1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frauenproblem - Dauerblutung seit ca. 4 Wochen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Calendula, 6. Juni 2006.

  1. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Hallo!

    Eigentlich sagt der Titel ja schon, was denn jetzt schon wieder bei mir nervt.

    Ich hatte meine Regelblutung und diese endete nicht. Ich bin Ende 30, also noch nicht in den Wechseljahren - nehme ich mal an :rolleyes:

    Hat denn jemand von euch schon entsprechende Erfahrungen gemacht?

    Mein Gynäkologenbesuch ist kommenden Mittwoch, also morgen Nachmittag. Und ganz ehrlich: Ich habe so richtig Mores vor dem Arztbesuch...... :(


    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ach calendula,

    das gehört zum frausein dazu- aber keine panik, ist echt nicht schlimm- wahrscheinlich wird dir der gyn eine abrasio vorschlagen in kurznarkose- hatte schon mehrere- es gibt viiiel schlimmeres....

    also in diesem sinn keep cool und warts ab!

    gruß von mni
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    sag das nicht..... bei mir fing der wechsel mit 38 jahren an!
    meine mens wurde unregelmässig- die blutungen wurden länger, stark und sehr schmerzhaft.
    mein doc stellte fest, dass das progesterol (männl. hormon) bei mir zu nieder war.
    ich bekam dann ein medikament, dass ich in der 2. zyklushälfte für 14 tage einnehmen musste.
    erst mit ca. 42 wurde dann auch das östrogen weniger. heute nehme ich einen hormonersatz, da ich durch cp, schilddrüsenunterfunktion, erbliche vorbelastung -osteoporose gefährdet bin (habe schon seit 2002 osteopenie- vorstufe von osteoporose)
     
  4. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Bei mir begannen die ersten Symptome der Wechseljahre mit 40 ... wobei Auslöser - laut meinem Arzt - Stress war. Er hat viele Patientinnen, die bereits in diesem Alter in die Wechseljahre kommen. Ist also nicht so ungewöhnlich.

    Inzwischen haben sich bei mir die unangenehmen Symptome wie Schmierblutungen und Hitzewallungen bis auf ganz wenige Attaken verflüchtigt und nur die angenehmen Symptome sind geblieben: meine Periode kommt meist nur noch alle 70-100 Tage ... :D :D

    Ich kümmere mich gar nicht darum. Nehme auch keine Medis oder so. Man muss ja nicht alles "behandeln" - oder?

    Schööönen Tag
    Rosarot
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo rosarot,

    richtig- wenn man sonst keine beschwerden ausser hitzewallungen hat ;) .
    aber nicht jede frau kommt so unbeschwert durch den wechsel- leider :(
     
    #5 6. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2006
  6. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Probleme um die Jahre der Frau

    Guten Morgen,

    ich habe die Pille mein halbes Leben genommen und bin so mit Anfang 40 merklich in die biologischen Wechsel gekommen, die - so sagen alle Docs - bei Frauen mitte 30 anfangen !!!

    Zuerst wurden die Tage mal länger, mal stärker. Dann wurden die Symptome merklich sichtbarer. Ab 46 Jahre war ich in den Wechseln und dank einiger Gebärmutterprobleme mit Dauerblutungen behaftet, die mich unter Cortison zu einer Total-OP brachten - freiwillig. Diese wurde 2001 ausgeführt, da war ich 51.

    Die Wechseljahre zeigen sich sehr unterschiedlich. Ich bin jetzt komplett raus und möchte an die Zwangsjahre garnicht mehr denken. Am besten gehst du offen und positiv da hinein, denn durch müssen wir alle - egal wo auf der Welt wir leben.

    Ich persönlich habe null Probleme damit gehabt, was so das "Lebensgefühl" angeht. Es ist auch hier eine Frage der Einstellung.

    Alles Gute und toi toi toi

    Pumpkin
     
  7. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo!

    Nimmst du denn die Pille? Oder hast du sie in letztter Zeit mal gewechselt? Daran könnte es nämlich auch liegen. Ich hatte eine fast-Dauerblutung als ich mit dem Nuva-Ring oder wie der heisst verhütet habe. Bin dann schnell wieder zur Pille gewechselt.
    Ich habe leider im Moment auch eine Zwischenblutung. Ist blöd, weil ich eigentlich noch den 'Kanister' für den 24 Stunden-Urin da hab. Wenn man blutet, soll man ja keine Urinprobe abgeben. Ich hoffe, das hört bald auf, damit ich das endlich mal machen kann.

    Mach dich auf jeden Fall nicht verrückt. Sowas kann aus den verschiedensten Gründen immer mal vorkommen.

    Lg, KatzeS
     
  8. cecile.verne

    cecile.verne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kanton Fribourg, Schweiz
    Myom

    Hallo Calendula

    ich hatte auch bis vor etwa 2 Jahren (war 39) dauernd Zwischenblutungen. Die Mens war enorm lange, aber nicht besonders stark. So kamen auf einen Monat manchmal nicht mehr als 6 - 8 Tage ohne Blutung. Der Gyn hat dann ein Myom entdeckt. Da es nicht allzu gross war und erst noch in der Gebärmutterwand steckte (also nur eine Total-OP helfen würde) gab er mir erneut die Pille. Seither geht es mit den Zwischenblutungen viel besser. Gerade zum Eisprung habe ich während 2 - 3 Tagen etwas Schmierblutungen. die Mens ist recht kurz (3 - 4 Tage) davon einen Tag stark, den Rest mässig.

    Es ist sicher der Gyn, der Dir Rat geben kann und Dir erklären kann, was los ist mit Dir. Aber vor einer OP gibt es immer noch einige andere Lösungsmöglichkeiten!

