1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fragebogen ausfüllen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Waldnixe, 27. Januar 2016.

  1. Waldnixe

    Waldnixe meistens vergnügt

    Registriert seit:
    17. Januar 2016
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dorf südl.HH serop.RA
    Ich hab da wieder so einen Fagebogen vom Rheuma Doc. Bekommen :vb_confused::vb_confused:. Nun haben wir zuhause wieder Diskusionen. Weil ich ja meiner Meinung nach alles kann. Wenn auch mit Trick 17 und dreifacher Umdrehung. Wer wie ich RA hat weiss was ich meine....(Kaffedose aus Blech, Becher mit grossem Griff, dicke Messer usw)

    Nun wird gefragt: können Sie.....z.B.
    Brot streichen
    mgl. Antworten:
    ja,......ja aber mit Mühe, ........nein oder nurmit femder Hilfe.
    Also erstmal "ja" für mich!
    Allerdings macht mir mein (Super)Mann morgens mein Brot und Kaffee
    Ich würde nen Keks essen oder wenigstens 1 Stunde warten.
    (Weil ich sonst sauer werde wenns nicht klappt, oder runterfällt)
    Wie macht man das jetzt richtig ???
    Es werden da auch viele Dinge gefragt, die mal gut gehen und mal gar nicht.
    Und ist fremde Hilfe wenn man sich beim Jeans anziehen an die Wand lehnt ???
    Wie füllt ihr sowas aus ?
    Wäre dankbar für Tipps LG Waldnixe
     
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Den Fragebogen fülle ich jeweils dem aktuellen Stand der Dinge nach aus. In der Regel muss ich den alle drei Monate bei den Kontrollterminen beim Rheumatologen ausfüllen, am PC.

    Also meine Angaben schwanken von Termin zu Termin.
     
  3. Huhu

    Huhu Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2015
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo Waldnixe,

    ich fülle den Bogen so aus, dass ich ohne fremde Hilfe rechne.
    Also, wenn dir dein Mann morgens das Frühstück macht und du eigentlich erstmal nicht könntest, dann gib das auch an oder wenn auch "Ja, mit Mühe". So mache ich das, wenn ich morgens oder abends steifer bin.

    Bei der Jeans, kann ich dir empfehlen, es morgen ohne Wand zu versuchen.
    Geht es gut oder mit Mühe oder gar nicht ohne Wand. Und dementsprechend gibst du es an.

    Auch ich muss den Bogen alle 2-3 Monate beim Rheumatologen ausfüllen und je nachdem, wie es mir geht, fülle ich es auch aus.
    Beschönigen wäre nicht gut (wenn du z.B. bei Frühstück "Ja , ohne Probleme" ankreuzt), da dein Rheumatologe denke auch nicht deinen Mann mit einbezieht.
    Je genauer dein Rheumatologe ein Bild hat, was du ohne Hilfe kannst, desto besser kann er deine Behandlung anpassen.

    Liebe Grüße
    Huhu
     
  4. roco

    roco Guest

    ich würde sagen, kommt drauf an, was mit dem fragebogen passiert...

    ich hab keine RA aber muss beim neurochirurgen auch oft so nen fragebogen ausfüllen...

    fragen, die so wie deine, nur mit ja/nein angekreuzt werden, von mir aber so nicht beantwortet werden können, kriegen von mir ein fragezeichen hinter die kästchen...

    denn dieser fragebogen wird beim behandlungstermin durchgeschaut/besprochen... die fragezeichen-fragen, da besprechen wir direkt, was ICH damit meine und er notiert das dann so...

    ich würde den arzt drauf ansprechen, wie du damit verfahren sollst...

