1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

freiwillige Krankenversicherung abgelehnt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Thoomy, 7. Januar 2004.

  1. Thoomy

    Thoomy Guest

    Hallo liebe Rheumis,

    nach dem ich es geschafft habe mich im Oktober bei der TU Berlin zu immatrikulieren um noch was dazu zu lernen :) , hat mir meine Krankenversicherung mit Hinweis auf meine Krankengeschichte und die damit verbundenen Kosten ( Arzneimittel, medizinische Rehas, teure Medikamente) und mit Hinweis auf eine Beschwerde gegen meine Krankenkasse eine weiterführende freiwillige Krankenversicherung versagt ...( den Hinweis warum habe ich natürlich erst heute telefonisch von der Sachbearbeiterin sehr süffisant mitgeteilt bekommen).

    Auf meinen Hinweis, das sie das ja nicht so einfach könnten wurde mir mitgeteilt ich möge doch das Sozialgesetzbuch durchlesen ...

    Tja herzlich willkommen im sozialen Jahr 2004.


    Grüße

    Thommy
     
  2. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Inhaltlich hat sie ja recht, aber wie wäre es mit einem netten Brief an den Vorgesetzten dieser Dame wegen der Art und Weise ?

    Kunden sind nicht nur Beitragszahler, aber das hat den Versicherungen irgendwie noch keiner gesagt.
    Ich glaube, man müsste viel mehr Ereignisse dieser Art sammeln und veröffentlichen, denn Versicherungen, die solches Verhalten einreissen lassen müssen ja damit rechnen keine neuen Kunden zu bekommen, denn jeder muss sich dann ja davor fürchten was passiert wenn der Versicherungsfall bei dieser Versicherung eintritt.
     
  3. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    meinst du von einer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung?
    Da du schreibst "freiwillige Weiterversicherung" meinst du bestimmt eine gesetzliche, oder?

    Ich glaube nur die AOK muss alle Vericherten annehmen, darum ist dort ja auch der Beitrag so teuer, weil sie so ein schlechtes/hohes Risiko haben.

    Nun heißt es für dich suchen, ich drück dir die Daumen dabei. Aber ich würde auf alle Fälle auch den Vorgetzten der Sachbearbeiterin einschalten, manchmal handeln die abweichend von den eigentlichen Richtlinien der Firma. Solche Kolleginnen hatte ich auch schon.

    Gruß

    anko
     
  4. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Links zu Gesetzestexten

    Hier der Link zum Sozialgesetzbuch V - gesetzliche Krankenversicherung

    http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/sgb_5/index.html

    und der Link zu den Änderungen:

    http://www.gesundheitsreform-2004.de/

    Unten auf der Seite kannst du die kompletten Änderungen der Gesetzestexte anzeigen lassen.

    Frag doch deine Sachbearbeiterin mal, nach welchem § sie dich rausgeschmissen haben. Ich habe so auf die Schnelle nichts gefunden.
    Zudem sind die Sachbearbeiter auch nicht umbedingt gesetzessicher. Letztes Jahr wollen Sie meine Schwester aufgrund krankheit aussteuern. Ich musste die Sachbearbeiterin darüber aufklären, dass die 18 monatsfrist bei Eintritt einer neuen Krankheit neu anfängt zu zählen. Ich hatte den Bescheid schon vorliegen, aber nach längeren Gesprächen hat sie sich dann doch bei Ihrem Chef erkundigt und musste mir dann recht geben.
     
  5. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Anko,

    alle gesetzlichen "offenen" Krankenkassen müssen jeden nehmen. "Geschlossene" gesetzliche KK sind diverse Betriebskrankenkassen. Also muss jede TKK, jede DAK oder Barmer muss jeden aufnehmen, egal welche Erkrankungen der Jenige hat oder nicht.

    Gruß Birgit
     
  6. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @ Birgit

    Hallo Birgit,

    auch wenn er sich freiwillig versichern möchte? Hier war ich mir nicht so sicher.

    Gruß

    Anja
     
  7. Thoomy

    Thoomy Guest

    Kündigung ungültig :)

    Hallo ihr,

    danke für Eure Hilfe.

    Nach hinzuziehen des Bundesversicherungsamtes und einer Rechtsanwältin hatd die Krankenkasse ihre Kündigung zurück gezogen und meinen Antrag auf freiwillige weiterversicherung angenommen. Natürlich ohne sich für irgend etwas zu entschuldigen.


    ....


    Liebe Grüße

    Thoomy