1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen zu Myfortic

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von hope67, 19. August 2010.

  1. hope67

    hope67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Seit gestern nehme ich als Basistherapie (wegen Mischkollagenose) neben Quensyl und 5mg Prednisolen statt Azathioprin nun 2 x 360 mg Myfortic. Ich habe mich länger dagegen gesträubt, weil mir Myfortic irgendwie Angst macht:(. Da jetzt aber die Lunge angegriffen ist, haben wir uns doch auf Myfortic geeinigt.
    Kann mir jemand von euch sagen, was ich bei der Einnahme beachten muss. Ist es wichtig, dass die Einnahme immer zur gleichen Uhrzeit erfolgt? Braucht es einen zeitlichen Abstand zu anderen Medikamenten (z.B. Magenschutz)? Was muss ich beachten, wenn ich Anzeichen einer Erkältung habe? Wie oft wird bei euch eine Blutbildkontrolle durchgeführt? Ist die Angst vor den Nebenwirkungen wirklich begründet?
    Lieben Dank schonmal

    LG hope:nixweiss:
     
  2. Dani78

    Dani78 Daniela

    Registriert seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saal a. d. Donau
    Leidensgenosse

    Hallo Hope,

    ich nehm das Myfortic auch erst seit gut 1,5 Wochen. Ich kann es nur empfehlen. Macht absolut bis jetzt keine Nebenwirkungen. Bei Arava, Azathioprin war das heftig. Vorher hatte ich auch Quensyl, Resochin und MTX. Leider hat das alles immer nur eine Zeitlang hergehalten, so dass auch wir umgestellt haben.

    Wg. der Einnahme wurde mir nur gesagt, dass zwischen den beiden Einahmen gute 10 Std. liegen sollten. Sonst nichts.

    Zur Blutabnahme musst du das erste halbe Jahr alle 2 Wochen. Hauptsächlich wg. der Leberwerte.

    Den Magenschutz würd ich dir eher für das Cortison empfehlen.

    Ich hab das Zeug 10 Jahre lang plus Schmerzmedis und die anderen Basistherapien geschluckt mit dem Erfolg jetzt eine Chron. Magen-Darmentzündung (C-Gastritis) zu haben. Sprich eine Chemisch Induzierte Entzündung. Die bekommt man nur noch weg, wenn man keine Medis mehr schluckt.

    Also besteh auf den Magenschutz!!!

    Ansonsten bin ich bis dato von der Verträglichkeit begeistert, jetzt muss nur noch die Wirkung einsetzten..

    Ich wünsch und beiden viel Glück dabei!
     
  3. hope67

    hope67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Dani,
    danke für deine schnelle Antwort. Dann hoffe ich mal, dass wir von Nebenwirkungen auch weiterhin verschont bleiben. Bei Azathioprin habe ich auch recht schnell die Nebenwirkungen gespürt. Magenschutz nehme ich 2 x 40 mg, da ich schon vor den ganzen Medikamenten ein Magenproblem hatte:(. Nimmst du denn Myfortic und das Cortison, Magenschutz usw. zeitgleich ein?
    Meine nächste Blutbildkontrolle soll erst Ende September sein. Da denke ich auch, dass der Zeitraum eigentlich kürzer sein sollte. Komisch:confused:
    Hoffentlich lässt die Wirkung nicht allzu lange auf sich warten.
    Ich wünsche die einen schmerzfreien, warmen Tag.
    LG
    Hope
     
  4. Dani78

    Dani78 Daniela

    Registriert seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saal a. d. Donau
    Hallo Hope,

    ich nehm die Medis immer so der Reihe nach. Allerdings bin ich da furchtbar schlampig und pass da nicht so auf, ob ich die alle miteinander nehmen darf.

    Hab so seit ein paar Tagen die erste Nebenwirkung:

    Schlaflosigkeit - schlaf nur noch 3 Std. den Rest der Nacht schlag ich mir um die Ohren. Bin aber tagsüber voll aufgekratzt, also auch absolut nicht müde. Mal sehen wie lange das anhält.

    Hab übrigens noch mal wg. der Blutabnahme mit dem Hausarzt gesprochen, der sagte du sollt unbedingt bei deinem Arzt, großes Blutbild, MTX-Profil machen lassen! ( MTX-Profil sind Leber und Nierenwerte)

    Bis demnächst!
     
  5. xlaxla

    xlaxla Die kleine Dickköpfige

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolgast
    Hallöchen!

    Also ich persönlich nehme das Myfortic nicht, aber meine Stiefmama seit über einem Jahr. Bis jetzt hat sie keine Nebenwirkungen bemerkt.
    Es ist wohl nur wichtig, dass man sich der Sonne fernhält.... aber das ist bei den meisten Medis so.

    Viel Glück mit diesem neuen Medi!

    Grüße,
    Xlaxla
     
  6. hope67

    hope67 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2010
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    @Dani78
    Lieb von Dir, das Du dir so Gedanken machst:knuddel:. Ich habe gleich mal mit meinem Hausarzt gesprochen. Er macht jetzt erstmal alle 2-3 Wochen eine Blutbilduntersuchung. Beruhigt mich auch schon ein bischen. Ich hoffe deine Schlafstörungen legen sich bald. Mich macht das Medikament dagegen eher müde, vor allem tagsüber. Das das Azathioprin wohl doch gegen die Schmerzen gewirkt hat, spüre ich jetzt, denn die Gelenk- und Muskelschmerzen und Schwellungen sind wieder da:(. Mal sehn, wie es weitergeht.
    @xlaxla
    vielen Dank für Deine Antwort. Ich hoffe für Deine Mutter, das sie weiterhin so gut mit Myfortic zurecht kommt. Grüße mal;).

    Ich wünsche Euch einen schmerzfreien Tag.
    Liebe Grüße
    Hope
     
  7. Dani78

    Dani78 Daniela

    Registriert seit:
    23. April 2010
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saal a. d. Donau
    Weitere Wochen vergangen!

    Hallo Hope,

    wollt mal wieder nachfragen - wie es dir so geht mit dem Myfortic.

    Bis dato merk ich leider von der Wirkung noch nicht viel. Ist es bei dir schon besser??

    Das mit der Schlaflosigkeit hat sich wieder gegeben. Gott sei Dank!

    Na melde dich wenn du Lust und Laune hast.