    LG
     
  5. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    91
    Ort:
    Hamburg
    Moin
    ich finde die Beantwortung dieser Fragebögen auch immer sehr schwierig.
    Aber bei den Bögen die ich kenne, steht immer, dass ich die aktuelle Situation (in Bezug auf die letzten 7 Tage) bewerten soll.
    Also überlege ich, wie ich es an dem Morgen/Tag des Termins beim RheumaDoc gemacht und geschaft habe.
    Und genauso - am besten aus dem Bauch heraus - beantworte ich das.
    Und wenn ich mich an diesem Morgen setzen musste um die Hose anzuziehen, dann hab ich das eben "mit Mühe" geschafft.
    Da der Weg bis zum Buss über 100 m ist und ich an diesem Tag eine Pause brauchte, war das auch "mit Mühe" und wenn mein Mann das Brot streicht, egal warum, dann hatte ich Hilfe usw.
    Diese Fragebögen werden benötigt, damit sich der Doc. in Verbindung mit allen anderen Werten, die er hat (Blutwerte, Röntgenaufnahmen, körperliche Untersuchung usw) ein Bild machen kann, wie "aktiv" die Erkrankung aktuell ist, aber auch, wie sie verläuft und ob und wie die Medis wirken. Der Fragebogen soll ihm das erleichtern und eine "Beständigkeit" erwirken, um vergleichen zu können, sowohl bei deinem Krankheitsverlauf an sich, als auch im Vergleich zu anderen. Damit wird versucht, eine bessere Behandlung zu erzielen.
    Deswegen ist es extrem wichtig, das anzukreuzen, was gerade da ist - und dabei ist die Bauchentscheidung meistens die Beste.
    Ich habe versucht eine Interpretation des Fragebogens zu finden - das ist schwierig. Am besten ist es wohl, den Doc. einfach mal drauf anzusprechen, wie es in seiner Praxis bewertet und interpretiert wird.

    ich wünsche dir einen schönen Tag
    Tusch
     
  6. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich persönlich finde diesen Fragebogen etwas veraltet und nachdem der wohl auch schon seit zig Jahren existiert:D, kann man sich echt neuere, spezifische Fragen ausdenken, oder was soll der Wintermantel im Sommer?

    Ich fülle ihn auch alle 3 Monate aus und zwar nach dem Datum, wo ich da bin. ZB der 100 Meter - Lauf zum Bus, das hat nichts damit zu tun, das ich aufgrund vom Rheuma langsam bin, sondern, das ich aufgrund von 24jährigen Zigarettenkonsum einfach keine Kondition mehr habe. Ich kreuze ihn so an, wie die Lage gerade ist, und die ist seit Jahren bei mir unverändert.
    Ich habe nie einen Schub, wenn ich einen Termin beim Rheumatologen habe, den habe ich kurz davor, oder kurz danach, aber nie während des Besuchs.
    Da ist immer alles tutti. Genauso während meiner Reha. Monatelang hatte ich Schübe, kaum war ich auf der Reha, ging es mir blendend, schon am Ankunfstag.Was sagt mir das?
    1.Der Teufel ist ein Eichhörnchen
    2. Rheuma ist unberrechenbar
    3.Was heute geht, geht morgen schon lange nicht mehr.

    Am Besten spreche mit deinem Doc über den Bogen, so erfährst du am Besten, was er im Endeffekt von dir erfahren möchte.
     
  7. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    56
    Ich schreibe einfach dazu, wenn ich Hilfsmittel benutze.

    "Brot streichen" ja, wenn ich ein Messer mit einem dicken Griffe benutze
    "Jeans anziehen" ja, wenn ich dabei sitze
    usw.

    Wenn der Platz auf dem Fragebogen nicht ausreicht, mach an der jeweiligen Frage eine Fußnote und mach auf der Rückseite oder ggf. auf einem Extrablatt deine Erklärung dazu.
    Und schön groß und rot auf dem Fragebogen vermerken: "Fußnoten - siehe Anlage" (oder Rückseite)
     
  8. Waldnixe

    Waldnixe meistens vergnügt

    Registriert seit:
    17. Januar 2016
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dorf südl.HH serop.RA
    Hallo ihr Lieben
    Ihr habt mir echt geholfen. Dankeschön :)
    Scheint ja bei euch der gleiche Bogen zu sein. Die erste Hälfte bezieht sich auf 7 Tage
    Die 2. "Können Sie" ist ja nicht zeitlich begrenzt
    Und es ist wie es ist. Mal geht's.... mal nicht
    Bin ja schon lange ein Rheumi, aber ich war seit 2007 nicht mehr beim Rheuma Doc, weil der blöd war. Hab das mit meinem Dorfdoc gut hinbekommen.... bis letzes Jahr :mad: Rheumaklinik, MTX da will er einen Rheumadoc dabei haben. Hab auch einen gefunden und nun gehts weiter.
    An HUHU hab die Jeans ohne Wand angezogen, aber mit Mühe :top:
    Vielen vielen Dank :kissa:
     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Das geht zum Beispiel bei mir in der Rheumapraxis gar nicht, weil man das am PC dort ausfüllt und da kann man nur die Häkchen setzen und gar nichts extra dazu schreiben.
     
