.152
    Zustimmungen:
    2.162
    Ort:
    Köln


    Hi,
    wie wäre es denn wenn sie regelmässig Sport machen würde. ich kann dir nur sagen, seit ich Rehasport mache ist die Struktur an den Beinen z.B. sehr viel fester geworden. In Maßen (2x die Woche) Sport mit Ausruhphasen für die Muskulatur kann schon was bringen.

    Ansonsten sollte sie daran denken, dass das Leben an sich Veränderung bedeutet, mal im Aussehen, mal im Ansehen. Sie wird im Laufe der Jahre noch viel mehr an Änderungen erfahren, die Haare werden grau, das Sehen läßt nach, mit dem Hören kann es auch Probleme geben, sie könnte fallen sich Arm und Bein brechen usw usw. Sollte sie Kinder haben wollen, da verändert sich ihr Körper noch viel mehr.

    Da kann sie nicht jedes mal da sitzen und jammern, sondern muss aufstehen und weitermachen. Ist nicht immer einfach.

    Gruß Kukana
     
  8. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    830
    Ort:
    Hamburg
    Über mich sagt das aus, dass ich Probleme die jemand hat, verstehe, evtl mit netten und konstruktiven Tipps, Trost spendend kommentiere oder auch kopfschüttelnd ignoriere.
    Der/die eine hat Probleme mit dem Gewicht, mit der Verdauung, in der Partnerschaft, mit den Freunden, der Familie (aus welchem Grund auch immer), mit Behörden, hier auch mit der Frage, was man aus Rindfleisch machen kann (die Tipps hierzu finde ich übrigens super, man bekommt neue Rezept Ideen).
    Und dann das Problem der Freundin. Was da noch hinter steckt weiß hier ja noch niemand.

    Ich bin ein Verständnisvoller Mensch, egal welches Problem den ein oder anderen gerade beschäftigt.
    Ich hab gerade auch etwas was mich traurig macht, aber wenn ich dann Beiträge lese die mir das Gefühl geben, dass meine Sorgen nicht der Rede bedürfen, werde ich bei RO nicht posten und bleibe mit meinen Gedanken lieber alleine.
     
  9. norchen

    norchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    385
    Ort:
    Thüringen
    Tweety :top: schließe mich da voll an.
    Jeder hat irgendwelche Probleme, die nichts mit dem Rheuma direkt zu tun haben, aber auch diese sorgen gehören ernst genommen, einiges wird aber durchs Rheuma verursacht. Und klar es geht immer schlimmer....aber für Felix und seine Freundin ist jetzt gerade das aktuell.

    Aischa wenn du meinst das das Problem ne Kleinigkeit ist und der Rede nicht bedarf, dann musst du ja nicht antworten. Nur verbal um sich zu schlagen ist für keinen eine Lösung und tut anderen auch noch weh...
     
  10. lady d.

    lady d. Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Felix,

    also erst mal finde ich es super, dass Du Dir darüber Gedanken machst! Zeig Deiner Freundin einfach, das sie Dir wichtig ist und wofür Du sie alles magst.

    @all:
    Diese Angiftungen oder das Herunterspielen von Themen finde ich voll daneben und hat ja auch dazu beigetragen, dass ich hier weniger präsent war in letzter Zeit.
    Also Gewichtsprobleme und deren Folgen sind doch hier schon öfter diskutiert worden. Und wem ein Thema nicht wichtig genug ist, der braucht ja mit zu diskutieren.

    Respektvolle Grüße, lady
     
  11. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Felix,

    das Thema wurde ja nicht unter Rheuma sondern unter Kaffeeklatsch eröffnet. Von daher sollte es keine Kollisionen mit der Gewichtung rheumatischer Erkrankungen geben.

    Dass jemand seinen Körper anders wahrnimmt als es der Realität entspricht kommt vor. Da deine Freundin sich und eure Beziehung durch ihre falschen Vorstellungen einschränkt, kann ich deine Bedenken nachvollziehen. Es ist ein psychisches Problem. Je eher sie sich Hilfe holt, umso besser. Aber ... für sie ist das wohl kein Thema, eher ein Ventil. Für uns Laien ist es nicht gut, die Ventile anderer zu schließen. Das muss man den Fachleuten überlassen. Deine Freundin muss auch selber den Weg dorthin finden. Ein erstes Gespräch mit einer Psychologin oder einer Selbsthilfegruppe z.B. für Esstörungen wären ein Ansatz. Der Gesprächspartner sollte möglichst eine Frau sein. Vielleicht reicht ja eine Kurzintervention, damit deine Freundin sich wieder 'wohl in ihrer Haut' fühlt.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  12. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.310
    Zustimmungen:
    1.029
    Liebe Clara,

    genauso sehe ich das auch und wollte es auch schon ähnlich schreiben, kam wegen eigener familiärer Belastung nur noch nicht dazu. Das hast du sehr gut und einfühlsam geschrieben, finde ich.

