1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen zu MTX! Dringend!

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Maren82, 3. Juli 2010.

  1. Maren82

    Maren82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    ich habe da mal ein paar Fragen:

    1. Wie lange dauert es bis die Nebenwirkungen aufhören???

    Meine Rheumatologe meint der Körper müsste sich erst daran gewöhnen. Meine Mutter kennt aber jemanden der das gar nicht vertragen hat. Bei mir ist die Übelkeit etwas besser geworden. Aber jetzt fängt es mit der Verdauung an, muss ständig auf Toilette, diese ständige Abgeschlagenheit und Kopfschmerzen sind echt nervig.

    Hinzu kommt das ich das Gefühl habe, dass mir die Gelenke noch mehr weh tun nach der Spritze. Nehme die Spritze jetzt seit 6 Wochen.

    2. Gibt es was besseres als MTX???`

    Man darf ja gar nichts mehr, Keinen Alkohol, nicht in die Sonne, das ist echt blöd. Nicht soviel Kaffee trinken.

    3. Gibt es auch was auf homöopatischer Basis gegen Rheuma??

    Wäre echt dankbar wenn mir jemand helfen könnte.

    LG Maren
     
  2. Sturmvogel

    Sturmvogel Narkoleptikerin ;-)

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo Maren,

    wie lang spritzt Du denn schon?. Bitte hab noch ein bißchen Geduld und lass Dich nicht von Berichten von Anderen verrückt machen, denn jeder reagiert unterschiedlich und andere Medies haben mitunter andere Nebenwirkungen. :)

    Ich vertrage es nach Anfangsproblemen ganz gut. Es dauerte allerdings 3-4 Monate bis sich die Wirkung voll entfaltete.

    48 Stunden nach und 24 Stunden vor der Spritze trinke ich überhaupt KEINEN Alkohol. Gebe mir die Spritze montags. Von Do bis Sa "darf" ich. Momentan feiere ich unseren fulminanten Sieg mit einem sauergespritzten Apfelwein :D Natürlich keine Besäufnisse, aber das ist eh nicht so gesund ;). Am Besten Du tastest Dich da vorsichtig ran.

    Kaffee trinke ich JEDEN Tag bis zu 4 Tassen. Ich gehe auch in die Sonne. Nicht stundenlang in die pralle Sonne, aber ich sitze den Sommer jetzt nicht im abgedunkelten Zimmer oder so. Da sind die Empfindlichkeiten aber wohl unterschiedlich.

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein bißchen Mut machen!

    Ich wünsche ich Dir das Allerbeste!!!

    Sturmvogel
     
  3. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Fragen zu Mtx

    Hallo,Sturmvogel!
    Ich bin auch so eine Ungeduldige bezüglich MTX.Habe mir eben Deine Zeilen durch gelesen und habe ein wenig Mut geschöpft.Nehme wegen seropositiver Polyarthritis seit sechs Monaten Quensyl 400mg und seit drei Monaten MTX Tbl.10mg.Vor zwei Wochen hatte ich eine Zahnop.und mußte Antibiotika nehmen.Bin dann völlig durcheinander gekommen.Starke Schmerzen,ich mußte dann drei Tage Kortison nehmen.Meine Entzündungswerte waren auch hoch.Jetzt laeuft mit den Medis alles wieder normal,aber habe immer noch Schmerzen.Was meinst Du,wie lange kann das noch dauern?Würde mir so wünschen,daß das MTX endlich wirkt.
    Liebe Grüße von Jelka.Mit dem Gläschen Wein mache ich es so wie Du.
     
  4. Maren82

    Maren82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Danke Sturmvogel, das du mir Mut machst, das brauche ich im Moment auch. Ich leide auch an seropositiver rheumatoiden Polyarthritis. Frisch im März festgestellt.

    Also mit dr Übelkeit ist schon wesentlich besser geworden. Eigentlich ist mir nach der Spritze nicht mehr übel, sondern nur wenn ich die Folsäure Tablette genommen habe.

    Mit der Akne wird es auch besser, nachdem sie so richtig aufgeblüht ist und mir wird wieder warm, ich habe bevor ich die Spritzen nahm immer so gefroren und jetzt habe ich mal wieder richtig geschwitzt, das war auch wenn es komisch klingt ein gutes Gefühl.

    Ich hatte in den letzten zwei Wochen zwei Schübe, man hat es an meinem Blut gesehen, da meine Leukos erhöht waren.