  10. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    56
    Das ist natürlich blöd.
     
  11. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    genau den Fragebogen (ohne Punktangabe) bekomme ich auch bevor ich ins Sprechzimmer zum Rheumisten gehe.

    Ich finde ihn auch viel zu ungenau. Fragen 2) und 11) können auch als Fangfragen gedeutet werden. Wer einen 10L Eimer heben und tragen kann, könnte jemand meinen, der kann auch einen Kasten Wasser auf den Tischstellen. In der Realität ist rückengerechtes Tragen von schweren Sachen mit einem vernünftigen Henkel aber leichter als etwas kastenförmiges auf die Höhe eines Tisches zu bringen. Also wenn überhaupt, hebe ich die Wasserflaschen einzeln, bin doch nicht bescheuert.,

    Bis auf Frage 1, wird in allen Fragen nach Rückenproblemen gefragt. Wer wegen Rheuma-Krankheiten Muskel- und Organentzündungen, Darmbeschwerden, Thrombosen, Kopfschmerzen, körperliche Schwäche und Müdigkeit hat, ist Neese. Nach dem Fragebogen bin ich auf 23 Punkte gekommen. Sollte ich aber Tätigkeit a mit b und c hintereinander ausführen, kann schnell der Zustand "Hirn-Saft-und-Kraft-los" eintreten.

    Ist doch gut, dass man im Wartezimmer noch Zeit hat sich zu erholen. Beim Doktor bin ich dann, weil Gefahr in Verzug, wieder 7,5 Minuten lang fit. Vorausgesetzt er stellt nicht zu schwierige Fragen. ;)

    Liebe Grüße
    Clara
     
  12. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ich muss diesen Fragebogen auch alle paar Monate ausfüllen.
    Am Tablet - also gibts auch keinerlei Möglichkeit etwas dazu zuschreiben. Ich finde ihn auch sehr schwammig bzw. ungenau und naja....irgendwie nicht aussagekräftig.
    Und genau was Clara schon schrieb auch sehr rückenlastig.
    Ich habe ihn auch oft schon nach dem Gespräch beim Doc ausfüllen müssen. Und ich bin mir gar nicht sicher, ob er personalisiert ist. Da schau ich das nächste Mal drauf. ich meine er wäre anonym.
    Vielleicht für irgendwelche Zahlen, Statistiken oder sonstwas......
    Ich finde ihn unnötig. Wenn mich was zwickt, dann sag ich das. Dafür brauche ich keine Fragebogen und der Doc doch auch nicht!
     
  13. Waldnixe

    Waldnixe meistens vergnügt

    Registriert seit:
    17. Januar 2016
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dorf südl.HH serop.RA
    Waldnixe schon wieder :frog:
    Mein Bogen ist personalisiert.
    Es ist aber sehr beruhigend das Ihr diese Fragen auchmerkwürdig findet.
     
  14. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Diesen Fragebogen fülle ich auch regelmässig aus, er dient u.a. zusammen mit den Laborwerten als Hintergrund für die Bestimmung des DAS. Dazu kommt noch die Kontrolle der Gelenke, ob entzündet oder schmerzhaft etc.

    https://www.rheuma-online.de/a-z/d/das/


    Insofern ist das schon richtig dass er einer Person zugeordnet werden kann. Er wird aber soweit ich weiß nur intern in der Praxis ausgewertet.

    D.h. anhand der über mehrere Jahre laufenden Kontrolle kann man sehen ob die Therapie einen Erfolg zeigt, eine sogenannte Verlaufskontrolle. Also überhaupt nicht merkwürdig sondern notwendig.

    Ihr könnt auch hier auf RO eine eigene Kontrolle machen mit dem Omora System. Steht links unter "Online Monitoring"

    ***In der Originalversion wurden für die Berechnung des DAS 44 definierte Gelenke berücksichtigt („DAS44“). Bei der Weiterentwicklung des DAS wurde diese Zahl auf 28 Gelenke reduziert („DAS28“). Heute kommt in klinischen Studien und in der rheumatologischen Routine in der Regel der DAS28 zur Anwendung. Das OMORA-Programm von rheuma-online verwendet für die von uns entwickelte elektronische Version des DAS („ eDAS “) ebenfalls den DAS28. ***



    LG Kukana