1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragen an die Corti-Erfahrenen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Colana, 19. Februar 2007.

  1. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Guten Abend allerseits,

    der rheum. Orthopäde hat auch nichts feststellen können ausser Polyarthrose, Bandscheibenschaden von 30 % im LWS-Bereich und Verd auf Fibro... Entlassen hat er mich mit einem Rezept mit Corti. Ich soll 4 bzw. 2 mg tgl. im Wechsel nehmen, damit ich tgl auf 3 mg komme. Nebenwirkungen wären erst ab 8 mg zu erwarten. Und euphorisierende Wirkung hätte es ja auch. So die Meinung des Arztes.

    Meine Fragen an Euch:
    Ich denke, bei Fibro wirkt Cortison nicht :confused: . Hat jemand von Euch andere Erfahrungen?
    Ist es tatsächlich so, dass die Nebenwirkungen erst ab einer gewissen Grenze zu erwarten sind?
    Wenn tgl. etwa 7,5 mg Corti vom eigenen Körper produziert werden, reduziert der Körper die Produktion um die Gabe von 3 mg?
    Dann wäre es doch unlogisch, 3 mg zu verordnen.
    Und kann man evtl. so eine Niedrig-Dosierung mit anderen Schmerzmedis kombinieren, so dass sie die Chance haben, tatsächlich zu wirken?

    Auf Eure Antworten bin ich gespannt.
    Viele Grüße
    Colana
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo colana,

    cortison wirkt nicht bei fibro, dazu wurde doch schon oft geschrieben. wenn ich mal fragen darf, das beschäftigt dich nun schon sooo lange, warum fragst du denn den arzt nicht, wenn du dort bist?:) :) wär doch die richtige gelegenheit gewesen ;)

    eine gleichzeitige einnahme von steroiden zu nsar begünstigt gastrointestinale ereignisse!! nach möglichkeit also vermeiden!

    lieben gruss marie
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo colana,

    da kann ich mich marie nur anschließen: Cortison ist der stärkste bekannte Entzündungshemmer. Dadurch dass bestehende Entzündungen reduziert werden, vermindern sich natürlich auch die damit verbundenen Schmerzen. Bei einer diagnostizierten Fibro wirkt Cortison ganz sicher nicht (da es ja keine Entzündungen gibt) und ist insofern für die Katz'. Wenn es doch wirkt, spielt außer Fibro auch noch eine entzündliche Erkrankung mit rein, der man natürlich nachgehen sollte.

    Liebe Grüße von
    Angie
     
  4. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Mit den Corti-Nebenwirkungen ist es so eine Sache. Vor ein paar Jahren bekam ich Prednisolon als Stoßtherapie, auch in der Nachfolgezeit gab es keine Nebenwirkungen.
    Diesmal bekam ich Dexamethason als Stoßtherapie (20mg, dann alle 3 Tage 4mg weniger, zur Zeit 4mg täglich). Inzwischen sind zwar sämtliche Mikro-Entzündungen (habe schöne Baby-Haut bekommen) raus, dafür laufe ich aber seit ca. 3 Wochen mit dem typischen Mondgesicht herum. :mad: Ebenso heilen jetzt Kleinstwunden sehr schwer ab. Die Entzündungen sind aber noch nicht komplett weg, muß also weiterhin mit dem Gesicht leben und den Spiegel meiden, seufz.
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Grmpf, der Typ war so schnell weg, dass ich keine Fragen mehr stellen konnte.... Deshalb hatte ich auf Euch gehofft :) , weil vom Kopf her weiß ich ja, dass es nur bei entzündlichen Prozessen hilft.

    Gerade deshalb verstehe ich ja nicht, warum er das verschreibt, zu mir aber sagt, dass alles okay wäre - blutbildtechnisch - und der Verd auf Fibro wäre.... :confused: ... Morgen werde ich mit meiner Hausärztin sprechen. Anscheinend bin ich einfach zu doof, mit den Ärzten zu kommunizieren... Irgendetwas stimmt hier nicht... grumpf...

    Habt Dank für Eure Antworten.... :)
    Liebe Grüße
    Colana
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Erklärung zu meinen Fragen

    Hallo Tennismieze,

    bei ist alles durcheinander:
    Ende Oktober 2006 bekam ich eine Stoßtherapie - es war einfach nur ein Versuch - mit 3x50 mg - und es war ein voller Erfolg, zum Erstaunen aller !!!

    Daraufhin nahm ich das Corti weiter, senkte es bis auf 32,5 mg - war immer noch schmerzfrei, senkte es auf 30 mg - die Beschwerden gingen so langsam wieder los, waren aber aushaltbar bis 15 mg...

    Ab da wurden sie schlimmer.... Leider musste ich mich ausschleichen, weil angebl. lt 2er Ärztinnen, die befreundet sind, das Cortison psychosomatisch wirke...

    Deswegen halt auch meine Fragen, weil ich nun so langsam durcheinander bin trotz des Corti-Referates, weil eben nichts da rein passt.... :confused: :(
    Klar, dass ich auch von den Nebenwirkungen nicht verschont wurde: Mondgesicht, Diabetes, die zur Zeit am Abklingen ist....

    Viele Grüße
    Colana
     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo allerseits,

    so:

    Habe mich mit meiner Hausärztin kurzgeschlossen. Ich nehme das Cortison als Low-Dosierung, obwohl blutbildtechnisch lt Orthopäde alles in Ordnung sei... Hört sich merkwürdig an, ich weiß.... :confused:

    Unter www.gesundheit.com/gc_detail_3_h15070109.html habe ich mir dann den fehlenden Rest angelesen.

    Meine Hausärztin hätte noch eine Fibro-Patientin mit Corti-Behandlung, die dort anschlägt. Bevor ihr mich jetzt "erschlagt" ;) , ja ich weiß, dass bei Fibro Corti nicht hilft. Aber leider geht das nicht in die Köpfe der hiesigen Ärzte.

    Vielleicht wirken ja die anderen Schmerzmittel besser unter der Corti-Gabe. Bin gespannt, was dabei herauskommt ;) .

    Ich wünsche Euch allen einen schönen schmerzfreien Abend
    Liebe Grüße
    Colana

    und ein dickes Dankeschön für Eure Geduld.... ;) :D
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Colana,

    das ist in der Tat alles recht seltsam. Bist Du denn sicher, dass die alleinige Diagnose "Fibromyalgie" überhaupt stimmt? Es ist ja bekannt, dass sich gewisse Rheumaformen (allen voran die Psoriasisarthritis, die es auch ohne Psoriasis gibt) durch die Abwesenheit deutlicher Hinweise im Blut auszeichnen. Das wissen i.d.R. aber nur fähige internistische Rheumatologen ...

    Liebe Grüße von
    Angie
     
  9. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ach Monsti,

    ich weiß auch nicht mehr weiter... - da bin ich ehrlich...., ich bin mir noch nicht ein Mal sicher, ob das mit den durchschn. 3 mg Methylprednisolon klappt.... Damals war ich bis etwa 30 mg beschwerde- und schmerzfrei, darunter gingen die Schmerzen wieder los...

    Im Augenblick geht es so olala - klar, Beschwerden u Schmerzen ja, teilweise mit Krücken und Handorthesen. Ende März habe ich einen Hautarzttermin, weil ich Hornhaut an den Knien habe (dabei krabble ich so oft auf dem Boden, weil ich sonst nämlich kaum hoch komme :D ) und extrem trockne Haut an den Unterbeinen - wie kleine Zellen (ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll).

    Labortechnisch ist alles seronegativ :( . So langsam gestaltet es sich zum Drama und mag schon gar nicht mehr hier fragen :o , aber anderswo erhalte ich ja keine vernünftigen Antworten. Selbst meine Hausärztin findet das merkwürdig, will aber den Versuch starten.

    Und so langsam fange ich an der Fähigkeit der hiesigen Rheumatologen zu zweifeln an. Nur weit weg kann ich auch nicht, da hapert es an dem Finanziellen....

    Wat solls? Leben geht weiter ;) . Kinder brauchen mich und meine Männe auch....

    Viele Grüße
    Colana
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Es geht mir besser

    Hallo ihr Lieben,

    nehme jetzt den 2. Tag meine 4 mg Cortison + Ibuprofen 800 mg. Das wirkt ganz gut.