    Ich spritze jetzt seit 6 Wochen 10 mg MTX, mein Rheuma-Doc möchte mich langsam dran gewöhnen, da ich noch andere Autoimmunerkrankungen habe und er Angst hat das mein Körper das nicht mitmacht.

    Als letztens die Schmerzen so groß waren, habe ich eine Ibuprofen genommen, ich weiss man sollte das nicht aber ich habe es nicht ausgehalten.

    Ich habe auch noch Cortison zu Hause, Decortin 5 mg, sollte ich das besser nehmen, wenn ich so starle Schmerzen habe??

    Mein Rheuma-Doc hatte mir auch zuallererst Decortin gegeben, damit er sehen konnte ob es sich bessert und welche Dosierung ich bekomme. Wegen meines Übergewichtes kam es aber nicht in Frage, da ich durch Hashimoto und meine erhöhten männlichen Hormone, wodurch sich eine Insuliunresistenz gebildet hat, sehr viel zugenommen habe. Und weil ich davon fiese Steroidakne und Schlafstörungen bekam.

    Mein Knie wo es am schlimmsten ist, lässt mir im Moment keine Ruhe. Ohne meine Bandage gehts nicht und mit drückt es so sehr auf die Flüssigkeitsansammlung im Gewebe.

    Alos darf man Alkohol trinken??? Ich habe die erste Spritze an einem dienstag bekommen und habe es dann auf freitags gelegt, wegen den Nebenwirkungen, aber da ich mich nicht mehr so schlapp fühle, könnte ich es doch wieder auf montags oder dienstags legen oder??

    Also was die sonnenempfindlichkeit angeht, bin ich da nicht so empfindlich, aber Soli ist trotzdem nicht drin oder??
     
  5. Sturmvogel

    Sturmvogel Narkoleptikerin ;-)

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Rhein-Main
    Hallo Maren,

    aber gerne dafür ist das Forum ja da :)
    Schlechte Haut habe ich übrigens auch... :(

    Cortison würde ich nur nach Ab- bzw Rücksprache mit dem behandelnden Arzt nehmen. Wenn, dann sollte man sich nämlich einen Corti-Stoß geben und dann wieder runter regeln und auf keinen Fall prompt absetzen. Höhe des ersten Stoßes etc. pp. sollte meiner Meinung nach echt der Arzt entscheiden.

    Aber warum kein Ibu Maren? :confused: Ich habe es genommen bis MTX seine Wirkung richtig entfaltet hat. Mitunter ist es wichtig die Schmerzen im Zaun zu halten. Der Körper "merkt" sich die Schmerzen und das Schmerzgedächtnis kann sie dann immer wieder abrufen, von daher sollte man die Medis, die es gibt, ruhig nutzen. Allerdings weißt Du sicher besser als ich wie sich Deine anderen Erkrankungen mit den Schmerzmedies vertragen. Ansonsten gibt es noch alternative Therapien wie z.B. Akupunktur, mit denen hier Einige gute Erfolge erzielt haben. Kannst ja mal in den Threats stöbern...

    Kühl Dein Knie so oft Du kannst. Ich kenne das, besonders wenn die Bakerzyste an der Hinterseite des Knies gefüllt ist :rolleyes:

    Du solltest bitte mit Deinem Arzt besprechen wie Du die Spritzengabe am Besten verschiebst. Es ist wichtig, dass Du immer den selben Tag nimmst. Am Anfang habe ich ganz auf Alkohol verzichtet, weil ich sehen wollte, dass die Therapie möglichst schnell anschlägt und kein Risiko eingehen wollte. War ja noch ganz unerfahren. Vielleicht wäre das auch ein gangbarer Weg für Dich zu sagen, erst wieder Alkohol, wenn MTX anfängt zu wirken? Das ist ja eine überschaubare Zeit von schätzungsweise noch ca. 2-3 Monaten...

    Liebe Grüße
    Sturmvogel
     
  6. Maren82

    Maren82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe seit Oktober immer Ibu und Arcoxia genommen, habe dann im KH die ganzen Untersuchungen mitgemacht und auch Narkosen gehabt wegen Magen- und Darmspiegelung und meine Leberwerte waren danach total erhöht.

    Sind dann wieder runtergegangen, ich dachte man soll das nicht nehmen, weil das so in der P.-Beilage steht.

    ich trage wann immer ich kann meine Genutrain-Bandage außer auf der Arbeit, habe vorne im Knie ergüsse und die Bakerzyste ist auch prall gefüllt, habe auch schon eine Athro hinter mir.

    Wieso wird mir denn jetzt nach der Flosäure immer schlecht?

    Die Blutwerte letztens waren gut sagte mein Rheumadoc, außer die Entzüdungswerte die sind immer noch sehr hoch, meinte er.

    Hatte bezüglich des verschiebens mal meinen HA gefragt und er meinte das ich einmal das machen könnte um ein paar Tage verschieben.

    In den anderen Gelenken meine ich teilweise schon eine kleine Verbesserung zu spüren, bin auch nicht mehr so träge wie sonst, weil nicht mehr alles so weh tut, vllt. bilde ich mir das aber auch ein.
     
  7. blauermatiz

    blauermatiz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Maren,

    ich nehme MTX und neben vielen anderem Zeugs auch Ibu 800.
    Bisher ohne Probleme und auch in Abstimmung mit meinem Rheumadoc.

    Aber warum musst Du MTX spritzen?
    Ich dachte immer, als Rheumaneuling fängt man mit Tabletten an.

    Alkohol trinke ich garkeinen mehr. (Selbst auf meiner eigenen Hochzeit nicht)
    Ich habs ganz sein lassen, weil ich immer nach Alkohol einen Schub bekam.
    Da ich sonst schon immer nur zu besonderen Anlässen mal ein Glas getrunken habe, konnte ich das ganz gut daran festmachen.
    Aber ich denke, das ich auch bei jedem verschieden.

    Kortison nehme ich auch 5mg trotz Übergewicht.

    Hashi habe ich auch, aber erst seit Mai diesen Jahres.
    (kenn ich mich noch nicht mit aus)
    Genauso wie Akne und männliche Behaarung. Meine FÄ wusste da keinen Rat. Ich hab aber schon einen Termin beim Endo. Leider erst im Oktober:sniff:

    Warum punktiert Dir Dein Arzt denn das Knie nicht?

    Ganz liebe Grüße
     
  8. Wilson

    Wilson Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Maren,
    ich nehme seit 13 Jahren MTX. Nebenwirkungen wie Übelkeit u. Abgeschlagenheit, Antriebslosig und leichte Kopfschmerzen am Tag nach der Spritze kenne ich auch zu gut. Diese NW haben sich bei mir allerdings erst sehr spät eingestellt. In den ersten Jahren hatte ich keine Probs.
    Ich habe für mich festgestellt, dass die NW reine Kopfsache sind. Sie treten auch dann auf, wenn ich die Spritze mal auslasse (z. B. im Urlaub). Wenn ich überhaupt nicht zum Nachdenken komme und den ganzen Tag genug um die Ohren habe, merke ich keine NW.
    Seit 4 Wochen esse ich am Tag der Spritze 1/4 frische Ananas, am Folgetag ebenso. Seit dem geht es mir wesentlich besser.
    MTX ist nun mal das Mittel der 1. Wahl für uns Rheumis. die TNF-Alpha-Blocker, die auch sehr gut sein sollen, werden erst verschrieben, wenn 3 Basismedikamente nicht oder nicht ausreichend wirken. Allerdings haben die s. g. Biologicals auch Nebenwirkungen. Eingeschränkungen hast du auch damit.
    Ich bin übrigens viel in der Sonne, da ich regelmäßig schwimmen gehe. Es gibt übrigens gute Sonnenschutzmittel, die extra für immunsupprimierte Patienten sind.
    Homöopathie ist unterstützend zur Rheumatherapie geeignet. Sicherlich wirst du kein Mittel finden, dass die chemische Keule ersetzt.
    Nach einiger Zeit wirst du merken, dass das Leben unter MTX gar nicht so schlecht ist:D
    Ich wünsche dir alles Gute,
    M.
     