    Gruss

    cecile.verne
     
  9. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    ich darf morgen früh zur Ausschabung,hatte am Wochenende so starke Blutungen,das ich dachte,das wars!Bis vor kurzem habe ich mir auch noch keine Gedanken über die Wechseljahre gemacht,aber seit einigen Tagen werde ich schweißgebadet wach oder schwitze auch tags.Wie sieht das eigentlich mit dem Cortison aus?Blutet man da eher stärker?
    Drückt die Daumen,das morgen alles gut geht,lieben Gruß Jula
     
  10. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    @ Jula

    Hallo Jula,
    ich drück Dir ganz fest die Daumen.
    Ich kann das nicht bestätigen, ich blute fast gar nicht, könnt es fast übersehen meine regel zu haben.
    Aber das Schwitzen könnte mit dem Corti zusammenhängen.

    Liebe Grüße und das alles gut geht!
    Kira
     
  11. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Regel

    Hallo zusammen, ich hatte im letzten Jahr nach 40mg Triam i.m. eine Dauerblutung von 6 Wochen, die nur mit Tabl. zu stoppen war (grade noch rechtzeitig vor der Reha). Ob das mit dem Corti. zutun hatte konnte mir keiner sagen. Bin ab heute im Selbstversuch: habe mir grade meine nächste Triam wegen akuter Kreuzbeinentzündung abgeholt. Mal sehen was sich tut. LG Elke.
     
  12. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Jula,

    als ich vor zwei Jahre meine hohen Corti-Dosen eingenommen habe musste ich mich bestimmt 4-5 pro Tag umziehen. Auch kann das Cortison an div. Unreglmäßigkeiten in Bezug auf die Regel schuld sein - habe da z.Zt. auch so meine Probs.
     
  13. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Hallo!

    Danke für die vielen Antworten! Ich habe heute Nachmittag den Termin beim Gynäkologen. Mal sehen, was er sagt. Er ist ein super Arzt und ich vertraue ihm voll.

    Bisher hatte ich noch keinerlei Probleme mit beginnenden Wechseljahren. Die Regel kam pünktlich, verlief wie im Bilderbuch und endete ebenso. Nur mit der letzten Regel hörte die Blutung nicht auf.

    Ich habe seit gut 15 Jahren keine Pille mehr genommen, sie bekommt mir nicht. Mein Zyklus ist auch bei nur 23 Tagen, das ist nicht gerade das, was die meisten Frauen haben ;) - vielleicht hängt's damit zusammen :confused:

    Am späten Nachmittag weiss ich mehr.

    Ich habe zwischenzeitlich richtige Kreislaufprobleme und ich friere den halben Tag und auch im Bett ist mir klapperkalt. Wenn es die Wechseljahre sein sollen, dann friere ich mich noch komplett weg, weil Hitzewallungen hatte ich bisher keine. Ich laufe derzeit (auch bei gut 25°C) nur langärmelig mit Jacke und dicken Klamotten rum, weil mir so bibberkalt ist.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  14. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    kann ja sein, dass durch deine lange blutung der eisenspeicher erschöpft ist. der doc soll mal blut abnehmen.

    ist deine schilddrüse ok? auch die kann hormonstörungen verursachen- und dieses kältegefühl.....

    drücke dir die daumen, dass dir der doc heute schnell helfen kann!
     
  15. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Nicht ganz das, was ich mir gewünscht habe: Ich habe offenbar ein "großes Myom" in der Gebärmutter, das die Ursache für die Blutung sein soll. Dienstag nächste Woche die Abrasio und wenn's "nicht gut aus geht", dann muss alles raus. :(

    Meine Tochter hat eine eingeblutete Zyste am Eierstock .... und muss auch in die OP.

    irgendwie ist heute nicht mein Tag. :(

    Calendula
     
  16. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo calendulá

    bei mir wars ebenso: hatte dauerblutung und mehrere myome, hab die abrasio verweigert und gleich die ursache entfernen lassen, habs nie bereut- guck mal im brigitte-strang (brigitte.de, da unter Forum,Gesundheit), da sind sehr viele berichte dazu.

    gruß von mni
     
  17. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo Calendula,

    das tut mir aber sehr leid :( . aber vor der op brauchst du keine angst haben. hatte das selbe problem wie deine tochter- nur das sich meine zyste stielgedreht hat und heftigste schmerzen verursachte- hatte dann eine not-op.....
    bis auf 3, 1cm lange einschnittchen am bauch, hat sie nichts zu befürchten. ich durfte nach 5 tagen das kh wieder verlassen ;) (nach so einer op sind es normal 2-3 tage stationärer aufenthalt, bei mir war es eben ein wenig heftiger)

    ich wünsche euch beiden alles gute!
     
  18. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    @Mni: Ich möchte die Gebärmutter nicht rausnehmen lassen. Ich weiss nach wie vor nicht, ob ich nicht doch noch mit meinem jetzigen Partner ein Kind haben mag. :(
    Ich habe gestern gegoogelt, um zu lesen, was andere an Erfahrungen gemacht haben. Na hoffentlich bleibt erstmal nach der Abrasio alles beim Alten.
    Ich weiss, dass es evtl. ungewöhnlich klingt. Ich habe ja "schon" eine pubertäre Tochter. Sie war damals nicht geplant (mitten in der Ausbildung) und ich wollte eigentlich schon noch ein oder zwei Kinder haben. Aber das war natürlich irgendwie ein Schock für mich.

    @Lilly: Jetzt müssen wir erstmal abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Wenn sie die nächste Regelblutung hat, soll sie wieder beim Arzt vorbeigehen, dann schaut er nochmal nach, was sich getan hat. Dann entscheidet es sich, ob es zur OP kommt oder nicht.

    Liebe Grüße,
    Calendula