    Übrig geblieben ist eine morgentl. Steifigkeit bei den Fingergelenken und an der Wirbelsäule (inkl. LWS) - teilweise bis zu 45 min nach dem Aufstehen. Und halt bei Belastungen mucken die einen oder anderen Dinge. Meine Kreuze an meiner Schmerztabelle sind auf jeden Fall weniger geworden ;) .

    Bin gespannt, was die Hausärztin sagt. Sie hat noch eine "Fibro"-Patientin, die mit Corti eingestellt ist.

    Wünsche allen einen schönen schmerzfreien Nachmittag.
    Viele Grüße
    Colana
     
  11. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Colana,

    wenn Kortison bei dir anschlägt und dies ist nach deinen Ausführungen schon das zweite Mal der Fall, hast du keine Fibro, sondern ein entzündliche Erkrankung, basta! Such dir auf dem schnellsten Wege einen internistischen Rheumatologen- am besten aus der Ärzteliste - und gehe nicht weiter zum Orthopäden. Wenn du einen Herzinfakt hattest, gehst du ja auch zum Kardiologen und nicht zum Orthopäden.
    Schmerzmittel und Kortioson sollte man über eine längere Zeit nicht gleichzeitig nehmen. Wenn du Morgensteifigkeit hast, spricht dies sehr für eine Arthritis. Im Blut muss nicht immer etwas zu finden sein. Hat dein Arzt einen ccP-Test gemacht? Meines Erachtens brauchst du eine Basistherapie.

    Gruß

    Uli
     
  12. Blume2000

    Blume2000 Blume2000

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ganz oben
    Hallo Colana,
    ich würde auch ganz schnell den Arzt wechseln,
    es gibt ja eine ganze Reihe guter Internistische Rheumatologen.
    Meine Tante hat cp und Fibro,ist aber seronegativ.

    LG Astrid
     
  13. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Uli,

    bis auf eine leichte CRP-Erhöhung und das auch nur ab und zu sowie eine CK-Erhöhung sowie die positive Wirkung von Cortison haben wir nichts. Labortechnisch alles o. B.

    Ich habe inzwischen 2 intern. Rheumatologen (die eine sagt Polyarthrose sowie Fibro ja, die andere sagt nein, ist alles psychosomatisch ;) ), 1 Neurologie-Abt. (alles o. B., Verdacht auf maligne Hyperthermie) sowie einen rheumat. Orthopäden (Verd auf Fibro, Polyarthrose u Rezept mit Corti als Niedrig-Dosierung) hinter mir.

    Den Stoßtest hatte ich mit einer Ärztin aus der Praxisgemeinschaft (dort ist auch meine Hausärztin, ich weiß es ist etwas kompliziert :D ) als Versuch gestartet, das Ergebnis war eben halt absolute Schmerzfreiheit bis ca. 30 mg, darunter gingen halt die Beschwerden wieder los.

    Liebe Blume,

    ich denke, ich werde mal im Hamburger Raum schauen. Nur mit der Bahn ist es absolut Essig zu fahren. :D Gestrige Erfahrung war sehr aufschlussreich - ich war fix und foxy, alles tat mir weh....

    Liebe Grüße
    Colana
     
  14. krokus

    krokus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jena
    hallo colona!

    bist du auf borrelien und clamydien getestet?
    hast du rheumawerte? wenn nicht dann schnell obriges testen lassen. bei borrelien nicht nur elisa sondern auch westernblot und deren banden.
    lasse dir auch die befunde von den tests geben. wenn du sie ins forum stellst bekommst du gute hinweise.
    wenn entzündungswerte hoch sind und keine hohen rheumawerte aber rheumatische beschwerden dann sollten bei einen guten rheumatologen die alarmglocken leuten. borrelien und chlamydien können auch rheumatische beschwerden verursachen und da gibt es keine erhöten rheumawerte. schlimm ist wenn du bei einer aktiven borreliose cortison bekommst. bei mir ist das passiert da das labor die festgestellten ak und banden falsch wertete und mein doc nach der bewertung des labors mich entsprechen mit medis einstellte. ich habe im januar beim stöbern im netz die wertungen gefunden (d.h. ich habe seit 3 jahren eine aktive borreliose die im oktober letzten jahres in eine akute borreliose umgeschlagen ist.
    na ich wünsch dir viel erfolg und viel kraft. wenn du fragen hast kannst du mir auch eine persöhnliche nachricht schicken. die wird immer beantwortet.

    ciao

    krokus