Fragen zu meinen BW - Hilfe erbeten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von calissia, 31. Mai 2017.

  1. calissia

    calissia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Foris...




    Kurz zu mir...
    Ich bin Mutter (36) von drei Kindern
    meine Gesundheit ist für den allerwertesten.
    Dass war und bleibt wohl auch so.
    Habe Probleme gesundheitliche Probleme die mich im Alltag starke belasten


    Erstmal eine aktuellen BW vom 26.5


    BKS 6
    Leukos: 5,1 (4-10)
    Eryt: 4,7 (3,8-5,1)
    Thrombos: 187 (140-400)
    Hämoglobin: 13,8 (12-16)
    Hämatokrit: 39 (35-47)
    mCV: 84 (82-98)
    mCH: 30 (27-33)
    mCHC: 35 (31-36)
    RDW: 13,4 (11,6-16)




    GFR: >60 (>90)
    Kreatinin: 0,8 (1,2)
    Ferritin: 18 (10-160)
    natrium: 146 (135-148)
    Kalium: 4,0 (3,5-5,5)
    Billi: 0,8 (<1,1)
    GOT: 15 (<35)
    GPZ: 16 (<35)
    GGT: 30 (bis 40)


    Alk.Phos: 125 (55-105)


    TSH: 0,18 (0,35-4,50)
    FT3: 2,1 (2,0-4,2)
    FT4: 1,3 (0,8-1,7)
    Trak: 0,5 (<1,8)
    Anti TPO: 6 (<34)
    Anti TG: 358 (<115)


    urin: o.B.


    RF Rheumafaktor quantitiv: 62 (<14)
    CCP: 1 (negativ)
    ANA HEP2: 1:400 (bis 1:100)
    ANFFm1: homogen
    ANFFm5: Nebenbefund Zytoplasmafluorreszenz


    meine Symptome:


    Schmerzen überall im Körper (finger, Knie, Rücken..usw)
    extreme müdigkeit trotz ausreichend Schlaf
    Haarausfall
    Brennende Augen
    Hautausschlag (Exeme, Pickel uv)
    Zahndefekte
    Kopfweh
    Wadenkrämpfe
    magen Darm probleme (verstopfung, Krämpfe...usw)
    übel riecheneder Schweiss ( trotz wenig tun, dauer schwitzen, sehr unangenehm)
    Extremer Haarwuchs da wo es nicht wachsen sollte als Frau :)


    uns vieles mehr


    eine Lebensquali ist echt eingeschränkt, was auch psychische Dinge mit sich zieht....bin launisch, genervt, traurig...usw


    Was sagt ihr zu den Werten?
    Was empfehlt ihr mir?





    Brauche echt Ratschläge bitte


    Meine Mutter hat SLE, jetzt Sharp Syndrom mit rheumatischer Artritis


    Wäre wirklich dankbar um Hilfe


    DANKE an alle lieben helferlein


    LG
    nitschi
     
  2. mala01

    mala01 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. April 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe nitschi,

    ich bin kein Fachmann oder Experte wie viele andere hier, aber ich würde dir dringend raten deine Symptome beim Rheumadoc abklären zu lassen. Was hast du zur Diagnosefindung bisher gemacht, welche Ärzte haben dich untersucht?

    Bitte bleib dran!

    Ich bin auch im Juli zum Ersttermin beim Rheumadoc. Leider kann ich dir deine Blutwerte nicht sachgerecht interpretieren.

    LG und viel Kraft!
    Mala
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden