1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen zu Pregabalin

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Julianes, 5. September 2016.

  1. Julianes

    Julianes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    34
    Guten Abend zusammen!

    Wegen meiner brennenden Füße war ich heute beim Neurologen.
    Es wurden Messungen gemacht und ich wurde befragt.

    Ergebnis:
    Es ist keine Polyneuropathie sondern es sind "Heiße Füße", also brennende Fußsohlen.
    Das es rechts schlimmer ist als links wurde so erklärt: der Grund ist eine Beeinträchtigung/ Überlastung
    der Leber, darum ist es rechts stärker......

    Als Medik. bekam ich ein Rezept über Pregabalin.
    Ich dachte es wäre zur Entlastung/ Besserung der Leber/- Werte.

    Zu Hause habe ich mir den Waschzettel durchgelesen und bin bald auf den Rücken gefallen:
    es wird verordnet bei Epilepsie und generalisierter Angststörung!

    Ich hab in der Praxis angerufen und darauf hingewiesen, das ich zwar eine Arteriitis temp. habe
    aber keine Angststörung!
    Morgen ruf ich nochmal an und frage nach den Gründen.
    Meine Rheumatologin ließ ausrichten, das es auch mal bei Nervenschmerzen gegeben würde...

    Meine Frage an Euch: wer bekommt das auch, was bringt Euch das?

    So, nun beruhige ich mich erst mal wieder (und nehme das Zeugs heute Abend nicht!)

    LG von jule
     
  2. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    54
    Hallo Julianes,
    es ist richtig: Pregabalin (Wirkstoff, Handelsname Lyrica) wird auch bei Nervenschmerzen gegeben. Ich habe es wegen meiner Polyneuropathie bei GPA genommen, jedoch wegen der Nebenwirkungen, die bei der erforderlichen Dosierung auftraten, abgesetzt. Mit Gabapentin (Handelsname) kam ich besser zurecht.
    LG o-häsin
     
  3. moi66

    moi66 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Jule,
    ich nehme es auch wg. neuropathischen Schmerzen / Fibromyalgie.
    Ich komme gut damit zureicht, Nebenwirkungen (außer einer anfänglichen leichten Müdigkeit) keine.
    Es wurde langsam aufdosiert, 25 mg, dann 50, dann 75, jetzt 2x 75 mg.
     
  4. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    54
    Hi Julianes, ich nochmal. Es gibt den Begriff 'Burning-feet-Syndrom'. Beim googeln findest Du noch interessante Infos, auch zur Therapie. Je nach Ausmaß Deiner Beschwerden -und ehe Du evtl. mit Kanonen auf Spatzen schießt- gibt es noch andere Möglichkeiten, die Du ausprobieren kannst, z.B. Füße kühlen u.a.
    Ansonsten ist es sicher gut, Pregabalin einzuschleichen, um den Körper langsam zu gewöhnen und so NW zu verringern. Die Wirkung zeigte sich dann bei mir so, dass sich das Brennen, Kribbeln pp. wie weit entfernt anfühlte.
     
  5. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Jule,
    auch ich habe das Lyrica bekommen für meine PNP. Bei mir traten leider viel zu starke Nebenwirkungen auf (Schwindel u.a.), die auch nach Wochen nicht weg gingen. Dann gab es vom Neurologen als nächstes Gabapentin wie auch bei O-Häsin... auch das habe ich nicht vertragen. Es ist wirklich so, dass man einfach ausprobieren muß, was einem am ehesten hilft. Vertraue auf deinen Neurologen. Für deine burning-feet reicht vielleicht schon eine sehr geringe Dosis, so dass vielleicht gar keine Nebenwirkungen auftreten. Ich glaube mich zu erinnern, dass vor Jahren hier mal ein Thread war mit der Diagnose "burning-feet".
    Alles Gute für dich.
     
  6. Pinchen

    Pinchen Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2016
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Jule,

    ich habe Pregabalin im letzten Jahr verschrieben bekommen als ich eine starke Gürtelrose

    hatte mit extrem starken Nervenschmerzen. Es hat mir sehr gut geholfen.


    Häufig werden solche Medikamente ( auch Antidepressiva) bei neurologischen Schmerzen erfolgreich eingesetzt.


    Wünsche dir eine gute Besserung.


    Gruß Pinchen
     
  7. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.206
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Schweden
    Hallo Julianes,

    ich bekomme ebenfalls Lyrica. Es hilft mir bei den Nervenschmerzen im Kiefer. War gestern bei einer Schmerzärztin und die meinte es sei ein sehr gutes Medikament dafür. Soll allerdings auch "vorsichtig" aufstocken, da der Körper sich an das Medi "langsam" gewöhnen muss.

    Viel Glück!

    LG
    Mimmi