  9. torin23

    torin23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maren,

    auch ich spritze jetzt seit 6 Wochen MTX ( 20 mg) und bin auch ganz unglücklich damit. Die Übelkeit ist immer wechselnd, interessanterweise habe ich am meisten mit der Übelkeit zu kämpfen nach den Folsäuretabletten, aber diese Müdigkeit und Unkonzentriertheit ist unbeschreiblich. Ich habe das Gefühl mein Kopf ist in Watte gelegt und ich kann Menschen kaum folgen, das ist in meinem Job total schwierig .
    Wie bekommt ihr das hin, MTX und Job, ich kann ja nicht jede Woche 2 Tage Urlaub nehmen ?
    Ich schöpfe etwas Mut, daß ich hier lese daß es besser werden soll, weil im Moment habe ich nur Nebenwirkungen und keinen Nutzen. Meine Haut ist auch explodiert was besondert blöd ist wenn man Psoriasis Arthritis hat.
    Ich wäre auch sehr offen für Hömoopathische Tips, da ich " normal " Medikamenten sogar Aspirin immer aus dem Weg gegangen bin ( bis vor 6 Wochen)
    Liebe Grüße
    Uta
     
  10. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo torin23,

    mir geht`s genauso wie dir...fühle mich ebenfalls unkonzentriert nach MTX und ehrlich gesagt vermeide ich es, am Spritzentag rechtserhebliche Entscheidungen zu treffen. Da ich aber, wie du, nicht jede Woche frei nehmen oder krank machen kann und andererseits am Wochenende auch mal leben will, bin ich diesbezüglich mitlerweile ziemlich "skrupellos" geworden. Ich spritze Montag früh gegen 5.30 Uhr, fahre dann ins Büro und versuche den Tag so unspektakulär und unauffällig zu gestalten, wie möglich. Das heißt, ich bearbeite einfache Akten, die ich mir immer extra für diesen Tag reserviert habe und bei denen nichts schief gehen kann :D. In der Regel klappt das gut und so gegen Mittag bin ich normalerweise schon wieder auf dem aufsteigenden Ast.
    Es darf halt nichts Unvorhergesehenes dazwischen kommen, denn wenn ich in dem Zustand unter Stress gerate, kann ich für nix garantieren. Leider ist das schon passiert und ab und an habe ich dann richtig Mist gebaut :eek:. Zum Glück ist Papier geduldig, wie man so schön sagt und man kann immer wieder was ausbügeln ohne dass es negative Folgen hätte :top:...es macht halt dann die doppelte Arbeit.
     
  11. Maren82

    Maren82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Die NW habe ich komischerweise auch immer nach der Folsäuretablette. Fühle mich aber insgewsamt besser mit MTX bezüglich meiner Schmerzen.

    Ich bin Arzthelferin udn ich weiss nicht ob ich mir die Spritzen dann Montags abedns geben soll, wegen dem wie in Watte gepackt.

    Mein Entzündungswerte sind immernoch hoch hat mein Rheuma-Doc gesagt, baer bei Niere und Leber ist alles spitze.

    Habe meinen neuen HA gefragt ob ich auch erst nach 5 Wochen eine Be machen lassen kann, weil ich einen neuen Job angefangen habe und noch in der Rpobezeit bin und nicht alle zwei Wochen dort morgens fehlen möchte. Er sagte das wäre kein Problem.

    Ich glaube ich brauche auch noch eine höhere Dosis meine Schmerzen sind etwas besser und manchmal ist die Schwellung nicht o ganz schlimm aber es gibt Tage da möchte ich mich nicht bewegen.

    Ich weiss nicht warum er das nicht punktiert, der Orthopäde hats auch nicht gemacht der Rheumadoc ebenfalls nicht und mein HA auch nicht.
    Die Spritzen sollen besser verträglich sein als die Tabletten weil die nicht über den Magen-Darm-Trakt gehen.

    Ich habe jetzt enfach mal allen geantwortet. Und ich bin echt froh, das es dieses Forum gibt.

    Ich habe Hashi seit 2008, aber es hat schon 2004 angefangen.
     
  12. Maren82

    Maren82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Mir gehts auch so, kann mich bis Mittwochs meistens nicht konzentrieren und vergesse immer alles, was sich natürlich sehr gut macht auf meiner neuen Arbeitsstelle, will wegen diesem Mist nicht meinen neuen Job verlieren.

    Schlechte Laune hab ich auch immer davon, das geht sogar bis zur depressiven Verstimmung mit Weinerlichkeit.

    gibts denn nichts anderes was man machen kann???

    Fühle mich als wäre ich gar nicht richtig da, soweit weg und alles dreht sich im Gehrin.
     
  13. blauermatiz

    blauermatiz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo Maren,

    frag doch beim nächsten mal den Rheumadoc, ob er Dir das Knie punktieren kann. Du hast dann sofort Erleichterung.
    Mein HA darf nicht punktieren, da man dafür wohl ne extra Ausbildung braucht. Ist auch ganz gut so, wäre ja schlimm wenn jeder im Gelenk "rumprokeln" dürfte.

    Frag dann auch gleich, ob den den MTX Termin auf Freitags verlegen kannst, dann hast Du die NW am WE. Auch nicht schön, aber besser als auf der Arbeit.

    Spritzt Du abends? Dann sind die NW zumindest bei mir weniger.

    Ich wünsch Dir alles Gute.
     
  14. Maren82

    Maren82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    ich spritze doch schon FReitags abends und erst heute wird das mit dem Gedächtnis und so weiter besser.

    Das ist echt schlimm, will nicht meinen Job verlieren deswegen. Bin erst vier Wochen da. und war vorher 7 Monate arbeitslos. Da hab ich keinen bock wieder drauf.

    Ich möchte z.B. auch mal etwas Alkohol tirnken, das geht ja auch nicht mehr. Und ich kann auch nicht alle zwei Wochen zur BE, dann müsste ich immer später kommen und da hab ich etwas Bedenken wegen den Nieren wenn man das Blut nicht kontrolliert wird.
     
  15. ferry

    ferry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    hallo maren,

    habe seit 20 jahren RA und nehme seit 19 jahren mtx, erst tabletten, seit längerem spritze ich. ich vertrage nur bis 15mg, wenn ich eine höhere dosis spritze kann ich auch nichts mehr machen. bin immer noch voll berufstätig. nehme täglich derzeit 12 mg cortison, diclo 150 und eine delix. spritze 1x wöchentliche mtx und alle 2 wochen humira. ich weis nicht in welcher höhe du mtx spritzt; das könnte vielleicht der knackpunkt sein.
     
  16. Maren82

    Maren82 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    es sind nur 10 mg, mein rheuma-doc wollte es bei mir einschleichen, weil ich noch zwei andere Autoimmunerkrankungen habe.

    Hashimoto und ne Vorstufe von Diabetes.
     
  17. Andi1966

    Andi1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    HI
    Wann zeigte sich bei Euch die erste Wirkung......................Spritze jetzt ca 11 Wochen Metex 10mg,spüre aber noch relativ wenig.Dafür hat sich die Kopfhautschuppenflechte ganz zurück gebildet :D

    Liebe Grüße Andi
     
  18. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Dann solltest Du schon eine Wirkung verspüren.
    Aber vielleicht ist die Dosis zu gering?
    Es gibt da eine Vorgabe pro kg Körpergewicht, ich müßte aber erst nachsehen.
    Melde mich, wenn ich`s gefunden habe.
    Hatte auch erst 15 mg, das war zu wenig, jetzt habe ich 20 mg. Ich denke mal, es sollten so ca. 0,25 mg pro kg Lebendgewicht sein.
    Wenn Du dann 40 kg wiegst :D, ist das in Ordnung.
    Viele Grüße

    So, im früheren Beipackzettel von MTX Hexal steht : 20 mg ist die Erhaltungsdosis einen Menschen mit 70 kg. Also ausrechnen, ob es reicht. Und mal nen Doc fragen.
    Alles Gute,
     
    #18 20. Juli 2010
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2010
  19. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte

    Hallo Maren, was nimmst Du gegen den Hashi? Habe mal gelesen, dass durch die Hormone Diabetes ausgelöst werden können.

    Es ist schon irrwitzig, womit wir uns rumquälen müssen, ich habe Basedow (gehabt bis zur OP) und eine Nervenerkrankung der Beine durch das Rheuma.
    Viele Grüße
     
  20. anthologie

    anthologie Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ab sofort MTX, warum?

    Hallo, liebe Foristen,

    bei meinem letzten Rheumatologen-Besuch beschloss der Arzt, mich von 5 mg Kortison täglich auf einmal wöchentlich MTX in Spritzenform umzustellen. Ich müsse endlich vom Kortison weg. MTX in Tablettenform habe ich (seit 2005 CP/ Gelenkrheumatismus) vor einigen Jahren nach kurzer Zeit absetzen müssen; ich vertrug es überhaupt nicht und dachte, ich sterbe. Das weiß der Rheumatologe auch. Trotzdem soll ich jetzt umgestellt werden. Natürlich habe ich große Angst und weiß nicht, ob es Alternativen gibt. Kennt ihr welche? Danke für Antworten.
    Viele Grüße aus dem Münsterland