    Hallo Felix,
    ich finde es gut das du dir Gedanken machst und hier auch im Kaffeeklatsch um Rat fragst. Wenn es deine Partnerin schon so in ihrer Lebensqualität einschränkt, sie sich sogar beim Sex nackt vor dir schämt, obwohl du es gar nicht schlimm findest und ja trotzdem noch möchtest und sie liebst und auch ihre anderen Aktivitäten sich einschränken, nicht mehr ins Schwimmbad gehen usw., da steckt doch mehr hinter und ist fachliche Begleitung, zum Beispiel in Form einer Psychologin etc. sinnvoll.

    Ich wünsche euch viel Kraft das eure Partnerschaft diese Krise übersteht und es wieder besser wird.
     
  13. aischa

    aischa Guest

    :top::top:
     
  14. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.310
    Zustimmungen:
    1.029
    Das mag so sein, trotzdem kann ich es verstehen und das, obwohl ich alt werde, bin 53 und betroffen bin und nach drei Schwangerschaften mein Bindegewebe ausgelatscht ist, dank unter anderem familiärer Veranlagung Bindegewebsschwäche , zum Glück haben wenigtens die extremen Krampfadern an den Beinen mütterlicherseits und väterlicherseits bei mir nicht so zugeschlagen und ich davon zum Großteil verschont blieb. Dafür hab ich die rheumatische Veranlagung von Papa und Oma mitgenommen und ausgeprägt bekommen und mein Bindegewebe ist noch viel doofer, denn es entzündet sich autoimmunbedingt rheumatisch, ist doch alles irgendwie doof. Aber wenigstens hab ich keine fetten Krampfadern. :D;)
     
  15. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.906
    Zustimmungen:
    4.932
    Ich gehe mit LianeP und ihrem Beitrag insofern konform, dass ich an Jeder und Jedem (naja, fast) etwas bewundern und schön finden kann. Der Fantasie sind da ja üblicherweise keine Grenzen gesetzt. Wir können immer an Anderen noch eine ganze Menge lernen.

    Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob die Freude mancher über sich selbst trotz kleinerer oder größerer Schönheitsfehler - ist ja relativ! - oder die Vorliebe für die eigenen schon etwas erschlafften Oberarme der Freundin von Felix so sehr helfen.
    Mir fällt es jedenfalls nicht immer ganz leicht (das gebe ich unumwunden zu und finde ich "normal"), zu akzeptieren, dass der Körper eben doch Veränderungen durchmacht, die das Altern mit sich bringt; dass die Beine nicht mehr so straff und schlank sind oder anstrengende Tage dafür sorgen, dass das Gesicht den stressigen Alltag auch mal widerspiegelt und und.......und das sind objektiv gesehen "Kleinigkeiten" und keine vital bedrohlichen Probleme. Sie gehören aber dennoch zu meiner zu "aktualisierenden" Identität, die immer im Lauf des Lebens auch mal ins Wackeln geraten kann.

    Warum sollte das jüngeren Frauen anders gehen?
    Die Werbung in TV, Gala, Bild mit oder ohne Funk und meist auch die Umgebung signalisieren doch ständig, dass das, nämlich sich Unzulänglichkeiten zu leisten, eigentlich nicht geht - bzw. geändert werden könnte.
    Es braucht schon eine gehörige Portion Mut und Selbstbewusstsein, sich von den allgegenwärtigen "Schönheitsidealen" und angeblich so perfekten Menschen (von denen übrigens sehr viele sich auffallend ähneln.....) angemessen zu distanzieren.

    Dass Felix´Freundin sich schämt, mag übertrieben sein in der Sache - ist aber real.
    Daher wird wohl an einer Hilfestellung, Aufklärung oder einfach Bestätigung/Beruhigung vor Ort nichts vorbeigehen.
    Ein gewisses Maß an (emotionaler?) Sicherheit ermöglicht doch erst Änderung ;)
    Ich wünsche der jungen Frau jedenfalls, dass sie wieder zurückfindet in ein gesundes Körpergefühl und sich (wieder) selbst annehmen kann :)



    Grüße, Resi.
     
    #15 21. November 2016
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2016
    stray cat und allina gefällt das.
  16. Wildkatze

    Wildkatze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    wien
    Viele Frauen schwören auf Marokkanischem Arganöl, wenn es um die Behandlung ihrer Cellulite geht. Durch den hohen Anteil an Omega 3 Fettsäuren wird zudem die Mikrozirkulation im Unterhaut-Fettgewebe gefördert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Cellulite-Cremes ist Arganöl aufgrund seiner besonderen Zusammensetzung in der Lage noch tiefer in die Haut einzudringen und dadurch auch effektiver zu wirken. Aufgrund dieser Tatsache wird Arganöl auch gerne nach Schwangerschaften zu Behandlung von Dehnungsstreifen eingesetzt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden