Frau mit chronischer Arthritis

Dieses Thema im Forum "Austausch für und mit Angehörigen" wurde erstellt von Hansaplats, 6. April 2018.

  1. Hansaplats

    Hansaplats Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ich bedanke mich erstmal für all euer Antworten. Das ist mehr als ich mir hier erhofft habe. Ich habe viel Nachdenkenswertes gelesen, viele Meinungen auch.

    Wenn mir wieder danach ist, hoffe ich auf ähnliche Resonanz.Bis hierher: Danke dafür.
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    10.296
    Zustimmungen:
    2.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Gerne. Und wenn du wieder Fragen hast, dann melde dich einfach wieder.
     
  3. Dragen

    Dragen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    @Hansaplats
    die Situation die Du beschreibst,habe ich auch gerade.Meine Frau hat CP was Anfang des Jahres festgestellt wurde und seit kurzem PG 1.Wenn Sie die Schübe hat,dann fühle ich mich oft Hilflos gerade weil ich Ihr nicht helfen kann.

    Ich Persönlich,brauchte Zeit um mich damit abzufinden das meine Frau nie wieder die Alte Person sein wird und die Schmerzen/Schübe ab sofort unser Gemeinsames Leben begleiten werden.Aber Glaube mir,mit der Zeit wird der Umstand der Betroffenen Person zu Helfen besser.Auch wenn ich den ganzen Haushalt schmeisse,ist es doch auch so wenn meine Frau gut drauf ist,darf ich die Küche überhaupt nicht mehr betretten :jump:

    Wir reden auch sehr viel und lachen viel,wenn Sie keine Schübe hat über diese Krankheit und ich höre den Ärzten auch ganz genau zu.Zur Zeit suchen wir Beide Gemeinsam eine Rheumaselbsthilfegruppe,damit mann sich auch mit anderen austauschen kann.

    Und wenn es meiner frau gut geht,dann hilft Sie mir bei meinem Hobby im Garten und das tut Ihr auch sehr gut auch wenn es nur 1 bis 3 Stunden sind.

    Und noch ein kleiner Rat,versuche Dich mal Schlau zu machen ob es in Deiner Region ein sogenanntes BIP [ Beratungs - und Infocenter Pflege ] gibt.Ich habe da mal bei uns in der Stadt angerufen und habe sofort eine Adresse bekommen wo mann für Angehörige eine Schulung macht.Ich mache die auch gerade und es gab da schon einige gute Tips,von der Seite.

    Ich hoffe,ich konnte Dir auch etwas mit meiner Antwort Helfen
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden